Beiträge von Spinetti

    Mit den Nickelmarken kommt man noch mal 5mm hoch, da bleibt dann nur etwa ein Millimeter bis zur Form - je nach Schließrahmen.


    Aber Achtung bei randständigen Formen: die Nadeln - sprich die Drahtschlaufen, die du zur Bogenführung in die Messing- oder Nickelmarken einsteckst - müssen natürlich an „formfreien“ Stellen stehen.


    Das kann bei Maximalauslatung des Formates schon mal schwierig werden.




    Grüße


    Spinetti

    Zum Prägen von Papieren eignet sich Prägoplast (eine Patrizenpappe), für schwerere Kartons empfiehlt sich Prägohart (eine aushärtende Kunstharz-Patrizenmischung).


    Beides sind Kalt-Verfahren, bei denen du mit fertig eingerichteten Matrizen in Tiegel oder Zylinder die Patrize selbst abformst.


    Falls du so etwas meinst findest du beides bei „Drucken&Lernen“, unter Buchdruck-Utensilien.




    Grüße


    Spinetti

    Schubbeduster: 100 Punkte - vielen Dank!


    Du hast alles Wesentliche angerissen. Kann ich alles unterschreiben - gut so!


    Wir werden hier regelmäßig mit Zwangs-Bewerbungen konfrontiert, die den „Ich schreibe das weil ich muss“-Charme haben. Jeder Eindruck, der sich von dem abhebt, ist angenehm.


    Auch Benne hat recht: kleine Betriebe im Umfeld kann man sicher mal rasch heimsuchen, und wenn grade keine Zeit ist einen Termin vereinbaren. Nicht frustrieren lassen, wenn's nicht gleich klappt. Bei größere Druckereien ist die Verwaltung auch reglementierter, da lohnt nach Vortelefonat die schriftliche Bewerbung.


    Jetzt ist doch noch ein erfreulicher Thread entstanden.


    Grüße


    Spinetti


    :opa:

    Silent74: Danke für den positiven Beitrag! Genau so funktioniert es oft - nicht immer.


    Wir sollten allgemein darauf achten, hier immer mal einen „guten Weg“ zu beschreiben. Schlechte Erfahrungen hat jeder zuhauf, nur helfen die einem Gebeutelten, der sich hier meldet, kaum weiter.



    Grüße


    Spinetti


    :opa:

    Ich halte das ja für ein Märchen...


    Denke auch, dass es in der Realität eher die Ausnahme ist. Kenne aber seriöse Kollegen (andere Branche) die vorsichtshalber so verfahren.


    Du weißt: eine schlechte Erfahrung macht hundert Leute vorsichtig.




    Grüße


    Spinetti


    :opa:

    Verständlich. Wir z.B. senden schriftliche Bewerbungen bei Absage immer zurück. Das übersandte Zeug kostet den Bewerber ja auch Geld.


    Allerdings muss ich zur Erhellung - obwohl das Thema schon mal da war - anmerken, dass uns geraten wird, jedwede „kalte Bewerbung“ nicht zu beantworten, ggfs. das Zeug wegzuwerfen.


    Hintergrund sind die Bewerber-„Kollegen“ in allen Branchen, die eine persönlich formulierte Rückantwort sofort zu ihrem Anwalt schleppen und die Rückantwort auf Verstöße gegen Gleichstellungs- und ähnlich Gesetze durchsuchen. Gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen ohne Personalprofi im Betrieb ist das kritisch. Deshalb werden meist nur teflonartige Floskeln geschrieben.
    Selbst wenn man nur vier bis acht Wochen später eine ähnliche Stelle ausschreibt kann Post vom Anwalt kommen. Deshalb wird ein Bewerbungseingang nur ungern bestätigt.
    Niemand braucht Ärger - aber am Ende bleibt der Bewerber auf der Strecke.




    Grüße


    Spinetti


    :opa:

    @PCSA


    manroland wird sicher im nächsten Jahr noch existieren.


    Der vorläufige Insolvenzverwalter WP Schneider beobachtet und untersucht die Geschäftsabläufe und lässt den Betrieb jetzt drei Monate weiter laufen. Er greift aber noch nicht massiv ein. Das Geld der beschäftigten Arbeitnehmer kommt von der ARGE.


    Dann geht im Frühjahr 2012 ein Gutachten ans zuständige Amtsgericht.
    Ist genügend „Masse“ vorhanden wird dann das reguläre Insolvenzverfahren eröffnet und der Insolvenzverwalter wird der Chef und bestimmt das weitere Vorgehen.


    Zitat aus dem Lieferantenrundschreiben von manroland:


    „Rückstände aus der Zeit vor der Insolvenzantragstellung können aus der Masse nicht beglichen werden. Insoweit erfolgt eine Berücksichtigung im Rahmen des Insolvenzverfahrens …“


    Das bedeutet, das du deine Arbeitsstunden plus Nebenkosten nicht komplett abschreiben musst, solltest du regulär auf Rechnung für manroland gearbeitet haben.
    Nur wird der Prozentsatz, der dir angeboten wird, jetzt erst ermittelt. Hoffen wir mal das Beste.




    Grüße


    :opa:

    @ Acid



    Das Prägoplast-Ergebnis ist für mein Empfinden schöner als das der Patrize.
    Die Rundungen des Logos und die Wölbungen der Prägung sind mit Prägoplast harmonischer, die Verfomung durch die Patrize wirkt steif, sehr technisch und kalt. Von den Falten mal ganz abgesehen. Die Aufgabe der Prägung ist die Akzentuierung, ein „Mehr“ an Prägung kein vorrangiges Qualitätsmerkmal.




    Gruß




    Spinetti


    :opa:

    Ja, Marvin, selbstverständlich.


    Wenn man schon Drucker ist, dann sollte man einen gedruckten Briefbogen haben - und auch hin und wieder mal schreiben.


    Mein Lieblingspapier wechselt, je nachdem, was gerade an schönen Papieren übrig ist.



    Grüße


    Spinetti


    :opa:

    Mensch Andreas,


    bei der Kartenauflage hat ja jeder Weltbürger 579 Stück bekommen - im Durchschnitt.


    Das nenne ich mal „global marketing“ :D



    Grüße


    Spinetti


    :opa:

    Da tippe ich auf eine mangelhafte Verchromung.


    Unsere alte Roland Parva hat einen verchromten Feuchtmittelverreiber, der bei jeder Feuchtwerksreinigung ausgehoben wird. Der ist noch Tiptop und Baujahr 1952. Wobei ich nur für die letzten 25 Jahre garantieren kann.


    Doch bei diesen jahrzehntelangen Hantierungen eckte der sicher auch hin und wieder an - von wegen mechanischer Einwirkung. Hat die Verchromung aber anstandslos toleriert.


    Runtergeworfen haben wir ihn allerdings nie, falls ihr ab und zu was fallen lasst. 8o




    Grüße




    Spinetti


    :opa:

    :thumbsup: Auch korrekt! :thumbsup:


    Wie in jedem Betrieb macht auch in einem Amt ein engagierter Mitarbeiter viele Dienst-nach-Vorschrift-Nasen wett.


    Solch einen ARGE-Mitarbeiter hatte ich auch schon mal bei mir. Es gibt sie. Sie bleiben leider die Ausnahme.


    Beste Grüße


    Spinetti


    :opa: