Heidelberg SX 74 Bj 2013

  • Oder ist Vario ausgeschlossen?

  • 45 NM habe ich von der Maschineninstruktion.

    Arbeitest du auf einer 70/100er Maschine?

    Vieleicht muss man auf diesen mehr anziehen🤔

    Nein Pascal, diese Maßnahme betraf eine SM 74 bei gleichzeitiger Umstellung auf eine chemiefreie Druckplatte. LG Olaf.

    Es heißt ja nur "guten Morgen" weil "halt die Fresse" gesellschaftlich nicht so akzeptiert ist. :rolleyes:

    Einmal editiert, zuletzt von Olaf W. ()

  • Du musst aufpassen, nicht alles auf einmal zu ändern, sonst geht der Überblick flöten. Wenn diese Streifen in allen DW auftreten, ist es sehr unwahrscheinlich, dass es an der Walzenjustage hängt. Alle Werke gleichmäßig daneben, kann nicht sein, jedenfalls theoretisch ;). Wie ist es denn, wenn du die Werke mit einer Testform, sagen wir mal homogener 50-70er Raster, einzeln druckst? Streifen oder nicht? Falls ja und in allen Werken, würde ich das GT tauschen.

    Wichtig dabei ist ein sehr gutes Freigabeverhalten ohne Nachzieheffekt bei der Trennung. Da kann so etwas nämlich auch entstehen bei ordentlicher Farbbelegung. Ist der Fehler geschwindigkeitsabhängig? Falls nur bei hohen Drehzahlen, spräche das für eine schlechte Freigabe. Fein geschliffene Tücher mit sehr spitzer Punktwiedergabe geben schlechter frei als etwas rauher geschliffene, deren Nachteil ist dann allerings mehr Rauschen im Raster.

  • Du musst aufpassen, nicht alles auf einmal zu ändern, sonst geht der Überblick flöten. Wenn diese Streifen in allen DW auftreten, ist es sehr unwahrscheinlich, dass es an der Walzenjustage hängt. Alle Werke gleichmäßig daneben, kann nicht sein, jedenfalls theoretisch ;). Wie ist es denn, wenn du die Werke mit einer Testform, sagen wir mal homogener 50-70er Raster, einzeln druckst? Streifen oder nicht? Falls ja und in allen Werken, würde ich das GT tauschen.

    Wichtig dabei ist ein sehr gutes Freigabeverhalten ohne Nachzieheffekt bei der Trennung. Da kann so etwas nämlich auch entstehen bei ordentlicher Farbbelegung. Ist der Fehler geschwindigkeitsabhängig? Falls nur bei hohen Drehzahlen, spräche das für eine schlechte Freigabe. Fein geschliffene Tücher mit sehr spitzer Punktwiedergabe geben schlechter frei als etwas rauher geschliffene, deren Nachteil ist dann allerings mehr Rauschen im Raster.

    Es ist nicht geschwindigkeitsabhängig.

    „Streifen“sind auch im einzeldruck.

    Aber was noch wichtig ist,auf Offsetpapier ist es viel stärker.

    Mit der alten Farbe hatte ich im Schwarz Punktzunahmewerte im 40erRastermessfeld von 21%-32%.

    Mit der neuen Farbe+3% tiefer in Druckkennlinie sind es noch 18-25%

    Kein Dublieren!!!

  • Hallo erstmal...

    Das Problem hatte ich auch schon.

    Ich vermute eher, dass der Fehler evtl nichts mit dem Reibereinsatz, oder Walzenauftrag zu tun hat. Den Feuchtmittelzusatz tauschen und an der CTP die Geschwindigkeit bei der Entwicklung reduzieren. Das würde ich auch als erstes versuchen. Belichtungszeit und Kurve aber beibehalten.


    Gruß, Daniel