Maschinenreinigung mit Trockeneis

  • Frag' am Besten mal einen Gebrauchtmaschinenhändler Deines Vertrauens.
    Die bringen damit die alten Maschinen wieder auf Vordermann.
    Persönlich habe ich noch keine Erfahrungen damit gemacht, aber nach 4 Jahren sollte eine Maschine doch noch nicht so übel aussehen, oder?

  • So... eben war gerade der Typ da der sowas macht und hat sich die Maschine angeschaut.


    Die Trockeneis reinigung ist wie "Sandstrahlen" nur mit den gefrohrenen Co2 Partikeln.
    Vorteil ist, dass hinterher nur Farbreste übrigbleiben und kein Wasser (da es gefrorenes Gas ist)


    Mal sehen, was er für unsere Maschine haben will....



    Neee - so schlimm sieht sie nicht aus, aber wir bauen neue Walzen rein. D.h. alle Walzen sind draußen, man kann perfekt in die Seitenteile innen reinstrahlen. Und da sammelt sich doch so einiges an... Farbnebel, mal ohne Rakel runtergewaschen :kltschen: , beim Farbe aussprachteln rumgesaut usw. usw.
    Außerdem werden alle Greifer abgestrahlt, die Schmitzringe usw usw.


    Hab mich übrigens vertan - die Maschine ist 5 Jahre alt. Ich denk halt, dass die Walzen jetzt ca. 2 Jahre halten werden und da wäre diese Grundreinigung ganz gut!


    Ach ja - hier das PDF mit der Beschreibung und der HoPa von denen
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.openpr.de/pdf/103335/Reinigung-mit-Trockeneis-Maschinenreinigung.pdf">http://www.openpr.de/pdf/103335/Reinigu ... nigung.pdf</a><!-- m -->

  • Ich warte gerade auf ein Angebot von denen.... sag dann bescheid was das kostet.


    Bilder kann ich natürlich machen - wenn die Walzen draußen sind werd ich mich da mal ans Werk machen.
    Die Referenzbilder auf den Homepages sehen ja gut aus..... mal sehen was es wirklich bringt!


    Gruss
    Beluga

  • Trockeneis kann ne geile Sache sein, haben das jetzt 2 mal machen lassen ... die erste Masch. super sauber, alle total begeistert, an der 2. Masch. ca 10 Wochen später hat die Bande mit dem Trockeneis sämtliche Bedienstellen ( Folientaster ) zerschossen :-(

  • Zitat von &quot;d080571&quot;

    Trockeneis kann ne geile Sache sein, haben das jetzt 2 mal machen lassen ... die erste Masch. super sauber, alle total begeistert, an der 2. Masch. ca 10 Wochen später hat die Bande mit dem Trockeneis sämtliche Bedienstellen ( Folientaster ) zerschossen :-(



    Ich denke, Du musst hier unterscheiden zwischen der Sache an sich und der Ausführung. Wenn man die falschen Leute an´s Werk lässt ist es immer sch....


    Ich habe mehrfach Trockeneisreinigungen gesehen und das nicht nur an Druckmaschinen, sondern auch am Unterboden von Oldtimern und bin nicht nur begeistert, sondern überzeugt davon. Diese Methode kann sogar in Schaltschränken angewendet werden, die unter Strom stehen. Absoluter Hammer. Aber es ist wie bei allem.man muss den richtigen finden...

  • Hi zusammen,


    Trockeneis ist zauberei, aber wie schon geschrieben müssen die richtigen Leute dran. Die Mannschaft sollte von FACH! sein, sonst hast du großen Ärger hinterher. Ich habe Erfahrung mit dem Thema und eine Adresse die das professionell betreibt. Wichtig ist auch die Teile hinterher zu versiegeln und die Simmerringe bei der Reinigung auszusparen. Reinigung einer Druckmaschine sehe ich als Vertrauenssache!!!
    Die Stunde nehmen die ca. 75 € netto zuzüglich Trockeneis. In einer Stunde geht verdammt viel! So eine R 705 braucht reine Strahlzeit 2,5 Stunden. Zudem können die an der R 700 alle Walzen auslegen, einlegen und einstellen. Ich habe davon eine Menge Bildere. Wer Interesse hat, kann diese einsehen.


    Gruß
    Christian

  • Wenn du die Bilder hier ins Forum laden möchtest, aknnst du dafür den Reiter "Dateianhang hochladen" verwenden. Du findest ihn unter dem Textfeld wenn du eine Antwort schreibst.
    Meine email Adresse lautet: info [at] offsetdrucker.net
    Das [at] bitte durch @ ersetzen. ;)

  • Soooo - also das ganze wurde jetzt erledigt! Das Ergebnis ist so, wie auf den Bildern von meinem Vorschreiber!


    Der Ablauf:


    Am Tag vorher haben wir alle Walzen ausgebaut - war sowieso nötig, da der Walzenstuhl über 22 Millionen drauf hatte. Dann wurde die Maschine von uns mit Folie "eingepackt" - das war auch nötig, denn die angetrocknete Farbe fliegt in 1000 Teilchen durch die gegend.


    Am nächsten Morgen waren die da mit ihrem Kompressor - Arbeiten kann man nicht, da dieses ding mehr als 120 Dezibel hat. Der hat da reingehalten und drübergestrahlt und es war, wie wenn man mit ner Lacksprühdose neu lackiert hätte.... Gestrahlt wurden die Greifer(brücken), Seitenwände innen, Justierschrauben usw, Schmitzringe, Gegendruckzylinder, Umführtrommeln, Farbkästen, Anlage und das beste; Die Auslage... so hatte ich sie nur gesehen als die Maschine Nagelneu war!


    Jetzt das schlimmste.... 1 ganzer Tag reinigungsarbeit war nötig - zu zweit! Das ist heftig wie das Öl,Farb, Staubgemisch überall rumgeflogen ist. Seitenteile, Wasserkästen, Walzen, Boden, Tische - alles überzogen! aber mit Reinigungsmittel einfach drüberwischen und gut wars.


    Der ganze Spass hat um die 900 Euro gekostet - die Typen waren zu zweit von 8-12,30 Uhr da. Die Maschine war ne 52iger. Ob es das wert war? Ich denke schon, denn die vielen Spuren von Jahren sind wieder weg!

  • Muss ich auf Arbeit auch mal anstoßen das Thema. Wäre was für den Sommer.Dann muss ich mich auch selbst nicht mit Walzenwaschmittel, Farbfresser (welcher ja auch gern Handschuhe auffrisst) und Kompressor mühen. :biggrins: Obschon man mit Walzenwaschmittel und Pinsel eigentlich schon verdammt viel erreicht.

  • Stimmt schon - mit Pinsel und Farbfresser bekommt man vieles weg....


    Aber die Walzenschlösser, die Innenwände mit ihren Ausfräsungen sowie die Auslage mit ihren Ketten und Greifern - da putzt du dich zu tode!
    Und jetzt steht die Maschine für 900 Euro wie neu da - mit gerade mal nem halben Tag arbeit (plus nachreinigung) Mit Farbfresser hättest du dir die Lunge weggeätzt und hier war außer Krach nichts zu spüren!