Feuchtwerk problem SM 52

  • Guten Morgen Kollegen,


    ich hab jetzt seid längeren ein problem mit dem Feuchtwerk an der SM52.


    Alle Walzen sind nach Vorschrift justiert.

    Und trotzdem hab ich beim anlaufen der Maschine immer vielzuviel Wasser auf der Platte. Das sehe ich dadurch das die Druckplatte glänzt und die Druckfarbe viel zu hell ist.

    Erst nach ca. 100 Bg hab ich das Gefühl das es weniger Wasser auf der Platte wird und dann kommt auf einmal richtig die Farbe daher.


    Ich hab vorher schon an einer SM 52 gearbeitet und da waren wir viel schneller in der Farbe und hatten von anfang an weniger Wasser auf der Platte.


    Folgendes hab ich schon ausprobiert:

    -Alle Walzen ausgebaut und mit Reinigungspaste gereinigt und dann neu justiert (ausgenommen das Feuchtwerk)

    -immer wieder die schmiergrenze ermittelt

    -Handansatz Feuchtwasser

    -Kompletten Feuchtwasserkreislauf gereinigt

    -Vor- und Nachfeuchtphasen reduziert bis auf Null ( und immer noch zuviel Wasser auf der Platte)

    -Alkohol erhöht


    Für neue Vorschläge bin ich immer offen.

  • Praxis ist: Wenn alles funzt und keiner weiß warum! Theorie ist: Wenn man alles weiß und nichts funzt! Ich habe beides vereint!!!! Wenn nichts funzt und keiner weiß warum:/

  • Was für Werte (%) hat euer Feuchtmittel?


    Hatten so etwas Ähnliches auch schon mal. Die Farbe kam immer etwa erst nach 100-200 Bogen und die ersten Bogen in der Auslage waren fast unbedruckt. Letztendlich hatten wir zu viel Alkohol im Feuchtmittel. Der Technotrans hat den Alkoholkanister innerhalb von ein paar Minuten leer gesaugt. Haben dann alle Komponenten der FMZ gereingt und alles war wieder gut.


    Zu viel Alkohol ist auch nicht gut!


    Edit: Justiere doch bitte auch das Feuchtwerk!


    Gruß

  • Würde sagen Alkohol runter - warum dem Wasser die Benetzung der Platte noch erleichtern, wenn es schon zu viel ist? Wie viel % fahrt ihr aktuell? Welcher Zusatz?

    Justage Tauch- Dosierwalze prüfen und Ggf etwas strenger einstellen. Allgemein einmal das FW durchsehen.

  • Hallo Drboxx,

    war das schon immer so, oder ist das erst aufgetaucht?

    Was Du da beschreibst kenn ich nämlich zu gut von SM52-Maschinen der ersten Generationen.

    Da gab es nämlich mal eine bauseitige Unart, die sich garnicht beseitigen ließ:

    Wenn sich das FW angeschossen hat, ist die Tauch- und Dosierwalze dabei kurzzeitig ein bißchen auseinander gehüpft und hat einen kleinen "Minitsunami" verursacht.

    Ich weiß, daß sich das etwas unglaublich anhört, war aber so.

    Beobachte mal beim Anschießen ob die Tauch-Dosierw. kurz auseinander gehen und etwas durchlassen was man nicht mehr als "FeuchtFILM" bezeichnen kann. Erkennt man recht gut. Die ersten 100 Bogen haben dann natürlich sehr flau ausgeschaut.

    Bei neueren Modellen war das dann weg.

    Ansonsten kann ich mich nur den Tips meiner Vorredner anschließen.

    Viel Erfolg

  • Hallo Robbi,


    ja ich hab es heute mal beobachtet.

    wenn das feuchtwerk anschießt kommt ein kleiner schwall wasser. das seh ich an der Tauchwalze ganz gut.

    Kann man da irgendwas machen außer techniker rufen?

  • Hi Drboxx,


    Oje, ehrlich gesagt: keine Ahnung. Ich weiß Null was oder wie da etwas von HD geändert worden ist.

    Außer mal bei HD anzufragen weiß ich leider auch nix ("mein-freiberuflicher-ex-HD-Monteur" ist zur Zeit leider aus persönlichen Gründen außer Gefecht. Aber wenn er wieder kann, frag ich mal...).

    Gut Druck derweil

    Gruß

  • Hallo,

    zu diesem Problem kann ich sagen, dass dies nur Maschinen mit Baujahr vor 2000 betrifft.

    `ROBBI´ hat recht mit seiner Aussage.

    Die zweigeteilte Lagerschale der Tauchwalze hat innen eine Feder, welche normal dafür sorgt, dass beim Anstellen des Feuchtwerkes die Dosierwalze (Chrom) sich auf der Tauchwalze abrollt und zur Feuchtauftragswalze geht.

    Bei Maschinen mit Baujahr vor 2000 ist diese Feder schwächer geworden, mit den Jahren.


    Entweder bei HD anfragen und Feder erneuern ... oder ... die oben liegende Innensechskant Imbussschraube etwas anziehen. Hier ist jedoch mit Vorsicht vorzugehen, da bei zuviel Spannung die Justage Chromwalze zu Feuchtauftragswalze nicht mehr möglich ist. Auch bei zu alten Gummiwalzen (Umfang kleiner um 2mm) sollte mal über einen Austausch nachgedacht werden.


    HD wird wahrscheinlich empfehlen die beiden Lagerschalen an Tauchwalze komplett zu erneuern.

    Die kennen das Problem mit den alten Maschinen, geben das aber nicht zu.

  • Wenn du mit Verbindung druckst würde ich mal die zwischenwalze abstellen und auf jedenfall runter mit dem Alkohol, wenn du mehr als 5 Prozent fährst. Wenn du dann Probleme hast mit freilaufen dann hast entweder nicht korrekt justiert oder aber ein schlechter Zusatz im Einsatz!! Gruß

  • Bedenke das Der tatsächliche Alkoholgehalt höher liegt als die angezeigten 10 Prozent an der messspindel :) wahrscheinlich fährst du dann um die 12 Prozent und das ist ja extrem... ne Stabile Farbwasserbalance fast unmöglich und musst noch aufpassen, das man dir den Führerschein nicht abnimmt bei ner Kontrolle 😉