Heidelberg SX 74 Bj 2013

  • Hallo Zusammen,

    mein Problem ist eine deutlich zuhohe Punktzunahme im 80er Raster.

    Sowie Streifen in Rasterflächen.In allen Werken bei allen Farben.Streifen(sieht aus wie wenn die Rasterpünkte aneinander kommen)Wandern nicht immer gleiche Stelle.

    Walzen mehrfach Justiert,,kein Dublieren,Greiferöffnungsrollen sind io.

    Farblieferant gewchselt(jetzt etwas besser).

    Kennt jemand dieses Problem auf einer SX 74 auch? Gruss Pascal

  • Muss dazu noch was erklären.

    Diese Maschine hat im Gegensatz zur Vorgängern zBsp SM 74 1999 nur noch halb so Grosse Feuchtauftragwalzen im Durchmesser.

    Dazu wurde das Vario im Nachhinein eingebaut.

    An diesem Problem sind wir schon über einem Jahr dran.

    Instruktoren waren schon im Haus alles durch justiert ....

    Darum bin ich auf der Suche nach jemanden der auf der gleichen Maschine druckt

  • Du schriebst, nach Wechsel des Farblieferanten wurde es etwas besser,

    ergo brauchst du eine Farbe die einen sehr spitzen Punkt druckt,

    wie z.B. Speed 700 plus von K+E .... kastenfrische Farbe,

    oder die 9000er Bio Serie von K+E, sehr spitzer Punkt, geringer Zuwachs, allerdings nicht! Kastenfrisch.


    Der Farbe oder dem Gummituch wird meist sehr wenig Beachtung geschenkt in puncto Punktzuwachs,

    sollte man nicht unterschätzen was das ausmacht, wenn diese Kriterien perfekt auf die Maschine abgestimmt werden

  • kann das Perfect Dot wärmstens empfehlen, dürfte das punktschärfste Tuch am Markt sein,

    das preiswertere Kinjo Gummituch liefert fast eben solche Werte

    und von Epple Farben halte ich gar nichts ^^ aber diesbezüglich jeder wie er mag


    Der Zusatz muss natürlich auch perfekt auf die anderen Komponenten abgestimmt sein .. *fast vergessen*

  • Guten Morgen


    Also ich habe auch die Novavit 700 speed plus Farbe und Gummituch ist Perfect dot von Heidelberg. Angezogen auf 70nm und 45nm hört sich wenig an. Hast du das ausgerechnet oder vom Instruktor. Das mit dem Streifen hört sich nach Walzen an. Hast du schon mal die Traversierbewegung Farbauftragswalzen gespielt. Grüße Franky

  • Moini Pascal! In meiner letzten Bude hatten wir ein ähnliches Problem. Nur waren dort damals die Belichtungskurven des CTP Systems daran schuld. Nachdem ein CTP Instrukteur dort 2 Tage lang alles neu kalibriert hat, war Ruhe im Stall. LG Olaf.

    Es heißt ja nur "guten Morgen" weil "halt die Fresse" gesellschaftlich nicht so akzeptiert ist. :rolleyes:

  • Hallo, hier mal ein Auszug aus meinem Bericht zu diesem Effekt, welches sich an mancher SM74 zum Problem entwickelt. Warum das so ist ... findet Ihr am Ende.


    Problembeschreibung

    Während des Druckens treten zeitweise und unvorhergesehen, in Verbindung mit Rastertönen, Erscheinungen der Streifenbildung partiell auf. Das Auftreten der Torsions- bzw. Mikrostreifen beschränkt sich hauptsächlich auf Rastertöne im Bereich von 20-60% Flächenbelegung auf homogenen Bildflächen von Druckprodukten. Diese Streifen haben ihre Ursache zumeist in Biege- oder Torsionsschwingungen bzw. sind Ausdruck des Schablonierens.


    Praktische Maßnahmen zur Minimierung bzw. vollständigen Eliminierung der Torsionsstreifen sind wie folgt:

    1. die korrekte Einhaltung der Vorgaben zur Justierung des Farb- und Feuchtwerkes, nach Herstellerangaben.

    2. die korrekte Abstimmung des Feuchtmittels unter Beachtung des pH- Wertes und der Alkoholmenge wie auch Kühl-

    temperatur des Feuchtmittels. (ALC mind. 6%)

    3. die regelmäßige Reinigung des Walzenstuhls mit einer speziellen Paste zur Reduzierung von Kalkablagerungen.

    4. die Verminderung von seitlichem Spiel an den Auftragswalzen innerhalb der Lagerschalen.

    5. der sofortige Austausch abgenutzter Gummiwalzen und die regelmäßige, optische Kontrolle dieser durch den Drucker.

    6. der sofortige Austausch beschädigter Lager an Gummiwalzen und oszillierenden Walzen.

    7. die korrekte Einstellung der Zylinderaufzüge an Platten,- Gummi,- und Gegendruckzylindern.

    8. die Einstellung einer optimalen Farbe- zu Wasserbalance während der Produktion.

    Des weiteren hat der Maschinenbediener auf folgende Punkte besonders zu achten:

    1. Sicherstellung der korrekten Druckbeistellung zwischen Platten- und Gummizylinder. (Aufzugsstärken beachten)

    2. Sicherstellung einer korrekten Druckbeistellung zwischen Gummi- und Druckzylinder ohne Überdruckeffekte.

    3. häufiges Erneuern des Gummituchs und der Unterlagebögen, beim Aufziehen ist ein Drehmomentschlüßel zu verwenden. (mind. 50nm)


    Es liegt die Vermutung nahe, dass der Effekt der Torsionsstreifen durch die Mechanik des Druckwerkes und im besonderen im Bereich der oszillierenden Reiberwalzen hervorgerufen wird. Durch den Einbau spezieller Reiberwalzen, als Schlupfreiber bezeichnet, könnten die partiell auftretenden Torsionsstreifen auf ein minimum reduziert werden.

    Tatsache ist, das gerade bei diesem Maschinentyp diese Torsionsstreifen auftreten können !!

  • Moini Pascal! In meiner letzten Bude hatten wir ein ähnliches Problem. Nur waren dort damals die Belichtungskurven des CTP Systems daran schuld. Nachdem ein CTP Instrukteur dort 2 Tage lang alles neu kalibriert hat, war Ruhe im Stall. LG Olaf.

    45 NM habe ich von der Maschineninstruktion.

    Arbeitest du auf einer 70/100er Maschine?

    Vieleicht muss man auf diesen mehr anziehen🤔

  • Guten Morgen


    Also ich habe auch die Novavit 700 speed plus Farbe und Gummituch ist Perfect dot von Heidelberg. Angezogen auf 70nm und 45nm hört sich wenig an. Hast du das ausgerechnet oder vom Instruktor. Das mit dem Streifen hört sich nach Walzen an. Hast du schon mal die Traversierbewegung Farbauftragswalzen gespielt. Grüße Franky

    Guten Morgen,danke.

    45NM habe ich aus der Instruktion.

    Arbeitest du ev auf einer 70/100er Maschine?

    Vieleicht muss man dort mehr anziehen🤔

    Dem gehe ich sicher mal nach.

    Farbauftragwalzen traversieren hab ich versucht.Hilft nicht.

    Wie druckst du grosse Rasterflächen mit oder ohne Verbindung Feucht/Farbwerk?

    Vielen Dank Pascal

  • Hallo Pascal


    Hauptsächlich 45>64 oder 50>70.

    Umfang Länge Gummituch - 10%= Nm

    Mit der travesierung muss man ziemlich spielen. Rasterflächen drucke ich ohne Verbindung. Grüße Franky

    vielen Dank für die Infos,kann ich gut gebrauchen.

    Noch eine Frage:

    Seitliche Verreibung Grundeinstellung Weiss null,respektive voller Reibweg.Fährst du auch so im normalen Alltag?

    Gruss Pascal