Lehrlinge oder Praktikanten

  • Mahlzeit die Herren.

    Mal aus normaler Neugierde.

    Habt ihr noch Lehrlinge oder Praktikanten an der Maschine? Wenn ja, wie lockt ihr die? Mit Schokolade?

    Unser Drucker hört in zwei Jahren auf und wir brauchen Nachwuchs. Den würde ich mir aber wie beim Legoset selbst bauen. Also passend zur Firma!

    Doch das Interesse ist 0!


    Freundlichste Grüße, der Loki

  • Grüße Loki und werte Kollegen


    Also ich bin gelernter Drucker aus Österreich 36. Jahre alt und habe bis vor zwei Jahren als Springer in der Firma gearbeitet.Als mein Kollege vor 2. Jahren in Pension ging übernahm ich das Kommando. Aber jetzt fehlte ein zweiter Drucker also wurde überlegt was machen wir. Lehrlinge zu finden wäre fast unmöglich, also wurde beim Arbeitsamt und Facebook eine Anzeige gepostet, Druckerhelfer wird gesucht für diversere Druckerei arbeiten. Na dann ging der Spaß erst richtig los, fast keine Interesse. Dann mit Glück der erste Kandidat Jung aber keine Ahnung was eine Druckerei ist. Nach intensiver Schulung durch mir war er nach ca Halben Jahr soweit das er wenigstens drucken kann. Dann fing es schon an Krankenstand, keine Lust mehr, mehr Lohn usw. Er kündigte dann und das gleiche Spiel von vorne. Im Oktober voriges Jahr der nächste Kandidat 20. Jahre alt und dachte mir okay probieren geht über studieren. Voll Crash kein selbstständiges Arbeiten, Sauberkeit null, motiviert fast nicht, mehrmals musste ich sagen schreib alles mit. Ausage Chef er ist doch noch jung und das wird schon. Ich bin keiner der so schnell aufgibt, aber wen ich wo arbeite hänge ich mich voll rein und bin motiviert, lern bereit. So sieht es aus.P.s soll jetzt kein Geheule sein. Grüße Franky

  • Hallo liebe Kollegen! Die Tür schwingt in beide Richtungen. Ich war damals auch nur ein mittelmäßiger Realschüler, konnte mir den Lehrplatz seinerzeit aber fast noch frei auswählen. Heutige Berufsabschlüsse haben mittlerweile doch fast keine Zukunftsperspektiven mehr und die Anforderungen werden immer höher. Ohne Abi bleibt man ja schon fast auf der Strecke - für mich eine traurige Entwicklung und auch nur schwer nachvollziehbar. Trotzdem würde ich an eurer Stelle den Kontakt zur regionalen Berufsschule aufnehmen, denn die sitzen ja quasi an der Quelle. Gut Druck und viele Grüße aus Hamburg, Olaf.

  • In meiner Ausbildungszeit zum Offsetdrucker und Druckvorlagenhersteller war es noch ein Hauptschulberuf. Trotzdem wurden bessere Abschlüsse gerne gesehen, das ist wahr. Ich finde es auch traurig das man den Namen des Berufes ummodeliert damit er attraktiver wird. Packt man ein "loge" an das Ende meint man sonst was! Schwachsinn. Aber wer möchte sich noch in der heutigen Zeit die Hände schmutzig machen?

  • Hallo Kollegen,


    mein Sohn ist im Abschluss-Jahr der Ausbildung zum Drucker und er schmeisst danach hin

    und macht eine andere Ausbildung.

    Sein Ausbildungsbetrieb (kenne den über die Jahre) entwickelte sich immer mehr zum negativen,

    10 Std Schichten, 6 Tage die Woche, kaputte Maschinen, Betriebsklima unter aller Kanone ....

    entsprechend dem sagte er zu mir .. Hey Dad die Druckbranche kann mich kreuzweise!


    Finde das persönlich sehr schade, denn er ist einer von den richtig guten ....

    Und so werden es immer weniger ...


    Gruß, Nob

  • machen wir uns doch nichts vor, wir wissen doch alle wie die Zukunft in unserer Branche aussieht.....

    ich wollte vor ca. 5 Jahren aus der Selbstständigkeit raus und hatte einen Vorstellungstermin in einer großen Druckerei:

    der Geschäftsführer wollte mich unbedingt, aber nach und nach bekam ich den Eindruck dass ich lieber in meiner

    Druckerei alleine dem Ruhestand entgegen sehe als mich in die unprofessionellen Hände anderer begebe

    Das Resultat war dass die besagte Druckerei vor kurzen dicht machte, da wäre ich mit meinen 55 Jahren schön blöd

    da gestanden...

    Ich hatte vor 20 Jahren auch das Personalproblem und hatte zunächst gute Erfahrungen mit angelernten Kräften, aber

    wie auch schon hier erwähnt dauerte es ca. 12-18 Monate und die Herrlichkeit war vorbei: plötzlich waren die Leute arschlangsam, der Krankenstand weitete

    sich aus, sagen durfte man eh nix da lag sofort die Kündigung aufn Tisch
    Lehrlinge hatten sich schon ewig keine mehr beworben obwohl der Betrieb auf den Schulweg von Haupt- und Realschule lag,
    aber den Stress wollte ich mir eh nicht mehr antun

  • Wenn ich das schon höre ungelernte Kräfte an die Maschine zu stellen ! Praktikanten ! Ist euch euer Beruf gar nichts mehr wert ??? Da wundert ihr euch dann das die keinen Bock haben ! Was bekommt ein Praktikant und was ein ausgelernter Drucker ? Sind doch völlig andere Welten. Da brauch man sich nicht wundern wenn die Jungs keinen Bock mehr haben.

    IST DIE MASCHINE KAPUTT ??? ODER WARUM LÄUFT DIE NICHT VOLLGAS ???


    KOMM WIR UNTERBRECHEN DEN AUFTRAG UND DRUCKEN 1/1 FARBIG AUF NER 8 Farben !!!


    WIR KRIEGEN DIE PALETTEN NICHT IN DIE WTV GEFAHREN DIE SIND ZU RUTSCHIG !!!

  • Hi mal Erfahrung von mir! Drucker = Schicht 7 Tage die Woche Bezahlung kann man vergessen! Hab jetzt erst gesehen als Metzgerei verkäufer verdient man in der Lehre mehr als ein Drucker. Früher war unser Beruf noch abgesehen heute wird es nur noch mit Schicht und schlechter Bezahlung zusammen gebracht!

    Wenn man da nix ändert wird es weiter schlecht aussehen!

    Lg Denise

  • wenn ich auch noch bei Stellenausschreibungen sehe arbeiten in der WTV „sollte keine Probleme darstellen“.. da kriege ich nen Hals!! Dann wundern sich Firmen warum keine Drucker sich bewerben.. bei allen Ausschreibungen würde ich mich niemals bewerben !


    Kommen wir zum eigentlichen Thema :)


    Wir haben vor 2 Jahren einen Lehrling eingestellt.. er hat vorher 3 Wochen Praktikum gemacht, hat sich sehr gut angestellt.

    Danach kam nix mehr von ihm. Kein Wille was zu lernen, kommt auf die Arbeit macht seine 8 Stunden und verdient im 2.Lehrjahr 1100€ Brutto.!


    Mehrere Gespräche haben zu keinem Erfolg geführt. Man hat das Gefühl man spricht gegen eine Wand. Wir haben ihm nahegelegt einen anderen Beruf zu lernen, weil das nichts für ihm ist und er seine Zukunft kaputt macht. Er beharrt drauf die Lehre zu beenden, egal wie. Da fragt man sich wirklich, was der Jugend heutzutage durch den Kopf geht. Macht man sich denn garkeine Gedanken um die Zukunft ?

    Es bewerben sich schon kaum Lehrlinge, da ist man froh einen eingestellt zu haben.. dann solch eine Enttäuschung.

    Aber ich denke das es nicht besser wird. Die Firmen werden in den nächsten sehr große Probleme mit Fachkräften haben. Immer mehr gehen in die Rente und Handvoll kommt nach. Von den Handvoll sind nur Handvoll gute Drucker dabei..

    irgendwie hat die druckindustrie den Knall nicht gehört. Immer schlechtere Bezahlung.. schlechte Arbeitsbedingungen.. kein Wunder das keiner mehr den Beruf lernen will. Da sind die AG selbst schuld!

  • Man muss auch sagen, dass es nach wie vor wenige, aber sehr gute Betriebe gibt! Die Arbeitsbedingungen bei den Meisten sind aber leider eine Zumutung...


    Ach, früher..Ich kenne Betriebe, da gab es auch 10-12 Stunden Schichten, aber die Bezahlung war eine ganz andere und Extras wie Mahlzeiten, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld usw. gab es früher vom Betrieb oben drauf.


    Mit den Lehrlingen/Praktikanten muss man schon extrem viel Glück haben.. Bei den schlechten Arbeitsbedingungen in manchen Betrieben, kann man dem Nachwuchs die miese Stimmung ehrlich gesagt auch nicht übel nehmen...


    Man muss selber schaffen, schaffen, schaffen, aber soll nebenbei noch Anderen das Drucken beibringen....


    Gruß

  • Also ich werde nen Teufel tun und einen Praktikanten an die Karre lassen!

    Ich, wir , haben viel Glück mit der Firma. Klar, Urlaubs, bzw. Weihnachtsgeld gibt es hier auch nicht mehr. Und ja, die Bezahlung ist nicht mehr wie früher. Aber meine Kids dürfen sich ihre Wurst noch aussuchen! Auch wenn die Zukunft nicht rosig aussieht brauchen wir nachwuchs. Und laut der Buchmesse gehen die Zahlen wieder hoch. Die Menschen wollen was in der Hand und nicht alles im Netz lesen!

    Unsere Firma ist zumindest auf einem guten Weg. Nur die Arbeitskräfte fehlen. Und zwar gute! Die Vorstufe kann sich nicht retten vor Praktikanten und Bewerbungen von Lehrlingen. Und wir gehen leer aus. ;(

  • wenn ich auch noch bei Stellenausschreibungen sehe arbeiten in der WTV „sollte keine Probleme darstellen“.. da kriege ich nen Hals!! Dann wundern sich Firmen warum keine Drucker sich bewerben.. bei allen Ausschreibungen würde ich mich niemals bewerben !


    Warum das nicht?

    In meiner Ausbildung hab ich von Plattenerstellung, Druck bis Weiterverarbeitung alle Stationen durchlaufen und da wir keinen "Buchbinder" in der Firma haben ist es klar, dass die Broschüren, Bücher, etc sich nicht von selbst weiterverarbeiten.

    Find ich auch wesentlch spannender als den ganzen Tag nur an der Druckmaschine rumzustehen.

  • Ich finde ein Drucker ist ein Drucker und nicht Mädchen für alles. Mir macht die Arbeit in der WTV kein Spaß. Hätte ich es als interessant empfunden wäre ich Buchbinder geworden und kein Drucker.


    Abgesehen davon, warum steht in den Stellenausschreibungen Bubi nicht das Hilfe im Druck eine Selbstverständlichkeit sein sollte ? 8Stunden an der Falzmaschine stehen ist nicht spannender wie an der druckmaschine stehen. Da solltest du dich evtl fragen ob dein Beruf Dir denn überhaupt Spaß macht wenn du lieber in der WTV arbeitest..


    Eine Ausbildung ist ja was anderes. Ist ja auch richtig in allen Abteilungen gearbeitet zu haben um zu verstehen was im Vorfeld und nach dem Druck passiert.


    Nach der Lehre muss ich aber nicht Falzen, schneiden oder zusammentragen.


    Das ist meine Meinung :).

  • Da solltest du dich evtl fragen ob dein Beruf Dir denn überhaupt Spaß macht wenn du lieber in der WTV arbeitest..


    Ich habe meine Ausbildung 2003 begonnen und arbeite immer noch im selben Betrieb.

    Angefangen mit allen möglichen Aufgaben, nach ein paar Wochen an der Druckmaschine dann als erster Drucker.

    Seitdem kann man den Aufstieg der Firma prozentual nur schwer errechnen ;).

    Würde ich nicht machen wenn ich keinen Spaß daran hätte...

    Gerade weil man quasi jeden Tag dieselben Arbeiten erledigt und doch jeder Tag anders abläuft.

    Von lieber Weiterverarbeiten als Drucken war von meiner Seite aus nie die Rede.

  • . . . Entweder einer, der alles besser weiß. Oder ein Vollversager mit keinem Engagement !


    Hallo Loki ,

    warum nimmst du keinen alten Haudegen ? Da sollte doch das " besser wissen " kein Problem sein . Du bist ein alter Haudegen und der Andere auch - da müsste doch die selbe Meinung vorherrschen . Alles andere kann man besprechen . Bei problematischen Jobs setze ich mich mit dem Chef hin , wir wägen gemeinsam ab was zu tun ist und sind immer zu einer gemeinsamen Vorgehensweise gekommen .


    Gruß Hein

    Es ist schwer im Tempel des Rechts logisch zu argumentieren, wenn der Hohepriester nicht ganz dicht ist.

  • Hallo Loki ,

    warum nimmst du keinen alten Haudegen ? Da sollte doch das " besser wissen " kein Problem sein . Du bist ein alter Haudegen und der Andere auch - da müsste doch die selbe Meinung vorherrschen . Alles andere kann man besprechen . Bei problematischen Jobs setze ich mich mit dem Chef hin , wir wägen gemeinsam ab was zu tun ist und sind immer zu einer gemeinsamen Vorgehensweise gekommen .


    Gruß Hein

    Hallo Hein,

    man muss erstmal einen alten Haudegen finden.. die was taugen und noch einige Jahre belastbar sind, sind oft schon vergeben und leider nicht so leicht zu finden... so zu mindestens ist meine Erfahrung.


    Gruss

    Hugl