Als Frau schlechte Chancen?

  • Hallo
    Ich weis gar nicht wie ich anfangen soll, ich mache eine Ausbildung zur Medientechnologin druck.Bis ich einen Ausbildungsplatz in dem bereich gefunden habe hat lang gedauert. Ich habe mich bei sehr vielen betrieben beworben und habe eine absage bekommen, weil sie gerade villt. keinen auszubildenden suchen. Doch endlich hatte ich einen betrieb gefunden, dort war die erste frage ob ich den bereit währe schwer zu heben, meine haare zuzubinden usw.Ich habe echt das Gefühl das manche Betriebe keine Frauen einstellen wollen. Ich möchte jetzt nicht feindlich wirken. Ich hoffe einfach etwas anderes von euch zu hören. Denn ich mag den Beruf sehr und habe kein Problem damit auch mal anzupacken. Klar habe ich nicht die kraft eines Mannes, aber den Willen.!

  • Hast du denn nun einen Ausbildungsplatz gefunden?


    Ich bin zwigespalten, habe bisher noch keine Frau in der Firma gehabt, mit der es nicht Probleme gab. Entweder hier zu schwer, dort zu klein.
    vom Fachwissen ist es kein Thema, da die Frauen sogar meist fleißiger sind ist sogar meist etwas Kompetenter. Aber was den Rest angeht. Bin ich manchmal genervt, dann kann ich es halt auch alleine machen, als ständig zu helfen...

  • Ich arbeite sehr gerne mit Druckerinnen zusammen. Ich finde auch, dass sich das Arbeitsklima und der Umgangston verbessern mit Frauen im Drucksaal.


    Das Problem ist nicht das anpacken und schwer heben. Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass die meisten Frauen nicht bereit sind permanent im Schichtbetrieb zu arbeiten. Ich habe mit Frauen meistens weniger gute Erfahrungen gemacht wenn es um Wochenendeinsätze oder Doppelschichten ging.


    Die Druckerinnen die ich kennengelernt habe wollten alle von 8 bis 17 Uhr arbeiten und pünktlich Feierabend machen. Leider …
    Vielleicht bist du ja die Ausnahme 8o

    "Ich arbeite nach dem Prinzip, dass man niemals etwas selbst tun soll, was jemand anders für einen erledigen kann"
    Das Erfolgsrezept des Multimillionärs John D. Rockefeller
    :saint:

    Einmal editiert, zuletzt von digichrigi ()

  • Also die Frauen bei uns in der Firma versuchen schon mit anzupacken, haben allerdings wirklich keine Kraft, daher bleibt das Umschichten von Papier usw. doch wieder den Männern überlassen... Unser Meister mag das allerdings gar nicht und daher werden die Frauen nur als Helfer und nicht als Drucker eingesetzt. Das bedeutet für sie dann allerdings weniger Geld am Monatsende :whistling:

  • Hallo,


    in unserer Firma haben wir mittlerweile die dritte Druckerin ausgebildet. Das hat gut funktioniert und ist auch körperlich kein Problem gewesen auch nicht bei 70x100 vorstapeln. Ist halt alles eine Frage des Wollens. Frau muss sich nur im Klaren sein das lange Fingernägel und saubere Hände nicht zu dem Beruf passen. Alle drei arbeiten im Schnitt sauberer und zuverlässiger als ihre männlichen Azubikollegen, natürlich auch 3 Schichten. Ich denke wenn eine Frau so einen Job lernen will hat sie sich im Vorfeld informiert und ist bereit das auch gut zu machen, während man bei einigen Jungs doch merkt das sie die Ausbildung nur machen um überhaupt irgenwas zu haben.

  • in der Offsetabteilung meiner "noch" Firma arbeiten 2 Frauen und machen einen überragenden Job
    seis von der Qualität, im technischen Bereich, Fachwissen vom feinsten, Einsatzbereitschaft ohne Ende
    auch am Wochenende..die beiden hauen was weg ..da fällst du um :thumbup: 3-Schicht Betrieb
    denke es ist nicht die Frage ob Mann oder Frau, sondern die allgemeine Grundeinstellung der betroffenen
    Kollegen oder Kolleginnen...hätte ich selbst eine Firma würde ich die beiden sofort einstellen !!




    Gruß, Norbert

  • Ja ich habe einen Ausbildungsbetrieb, sogar als Flexodruck, das schwere stanzwerkzeuge, klischeewalzen, Papierrollen. klar ist es schwer aber bei uns war es nie ein Thema das mir die Jungs helfen auch die schweren walzen an den platz zu bringen. Wir haben einen krahn zum einbau und einrichten der Maschine.
    wir verpacken auch selber.da kann es sogar sein das ein Karton 40kg wiegt.


    Ich packe gerne mit an. Und bin auch gewillt es zu versuchen. Und ich schaffe es auch und wenn ich mir auch eine Ameise zur hilfe nehmen muss.

  • Lache grad.Wir schreiben das Jahr 2013 und wir diskutieren sowas.
    Ich halte gegen das ich ein Azubi habe.Ein Kerl wie ein Baum und der jammert wenn er zwei Kanister Lackwasser auf einmal raustragen muss.
    Also bitte meine Herren dieses Thema mal ganz schnell dicht machen.
    Alles hier was ich gelesen habe ist pauschalisiert und das geht mal grad garnicht.

  • Sind Frauen im Jahr 2013 etwa stärker als sonst? Man sollte nicht alle über einen Kamm scheren, aber Männer sind trotz Feminismus immer noch stärker als Frauen und kommen dadurch in Berufen, in denen man anpacken muss, potentiell besser klar.
    Es gibt auf beiden Seiten des Hormonspiegels solche und solche. Jeder hat da andere Erfahrungen. Jetzt so zu tun, als wäre das mit Frauen alles gar kein Problem, wenn nicht gar besser als mit Männern, ist doch stark übertrieben. Auf Männerseite überwiegt das Technikverständnis ebenfalls. Auch wenn es Frauen gibt, die technisch sehr versiert sind.


    Nur, weil man mal einen Mann mit Lippenstift sah, heißt das ja auch nicht, dass Männer sich super schminken können.

  • Ich für meinen Teil habe sowohl den positiven, als auch den negativen Fall erlebt. Und das natürlich mit beiden Geschlechtern.


    Der Diskussion kann ich nur beisteuern, dass man sich die guten Leistungen weniger, die schlechten allerdings umso mehr merkt. Wenn Anon/Femanon nun also Mist baut oder sich beklagt, bleibt das eher im Gedächtnis als die vielen anderen Tage, wo alles normal läuft.


    Oder anders: Könnt ihr euch eher daran erinnern, wann ihr gelobt oder wann ihr angeraunzt wurdet ;)?

    Das Killerargument für unbeugsame Mediengestalten:


    Ich schlag dich CMYK im 60er-Raster bis du nur noch Moiré siehst!!

  • Mir ist bewusst, das ich nicht den kräften eines Mannes stand halten kann! Zumindest von den Jungs bei mir im Betrieb. Sicherlich Gibt es auch Männer die neben mir Alt aussehen.
    Aber im Fachlichen und im Technischen wissen Habe ich keinerlei Probleme. Ich verstehe das es Männer gibt, die davon genervt sein können wenn ich sie um Hilfe bete. ABER meine güte sie werden sich keinen zacken aus der krone brechen! Zudem ist es sehr selten der Fall dass sie mir Hundert mal am tag helfen müssen. Ich zumindest finde es schade als frau so unterschätzt zu werden. Wie schon gesagt wir schreiben das Jahr 2013 ! Ich bin hoch motiviert meine Ausbildung erfolgreich abzuschließen um dann auch in anderen Druckereien Erfahrungen sammeln zu können. Aber was ist wenn mir weiterhin so steine in den Weg gelegt werden?

  • Hallo Jani,


    gehe deinen Weg und lasse Dich nicht beirren.


    Bei den "World Skills International" (einem internationalen Wettbewerb vieler Handwerksberufe)


    gewann 2011.............man lese..............


    Frauenpower an der Druckmaschine


    Bernhard Nahm war in London einer der Juroren. Verteilt über vier
    Tage standen die jungen Drucker insgesamt 15 Stunden
    an verschiedenen Maschinen, auch an solchen für die Vorstufe
    und die Weiterverarbeitung. Die große Überraschung
    dabei: Die besten Nachwuchsdrucker waren –
    Druckerinnen!


    und 2013 in Leipzig wird Deutschland von einer Druckerin vertreten :thumbsup:



    Grüße und allzeit Gut Druck


    Günter

    Alles Wahre ist so einfach, dass es eigentlich nur ein Dummkopf verstehen kann. Darum haben es ja die klugen Köpfe so schwer.

  • Hallo Jani.
    Drucken hat nichts mit Bodybuilding zu tun.
    Bei grösseren Arbeiten an den Maschinen helfen auch wir Männer uns.
    Hat ja keiner solch lange Arme wie man manchmal braucht.
    40 kg schleppe ich nicht,nehme einen Hubwagen,geht ja auch schneller..
    Außerdem machen sich nach fast 30 Jahren die Bandscheiben bemerkbar.
    Die werden auch nicht nachwachsen.
    Un unserem Beruf ist außerdem Feingefühl gefragt.Druckmaschinen richtet man ja nicht mit dem Hammer ein.
    Was die Jpbauswahl angeht ,wird auch noch so einiges ändern.
    Bei uns in Köln gibts nen Laden die haben 4! Druckerinnen.
    Gruß Farbenkönig.

  • und 2013 in Leipzig wird Deutschland von einer Druckerin vertreten :thumbsup:



    Ich darf mich stolz melden und sagen die Dame 2 Lehrjahre unter mir in meinem alten Betrieb war und somit auch meine Azubine gewesen ist. Da stell ich mich immer ganz stolz u pranger dann quasi an "Der hab ich damals es Drucken an unserer HD MOE beigebracht" :whistling:


    Die Dame heißt Elena Singer und ist eigentlich n richtig zierliches Mädchen. Aber die hat damals schon als sie Praktikum gemacht hat richtig Engagement gezeigt und hat auch mit angepackt.
    Und wie schon n paar mal gesagt, wenn der Wille da ist schafft man alle Dinge auch wenns mit ein bisschen Hilfe notwendig ist.
    Aber na und? Was ist schon dabei?
    Ihr helft euren Kollegen doch auch ab und an mal :D warum dann nicht auch einer Frau?


    Grüße Peter

    1.) Alles, was gut beginnt, endet schlecht.
    2.) Alles was schlecht beginnt, endet furchtbar.
    3.) Wenn etwas einfach aussieht, ist es schwierig.
    4.) Wenn etwas schwierig aussieht, ist es unmöglich.
    5.) Wenn etwas unmöglich aussah, wird sich im Nachhinein rausstellen, dass es ganz einfach gewesen wäre!


    Puders Erkenntnisse aus Murphys Gesetz