Beiträge von karsten1077

    Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, das bei uns 1/3 die Prüfung, bei der IHK 2 Mal gemacht haben. Zu wenig Pädagogik, nicht strukturiert bla bla. Handwerkskammer ist hier bei uns wesentlich entspannter.

    Ich würde erstmal einen Block als Ersatz bestellen. Wenn der da ist, probeweise einen zerlegen. Das ist keine Raketen Technik. Du hast oben die Schrauben, dann hast du die 2 Hälften vom Block. Dann siehst du wie es drin aussieht, ob du da was entkalken kannst, siehst du dann. Pass auf das dir keine Dichtungen und Federn abhanden kommen. Wenn ihr es nicht probiert, habt ihr die 7500€ sowieso. Und wenn ihr es so lasst, hast du immer ein nasses GT oder Papierränder. Oder was auf die Zeit noch teurer wird, du wäscht mit der Hand. Kosten wird es auf jedenfall. Das sagt ein ehemaliger KBA instruktor. Achso der dritte Eingang ist für UV Waschmittel. Nach eurer Konfiguration wird der wahrscheinlich nicht bestückt sein.

    Naja dh 18 ist schon etwas mehr. Da haste ja auch mit Kalk auf den Walzen und so was zu tun. Bestell halt einen und mach dann einen auf. Sonst gewöhn dich dran mit der Hand Gummi zu waschen. Wenn für solche Reparaturen kein Geld da ist, kann man den Laden eh bald zu schließen.

    Das richtig destillierte Wasser ist zu aggressiv. Da zersetzt es die Messing teile. Da wird lieber das Osmose Wasser genommen, welches erst komplett enthärtet und dann wieder auf einen bestimmten Wert gebracht wird. Deswegen gibt es denn Spielraum zwischen dh 4 und 10. massl schraub sie auf, sie sind doch sowieso kaputt.

    Kommen denn am block noch Wasser und Waschmittel beide an? Vielleicht hilft es ja schon, wenn ihr die Schläuche Mal abmacht und mit Druckluft durchpustet. Sonst würde ich einen einfach Mal komplett zerlegen. Oben aufschrauben, unten die Anschlüsse ab, irgendwo wird es einen Filter geben. Kaputt sind sie sowieso, Reparaturversuch, sonst neu. Nehmt ihr normales Wasser zum Waschen? Wir verwenden demineralisiertes Wasser, haben mit der Waschanlage eigentlich keine Probleme. Auch bei der 12 Jahre alten rapida nicht.

    Wie gesagt für mich ist das Proof, oder alte Druckmuster welches ich an der Maschine habe farbverbindlich. Es gibt so viele Parameter und Faktoren die einen Proof beeinflussen können. Was ist denn wenn die Druckerei ihre Platten nicht selber macht, sondern von einem Dienstleister einkauft. Der wird bestimmt nicht sein ganzes System umstellen, weil aus irgend einer anderen Druckerei ein Proof kommt, der nicht zu seinem passt. Wir in der Verpackung bekommen proofs, die sind so unterschiedlich, das glaubt kein Mensch.

    Haben andere früher probiert und sind gescheitert. Dann war es Mal wieder ruhig mit dem Thema. Ne vernünftige Sonderfarbe ist durch nix zu ersetzen. Wenn der Kunde es will, muß er es halt zahlen.

    Grundsätzlich bin ich da bei dir. Aber wenn ein wiederhol Auftrag in einer anderen Druckerei gedruckt, muß diese sich nun Mal kümmern, wie sie das hinkriegt. Ob die jetzt ihre Werte an der Maschine, in ihrer Vorstufe ändern, ist mir als erst Drucker doch egal. Ich gebe vielleicht auch noch die Parameter meines proofs heraus, dann habe ich für die Konkurrenz aber genug gearbeitet. Und natürlich gehört der Kunde an die Maschine, so bin ich Safe, wenn er unterschrieben hat. Kommt ja auch immer drauf an, was man druckt. Akzidenz 4 farbiges Prospekt, oder 8 farbige Verpackung.

    @cyberfish, was interessiert mich der Proof der ausführenden Druckerei, wenn ich als Kunde einen farbverbindlichen proof liefere? Dieser ist innerhalb der Toleranz zu reproduzieren, wie die das machen ist ihr Problem. Was habe als vorher druckende Druckerei mit den nachdrucken zu tun?

    Die Kalibrierung der anderen Druckerei passt nicht zu eurer. Das kann viele Ursachen haben. Gebt euren Proof mit und das ist die Vorlage. Wenn ihr jetzt anfängt, das anzugleichen dauert es.