Abschlussprüfung

  • Hallo alle zusammen,


    Ich hätte da mall ne frage und zwahr geht es um meine Abschluss prüfung im praktischen.

    Ich habe in meinen ausbildungs betrieb nur an einner SM 52 5 farben gearbeiten haben auch eine SM 102 wo ich auch ab und zu dran wahr.


    So zur meiner frage wo ich mir unsicher bin ob ich meine prüfung an der 102 machen soll oder in der üba wo einne neue Heidelberg Maschine steht im halbformat.


    1. kenne mich ein bissen mit der 102 aus aber nicht in und auswendig und hat auch so seine kleine Probleme würde aber noch bis zur meiner Abschlüsseprüfung eingearbeitet werden auf der Maschine.


    2.in der üba würde ich auch einen 5 tages kurs machen um in die Maschine eingearbeitet werde.



    Was sagt ihr dazu und was meint ihr wehrt ambesten zu machen.



    Mit freundlichen grüßen

  • Hallo,


    ich würde sie an der neuen HD in der üba machen, bekommst einen Kurs und bist zumindest

    Maschinen technisch auf der sicheren Seite, neue Maschine macht deutlich mehr her als eine

    102er mit Macken!


    Spiegelt nur meine Meinung und Erfahrung wieder ;)


    Beste Grüße und viel Erfolg für deine Abschlussprüfung!

  • Servus freestyler199,

    was spricht denn gegen Deine SM 52-5. Ist die völlig abgerockt? Farbwalzen, Feuchtwerk alles ok oder eher so lala. Justierung alles top.

    Logisch kannst Du auch in die ÜBA gehen, ich habe aber meine Zweifel das Du in 5 Tagen das Know-how aufbaust was Dich an der neuen Maschine erwartet.


    Gruß und viel Erfolg bei der Prüfung.

    Michael

  • Servus wild-thing68


    Ich darf leider nicht auf der SM 52 meine prüfung machen nur auf einne halbformat oder auf großformat machen darf.


    An der SM 52 ist alles top farbwalzen alles gut und feuchtung und Justierung alles top

  • Guten Morgen,

    Ich nehme an du druckst 45,0 x 64,0cm irgend eine schwieriges Druckbild mit Flächen und Rasterungen. (so wars bei uns)

    Ich habe damals auch immer auf einer Halbbogen gearbeitet die Prüfung aber auf der Ganzbogen gemacht.

    Ein paar Tage Einschulung, am Tag vor der Prüfung 2 Druckwerke (druckten nur 2 Schmuckfarben) justiert und ordentlich gereinigt.

    Neue Gummitücher rein usw...

    Hab mich dafür entschieden weil du dir mit dem kleinen Druckformat auf der großen Maschine viel leichter tust.

    Die ganze abwicklung doppelgroße Übergabe und Druckzylinder ist viel ruhiger.Du nutzt quasi nur die hälfte der möglichen Druckfläche.

    Da kann nicht´s mehr schief gehen in hinsicht auf Walzenstreifen usw....


    LG Floh

  • ahhhh Niedersachsen :)

    ist der Angelschein auch mit weniger Fragen, nur 360 .. in Bayern bzw in Franken sinds schon 1095


    War ein Späßchen am Rande, nicht böse sein


    Habe 1977 angefangen mit der Ausbildung und druckte die Zwischenprüfung und Abschlussprüfung

    in der Berufsschule, durftest nicht wie heute vereinfacht .. in der Firma

    Zwischenprüfung an einer 1-farben GTO, Abschlussprüfung an einer 2-farben Sors


    Mein Sohn schliesst in diesem Jahr auch ab, hoffe er darf an der 9-farben KBA drucken, relativ neu die Maschine

    und nicht an der geschrotteten 705er UV

  • Dürfen dann jegliche technische Hilfsmittel und Maschinen, die vorhanden sind, benutzt werden?

    Ich musste die Zwischenprüfung an der Einfarben und die Abschlussprüfung an der Zweifarben machen.

    Bzw. an einer Vierfarben hätte man nur 2 Farben je Durchgang benutzen dürfen.

    Automatische Farbzonenvoreinstellung usw. durften nicht benutzt werden.

    War mir alles relativ egal, hatte die olle Kiste ja eh nicht ^^.

  • Dürfen dann jegliche technische Hilfsmittel und Maschinen, die vorhanden sind, benutzt werden?

    Ich musste die Zwischenprüfung an der Einfarben und die Abschlussprüfung an der Zweifarben machen.

    Bzw. an einer Vierfarben hätte man nur 2 Farben je Durchgang benutzen dürfen.

    Automatische Farbzonenvoreinstellung usw. durften nicht benutzt werden.

    War mir alles relativ egal, hatte die olle Kiste ja eh nicht ^^.

    Soweit ich in dem Thema bin darf alles benutzt werden, was auch sonst im Betrieb benutzt wird. Der Druckbogen muss soweit ich weiß nur mit einem Handdensitometer auswertbar sein für die Messtechnische Auswertung.


    Gruß

  • Abschlussjahr 2017 (noch ein "Frischer" ;) ) Gedruckt habe ich auch im Betrieb und zwar 4/4 Farbig ein Druckmuster vom ZFA in der Zwischenprüfung war es 2/0 (K und eine selbstgemischte Schmuckfarbe). Durfte alles verwenden ausser Lack....naja ihr wisst ja warum obwohl es nicht in der Prüfung stande das man es nicht darf ;)