Corona in der Druckbranche

  • Wir hatten kein richtigen Abbruch in der Druckabteilung (war immer für eine Schicht zudrucken da) und man konnte mal ordentlich eine komplette Wartung machen ;) Hatten auch kein Tag Kurzarbeit auch wenn die Auftragsmenge ein wenig zurück gegangen ist.


    mfg

  • Wir haben zum Glück genug zu tun.Habe erfahren das die großen onlinedruckereien richtig durch Corona zu kämpfen haben.Kurzarbeit und keine 3 Schichten sondern 2 Schichten gearbeitet haben.In meiner Heimatstadt hat es einer der letzten zwei Druckereien dahingerafft.

  • Bei uns war jetzt Sommer über etwas Flau weil Lebensmittelkunden im ersten Lockdown ihre Lager vollgestopft haben. Jetzt zieht es wieder an.


    Sicherheitshalber wieder alle Lager voll machen. Zzt Arbeit ohne Ende.


    Natürlich besteht noch dass System mit Abstand halten, keine direkten Schichtwechsel, Maske tragen bei Kontakten unterhalb 2m Abstand etc.

    Viele vom Innendienst und AV sind abwechselnd im Homeoffice.


    Grüsse

    1.) Alles, was gut beginnt, endet schlecht.
    2.) Alles was schlecht beginnt, endet furchtbar.
    3.) Wenn etwas einfach aussieht, ist es schwierig.
    4.) Wenn etwas schwierig aussieht, ist es unmöglich.
    5.) Wenn etwas unmöglich aussah, wird sich im Nachhinein rausstellen, dass es ganz einfach gewesen wäre!


    Puders Erkenntnisse aus Murphys Gesetz

  • Hallo zusammen,


    wie gestaltet sich die aktuelle Auftragslage bei Euch aktuell - schlägt der anhaltende Lockdown durch?

    Aktuell haben wir eine verhaltene Auftragslage, der Monat Januar und der Folgemonat Februar gestalteten sich im Vorjahr wesentlich besser. Das ist bereits abzusehen.

    Wie sieht es bei Euch aus?

  • Bei uns wurde es schon Mitte Dezember weniger, hat aber so in etwa für das Jahr gereicht. Seit erste Januar Woche, hast kein Auftragseingang mehr und fast nichts mehr zu tun. Wir haben im

    ganzen Betrieb 50% Kurzarbeit. Für die nächsten Wochen sieht es nicht viel besser aus, leider :(.

  • Seit Juni keine Kurzarbeit mehr. Verpackungen im Bereich Lebensmittel/Heimwerken/Technik laufen super, Kosmetik ist deutlich weniger.


    Die Sachbearbeiter lassen wir fast alle zu Hause im HO. Kundenbesuche zum Andruck sind fast auf Null. Es geht auch ohne...

  • Im Akzidenz läuft bei uns alles ganz normal. Zu viel Arbeit, zu wenig Leute, alles wie immer.

    Die Saure-Gurken-Zeit, die es früher am Anfang des Jahres immer mal gab um Überstunden oder Urlaubstage abzubauen gibt es auch schon seit ein paar Jahren nicht mehr.

  • Bei uns im Akzidenz auch alles normal, 2020 knapp 15% weniger Aufträge bei gleichem Ertrag da die Bestandskunden einzelne Aufträge mit deutlich höheren Stückzahlen bestellt haben. Ich produziere für die Bio Lebensmittelbranche und einen großen Beatmungshilfsmittel Hersteller. Also genau die richtigen Branchen als Partner! Eine befreundete Druckerei mit 5 Mitarbeitern hatte vor Corona ausschließlich die Veranstaltungsbranche als Kundenstamm. Er hatte ein 3/4 Jahr Kurzarbeit und dann zum 31.12. die Insolvenz beantragt.

    Es kommt also wirklich sehr darauf an für wen man aktuell produzieren darf.