Sommerloch, und kein Ende ....

  • Manche scheinen nicht zu verstehen, dass Nichtstun besser ist als für nichts zu arbeiten. Denn viel wird bei den Preisen ja nicht übrig bleiben. (Vorausgesetzt die Kalkulation vorher hatte Sinn)

  • Zitat von "Beluga"

    Das schlimme ist noch nicht einmal das Loch - viel schlimmer finde ich, dass es jetzt Kollegen gibt, die meinen auf "Teufel komm raus" ihre Maschinen voll zu bekommen. Da werden die Preise wieder nen richtig schönen schub nach unten bekommen. Und diese Preise bekommst du niee im leben wieder auf Normal!
    Statt dass sie einfach mal die Füße still halten - auf Dauer machen sie so mehr verlust als 1 Monat miese zu machen!


    Das ist der Punkt, der mir viel größere Sorgen bereitet, als mal am Sommerbeginn ein bis zwei Wochen weniger Arbeit zu haben. Die Druckereien verkaufen Ihre Produkte unter Wert. Und das bei steigenden Kosten :knueppel: Ich kann mir gerade keine andere Branche vorstellen, in der Produkte auf dem gleichen Niveau oder sogar günstiger angeboten werden als in der Vergangenheit. Meiner Meinung nach findet im Moment ein Ausverkauf statt, der nicht ewig so anhalten kann, ohne dass gravierende Folgen auftreten.

  • .... bei uns ist jetzt wieder ne etwas größere Druckerei umgegangen - und es wird wohl weitergehen!


    Stell dir mal vor, du hast so ne Riesenmaschine für 5 Millionen gekauft und dann kommt so ein Loch... da schläfst du Nachts aber nicht mehr gut! Ich frage mich sowieso, warum es so groß und schnell sein muss - da bleibt doch nicht mehr hängen als mit ner kleineren Maschine und weniger Kosten.... dafür überlebt eben der Kollege von Nebenan nicht weil du die Maschine vollpacken musst... irgendwie ein Teufelskreis!


    Und die Heidelberger machen mit - je größer die Maschine, desto weniger wird verkauft. Gleichzeitig nehmen die Druckaufträge weiter ab.... und da die Maschinen so schweineteuer sind, werden sie wohl etwas länger laufen müssen...

  • Zitat von "Beluga"

    Stell dir mal vor, du hast so ne Riesenmaschine für 5 Millionen gekauft und dann kommt so ein Loch... da schläfst du Nachts aber nicht mehr gut!


    Wenn man sich so eine Maschine holt und ein Sommerloch nicht mit einkalkuliert hat man aber eh schon schlecht gewirtschaftet, oder ?

    Optimismus ist nur ein Mangel an Information
    (Heiner Müller)

  • Zitat von "Druckerpapst"

    Wenn man sich so eine Maschine holt und ein Sommerloch nicht mit einkalkuliert hat man aber eh schon schlecht gewirtschaftet, oder ?


    Recht hast du. Dieser Faktor sollte mit einkalkuliert werden, jedoch kann man im Vorfeld eine noch so gute Aquise machen wie man will, ob und wie hart dich so ein Sommerloch trifft lässt sich nur schwer vorraussagen.
    Es sei den du setzt voll auf Periodika und die Druckaufträge sind so vertraglich zugesichert.
    Ansonsten bist du wie jeder andere an der derzeitigen konjunkturellen Entwicklung abhängig. Und wenn du dir so ein riesen Schlachtschiff dahinstellst und die Konjunktur und Nachfrage sinkt, dann hast du ein Problem!
    :knueppel:

  • .... genauso denke ich auch - nur wer hätte mit so einem Loch gerechnet? Ich nicht... wir hatten die letzten 2-3 Jahre KEIN Loch, immer gut zu tun und haufenweiße überstunden.
    Anfang des Jahres haben wir dann noch nen Drucker eingestellt - und kaum war der richtig eingelernt kam das Loch und einer steht nur dumm rum... ist natürlich nicht so toll!


    Vielleicht waren wir die letzten 2-3 Jahre einfach zu verwöhnt gewesen?!?!!! :rain:


    Wir sind im Moment richtig froh, dass unsere Kosten irgendwie überschaubar sind... wenn ich sehe, dass bei den Kollegen die Rapida 185 nur eine Schicht fährt - und die Speedmaster 74 / 105 auch nicht ausgelastet sind und dann noch x Menschen zu bezahlen sind.... da wird einem doch irgendwie mulmig. Vor allem weil die auch nicht wirklich mit sooo wenig arbeit gerechnet haben.

  • Also bei uns war es letztes Jahr um längen schlimmer als im moment. Die zeit zwischen den Aufträgen reicht im moment gerade so noch aus um die Maschinen nebenbei auf vordermann zu bringen.

    Optimismus ist nur ein Mangel an Information
    (Heiner Müller)

  • @ Rapida:
    Sicher ist das OK.
    Es darf nur nicht zu lange so bleiben.
    Wird es auch bestimmt nicht. Wartet mal ab, in 2-3 Wochen gehts wieder los.
    Und dann kann mal jemand einen Thread aufmachen wegen zu vielen Überstunden. :biggrins:

  • Dieses Jahr soll ja überall das Sommerloch sehr groß gewesen sein... Jammern hilft da leider auch nicht.
    Es wird nicht besser dadurch man sollte sein Spektrum erweitern. Maschinenpflege ist auch sehr wichtig für diese Zeit. In manchen Betrieben denkt man da steht eine untergegangene Titanic.. Abgesehen ist es auch Werterhalt. Bei uns war zwar auch etwas Sommerflaute aber was immer Schlimmer wird. Mal ganz wenig und dann wieder so viel das man es kaum bewältigen kann. Der Kunde hat heute bestellt und gestern am liebsten schon gehabt... Aber was solls... Arbeiten macht doch spaaaß ;o)

  • Und wie siehts bei euch jetzt aus?


    Wir hatten zwischendurch richtig viel zu tun.... aber jetzt ist es wieder relativ ruhig. Die Maschine läuft zwar aber irgendwie ist eine ganz komische (abwartende) Stimmung da!
    Ich weiß nur noch nicht, worauf die alle warten.... :denk:


    Naja - wir dümpeln halt etwas gemächlicher vor uns hin.... aber so ein bisschen Stress zwischendurch könnt ich schon mal wieder gebrauchen! Da geht der Tag dann auch schneller rum!

  • Zitat von "Beluga"

    Und wie siehts bei euch jetzt aus?


    Wir hatten zwischendurch richtig viel zu tun.... aber jetzt ist es wieder relativ ruhig. Die Maschine läuft zwar aber irgendwie ist eine ganz komische (abwartende) Stimmung da!
    Ich weiß nur noch nicht, worauf die alle warten.... :denk:


    Naja - wir dümpeln halt etwas gemächlicher vor uns hin.... aber so ein bisschen Stress zwischendurch könnt ich schon mal wieder gebrauchen! Da geht der Tag dann auch schneller rum!


    Verdammt, bei uns auch. August voll durchgestartet, und ab Mitte September wurde es wieder sehr ruhig. Und jetzt, ja, Maschine läuft eigentlich immer, aber viel "Vorrat"ist nicht da. Die Aufträge liegen eigentlich nur ein paar Minuten in der Ablage. So langsam sollte das "Weihnachtsgeschäft" ja kommen. Ab September war bei uns eigentlich jedes Jahr durchgehend viel zu tun.

  • Zitat von "printartist"

    So siehts bei uns nämlich auch aus !!! (naja NOCH keine Kurzarbeit) Aber so etwas ist schon echt bedenklich! Da macht man sich so seine Gedanken. Was tun wenn die Maschine so weit TipTop ist aber keine Aufträge um mal wider darrauf zu produzieren!!
    :rain: :rain: :rain: :rain: :rain: :rain: :rain: :rain: :rain: :rain: :rain: :rain:


    So nach nicht mal einen halben Jahr Kurzarbeit,haben jetzt alle Mitarbeiter ihre Kündigung bekommen :(
    Die Unternehmer machen es sich meiner Meinung sehr leicht...
    Einfach Geschäftsaufgabe und die Leute in die Arbeitslosigkeit schicken.

  • Das Wichtigste bei Insolvenz/Schließung ist, dass man nicht zu lange wartet. Als Arbeitnehmer ist das scheiße, ja, aber was getan werden muss, muss getan werden und das rechtzeitig.

  • Hallo!
    Tut mir leid für Dich!!
    Aber manchmal kann der Arbeitgeber nicht mehr und dann MUß er Insolvenz anmelden, sonst ist es Insolvenzverschleppung und er haftet dafür!
    Auch wenn es sicher kein Trost ist, es werden sicher noch einige Firmen folgen! :(


    Grüße aus dem Süden


    Mo

  • Zitat von "Makulatur"

    und wie schauts jetzt aus, höre nur schlechtes, und ist auch schlecht.



    wir hatten eigentlich ein gutes weihnachtgeschäft,dafür war der januar total mies.
    und momentan müssen wir sogar schicht fahren weil wir sonst nicht rechtzeitig fertig werden. kann mich über mangelnde aufträge zur zeit absolut nicht beschweren.