Beiträge von Domster

    Nun seit zwei Jahren müssen die Auszubildenden in Ostfriesland nach Oldenburg zur Berufsschule.Es gab einfach zu wenig Auszubildende.Selbst HD und König und Bauer haben Probleme Auszubildende zu bekommen und vor allem das die dann auch bleiben.Die meisten gehen nach ihrer Ausbildung woanders hin und wechseln die Branche.Der Betrieb der mich damals " ausgebildet" wenn man das überhaupt Ausbildung nennen kann, war ein damals eine Top Druckerei in der Gegend und nun ein katastrophen Betrieb dem es schon seit 20 Jahren schlecht geht und die nächste Insolvenz angemeldet hat.

    Die Mediengruppe mit den 3 Buchstaben davor?

    Oldenburg ist ja fast wieder Luxus, dort war ich auch.

    Zuletzt waren die Optionen nur noch Blockunterricht im Harz oder in Bremen. Das hatte auch damals eine Anwärterin abgeschreckt.

    Was macht eigentlich unser Nachwuchs? Wie sieht es bei euch mit Auszubilden aus? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich sehe in meiner Firma nur noch Ü 50!

    Ich habe vor 21 Jahren meine Ausbildung in der jetzigen Firma absolviert. Davor gab es 2 Auszubildene (gleichzeitig), die beide nicht bestanden haben.

    Seitdem gab es 2 angefangene und abgebrochene Ausbildungen. Sonst reicht eigentlich ein Tag Praktikum um zum Schluss zu kommen, dass der Beruf zu anstrengend ist.

    Aktuell haben wir tatsächlich sogar wieder einen Azubi. Die Hälfte der Zeit lässt er sich aber auch krank schreiben. Dass das nicht die nächste bestandene Ausbildung sein wird ist abzusehen.

    Wir hatten auch schon Kundenabnahmen da musst ich mir an den Kopf fassen. Von wegen es muss quitschiger werden etc. 3 Stunden rumgeeiert.

    Klassiker bei einem unserer Kunst-Kalender am Ende des Jahres ist "die Farbe muss mehr leuchten". Gibt immer Unverständnis, dass Drucke auf Papier anders aussehen können als auf einem Monitor.

    Immerhin geht die Künstlerin auf die 90 zu, ein Ende ist absehbar ;).

    Mit Proofs arbeiten wir gar nicht, daher nichts zum Beitrag, aber das kam mir beim "es muss quitschiger werden" in den Sinn.

    Was habt ihr für Probleme mit Epple Farben gehabt?

    Wir haben schon viele Jahre nicht mehr an Alternativen rumprobiert, aber ich sehe auch keinen Grund darin, bin mit meiner Epple New Series zufrieden.

    Außer, dass das Magenta seit der letzten Lieferung Steinhart ist und man das kaum aus der Dose bekommt ^^.

    Können wir dafür vielleicht ein neues Thema aufmachen und dieses fiete für sein Problem überlassen?

    Als Ryobi Drucker ist eine Dosierwalze für mich das Gummiding, das man jeden Abend mit D.A.I. 95 sauber macht ;) .

    Kling so als würde es sich lohnen mal einen Blick auf die verschiedenen Aufbausysteme zu werfen.

    In der Regel bestellen wir die Farben auch fertig. Selber mischen tun wir nur im "Notfall".

    Habt ihr viele Pantone Aufträge, bzw. kommen die Farben dann oft zum Einsatz?

    Wir sind vor einigen Jahren dazu übergegangen Sonderfarben nur noch zu mischen, bei uns allerdings auch aus Platzgründen.

    Ich möchte nicht wissen wie es aussehen würde, wenn jeder Pantone Ton von dem wir pro Auftrag nur ein paar Gramm benötigen als Dose exisitieren würde.

    Sind die 12 Grad allgemein ein empfohlener Wert?

    Als ein unserer Ryobi ein Technotrans Gerät nachgerüstet wurde wurden dort 10 Grad eingestellt.

    Geht um Kleinformat, andere Temperiereinheiten sind daher nicht vorhanden.

    Der Bogenkontrollsensor ist bei den mir bekannten SMs mittig am Bandende und kontrolliert Bogenankunft, Fehl-, Schräg- und Doppelbogen. Zusätzlich haben viele SM52 eine mechanische Doppelbogenkontrolle nach den Taktrollen.

    So formuliert hast du nur einen Sensor für Doppel- und Schrägbogenkontrolle, beim letzten Post hast du die Sensoren aufgesplittet, wahrscheinlich deswegen? Ein mittiger Sensor für Schrägbogen wäre auch komisch ;) .

    Ich habe keine Speedmaster, an meiner Ryobi gibt es neben der "normalen" elektrischen noch eine Ultraschall-Doppelbogenkontrolle. Gibt es die bei der SM auch?

    Über 2 Werke Deckweiß und dann Pantone drauf! NiN?

    NAT wäre mit Sicherheit besser geworden! Aber das ist dann ein riesiger Aufwand! 1 Durchgang Deckweiß. Am nächsten Tag das gleiche nochmal! Trocknen lassen und das gleiche mit Pantone. Wären 4 Durchgänge!! Passer und Trocknungsprobleme, lasse ich mal außen vor!


    Ich musste vor vielen Jahren mal für einen (mittlerweile zum Glück insolventen ^^) Bekleidungshersteller Andrucke machen wie ein reines Weiß auf schwarzen Caribic Karton wirkt.

    Ich meine, dass die Resultate sich da bei NiN oder NaT nicht großartig unterschieden haben, beides halt kein schönes Weiß wie gewünscht. Ich meine bei einer Dritten Lage hatte das ganze dann keine Lust mehr auch nur ansatzweise zu trocknen. Gibts da noch Tipps? Gibt es Foliendeckweiß oder bringt Trockenstoff etwas?

    Der Kunde ist damals übrigens auf Silber gewechselt, das sah auf Schwarz gut aus.

    Braucht man in einer Druckerei eine Heizung?

    Ich renne bei uns auch im Winter mit kurzen Klamotten rum. Wenn da mal nicht kompletter Durchzug ist sind es ganz normale Raumtemperaturen + die wärmenden Maschinen.