Beiträge von basser

    Hallo, ich verwende im Offset das Siegwerk Elite Euro Schwarz, die Farbe trocknet im Kasten auch nach einer Woche nicht auf

    und auch in der Dose dauert es mind. 2 Wochen bis es etwas Haut bildet

    Wiederum trocknet es auf Offsetpapieren gut durch.... Erfahrung im Buchdruck direkt habe ich leider nicht (obwohl ich 2 Tiegel stehen habe)

    Ich könnte mir aber vorstellen dass es auf den Etiketten abtrocknet

    K+E 172 Skinnex trocknet auch fast überhaupt nicht in der Dose und Kasten auf, aber die Trocknung auf dem Papier ist sehr problematisch

    würde ich nicht bei Etiketten nehmen (oder einen Versuch fahren)

    Gott grüß die Kunst

    Thomas

    Hallo, hat schon mal jemand die verchromte Übertragungswalze

    in einem konventionellen GTO Feuchtwerk rausgebaut??

    Die traversierende Walze zwischen Feuchtwalze 1 und 2

    Ich kann mich errinnern die 6 Inbusschrauben rauszudrehen und dann müsste

    eine der Zapfen seitlich weggehen... aber welcher? AS oder BS... es tut sich nix bei mir

    Vielen Dank Thomas

    Hallo zusammen,
    eine ähnliche Beobachtung hatte ich mit HKS 4N auf einer GTO mit konventioneller Feuchtung:

    bei K+E 4N gelb stand nach 5000 Druck das Wasser im Farbkasten, max. Druck waren 10000 Druck dann musste die Farbe raus

    jetzt bei Epple kann ich 2-3 Tage mit stabiler Farbe drucken.... weder abrakeln oder im Kasten wechseln
    Grüße

    Thomas

    machen wir uns doch nichts vor, wir wissen doch alle wie die Zukunft in unserer Branche aussieht.....

    ich wollte vor ca. 5 Jahren aus der Selbstständigkeit raus und hatte einen Vorstellungstermin in einer großen Druckerei:

    der Geschäftsführer wollte mich unbedingt, aber nach und nach bekam ich den Eindruck dass ich lieber in meiner

    Druckerei alleine dem Ruhestand entgegen sehe als mich in die unprofessionellen Hände anderer begebe

    Das Resultat war dass die besagte Druckerei vor kurzen dicht machte, da wäre ich mit meinen 55 Jahren schön blöd

    da gestanden...

    Ich hatte vor 20 Jahren auch das Personalproblem und hatte zunächst gute Erfahrungen mit angelernten Kräften, aber

    wie auch schon hier erwähnt dauerte es ca. 12-18 Monate und die Herrlichkeit war vorbei: plötzlich waren die Leute arschlangsam, der Krankenstand weitete

    sich aus, sagen durfte man eh nix da lag sofort die Kündigung aufn Tisch
    Lehrlinge hatten sich schon ewig keine mehr beworben obwohl der Betrieb auf den Schulweg von Haupt- und Realschule lag,
    aber den Stress wollte ich mir eh nicht mehr antun

    Hallo, so ein ähnliches Phänomen habe ich mit einem K+E Pantone 072 Blau, das reagiert völlig sensibel auf

    der GTO mit Plüschfeuchtung... ein bisschen zuviel Wasser und sofort ist der Ausdruck flau

    Ein ähnliches Problem hatte ich mit K+E 4N gelb und Vegra grün Feuchtmittel... immer Wasser im Kasten, jetzt habe ich Epple 4N und Vegra Blau, diese Kombi ist völlig stabil

    ist völlig stabil..

    Event. hat der Farbenhersteller in den Jahren was verändert was mit dem Feuchtmittel nicht kompatibel ist?

    Heute kam der Anruf vom Papierlieferanten: es wäre angeblich die gleiche fehlerhafte Lieferung Papier

    die wir bereits vor einem Jahr erhielten... es wurde damals bei uns nach der Reklamation abgeholt und nicht vernichtet

    sondern einfach wieder in den Lieferkreislauf gegeben und somit hätten wir es ein zweites Mal bekommen !!!!!

    naja wer es glaubt......

    Hallo, ja soweit bin ich auch nach 30 Jahren...... früher wurde uns erzählt das wäre undenkbar, das Papier wird von

    der Rolle geschnitten und so etwas kann niemals passieren

    bei Giroform SD-Papier hatte ich so etwas noch nie

    Hallo, wir verdrucken Type SD-Papier (von Köhler hergestellt) und beziehen es über Berberich-Papier

    Vor einem Jahr bemerkten wir zum Glück vor der Auslieferung der gedruckten Waren dass

    einige Bogen CF-Weiß mit verdrehter Schichtseite (d.h. im Ries waren die ersten 8-10 Bogen verdreht, Schichtseite war unten statt oben) vom

    Hersteller geliefert wurden. Es folgte eine nicht besonders kulante Reklamation mit einigen Schriftwechseln.

    Die Antwort von Köhler war dass zu dem Zeitpunkt der Produktion eine neue Verpackungsmaschine installiert

    wurde und von Hand (!!??) einige Bogen hinzu gefügt wurden und dabei die Schichtseite verwechselt wurde.

    Jetzt nach einem Jahr bemerke ich den gleichen Fehler wieder. Jedoch waren es diesmal bestimmt 20 Ries

    bei denen die obersten 10 Bogen verdreht im Ries verpackt waren. Das ist doch der Hammer, oder??
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Type SD-Papier gehabt?

    Grüße Thomas

    gerade in der Main-Post gelesen:


    Die Krise von Echter Druck in Würzburg war bekannt, doch jetzt endet sie mit der drastischsten Variante: Das Werk im Stadtteil Heuchelhof wird voraussichtlich zum 31. März 2019 geschlossen. Das teilte die Gewerkschaft ver.di am Freitagnachmittag mit.


    Von Kündigungen ist die Rede


    Demnach wird 66 Beschäftigten des Werkes mit Wirkung zum Jahresende gekündigt. 22 von ihnen sei ein Job im Echter-Werk im benachbarten Reichenberg angeboten worden. Laut ver.di haben alle Gekündigten die Möglichkeit, sich in anderen Werken der Appl-Gruppe zu bewerben, zu der Echter seit 1999 gehört.

    Appl im schwäbischen Wemding bestätigte am späten Freitagnachmittag diese Angaben. Einer der 66 Mitarbeiter habe indes am Donnerstag selbst gekündigt. Die wirtschaftlichen Ergebnisse von Echter Druck „sind unbefriedigend“, heißt es in einer Mitteilung.


    Sozialplan soll helfen

    Wie der mainfränkische ver.di-Bezirkssekretär Bernd Bauer auf Anfrage sagte, bleiben zehn Echter-Mitarbeiter auch nach dem Jahreswechsel im Werk auf dem Heuchelhof, um die Schließung abzuwickeln. Mit Appl sei an diesem Donnerstag ein Sozialplan über 300 000 Euro vereinbart worden. Zusätzlich stelle Appl 150 000 Euro bereit, um gestaffelte Prämien an jene Würzburger Echter-Beschäftigte zu zahlen, die auf eine Kündigungsschutzklage verzichten.


    Wann die Krise bekannt wurde


    Die auf das Segment Weiterverarbeitung spezialisierte Echter Druck GmbH in Würzburg geriet erstmals im Juni in die Schlagzeilen, weil sie aus Appl-Sicht nicht mehr wirtschaftlich genug war. Von Schließung war damals aber zunächst nur hinter vorgehaltener Hand die Rede. „Es war kein Wille da, das Werk zu erhalten“, kritisierte Gewerkschafter Bauer am Freitag die Firmengruppe Appl und deren Strategie während der Verhandlungen der vergangenen Wochen.

    Echter ist innerhalb weniger Jahre das zweite renommierte Druckunternehmen in der Stadt Würzburg, bei dem die Lichter für immer ausgehen. 2016 verschwand die ehemalige Uni-Druckerei Stürtz von der Bildfläche.

    Hallo, wenn man vor der Maschine steht ist hinten rechts eine Abdeckung.... also die Rückseite davon wo man beim Messerwechsel die Klappe mit dem Antrieb abnimmt..... Abdeckung hinten aufschrauben, da ist ein Zugmagnet mit Lichtschranke der das Messer überwacht... der Zugmagnet ist wegen der Temperatur event. nicht besonders gut gängig, ein paar Mal mit der Hand rein und rausziehen und dann die Maschine wieder anmachen, dann müsste es gehen

    Hallo, meiner Meinung nach ist das ja die Höhe.....

    du musst ab der ersten Arbeitsstunde bei KK etc. angemeldet sein

    dein ehem. Arbeitgeber fürchtet die BG und KK

    weil er einen Arbeitsunfall durch Fahrlässigkeit herbei geführt hat... da gibt es Ärger

    Ich als Arbeitgeber hatte so einen schwerwiegenden Fall noch nicht, aber mit der BG

    ist nicht zu spaßen

    wurde der Vorfall als Arbeitsunfall dokumentiert??

    Hallo, ganz wichtig beim Belichten von Polymerplatten ist die richtige Dichte des Negativfilms

    ist die Schwärzung bzw. Dichte nicht hoch genug wird die Platte auch in den druckfreien Bereichen leicht belichtet

    und dadurch hat man Probleme beim Auswaschen (mangelnde Relieftiefe)

    Ich hatte auch schon Laserfilm und Verdichter probiert aber dann wieder verworfen

    Hallo, ich gehe davon aus dass die ausgetauschten Platten der gleiche Typ und Hersteller sind???

    Für mich sieht das eindeutig danach aus dass der Entwickler zu scharf bzw. die Entwicklungszeit zu lange ist

    Würde das Vakuum nicht stimmen wäre die Bildübertragung unscharf....

    Ich hatte mal den Plattenhersteller gewechselt und die neuen Platten benötigen einen viel sanfteren Entwickler und

    eine kürzere Entwicklungszeit...