Soviel verdient ein Drucker

  • Naja, es gibt Menschen, die könnten das zu meinem Nachteil verwenden und meinen aktuellen Arbeitsplatz
    direkt gefährden, da sie dort ebenfalls tätig sind und hier ggf. mitlesen. Meinungsfreiheit gibt es doch nur
    im Gesetzbuch - der AG und Vorgesetzte sitzen doch meist am längeren Hebel, oder?

  • Silent 74: was hattest Du geschrieben? :)


    Du hast deine Frage selbst beantwortet, so lange du niemandem in seiner Würde oder Freiheit beschränkst kannst Du deiner Meinung freien Kauf lassen.


    Wo kommen wir sonst hin, wenn nicht?


    Übrigens gibt es ne Menge langer Hebel. :?:

  • Verallgemeinert meinte ich, dass der Fisch am Kopf zu stinken anfängt und es ein starkes
    Lohngefälle bzl. der Bundesländer gibt von über 100%. Die "Geiz ist Geil" -Politik infiziert
    hat immer mehr Arbeitsplätze während gleichzeitig die Produktivitätserwartung immer
    höher geschraubt wird.... sowas kann doch nie gutgehen, oder?
    In 20 Jahren sehe ich 50% der Bevölkerung beim JobCenter sitzen, da dank der Minijobs
    die Rente nicht reicht zum Leben...

  • Da geb ich dir Recht. Wobei die aktuellen Zahlen kenn ich auch nicht, aber ich denke 50 % werden es nicht sein.


    Aber alles zum Wohle des "wirtschaftswachstum" und der Flexibilität am Arbeitsmarkt. :saint:


    Deutschland befindet sich in einem internatinalen Wettbewerb, in unterschiedlichen Branchen. D.h. wenn man keinen innovativen oder inventionellen Vorteil hat entscheidet letztendlich der Preis.


    In Deutschland sind die höchsten Kostenfaktoren Lohn- und Lohnnebenkosten gg. anderen Ländern, und die werden seit Jahren gedrückt um internal wettbewerbswähiger zu werden.


    Bestes Beispiel ist die Solarindustrie, die ist in D vollständig krachen gegangen, zu teuer und vom Wirkungsgrad nicht besser als die chinesischen sun collectors.


    Im internalen Vergleich gibt es Druckerein, mit einem Druckhelfer pro Druckwerk, versuch das mal deinem Chef zu vermitteln. :thumbup:


    Abgesehen davon liegen die meisten innovativen und inventionellen Vorteile, in D, nicht bei der Großindutrie, sondern bei klein und mittelständigen Unternehmen, welche kaum noch Tarifgebunden sind. Das ist nicht mal das Problem, sondern die "Rahmenbedingungen" der Politik, damit solche Unternehmen wachsen können. Diese sind an die Gr0ßindutrie gebunden, welche auf eine jahrzehnte lang Gesetzgebung zurück geht.
    Bestes Beispiel "UAssA" welche allerdings, geschichtlich begingt, ein paar Jahrzehnte weiter sind als.
    -Hoffentlich werden wir keine späten Folger-

  • Um der Frage mal wieder neuen Schwung zu geben ;)


    Erstmal ist die Frage was und womit du druckst.


    Ein Rollen,- Zeitungsdrucker wird immer mehr verdienen als ein Bogen,- Sieb,- Tampondrucker.

    Aber nach mehr als 10 Jahren an der Rolle, kann ich sagen, nicht jede/r die/der Drucker lernt ist auch ein Drucker.

    Du musst dafür geboren sein, auch mal dreckig zu sein, eine gewaltige Maschine bedienen, Qualität und Quantität unter einen Hut zu bekommen, Schichtarbeit, Wochenenden, ...

    Wenn du das kannst und jeden Tag bereit bist neues dazu zu lernen, dich anzupassen dann wirst du ein guter Drucker und kannst gutes Geld verdienen.

    Die Spanne ist jedoch sehr groß, zwischen 10€ - 25€ je nach Qualifikation und Branche.



    MfG

  • Meine persönliche Erfahrung ist das selbst wenn man seinem Job wirklich sehr gewissenhaft nachgeht und zu den Leuten gehört die wirklich einen guten Job machen nicht eine Lohnerhöhung bekommt.Für mich zählen zu diesen Punkten die sich meines Erachtens ein Arbeitgeber stellen sollte die dann auch eine Lohnerhöhung begründen würden wie z.B.ist der Mitarbeiter ständig bis häufig krank/Wie viele Reklamationen hat er zu verantworten/Gönnt der Mitarbeiter sich ständig bezahlte " Pausen " während der Arbeit durch z.B. mal eben einen Kaffee trinken bzw eine Rauchen gehen.Wie sehen seine Rüstzeiten im Vergleich zu den anderen Kollegen aus.Wie sieht es aus mit schwierigen Aufträgen aus kann er diese meistern.Wenn Überstunden geleistet werden sollen ist er dazu bereit oder eher weniger bis garnicht.Hält der Drucker die Maschine in Schuss und wenn etwas auffällig ist gibt er es sofort dem Vorgesetzten weiter bevor ungeplante Stillstände entstehen.Missstände in der Produktion erkennen und die weitergeben vllt selber Vorschläge bringen diese auszumerzen usw und so fort.Nach wie vielen Jahren/ Monaten stellt der AN ne Anfrage auf ner separate Lohnerhöhung.


    Fakt ist nunmal das sich die wenigsten Arbeitgeber sich selber mal so nen Fragenkatalog im Kopf durchgehen.


    Da wird lieber gesagt " Alle bekommen 3% mehr Lohn und fertig"


    Das ist aber meines Erachtens sehr unfair gegenüber den wirklichen Leistungsträgern eines Unternehmens.Diese profitieren nicht von ihrer erbrachten Leistung sondern werden eher demotiviert weil sie merken " Mensch der Kollege XY leistet weitaus weniger wie ich und bekommt das gleiche Geld.Warum also sich so ne Mühe geben ich habe ja nichts davon sondern mein Chef bzw das Unternehmen.Also fahr ich mit meiner Leistung zurück "und ein Zugpferd welches das Unternehmen vorangebracht hat bricht weg.


    Jemand mit dem ich mich über das Thema unterhalten habe meinte mal zu mir

    " Eines musst du dir merken.Jemand der viel kann und viel weiß von dem wird auch immer viel erwartet!!!"


    Meine Antwort war darauf " Ja da hast Du vollkommen Recht, nur wer viel weiß und viel kann der muss dann auch dementsprechend viel verdienen !!!:)"


    LG

  • Dexter

    dieser Meinung bin ich grundsätzlich auch.

    Was ich jedoch etwas anders sehe ist, jede Mehrleistung eines AN sichert die Zukunft eines AG, damit sicherst du dir selbst deine Zukunft in einem Betrieb in dem dir die Arbeit Spaß macht, nette Kollegen hast, ...

    Das es ein gewisses Lohngefüge geben muss ist klar, aber Unterschiede wird es fast überall geben und da ist jeder seines eigenen Glückes Schmied.

    Zum Thema Motivation kann ich nur sagen, das ein persönliches Lob vom Chef länger anhält als 1€ mehr im Geldbeutel.

  • Wenn ich aber in Großbetrieben meinen Chef nur 3 mal im Jahr sehe motiviert mich persönlich der Euro mehr im Geldbeutel als ein Lob vom Chef.

    Aber ich muss sagen bin eh etwas abgestumpft was die Motivation angeht. Ich bin jetzt mittlerweile seit 16 Jahren Drucker und hab schon 6 Firmen und 5 Insolvenzen hinter mir. Jedes mal mit Betriebsschließung. Da stumpft man etwas ab.

    Aber ich mach meinen Beruf so gerne das ich mit meinen 33 Jahren trotzdem nicht bereit bin in eine andere Branche zu wechseln.


    Gruß

  • Moin!


    Mir gehts da wie adihurra ... ein Lob ist ummer ein willkommenes gratis Give-away eines halbwegs kompetenten

    Vorgesetzten, aber mehr Geld bedeutet auch mehr finanzielle Sicherheit, selbst wenn der Laden schließt und man

    Arbeitslos wird.

    Als Drucker kansst du soviel Überstunden machen, wie du willst ... und selbst bei null Fehlern ... wenn die Führung Fehler macht,

    geht die Firma trotzdem den Bach runter. Immer wieder selbst erlebt.

    Das Lohngefälle zwischen LeiStungsträgern und Leitungsträgern ist einfach makaber wahnwitzig geworden.

  • adihurra

    ja das kann ich verstehen, aber mit Chef meine ich ja nun nicht unbedingt den "CEO" sondern auch den direkten Vorgesetzten, Schicht,- Abteilungs,- oder Betriebsleiter.


    Silent74

    Das es ungerecht ist, will ich gar nicht in Frage stellen, aber damit muss man einfach leben.

    Mir ist hier die Work-Live-Balance viel wichtiger ;)

  • Wenn ich aber in Großbetrieben meinen Chef nur 3 mal im Jahr sehe motiviert mich persönlich der Euro mehr im Geldbeutel als ein Lob vom Chef.

    Aber ich muss sagen bin eh etwas abgestumpft was die Motivation angeht. Ich bin jetzt mittlerweile seit 16 Jahren Drucker und hab schon 6 Firmen und 5 Insolvenzen hinter mir. Jedes mal mit Betriebsschließung. Da stumpft man etwas ab.

    Aber ich mach meinen Beruf so gerne das ich mit meinen 33 Jahren trotzdem nicht bereit bin in eine andere Branche zu wechseln.


    Gruß

    Respekt, aber wie hast du das ganze finanziell überstanden? Vorher so gut verdient oder kaum Ausgaben?

  • Drucken ist Geil.....Sprüche am frühen Morgen von den Herren der Geschäftsleitung, wenn Sie mit feuchten Augen vor dem Leitstand stehen und die 15000 sehen! Ich fülle dann meistens den Farbkasten auf (obwohl der noch voll ist) oder suche mir Vorlaufbogen für den nächsten Auftrag zusammen! Da habe ich meine Ruhe und brauche mir den Quatsch nicht anhören8o Früher waren die Sprüche besser:)