Another one bites the dust

  • Ist intern. Bin dort seit 4 Jahren Maschinenführer an einer M600 und bekam den Anruf

    vom Schichtführer, dass heute die Produktion wegen Insolvenz ausfällt.

    Da ich im Betriebsrat mit tätig war, kann ich sagen, dass das Aus schon seit

    langem absehbar war. Nur die Produktion von ver.di's Publik und der metall-Zeitung

    retteten die Firma über Jahre. Auf konstruktive Kritik wurde mit Mobbing und

    bossing reagiert.

    Ist halt wie immer .... der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken....


    Da der AG ein Aktionär war (Dr. Torsten Voss), sehr insolvenzbewandert ist,

    standen die Zeichen von Anfang an auf ZU. Alle Unternehmen seiner Astov-Gruppe

    sind insolvent...ist halt das, was er kann.

    Kapitalismus kills the normality...

    Er geht straffrei aus und über 100 Menschen stehen vor dem Arbeitsamt.....

  • @ Silent74


    Hofmann Infocom in Nürnberg sucht u.a. Rollenoffsetdrucker. Der Betrieb ist technologisch vergleichbar mit apm. Etwas weniger Rolle aber tiefere Weiterverarbeitung.


    https://www.hofmann-infocom.de/karriere/


    Dr. Torsten Voss hat auch eine eigene Seite, wo er sich als Spezialist für die Druckbranche verkauft.


    http://sencon.de/unternehmensberatung-druckindustrie/


    Da alle mir bekannten, von ihm betreuten Unternehmen (Kessler/Bobingen, Triltsch/Ochsenfurt, Süddeutsche Verlagsdruckerei/Ulm, Bodensee Medienzentrum/Tettnang) haben Insolvenz angemeldet.


    Jetzt apm.


    Entweder liegt hier ein Fall von totaler Unfähigkeit vor, oder im Hintergrund gibt es Anweisungen (der jeweiligen Eigentümer?) dass genau so verfahren werden soll.

  • Hallo,


    Hofmann Infocom in Nürnberg sucht Rollen- und Bogenoffsetdrucker. Die Aussage mit 12,-€ ist nicht korrekt. Aktuell zahlen die je nach Erfahrung am Anfang zwischen 15,50 und 16€. Die erfahrenen Mitarbeiter liegen bei größer 17€.

    Wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Erfolg bei der Jobsuche.

  • Erstmal vielen Dank für die Tipps...gleich mal auf kununu gestalkt ;)


    Hier der Artikel der lokalen Presse zur APM:


    https://www.echo-online.de/wir…-die-lichter-aus_19865365


    Ich bin jetzt Mitte 40 und das ist die vierte Rollenoffset-Bude, die geschlossen wurde. Da ist man schon

    mittlerweile soweit, dass man dreimal überlegt, die ganzen Umzugskarton's auszupacken. Wohnung kündigen/anmieten,

    Strom ummelden, Nachsendeantrag, DSL ummelden, Einwohnermeldeamt... es nervt einfach nur noch.

    Wohnmobil wär noch ne Idee...nur im Winter vielleicht etwas frostig ;)


    Hab über drei Ecken gehört, dass https://www.niedermayr.net/index.php/home.html einen guten Ruf hat.

    Laut Homepage zumindest viel investiert hat in den letzten Jahren..

  • Hallo Silent und trotz allem ein gutes neues Jahr für Dich.

    Versuchs doch mal bei Nussbaum Medien in St.Leon Rot. Ich kenne zwar nicht die Tarife /Bezahlung dort. Es wäre aber für dich nicht allzu weit weg und

    meines Wissens steht dort eine M600.

    Zu APM nur soviel : Quod erat demonstrandum !!

    Eine Überraschung war die Pleite nun wirklich nicht. Alle Weichen in den letzten Jahren konsequent falsch gestellt.

    Größenwahn und unendlich viele Luftschlösser wie : KVP, S5, BSC, die Bürokratisierung des Drucksaales und SEM.

    Nur mit dem kleinen "Einmaleins" einer Druckerei, damit wollte man sich partout nicht beschäftigen.


    Viele Grüße und Kopf hoch!

  • Hallo Personaler,


    die 12.-/Std wollte hofmann infocom vor gut 2 Jahren bezahlen, war eines meiner längsten Vorstellungstermine,

    gut 2 1/2 Stunden nur fachlich und dann die Frage was ich mir vorstelle zu verdienen .. sagte 17.- bis 18.-/Std und erntete

    nur schallendes Gelächter. Wir zahlen 12.- die Stunde und nach 4-5 Jahren eventuell mal 1.- mehr

    Enorm hohe Anforderungen an die Bewerber stellen und dann nur Zeitarbeitstarife anbieten.

    Für mich ist diese Firma ein .. No Go .. und wird sie auch bleiben, unabhängig von dem was sie jetzt bereit wären zu bezahlen.


    Beste Grüße, Nob

  • Hi Nob!


    Das sehe ich auch so. Als Drucker mit Dekaden an Erfahrung ist es ein Hohn, was aktuell so angeboten wird.

    Vor einigen Jahren wurden mir in Wedel bei Hamburg 13,50E angeboten - ohne Spätschichtzulage und in der

    Nachtschicht nur die Hälfte an Zulage....

    Generell gehen die Löhne der Masse immer weiter bergab .. und in 10-20 Jahren wundern sich dann alle, warum

    50% aller deutschen Rentner mit H4 aufstocken müssen....

    Die Anfänge sieht man schon heute in den Pfandgut-sammelnden Rentnern.


    Nebenbei noch die Ver-denglischung der Muttersprache, so dass man sich als Facharbeiter möglichst stupide

    vorkommt. N Hausmeister wird zum Facility-Manager und der Rollendrucker zum Web Press Operator. Ganz

    ehrlich - der arbeitstechnische Kurs unseres Landes kotzt mich momentan an...........

  • Ich glaube du solltest dir ernsthaft überlegen den Job zu wechseln, jetzt ist vielleicht noch deine letzte Möglichkeit. Die Gehälter und der Trend sind für einen Facharbeiter schon hart, aber das ist die Branche. Ob man dem Kind jetzt einen englischen Namen gibt oder nicht, in anderen Branchen wird besser bezahlt.


    Jetzt nochmal Mitte 40 quasi bei Null anzufangen ist hart, aber ich glaube wenn man nicht eine erfolgreiche Nische gefunden hat in der Rollen(Druckbranche), wird es nicht dein letzter erzwungener Jobwechsel sein.

    Dieses Jahr ist der Mindestlohn 9,35 €, oft bekommen "bessere" komplett unqualifizierte sogar mehr. Da ist die Frage, was hast du groß zu verlieren?

  • Ist Kröger Druck in Wedel gemeint?


    Absolutes NoGo...


    Gruß

  • So jetzt mische ich mich auch mal ein. Ich steige auch gerne in den Tenor ein, die Löhne bei bestimmten Druckerein sind eine Frechheit. Ich kann euch meine Vita gerne mitteilen, Ausbildung bei Frank Druck in Preetz, nach der Ausbildung 12 Euro ab 2008. Danach bei OZ In Köln 14 Euro ab 2010. In der Zwischenzeit hatte ich mich auch beworben und war zum Gespräch bei Kröger gelandet. Lohn ebenfalls nur 14 Euro und diverse patzige Antworten. Absolutes Highlight war die Antwort des heutigen GF auf meine Frage, warum denn alle Schutzgitter bei laufender Produktion offen seien. - Ob ich denn als Sicherheitsbeauftragter anfangen möchte. :-D Lange Rede kurzer Sinn, hab den Techniker gemacht und bin jetzt bei Mohn Media.


    Einen guten Namen neben Mohn Media haben noch De Jong (Holland), Niedermayer, WKS in Wassenberg, Jungfer, Stark und Rotooffset. Wie die Bedingungen im Detail da sind kann ich erstmal nicht beurteilen. Auf jeden Fall hat man aber einen sicheren und sauberen Arbeitsplatz, der in den nächsten Jahren nicht vom Wandel betroffen sein wird.

  • Der bei Kröger war in meinem Gespräch ganz stolz auf seinen Eigenentwurf einer Gummituchwaschanlage. Die lies ich mir zeigen....und kam aus

    dem Staunen nicht raus ;)

    Vor dem Schwarzwerk hat er über und unter der Papierbahn mit ca. 5cm Abstand eine Lochstange gebastelt, die das Waschmittel einfach

    gegen die Bahn spritzt. Hab kurz überlegt, wie ich dazu nett etwas sagen soll....mir fiel aber nichts ein außer *kopf-tisch*

    Dann meinte er, dass die innerhalb von ein paar Jahren 2x die Bude in Brand gesetzt hatten und als ich ihn mit einem schmunzeln sagte

    "...also warmsanierung* ist er leicht an die Decke gegangen *gg*

  • Hallo Silent,


    *warmsanierung* schönes Wort :D


    Ich für meinen Teil bin noch in der Branche , irgendwie zumindest,

    in einer kleine Druckerei, Hauptgebiet Digitaldruck, OHT + OHZ, sowie einer alten MO,

    Buchbinderische Tätigkeiten rund 99% .. zwar schon manchmal frustrierend wenn ich

    mir wie ein *Helfer* vorkomme aber die Arbeitszeit von 8:00-14:00, keine Schicht,

    Stundenlohn echt gut und ein klasse Chef der selbst noch aktiv mit arbeitet !!

    Das erlebte ich die letzten 30 Jahre nicht mehr, ein Chef der seine Firma selbst lebt!


    Vermisse schon öfter die High End Maschinen, aber so habe ich deutlich mehr Lebensqualität

    die in unserer schnelllebigen Zeit auch nicht mehr selbstverständlich ist und die 6 Stunden reichen

    mir auch, will gar nicht mehr 7/8 oder 10 Std arbeiten mit dem permanenten Dauerstress.


    Beste Grüße, Nob