Beiträge von Grgn1415

    Das sieht heftig aus. Die Frage ist natürlich ob alle Mitarbeiter mit dem gleichen Reiniger arbeiten und einer nicht ausversehen auf die Schnelle ein aggressiveres Mittel genommen hat. Hatten wir vor langer Zeit mal gehabt, ein Kollege hat ein Mittel benutzt was nicht freigegeben hat, die komplette Beschichtung war weg.

    Wir drucken mit der Proaqualis seit über 3 Jahren in allen Werken. Sehen top aus alle. Wir haben den Feuchtwalzenreiniger von Druckchemie.


    Wenn die blasen schlagen, kann es sein das da farbe aufgebaut hat und die Beschichtung zerstört hat ?

    Unser Betrieb wird jedem der dahin fahren möchte kostenlose Tickets zur Verfügung stellen. Großteil bekommen wir von unseren Lieferanten. Dazu muss man Termine mit denen vereinbaren.

    So wie es aussieht initialisiert sich deine Auslage und Anlage. Die Vermutung liegt nahe das eine steuereinheit eine weg hat. Die Fernwartung wird dir auf Anhieb sagen können was diesen Fehler verursacht, die können ganz genau einzelne steuereinheiten ansteuern. Hier wird dir niemand helfen können. Wenn Ihr kein Wartungsvertrag habt, kostet die Fernwartung meine ich 20-30€ pro einschalten.

    Das variiert natürlich je nach Auflage. In der Regel haben wir 250-500bg Zuschuss. 1000 Bg haben wir ab einer Auflage von 30k.

    Das gleiche Problem haben wir an unserer KBA105PRO auch. Laut einem KBA Instruktor sei das schon bekannt, aber Abhilfe schaffen wüsste KBA selbst nicht. Ist mehr oder weniger stand der Technik sagte er mir.

    Da wir ohne hin jede Woche die Maschine putzen, stört mich das so nicht. Jetzt an dem Prozess was ändern und experimentieren, würde ggf andere Probleme mit sich bringen.

    Wie gesagt, dass ganze hat angefangen seitdem wir Prozesslose Platten benutzen, ich vermute das es vom feuchtwasser kommt, da die Plattenschicht ausgewaschen wird. Solange Ich drucktechnisch keine Probleme habe, ist für mich alles im Rahmen.

    Hier habe ich noch mal ein foto vom Magenta werk. So sehen die Dosierwalzen oder Tauchwalzen nach ner halben Schicht aus.

    Solche Ablagerungen haben wir an unseren Proaqualis Walzen in allen Werken. Bei uns hat es angefangen, seitdem wir die prozesslosen Platten im Einsatz haben. Ich konnte aber nicht bemerken das ich deswegen Probleme bekomme.

    An der KBA nennt sich diese Walze Dosierwalze.

    Wir benutzen seit 2 Jahren die Proaqualis. Farbaufbau haben wir auch, wischen einmal die Woche sauber, extrem ist es nicht.

    An die Walze darf man nur mit Feuchtwalzenreiniger sonst ist die Beschichtung weg und die Walze verliert seine Eigenschaften.

    Hallo zusammen,


    an unserer Rapida 105 ist der Zylinder welches mit einem Kolben an der Aufhängung von der Waschanlage befestigt ist kaputt gegangen. Der Kolben ist abgerissen, die Aufhängung kann man mit der Hand bewegen. Der Kolben ist mit dem Zylinder an der Aufhängung befestigt, nun muss die gesamte Aufhängung auf der einen Seite komplett neu. Kosten ca. 6k. Hat jemand der an der KBA arbeitet auch schon sowas gehabt ? Ich frage mich wie ein Kolben abreisen kann, die Maschine ist 7 Jahre alt, muss man jetzt damit rechnen das sich die anderen auch irgendwann verabschieden ?

    Das sieht nach Auslageneinstellung aus. Entweder wird der Bogen zu früh losgelassen oder du hast Zuviel Luft von oben. Der kommende Bogen in der Auslage, kratzt über den unteren Bogen. Das ist kein ablegen.

    Sicherlich wäre das der Weg um zu einem besseren Ergebnis zu kommen. Aber kennt ihr die Kilopreise der Hersteller? Ich glaube Huber wird da um einiges teurer sein. Wir haben vor Jahren mal einen Test gemacht mit unserem jetzigen Hersteller und zwei Mitbewerbern. Wir Drucker sollten da unsere Meinung abgeben, welche Farbe am besten ist. Die beiden Mitbewerber, wurden besser beurteilt als unser jetziger Hersteller. Unsere Firma hat sich gegen unsere Meinung entschieden und Daraufhin haben wir weiter Farbe von dem Hersteller bekommen und verwenden Sie auch weiterhin. Das hat ganz genau gezeigt, dass nur auf den Preis geschaut wird. In einem kleineren Unternehmen ist es wahrscheinlich einfacher, mal was anderes auszuprobieren. Ich denke in unserer Größe von Firma ist es nicht so einfach. Ich möchte das Thema dann auch damit beenden, weil man kann sich da bestimmt noch stundenlang drüber austauschen.

    Der Preis/kg F1000: ca. 6.80€

    F950(Hochpigmentiert): ca. 7.40€

    Ich kann dir dir die Flint F1000 oder die Hochpigmentierte farbe F950 empfehlen. Seit dem wir von Epple auf Flint umgestiegen sind hatten wir keine Probleme mehr mit rupfen.


    Ich sehe das genauso wie die Kollegen. Die Zeit wo du wäschst, rumpanschst, Makkus verballerst und Qualitätsverlust hast, macht das mit billigeren Farben kein Geldvorteil.

    Da spart man am falschen Ende.


    Bei einem 0815 Job kann man Testfarben benutzen, von der Kurve her denke ich das es keine heftigen Unterschiede macht, die man nicht verkaufen könnte.

    Wenn’s erfolgreich ist, hat man in paar Stunden die Kurve angepasst und Prozess läuft einwandfrei.