Beiträge von Hein

    Wir haben gewechselt von Fuji zu AGFA . Diese werden in Belgien hergestellt .

    Die Japaner sträuben sich , nach Rückfrage , gegen höhere Gesundheitsauflagen der EU .

    Machen sich Chinesen mehr Gedanken ?

    Nichts , überhaupt nichts gegen China - aber dieses System schert sich schon gar nicht um Umweltschutz usw .

    Acid Green ,

    der wöchentliche Wechsel bei alk. freien Druck ist bekannt . Vor meiner Zeit wurde schon damit experimentiert . Damals gab es dann Probleme mit einer Art Algen - so wurde mir gesagt . Ich kann auch gut drucken unter 2% - nur , und das ist mein Einwand , verbrauche ich auch mehr Feuchtmittel und die Stabilität ist nicht mehr gewährleistet. Dazu kommt das wir sehr viel Recycling/ Natur- Papiere bedrucken . Diese " verschlammen " das Feuchtwasser derart und setzen Stoffe frei die einen ungünstigen Einfluss auf das Feuchtwasser haben sodas es den Einsatz von wenig Alkohol zu rechtfertigen scheint .

    Der wöchentliche Wechsel vom Feuchtwasser muss aber auch bezahlbar sein da dieses extra entsorgt werden muss .

    Deshalb beführworte ich wenig Alkohol .

    Sagst du das nur so oder kennst du die Zeiten auch noch wo ohne Alkohol gedruckt worden ist .

    Ich kenne die Zeiten . 😀

    Hallo Inkman ,

    ist nach deinen Worten davon auszugehen das Ethanol schneller verdunstet als IPA ?


    Gruß Hein

    Wir fahren eh nur 2,3 % IPA .

    Die Zulieferer haben den Preis für IPA angezogen . So kam turnusgemäß ein Vertreter für Waschmittel und im Gespräch bot er uns Ethanol an - als Ersatz und kostengünstigere Variante gegenüber IPA .

    Hallo Kollegen ,

    der Vertreter einer unserer Zulieferer hat uns zum Test einen Kanister Ethanol überlassen - zum testen . Er meinte wäre eine Alternative zu IPA .

    Habt ihr damit Erfahrungen ?


    Gruß Hein

    ja habe ich einen Kanister bekommen der Reicht für Morgen :P aber Danke für den Tip

    Hat gereicht für für . . . einen Tag ?

    Was habt ihr für eine gigantische Maschine ? Moderne Maschinen verbrauchen keine 3% Alkohol .

    Ich fürchte die ganze Wirtschaft wird fast zum Stillstand kommen . Seit zwei Wochen stimmt meine Berechnung fast -

    27% der Gesamtzahl der Erkrankten des Vortages kommen am Folgetag hinzu .

    Hallo massl ,

    alle Druckplatten haben ihre " Performance " - so ungefähr wie bei Reifen in der Formel 1 .

    Es ist eben so das die neuen Platten erst nach ca. 300 Bogen so richtig " auf Temperatur " kommen .

    Das hängt sicher im Zusammenspiel mit der Feuchtung zusammen . Aber , ich finde diese echt Klasse .

    So fahre ich Anfangs etwas mehr Farbe und regel dann um ca. 20% herunter .

    Die Fuji Platten werden , so habe ich es mitbekommen , nicht mehr in Europa zugelassen weil sie eine problematische Schicht haben die krebseregend sein soll . Die Japaner wollen es nicht ändern .

    Ich jedenfalls bin sehr zufrieden mit den neuen Platten von AGFA - zumal diese in Belgien hergestellt werden .

    Jetzt dazu mal einen neuen Bericht .

    Wir sind sehr zufrieden mit den Platten . Der Unterschied zu den Fuji Platten ist das die Schicht über das Papier abläuft - am besten natürlich über das max. Format . Eine interessante Performance zwischen den zwei Plattenherstellern -

    wärend die Fuji Platten nach 400 und dann nach 800 Bogen mindestens um 20-30% Farbannahme - von der Dichte her - absackte - muss man bei den "Eclipse " von AGFA am Anfang beachten das die Farbdichte nach 300 Bogen um 25% zunimmt

    - ich hoffe ihr versteht was ich meine .

    Dann aber läuft sie sehr , sehr stabil . Ich drucke sehr gern mit diesen Platten .

    Ich empfehle für die Farbwalzen Böttcher und Feuchtwalzen Westland - von denen haben wir die für alkoholreduzierten Druck - fahren 2,2 % Alkohol .

    Ne kleine Anekdote dazu - mein Vater hat gelernt Farbe zu mischen - Geburtsjahr 1939 - damals , wie er erzählte - erst einmal die Handhabung mit der Spachtel - zur Übung mit Fensterkitt. Solange bis die Handgelenke nicht mehr schmerzten - also einige Tage . Bei diesen Männern habe ich drucken gelernt .