Beiträge von Rasterwalze

    Die Zeit für die Farbe von Hand einstellen haben wir nicht. Wir machen ein Abzug 100 Bogen da läuft es schon..außer bei kritischen Formen.. Wenn ich das System habe dann nutz ich es voll aus:)..


    Ich bin in der Lage die Zonen auch von Hand stellen, der Regler stellt die Zonen aber schon auf null. da nützt es mir nichts den Regler auszuschalten und von Hand einzustellen..

    Aber so wie ich hier lese scheint das normal zu sein..

    Wieso habt ihr die Zeit dafür nicht und welche Formen druckt ihr denn, wenn ihr mit 100 Bg einrichtet? Möchte nicht wissen, wie die ersten paar hundert Bogen in der Auflage ausschauen. =O

    Verstehe das Problem nicht...Wenn du keine Farbannahme hast, ist es doch egal, wie es aussieht oder hast du Sorgen um deinen Druckkontrollstreifen?


    Sind die Zonen ganz auf null (auch die Feinanzeige)? Ansonsten zieh‘ einen Bogen ab oder wähle das Werk ab.


    Edit: Es ist übrigens relativ normal, dass sich die Farbe bei sehr wenig Abnahme kaum hält.


    Gruß

    Das ist natürlich ärgerlich, du lässt deine Bogenbremsen auch nicht mitten im Druckbild, wenn du gegendruckst. Man kann nur hoffen, dass die Streifen nicht gesehen werden, auch wenn es nicht schön ist.


    Und was soll die Palette? Den Anleger nicht „schrotten“?


    Würde spontan trotzdem sagen, dass du bestanden hast - kommt aber auch auf die Prüfer an!


    Gruß

    Dürfte bestimmt auch eine Standortfrage sein.

    Unsere Firma, Standort kurz vor der Nordsee, sucht seit Jahren erfolglos neue Mitarbeiter. Von gelernten Druckern oder Azubis mal ganz zu schweigen.

    Welcher Standort ist denn konkret gemeint?


    Volle Zustimmung zum bisher gesagten - neue und dann noch fähige Mitarbeiter zu finden, die Lust auf den Job haben, ist in unserer Branche extrem schwierig. Für viele ist es einfach zu „anstrengend“ und vom Gefühl her wissen viele potenzielle Lehrlinge gar nicht, dass es diesen Beruf gibt.


    Auch sollten aber viele Firmen an ihrer Führung der Mitarbeiter arbeiten - mMn. nach bringt es kaum was den Drucker „unter Druck“ zu setzen zwecks Liefertermin oder verpflichtende Wochenendarbeit bei Krankheit von Kollegen. Und wenn mal was verdruckt wurde, aus welchem Grund auch immer, ist es kein Weltuntergang, denn ich bin der Meinung, dass das nur eine Chance ist, aus den Fehlern zu lernen und beim nächsten Mal es besser zu machen.

    Man lernt, besonders in unserem Beruf, nie aus.


    Gruß

    Selbstverständlich haben wir für glänzend/mattgestrichenes Papier auch die beiden Lacke, aber das war nicht die Frage. Für Offsetpapier haben wir keinen extra Lack...:/

    Wir drucken meistens seitliche Verreibung 400 (Standard), Vario Betrieb an und zu 90 % ohne Verbindung.


    Vario verändert die Tonwerte? Würde das dementieren, weil ich davon noch nie gehört habe. Kann aber auch falsch liegen!


    Gruß

    Guten Morgen


    Ich empfehle Westland Walzen. Aber 8-12% Ipa ist kann schön heftig. Ich habe ganz normale Tauchwalzen drinnen und Saphira Fount 210 AR zusatz,fahre jetzt 6% Ipa. Könnte mit normalen Tauchwalzen auf 5% Ipa runter laut Instruktor. Grüße Franky


    Kommt halt auch immer darauf an, was (welche Farbe) man auf welches Material druckt. Druckt man häufig oder so gut wie nur 4c sind 4-6% mMn. völlig in Ordnung. Bei Metallicfarben sind etwa 8-12% (bei uns zumindest) fast schon Standard.


    Edit: Kann aber auch Westland Walzen empfehlen. 8)


    Gruß

    Raster einstellen...finde ich irgendwie lustig aber gleichzeitig traurig.:/


    Wenn wir schon bei Fachsprache sind - der Klassiker ist immer noch, dass genug Drucker den Unterschied zwischen "Tonen" und "Schmieren" nicht kennen bzw. erklären können.


    Gruß

    Was für Werte (%) hat euer Feuchtmittel?


    Hatten so etwas Ähnliches auch schon mal. Die Farbe kam immer etwa erst nach 100-200 Bogen und die ersten Bogen in der Auslage waren fast unbedruckt. Letztendlich hatten wir zu viel Alkohol im Feuchtmittel. Der Technotrans hat den Alkoholkanister innerhalb von ein paar Minuten leer gesaugt. Haben dann alle Komponenten der FMZ gereingt und alles war wieder gut.


    Zu viel Alkohol ist auch nicht gut!


    Edit: Justiere doch bitte auch das Feuchtwerk!


    Gruß

    Dürfen dann jegliche technische Hilfsmittel und Maschinen, die vorhanden sind, benutzt werden?

    Ich musste die Zwischenprüfung an der Einfarben und die Abschlussprüfung an der Zweifarben machen.

    Bzw. an einer Vierfarben hätte man nur 2 Farben je Durchgang benutzen dürfen.

    Automatische Farbzonenvoreinstellung usw. durften nicht benutzt werden.

    War mir alles relativ egal, hatte die olle Kiste ja eh nicht ^^.

    Soweit ich in dem Thema bin darf alles benutzt werden, was auch sonst im Betrieb benutzt wird. Der Druckbogen muss soweit ich weiß nur mit einem Handdensitometer auswertbar sein für die Messtechnische Auswertung.


    Gruß