Beiträge von rockshow4u

    Sieht aus wie Ablagerung auf der Druckplatte. So eine ähnliche Erscheinung haben wir bei schlechter Papierqualität was sich dann wiederum auf der Druckplatte/Gummituch ablagert/aufbaut.

    Tricky Sache, mal sehen ob ich weiterhelfen kann. Ich hatte einen ähnlichen Auftrag. Hier musste eine Art Deckweiss verarbeitet werden, das man erst sehen durfte wenn es freigerubbelt wurde.( Die Farbe hat mit Metall reagiert) . Hier bestand also die Problemstellung darin, dass nicht zuviel Farbe auf dem Bogen liegt und die Buchstaben vorher schon erkannt werden, aber auch nicht zu wenig so das diese freigerubbelt werden können. Densitometrische oder spektralfotometrische Messungen kannst Du vergessen. Die helfen da nicht wirklich weiter. Im Endeffekt habe ich mir mit ,(umgangssprachlich) Schwarzlicht, geholfen. Das Licht am Leitstand ausgemacht. Das Deckweiss im InpressControl abgewähhlt , Licht am Leitstand ausgemacht und mit einer Schwarzlichtlampe kontrolliert ob genügend Farbe auf dem Bogen liegt.

    Du meinst "Coin-Deckweiß", kenn ich auch. Wir haben uns rangetastet und verschiedene Dichten getestet, hier ist auch: weniger ist mehr ;) Aufjedenfall musst du das Deckweiß ordentlich trocknen lassen wenn du noch was drüber drucken willst!

    Was passiert wenn du keine LT reinhängst? Bzw häng ein LT rein rippe es bis auf die Grundschicht. Wir hatten noch nie so ein Problem bei Roland, deswegen wären das meine ersten Versuche

    Setzen 6 würde ich als Lehrer jetzt sagen. Du bist ja mal vollkommen am Thema und Leben vorbei oder? Wenn es genug andere Berufe gibt dann wechsel doch....


    Jamsin wieviele Prüfungen brauchst du denn, bzw wieviele hast du schon von welchen Jahren?

    In der heutigen Zeit hattest du einen guten Arbeitgeber und hast wieder einen guten gefunden, was es mit der Bezahlung betrifft! Darf man fragen aus welchen Bundesland du kommst?

    Gefällt dir der Arbeitsweg oder die Arbeit nicht mehr? Weil du von 35h/Woche auf eine 40h/Woche wechselst?^^


    Noch als kleine Info, wenn du über den 30.06 im Betrieb bleibst und danach kündigst hättest du noch vollen Urlaubsanspruch bei deinem alten Betrieb und somit denke ich auch aufs volle Urlaubsgeld.

    Bei mir war es das nur noch zur Zwischenprüfung die Farbe angemischt (aus CMYK) werden musste und damit gedruckt wurde.


    Acid Green,


    nehm doch einfach ein paar alte Pantone Farbfächer schneide die Muster raus und lasse danach anmischen. Hat mein Meister bei mir gemacht ;)

    Wegschlagen ist nicht, die Folienfarbe trocknet rein oxidativ...

    Ja das stimmt, verwechselt mein Fehler :-X Wir drucken auch Buchumschläge mit Folie auch mit Vollfläche und viel Farbe aber solche argen Problem hatten wir noch nie. Deswegen tendiere ich eher das ihr die falsche Farbe verwendet!

    Problem Walzenstreifen...


    schnelle Lösung, wie Mac-Steve schon sagt einfach mit zwei Druckplatten die Farbe aufbringen aber dran denken das du dann auch nur ein Werk regelst bzw regeln lässt ;)


    Problem Ablegen...


    Lack wird dir schon helfen...Auslage so einstellen das der Bogen wirklich auf den Stapel "schwebt" ;) Kannst auch etwas langsamer drucken.

    Ihr könntet die Pantone Farbe als "Foil"-farbe bestellen welche schneller wegschlägt!

    Andere Frage was fahrt ihr bei der Farbe für eine hohe Dichte bzw beim Kleber das dies Ablegt? Bei welchen Material?

    Geht es bei dem praktischen Teil um ein Fachbezogenes Thema und möchten sie "nur" sehen um den Komplex gut erklären und zeigen kann, so das es der Azubi versteht und damit was anfangen kann?^^

    Hallo Druckerkollegen,


    meine Firma hat mir angeboten das ich den Ausbilderschein ablegen kann. Gibt es hier Drucker die diesen Schein auch schon haben und mich vllt. mit ihren Wissen auf den Unterricht informieren könnten.

    Würde mich gerne schon drauf vorbereiten, über Themen, Verlauf des Unterricht etc.


    Bin über alles dankbar =)


    mfg rock