SM102 10-P Reinigung

  • Guten Morgen zusammen,


    aus gegebenen Anlass wüsste ich gerne mal von anderen Druckern, am liebsten mit änlichen Maschinen, was ihr so alles sauber machen müsst und in welchen Abständen. Es erscheint mir langsam nämlich nicht mehr normal was wir immer sauber machen müssen und gefühlt jede Woche noch etwas neues hinzu kommt, weil man wieder einen neuen Kratzer findet.


    Vielen Dank schon mal für eure Rückmeldungen.


    MfG aus der Nachtschicht

  • Wir machen jeden Montag Wöchentliche Reinigungsarbeiten die ca 4-5 std dauern je nach dem was zu den Standart reinigungsarbeiten hinzukommt. Die Diskussion habe ich mit meinen Kollegen des Öfteren warum wir soviel sauber machen jede Woche.

    Die Firma kauft eine Maschine für 2mio. Der Chef stellt die Reinigungszeiten zur Verfügung egal ob wir voll ausgelastet sind oder nicht wir reinigen immer. Demensprechend fallen in der Woche keine reinigungszeiten auf. Wir haben keinerlei Probleme und können voll Anschlag fahren weil die Maschine top in Schuss ist. Stell dir mal vor die Maschine wäre total Versifft Walzen nicht justiert, du müsstest bei jedem Job Irg was sauber machen etc. Darüber wärst du auch nicht glücklich.

    Dann macht der Job auch Spaß:).


    Bis die Jungs das verstanden haben war ein harter Weg für mich. Jetzt sind die alle glücklich drüber 👍.. die Prämie wird jeden Monat ohne Probleme erreicht. Ohne Reinigung wäre es irgendwann nicht mehr denkbar !

  • Hi,

    Ein mal die Woche? Wann kann ich anfangen? ;)


    Wir kommen pro Schicht auf zwei bis zweieinhalb Stunden um das mindeste sauber zu halten. Also die Gegendrucke und die Bogenleitbleche in der Auslage. :/



    /Edit: Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung, oder der Autokorrektur

  • Pro Schicht 2,5 Stunden ?

    Wie wollt ihr dann Geld verdienen wenn ihr mehr am putzen als am drucken seid ? Wir machen Freitags die Wochenendreinigung 3-4 Stunden (Schmitzringe - Plattenzylinder - Gegendruck - Auslage saugen ect.). Die restliche Zeit muss der Hobel laufen ..

  • Das ist ja übertrieben. Was soll denn in netto druckzeit von 5Sts so derartig verschmutzen das ihr 2-2,5Std putzen müsst ? Wer sagt euch das denn ? Wer macht denn diese Pläne ? So kann doch keine Firma überleben ? Die Produktion wird ständig für Stunden unterbrochen ?! Unglaublich echt

  • Gleiche Maschine mit Lackwerk. Jede Schicht macht 1x alle Gummis und Gegendrucke sauber, vorzugsweise gegen Ende der Schicht wenn es die Zeit zu lässt. U1/ Aufgang je nach Bedarf (Job), somit sind wir bei etwa einer halben Stunde Reinigung. Die Spätschicht macht jeden Tag alle Gummis, Gegendrucke, U1, U3, Aufgang und Tauchwalzen (= 1 Stunde). Die letzte Schicht vor dem Wochenende macht alles gründlich sauber und rüstet die Maschine ab. Andere nennenswerte Reinigungsarbeiten finden nur bei Besuch von Monteuren statt.


    Und wie kommt ihr nun auf so eine hohe Reinigungszeit?


    Gruß

  • Wir haben in den letzten Werken leider zwei bescheidene Gegendruckbleche drin, die nehmen die Farbe an wie... Leider wurden nur zwei erneuert bei einem Schaden im letzten Jahr.


    Wir können maximal 12000 Druck am Stück machen und dürfen dann ran zum schrubben. Da gehen dann immer c.a. 7-10 Minuten drauf. Dann kommen c.a. 1-1 1/2 Stunden für die komplette Maschine zur Schichtübergabe dran. Waschmittel auffüllen/abpumpen (das geht auch gut beim drucken ich weiß), alle Gegendrucke, die Bogenleitbleche und noch ein bisschen klein Kram... Filter mal auspusten und die Bogenbremsen auskratzen.


    Der Plan wurde von uns allen so "erstellt" und gibt uns das Produkt halt irgendwie vor, zumindest bei den Gegendrucken.

  • Hallo Cohipa,


    das mit den beiden minderwertigen Gegendruckblechen ist natürlich sehr übel,

    kenne aber auch das Problem das dem Geschäftsführer/Betriebsleiter vorzurechnen

    wie viel Zeit=Geld=Produktion / Schicht/Tage/Woche/Monat/Jahr das an

    Produktionsausfall verursacht und wieviel Geld er mehr verdienen kann,

    wenn er die beiden Bleche gegen gute, wertige ersetzen lässt.


    Die Hochrechnung umfassen seine versteckten Kosten, die er so nicht greifen kann,

    die Rechnung der Bleche ist sofort sicht-und greifbar ... oh mein Gott ....


    Versteckte Kosten sollten Top Leute im Griff haben, nur wird immer zu wenig

    augenmerk darauf gelegt, was mitunter diverse Firmen auch in Schräglage bringen kann.


    Wünsche dir trotzallem weiterhin viel Freude an deinem Beruf und der Branche

    und eventuell besinnt sich dein Geschäftsführer ja doch noch darauf den *richtigen Weg* einzuschlagen ;)


    viele Grüße, Nob

  • Hallo Cohipa,


    bist du dir sicher an einer Druckmaschine zu arbeiten oder ist das doch eine Waschmaschine?

    Generell gilt bei klassischen Akzidenzdruckereien im 3 Schicht Betrieb: Maschinenverfügbarkeit sollte idealerweise über 90% liegen, d.h. max. 10% deiner Arbeitszeit sollte für Wartung, Pflege und Instandhaltung/Reparaturen aufgewendet werden (im Jahresdurchschnitt gerechnet). Wenn ihr zw. 85-90% liegt hat jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht, wie z.B. angesprochene Zylinderbleche.

    Und unter 85% würde ich mir Sorgen um den Arbeitsplatz des zuständigen Betriebsleiters machen :/


    Gerade bei Verpackungsdruckereien geht der Trend bei uns gerade dahin alle Wartungs-, Reparatur und Instandhaltungsarbeiten ins Wochenende zu verschieben. Hier gibt es div. Freelancer die die Druckmaschine am Wochenende abschmiert, reinigt und anfallende Reparaturen erledigt. Somit kommen diese Druckereien auch problemlos weit über 95% Maschinenverfügbarkeit.


    LG

    cinema70

  • Hallo!


    Reinigungsaufwand pro Schicht ca.20 Minuten.D.h die Jacket's +Wendung+Schöpf-/Tauchwalzen.

    Samstag früh,kommt ab 6 Uhr d.h.nach Nachtschichtende die Putzfirma und macht eine Endreinigung.

    Wir,d.h.Drucker und Druckhelfer müssen nur die Farbe raus + Farbkasten reinigen+Schöpf-/Tauchwalzen+

    abrakeln+Filter aus der Puderabsaugung ausbauen,fertig.


    Zeitaufwand ca.eine 1,5 Stunden für eine HD XL 162P8, bei einem

    eingespielten Team.



    Gruß Maik

  • Hallo,

    wie z.B. angesprochene Zylinderbleche.

    Naja das die Bleche so einen Unterschied aus machen können hatte wohl keiner von uns auf dem Schirm, da wir vorher nur eine zwei Farben hatten und da hat es vollkommen ausgereicht am Ende der Schicht ein mal drüber zu gehen. Aber man lernt ja nie aus und die letzten beiden Bleche werden auch zum glück getauscht.


    Ansonsten kann ich nur sagen, dass wir an der Maschine, denke ich zumindest, recht "speziell" arbeiten...


    Ich möchte mich auf jeden Fall bei Euch allen bedanken. So habe ich einfach mal einen Überblick bekommen wo wir so stehen und wo es, rein Theoretisch, noch hingehen könnte. Was mich noch interessiert ist ob auch schon jemand die Bogenleitbleche unter der Maschine sauber machen musste? Die sind jeweils unter den Umführzylindern/U3/BlueJacket-Zylinder.