Hinterkantengreifersystem im Offsetdruck

  • Servus!


    Das Thema mit dem Hinterkantengreifersystem, geht mir schon sehr lange im Kopf herum.


    Warum gehen die Herteller diesem Thema eigentlich aus dem Weg ? Das würde uns Druckern in der Praxis doch so manches erleichtern.

    Die Technik dazu ist meiner Meinung nach ausgereift und kann daher auch im Mittelformat angewendet werden.Es könnte das komplette

    Bogenleitblech (aufsteigender Ast) in der Auslage und das Bogenbremssystem eingespart werden.Besonderst hilfreich im konventionellen

    S/W Offsetdruck,z.B. bei der Suche,wo Stelle ich meine Bremsbänder hin ohne das diese Markieren.Das selbige mit dem Bogenleitblech keine

    Reinigungsarbeiten oder gar Farbaufbau,weil nicht vorhanden.


    Schreibt doch einmal Euere Meinung zu diesem Thema.



    Mit den besten Grüßen



    Maik.






    Drucker aus Leidenschaft

  • Ich denke das ist kosten günstiger eine konventionelle Auslage zu bauen, als hinterkantengreifer. Bei ner alv 3hast du dann anstatt 16, 32 greiferwagen. Ein greiferwagen kostet bei kba 11000€. Hatten gerade erst einen kaputt. Denke da kommst du mit bremswalze usw. günstiger

  • Servus karsten1077!


    Über die Zeit gerechnet ,würde sich das doch rechnen.

    Ich hatte ja leider nur ca.8 Jahre lang die Möglichkeit auf der GGF XL162 P8 zu drucken.

    Diese Maschine ist und war echt eine Waffe.Leider ist die Big Mama in ein anderes Werk von uns

    Umgezogen.Der Trennungsschmerz sitzt recht tief und hält immer noch an.



    Mit den besten Grüßen,



    Maik.





    Drucker aus Leidenschaft

  • Interessantes Gedankenspiel. Vllt sind die Entwicklungskosten zu hoch dafür!?Auch wie von Karsten erwähnten doppelte Anzahl an Greiferbrücken die die Kosten der Maschine hochtreiben würden somit weniger Gewinn am Verkauf der Maschinen.Außerdem verdienen die Hersteller an den Bogenbremsen auch gutes Geld.Die sind ja bei KBA und HD nicht gerade günstig.zumal ich auch bermerkt habe das Fehlentwicklung von HD wie der Anlegerkopf Xl-75 nicht rückgängig gemacht werden.da sind hub und Schleppsauger nicht einstellbar und wenn das Material rund ist und nach oben steht dann hat man richtig Probleme.Es hat sich da nicht viel getan was die Maschinenmechanik angeht.Leistandstandtechnik (Software) ja aber nur so zum Vergleich hat sich zwischen einer Xl-105 Baujahr 2011 und einer XL- 106 Baujahr 2020 nicht viel getan.Übrigens finde ich das interessant das du so zufrieden mit der xl-162 zufrieden warst.Habe leider nicht das Glück gehabt mit solch einer Maschine zu arbeiten so verwundert war ich ja das HD aus dem Großformat Ende 2020 ausgestiegen ist aber das ist ja ein anderes Thema.

  • Servus Dexter!


    KBA hat sich das muss ich jetzt einmal schreiben,mit der neuen Rapida 106X schon ein wenig in Richtung

    Speedmaster 106 heran gearbeitet.Und nicht nur von der neuen Maschinenfarbe in ich würde sagen Heidelberg

    grau,her.Gut das bei diesem Konzept in der Software oder Hardware noch etwas nach gebessert werden sollte,ist klar.


    Kann nur noch einmal erwähnen, die GGF ist und war eine Waffe!!!




    Mit besten Grüßen,


    Maik.




    Drucker aus Leidenschaft

  • Meine letzte HD ist zwar 13 Jahre her, aber ich denke nicht das kba sich vor HD verstecken muss. HD war und ist halt Masse, kba füllt eher mal Lücken wo andere Hersteller nicht dran kommen. Wo kba vor 15 Jahren mit direkt antrieb und sis aufgetaucht ist, haben die anderen alle blöd geschaut. Es gibt halt Dinge die aufgrund patentrechtlicher Dinge nicht so verbessert werden können, wie es wünschenswert wäre, bei allen Herstellern. Wie läuft die Bogen Führung bei der HD gf? Wird der Bogen dort von Anfang an, an Vorder und hinterkante gehalten, oder erst nach dem letzten druckwerk? Wie funktioniert das mit dem formatwechsel? Kette bleibt ja gleich lang in der Auslage?

  • Servus karsten1077!


    Der Bogen wird nach DW8 an der Hinterkante von einer Saugleiste ca.2mm angesaugt.Danach vom Hinterkantengreifersystem übernommen.

    Der Bogen wird nur minimal gespannt,aber nur soviel das er nicht an der Bogenhinterkante abreißt.

    So wird er in Richtung Auslage transportiert ohne einen Berührungspunkt auf diesem Weg,d.h. kein Bogenleitblech

    oder Lüfter zu haben.

    In der Auslage wird der Bogen damit er abgebremst wird an der Bogenhinterkante von den Zangengreifern übernommen.Die Zangengreifer befinden sich über dem Hinterkantenanschlag.Eine Greiferöffnungskurve gibt es natürlich aber die kann man ja nicht ansteuern.D.h. der abgebremste Druckbogen wird vom Vorgreifer und vom

    Zangengreifer zur gleichen Zeit los gelassen(öffnen sich gleichzeitig).

    Das ist das kein simpeles Prinzip aber echt Klasse gemacht.Komplette beidseitige Flächendrucke in S/W in einem Durchgang kein Problem.
    Material ab 60g im max.1200x162mm mit 10000 Bg/h kein wirkliches Problem.

    Bei Formatwechsel funktioniert das wie und auch gleichzeitig mit der Umstellung in der Wendung.Die Straufsauger

    fahren in Position genau wie die Stützräder nach DW8.Die Hinterkantengreifer fahren mit der Anbindung auf das

    vorgewählte neue Format und die Auslage ( Hinterkantenanschlag incl.Zangengreifer ,Bogenanschläge) wird dabei auch gestellt.Material ab 90g im vollen Format bis maximal 13000 Bg/h.



    Wenn noch Fragen offen sind,dann nur zu!!!



    Mit den besten Grüßen,




    Maik.






    Drucker aus Leidenschaft

  • Servus karsten1077!


    Das einzige was wirklich sehr wichtig ist,ist der Schmierstoff für das Greifersystem incl.Zangengreifer.

    Die Kette und Lager werden mit zwei Unterschiedlichen Schmiermitteln aus der

    Schmiermittelzentral mit eingestellter Taktung automatisch geschmiert.Diese Taktung

    kann man auch im Servicemenü einstellen d.h. ggf. abändern.

    Nicht zu vergessen sind die beiden Luftfilter für die Abschählluft sonst bekommt man die Bogenhinterkante

    nicht Störungsfrei vom GTZ DW8.Diese sollte man mindestens einmal die Woche reinigen.

    Das ist die Voraussetzung das dieses System gut läuft,diese Punkte sollten unbediengt beachtet werden,

    dann ist alles gut.



    Mit den besten Grüßen,


    Maik.





    Drucker aus Leidenschaft

  • Servus karsten1077!


    Keine Leitbleche nur eine Lüfterleiste über einer Traverse ,die ist aber meistens auf 0% gestellt also aus.

    In der ganzen großen und langen Auslage kein Bogenleitblech.Brauch es ja auch nicht,

    der Bogen wird ja schon ab da vorne und hinten vom Greifersystem gehalten.Wenn Du willst,

    kannst Du da einen kleinen PKW parken.





    Mit den besten Grüßen,


    Maik.





    Drucker aus Leidenschaft