Frage 304, Wie stellt man die Laufrichtung der Fasern im Papier fest?

  • Servus!


    Auf unserer alten MAN Ultraman VI ab wir 700gr BB 102x142 GD2 (OSB Platten) mit 4 farbig+ Drucklack gedruckt. Die hast du Nachts im

    Schlaf immer noch knallen gehört. Da sag ich nur, Bretter die Welt bedeuten,alter Schwede.



    Gruß



    Maik




    Drucker aus Leidenschaft

  • Guten Morgen ☀️

    Domster schreibt, das Mappen dort in Schmalbahn gedruckt werden! Wir drucken und stanzen auch unzählige Mappen! Gehen aber den Weg, das die Rillung immer parallel zum Bund ist…also Breitbahn am Zylinder!

    Ich glaube Domster, das man dort gute Erfahrungen gemacht hat! Seit aber sicher das auch wir, mit dem anderen Weg sehr gute Erfahrungen gemacht haben😉

  • Wie schaut denn die Sache bei Etikettenpapier aus ? Das ist doch sehr dünn und instabil.Da sollte doch die Laufrichtung egal sein bzw Breitbahn von Vorteil.Ein Instruktor von HD sagte mir das es bei solch dünnen Materialien häufig Probleme mit Anschlagen oder Falten in der Maschine gibt.Sind da Geschwindigkeiten von 18.000 Bg/h überhaupt möglich?! Vllt könnte sich hier ein Etikettendrucker dazu äußern.

  • Wir machen 1,2 mal im Monat Etiketten für Getränkeflaschen. 70g. Stabil läuft das auf unserer Rapida 106 11000bg/h. Meistens ist ist 3/4 der Fläche Silber. Rest skala. Plus volle Fläche lack. Sind aber Karton Drucker, deswegen spiele ich da auch nicht ewig rum. Wenn es 10-11 stabil läuft, bin ich zufrieden.

  • Das hängt auch davon ab mit welcher Maschine die Etiketten vom Kunden aufgetragen werden. Wir haben auch schon Etiketten gehabt, bei denen die LR auf keinen Fall parallel zum Hals sein durfte.


    Guten Morgen ☀️

    Domster schreibt, das Mappen dort in Schmalbahn gedruckt werden! Wir drucken und stanzen auch unzählige Mappen! Gehen aber den Weg, das die Rillung immer parallel zum Bund ist…also Breitbahn am Zylinder!

    Ich glaube Domster, das man dort gute Erfahrungen gemacht hat! Seit aber sicher das auch wir, mit dem anderen Weg sehr gute Erfahrungen gemacht haben😉


    Für die Mappe ist Breitbahn sicher schöner.

    Wir sind nur bei Stanzarbeiten allgemein mal zu SB übergegangen. bei uns bleibt da weniger im Zylinder hängen. Kommt bei Breitbahn auch mit vielen Haltepunkten häufiger vor.

    Mittlerweile kommt der Zylinder aber auch nur noch alle paar Monate zum Einsatz, da werdet ihr wesentlich mehr Erfahrungen in dem Bereich haben ;) .

  • Guten Abend 😀

    Ich merke schon, vieles ist möglich bei der Laufrichtung und vieles wird auch in der Praxis durch Erfolg und Misserfolg entstanden sein!

    Nur möchte ich mir nicht sagen lassen, das ist erste Lehrjahr! Erste Lehrjahr wäre für mich, wenn man nicht versuchen würde den ganzen Prozess zb durch Laufrichtungswechsel zu optimieren, wenn man Feststellt das es irgendwie und irgendwo hakt!

  • Liebe Forumsteilnehmer,


    es ist eine Freude zu sehen, wie engagiert manche von euch diskutieren und damit anderen klar weiter helfen. Ich habe in diesem speziellen Fall so viel dazu gelernt. Einmal hab ich nicht die eigene praktische Erfahrung mit solchen Dingen. Andererseits ist in den Jahren nach meiner aktiven Zeit ganz offensichtlich viel Neues und auch Bahnbrechendes dazu gekommen. Besonders der Maschinenbau hat hier mitgeholfen.


    Viele von euch zeigen profundes Fachwissen, indem sie nicht nur sagen, was geht, sondern auch Erklärungen und Details dazugeben. Das bringt bei den Lesern einen richtigen Lerneffekt und hebt die Motivation, Dinge verstehen zu wollen.

    An dieser Stelle einmal ganz herzlichen Dank. Besonders, weil meine Quizfrage banaler Kleinkram war und mich die Fülle der Neuinformationen geradezu umgehauen haben.


    Dies ist auch mal wieder eine gute Gelegenheit, uns bei Acid Green für seine viele Mühe zu danken, mit der er dieses Forum verfügbar hält und immer auch noch auf den neuesten Stand bringt. So etwas gibt es im ganzen deutschsprachigen Raum nicht mehr.


    Viele Grüße & ciao

    Euer Inkman

  • brandeilig ich bin vollkommen bei dir!

    1. Lehrjahr versteht niemand wenns um Laufrichtung geht, eventuell Grundwissen aus den Schulbüchern und Lehrmeisterwissen das schon lange überholt ist.

    Das Thema ist zu komplex und individuell.


    Auf jeden Fall ist es ein sehr interessantes Thema.

  • Liebe Forumsteilnehmer,


    es ist eine Freude zu sehen, wie engagiert manche von euch diskutieren und damit anderen klar weiter helfen. Ich habe in diesem speziellen Fall so viel dazu gelernt. Einmal hab ich nicht die eigene praktische Erfahrung mit solchen Dingen. Andererseits ist in den Jahren nach meiner aktiven Zeit ganz offensichtlich viel Neues und auch Bahnbrechendes dazu gekommen. Besonders der Maschinenbau hat hier mitgeholfen.


    Dieses mal hast du auch ein Thema erwischt, das so ziemlich Jeden von uns betrifft und mit dem Jeder so seine Erfahrungen macht.

    Ich lese mir alle Fragen gerne durch und lerne daraus, aber mit Heatsetfarbe im Offset haben viele bestimmt noch keinen Kontakt gehabt - um nur mal die letzte Frage als Beispiel zu nehmen.

    Freut mich zu solchen Fragen wie dieser hier die Erfahrungen der Kollegen zu lesen und zu hören, dass eventuell manche Sachen nicht "falsch" sind, auch wenn man sie anders gelernt hat.


    Die Diskussion zu deiner Frage 6 war übrigens relativ ähnlich und kam auch zu dem Schluss, dass man als Drucker lieber BB hat ^^.

  • Guten Abend

    Auf der anderen Seite, muss ich auch sagen, das Breitbahnpapiere zu meinen Zeiten an Roland Rekord, Heidelberg MO und Roland Ultra doch arge Probleme beim Passer gemacht haben! Da hat man richtig übel die Platten mit dem Maulschlüssel oder mit dem Dorn die Platten hinter gequetscht oder auseinander gezogen! So richtig toll hat das irgendwie nie gepasst…… „Vermitteln“ hieß das immer😃

  • Servus!


    inkman, Du eröffnest jedesmal ein neues Spiel mit dem Quiz und dann sprudelt das gesamte Fachwissen hier im Forum.

    Das finde ich natürlich super wie diskutiert und gefachsimbelt wird, das meine Welt dafür liebe ich diesen Beruf.


    @an alle, macht weiter so und belebt das Forum.


    Acid Green, Du hast die Saat gesäht und das sind die Früchte Deiner jahrelange Arbeit,vielen Dank dafür.



    Gruß und danke.




    Maik





    Drucker aus Leidenschaft

  • Die Diskussion zu deiner Frage 6 war übrigens relativ ähnlich und kam auch zu dem Schluss, dass man als Drucker lieber BB hat

    Da sehen wir wieder mal, wie fest einmal Gelerntes sitzt. Dann wird es sogar auch mal zäh, Neues dazu zu lernen.

    In unserer Versuchsdruckerei stand eine Heidelberg MO. Dort war die Laufrichtung einzuhalten - oder es gab laufend Stopper.

    Eigene Erfahrungen sitzen oft fester als Gelesenes. Trotzdem ist auch das sehr wichtig. Wie wir sehen. Danke für denHinweis.


    Viele Grüße & ciao

    Inkman

  • Und welche Laufrichtung verwendet ihr dabei? Ist das so, das das Endprodukt die Laufrichtung parallel zum Flaschenhals hat? Oder ist das heutzutage auch nicht mehr so wichtig? Ich weiß es nicht, bin kein Etikettenfachmann!

    So habe gerade mal wieder ein paar Etiketten gemacht und geschaut. Wir benutzen nikla select 72x102sb. Die nutzen stehen gerade auf dem Bogen, also ist die laufrichtung quer zum Flaschenhals.

  • Guten Abend ☀️

    Ich bin mir fast sicher, das es in der Berufsschule so erklärt worden ist , bei Flaschen, die Laufrichtung längs zum Flaschenhals!


    Ich habe letztens aus reiner Neugier, die Etiketten von meinem Feierabendbier abgeknibbelt!

    Pilsner Urquell 😉

    Die Laufrichtung war ganz eindeutig quer zum Flaschenhals! Einmal am Hals und auch am Bauch der Flasche!

  • In der Berufsschule hatten wir auch pauschal "Etikett = parallel zum Flaschenhals" gelernt.

    In der Praxis ist das aber halt nicht so, wir klären das immer mit dem Kunden ab.

    Da ist von Bier, über Whisky bis zu diversen anderen Spirituosen alles dabei und mal wird es in der einen und mal in der anderen Laufrichtung benötigt.