Drucker Aufgabenbereich

  • Hallo

    wie weit geht die Aufgaben eines Druckers (bei einen Auftrag)

    - Papier scheiden für Druck

    - Einrchten des Maschine

    - überwachung des Fortdruck

    - Druckschwierigkeiten lösen ( Butzen, Passer ,Schieben, ....)

    - Überprüfung was die Vorstufe ausgeschossen hat

    - Überprüfung ob zwischenschnitt vorhanden ist

    - Überprüfung ob für Verarbeitung alles richtig ist ( Seiten richtig angeordnet ist, ob mit Thema verleimun funktioniert, ob Format für weitere verarbeitung funktioniert )


    wie läuft das bei anderen so ab ?

  • Hallo Printerman,

    ich glaube so allgemein kann man das überhaupt nicht sagen.

    In einem kleineren Betrieb passt das was Du geschrieben hast schon ganz gut.

    Das Ausschießen zu kontrollieren sollte eigentlich schon vorher kontrolliert sein. Zu dem Zeitpunkt sind die Platten belichtet und die Druckmaschine steht ansonsten. :-(

    Die ganzen Überprüfungen die Du dann noch machen willst: Zwischenschnitt, Laufrichtung etc. sorry das ist Aufgabe der Arbeitsvorbereitung sprich Kalkulation/Produktions-Planung.

    Du solltest Dich auf das wesentliche konzentrieren, und das ist das Drucken. Halte Deine Maschine in einem guten Zustand und dann sollte das schon passen.


    In großen Betrieben kann ich mir nicht vorstellen, das ein Kollege sich über diese Sachen einen Kopf macht. Die haben dort schon einen enormen Druck was in der Schicht alles durch muss. Aber vielleicht werde ich auch noch eines besseren belehrt.

    Es soll ja doch noch Drucker geben die nicht nur eine 0815-Einstellung zu Ihrem Beruf haben.


    Mich würde es freuen, ich hasse Schlamperei und aktives Mitdenken ist auf jeden Fall erwünscht.

    Fehler macht jeder einmal, aber viele Sachen lassen sich einfach vermeiden wenn man die grauen Zellen mitmachen lässt. :-)


    In diesem Sinne einen schönen Feierabend,

    Gruß Michael

  • Ich würde jetzt sagen zu den Aufgaben von einem Drucker gehören:

    -Papier vorbereiten

    -Fortdruck überwachen und alles andere was zu dem Job eines Druckers gehört.


    Wenn man noch alles macht was du sagst, dann würde die Maschine garnicht wirtschaftlich produzieren. Allein die Zeiten die pro Form drauf geht um alle Kontrollen zu machen die du erwähnst wäre ja immens. Die Stillstand Zeit wäre viel zu hoch über den Tag und pro Schicht gesehen.


    Alle anderen Schritte müssen im Vorfeld kontrolliert worden sein und der Job sollte dann erst an deine Maschine übergeben werden.

  • Hallo bei mir ist es anders weil ich Verpackungsdruck tätig bin.bei uns gehört dazu stanzkontur auflegen und überprüfen ob die lackfreien Felder passen und die Artikelnummer und Auftragsnummer vergleichen.Dann haben wir bei jeder Tasche hinten eine Freigabe die wir mit dem Druckbogen vergleichen müssen ob wirklich alles passt dazu einen Proof bzw ein Muster als Vorlage und wenn alles stimmt Vollgas mit 18.000Bogen /h.Man muss aber dazu sagen das wir natürlich nicht Korrektur lesen sondern die Freigabe grob überfliegen.Ansonsten seh ich zu das meine Maschine im guten Zustand ist diese ordentlich warte das heißt Walzen justieren,Grundfolien wechsel ,Greiferleisten reinige und schmiere und aufpasse wenn irgendwelche Ungereimtheiten an der Maschine sind die an HD Service weitergebe.


    Das mit mitdenken kann ich auch nur bestätigen.war am Wochenende in der Firma und habe dort mit meinem Wartungsteam die Maschine gereinigt.Mir ist aufgefallen das die Lacklanze in einem Lackfass war welche nicht zum aktuellen Auftrag passte.Ich wurde stutzig und haben meinen Meister gefragt ob meine Kollegen notgedrungen vllt den Lack verwendet haben weil der eigentliche Lack ausgegangen war. Es stellte sich heraus daß sie den verkehrten Lack genommen haben.habe momentan das große " Glück" das ich einen Kollegen an der Maschine habe der jedes Mal die Tauchwalzen aufdreht und am Duktor auf A.S. und B.S. schon blank Auch die Vorfeuchtung stellt er jedes Mal rauf.Er wundert sich dann noch warum er jedes mal Probleme hat beim drucken von nicht so einfachen zu verdruckenden Farben.ja warum wohl?!


    Es muss meines Erachtens von allen Abteilungen mitgedacht werden.Das fängt bei der Kalkulation des Auftrages an und hört erst beim Versand auf.


    Erst wenn alle Zahnräder vernünftig ineinander laufen kann man heutzutage noch überlegen als Druckerei.

  • Servus!


    - Maschine Einrichten

    -Fortdruck überwachen


    In der Zeit wo die Maschine läuft,den nächsten Auftrag vorbereiten.


    - d.h. fertigen Auftrag einwickeln und abholbereit stellen

    - Druckplatten+Auftragstasche holen

    - Drucklplatten wechseln ggf. Waschtuch wechseln+neu Wickeln

    - wenn ansteht Farbfass wechseln

    - wenn nötig, Helfer an Nachbarmaschine spielen



    Nach 8 Stunden geht es dann eigentlich wieder Richtung Heimat.

    Samstags wird dann noch ca.6 Stunden die Lady geputzt,dann kann das Wochenende kommen.




    Mit den besten Grüßen



    Maik.





    Drucker aus Leidenschaft

  • Also bei uns verpackungsbude, hauptsächlich Zigarette, sind wir zu 2 an der Maschine.

    Helfer : Papier auspacken, Stapel vorbereiten für nonstop, Apparate Führer, Farbe nachfüllen, evtl. nächsten plattensatz in die Werke stellen, lack besorgen, waschbalken wickeln und wechseln, Müll entsorgen, farbkasten waschen

    Drucker: Auftrag laden, Maschine einstellen, Platten und lack Tücher wechseln, Auslage Stapel wechseln, Fortdruck überwachen, Farbe mischen, farbkasten waschen.

    So in etwa, variiert mit dem Helfer ob er Drucker ist, oder wirklich nur Helfer.

  • Acid Green

    Hat den Titel des Themas von „Drucker Aufgabenbereicht“ zu „Drucker Aufgabenbereich“ geändert.
  • Moin Kollegen


    Also ich bin für den Drucksaal zuständig. Ich bin zuständig für 3. Maschinen UV Lackiermaschine, Kord 64 und Speedmaster 74 4+ L. Muss schauen ob Papier bestellt werden muss, Verbrauchsmaterialien für die Maschinen. 95 % arbeite ich aber auf der Speedmaster 74 5+ L, Aufträge organisieren, Platten holen, Auftragstaschen holen, Prozess Überwachung, Bogen kontrollieren ob Seiten passen, mit Muster abgleichen ob alles auf dem Bogen ist. Qualität abliefern ;) Service durchführen was möglich ist, kleine Reparaturen machen. Druckmaschinen in Ordnung halten halt. Papier muss ich nicht schneiden, ist nicht mein Aufgaben Bereich. Grüße aus der Steiermark Franky:saint:

  • Hi @ all.


    Bei jedem Beruf gibt es sehr wohl Definitionen wofür man zuständig ist und wofür nicht. Wo es anfängt, wo es aufhört.

    Drucker ist für mich: Einrichten, Überwachen des Fortdrucks, Pflege und Instandhaltung von Maschine und Arbeitsplatz.

    Als Drucker hat man keine Hohlschuld sondern Bringschuld. Tasche Platten und Papier an die Maschine!


    Wie ein Vorredner ja schon gesagt hat: Alles andere ist wirtschaftlich Unsinn.


    Aber die Betriebe, die Menschen, die Sichtweisen sind verschieden! Viele Abweichungen von standardisierten, organisierten, logischen, effizienten Vorgehensweisen resultieren oft aus dem Gedanken (oder schlimmer: Unterlassung, Hirnlosigkeit): Der Drucker macht dann schon!


    Ein Drucker weiß: Der Druck ist der Spiegel der Vorbereitung. Hier sieht man gnadenlos wer vorher in der Produktionskette was gemacht hat.

    Nur manche checken das halt nicht.

    So bin ich halt oft gezwungen ergänzend und abteilungsübergreifend tätig zu sein.


    Wenn ich jetzt hier hinschreiben müßte was ich neben meiner ursprünglichen vereinbarten Tätigkeiten alles mache, würd ich nicht mehr fertig werden.


    Meist komm ich gut damit zurecht, manchmal nicht.


    Wünsch Euch auch ein gutes zurechtkommen mit dem Grundsatz: Die Welt tut nicht immer so wie ich will.


    Schönen Abend

  • Ein Drucker ist ein Leistungsträger...

    Seine Aufgaben sind:

    Alles was dazu gehört ein reibungslose Produktion zu erreichen

    Ob Papier schneiden oder Boden kehren oder Bier trinken oder oder oder ist alles S.. egal😉

    Hauptsache läuft und Geld fliest in der Bude.

    Wenn du deine Arbeit magst und biste zufrieden ist alles egal