Druckplatte Sonora x

  • Hallo zusammen,

    wir arbeiten zur Zeit mit der Druckplatte Sonora x und haben beim Drucken einige Probleme. Maschine SM 74, Normalauslage.

    Die Platten laufen nicht komplett frei oder falls mal doch, dann laufen nach kurzer Zeit die Ränder zu. Wer hat Erfahrungen mit dieser Platte, welche Farben verwendet ihr und wie sieht es mit dem Zusatz und IPA aus ? Bei Sonderfarben mehr Probleme.

    Habe nicht das Gefühl sauber drucken zu können.

    Walzen sind justiert.

    Freue mich über jeden Hinweis.


    LG Printi

  • Servus


    Es kann auch sein das der Feuchtmittelgeber ein bisschen spinnt. Gib einmal mehr Feuchtmittel. Wie viel Prozent Alkohol fährst du. Wen du z.b umschlagen tust und Du bleibst ca 10 Minuten stehen, sind dir deinen Platten schon einmal zugegangen. Grüße Franky

  • Wie sind deine Einstellungen bezüglich Vorfeuchtung und Voreinfärbung ?


    Die Schicht wird mit dem Feuchtwasser angelöst und in Kombination mit der Druckfarbe dann abtransportiert. Wenn du zu wenig vorfeuchtest, gibts Probleme.


    Qualität ist wenn der Kunde zurückkommt , und nicht die Ware!

  • Hallo Printi,

    ich drucke an einer SX74-5 mit der Sonora X und kenne keines Deiner Probleme.

    Gedruckt wird Skala mit Huber Restista oder B Akzidenz ist wohl ein Epple Produkt.

    Sonderfarben kommen ausschließlich von Huber.

    Alkohol steht auf 5%, Zusatz kommt von Eggen Alcolan XL V47.9 mit 4%

    Stelle doch mal die Feuchtauftragswalze für ein paar Sekunden bei laufender Maschine auf die Platte und starte dann Deinen Druckprozess. Klar geht auch ein wenig der Schicht in den Wasserkasten aber das kann man bei der Sonora gerne in Kauf nehmen.

    Schau mal in der Einstellung Deiner Maschine nach der Vorfeuchtung, ist die vielleicht ein wenig knapp bemessen? Wie der Kollege Heidelbergianer schon auch vermutet solltest Du hier mal kontrollieren.

    Bestes Gelingen

    Gruß Michael

  • Wie wirkt so eine Art der Druckplatte denn allgemein auf das Feuchtwasser aus?

    Merkt man Auswirkungen und muss man es häufiger wechseln?

    Wir drucken noch mit Polyester Platten, aber langfristig wird es wohl auch auch etwas prozessfreies rauslaufen.

    Viele Alternativen gibt es nicht, wenn der Raum für einen Belichter begrenzt ist.

  • @ Domster,

    wir haben in 2016 auch den Wechsel vollzogen, Polyester wieder zurück zur Aluplatte.

    Der damalige Belichter Mitsubishi DPX 4 war so langsam in die Jahre gekommen und das Platzproblem kennen wir nur zu gut.

    Dann ist uns ein nahezu jungfräulicher Suprasetter in die Hände gefallen, da war die Entscheidung dann nicht mehr schwer. Seit dieser Zeit drucken wir mit der Agfa Azura TE und seit dem letzten Jahr mit der Kodak Sonora X. Ich kann nichts negatives berichten weder über die Agfa Platte noch über die Kodak. Kratzempfindlich sind die Teile sowieso alle.

    Bei der Agfa war die Reinigung des Feuchtwassers etwas eher nötig, aber das ist nichts worüber man sich Gedanken machen muss. Die regelmäßige Reinigung der Feuchtdosier- und Feuchttauchwalze versteht sich von selbst. Eingesetzte Maschinen sind Heidelberg GTO, Ryobi 524 GXP und Heidelberg SX 74-5.


    Beste Grüße

    Michael

  • Es kann zu Belägen auf der 16er Walze kommen..., wenn man viel "kleines" Format druckt wo das Papier die Schicht (sagen wir mal den Dreck vom Freilaufen nicht mitnimmt).


    Dagegen hilft zum Beispiel mit 1:2 drucken

    Wenn die Einstellungen optimal passen, ist der erste Druckbogen bereits komplett sauber freigelaufen.


    Qualität ist wenn der Kunde zurückkommt , und nicht die Ware!

  • Drucken die Sonora auf einer Heidelberg SM74-6 ( BJ 1999 ) 7,5%alc, Huber Farben in Verbindung mit Kodak Magnus Belichter.

    Läuft soweit alles ohne Probleme. Vor 2 Monaten allerdings hatten wir Platten die nach 3-5tsd. BG zugelaufen sind. Keiner wusste

    weiter und am Ende kam Kodak Techniker. Es waren tatsächlich andere Platten im Paket als draufstand. Falls das Problem erst

    seit kurzem bei euch auftritt prüfe mal ob die Nummer auf der Rückseite der Platte (ganz schwer zu erkennen) mit der Nummer

    auf dem Paket zusammenstimmt. Der Kodak Techniker meinte "ja des hamma a no ned ghobt" :').


    Kollege hat grad im vorbeigehen gesagt kann auch an zuviel Feuchmittelzusatz liegen ...


    viel erfolg !

  • Hallo zusammen, vielen Dank für die vielen Tipps. Habe auch die Vorfeuchtungen, Nachfeuchtungen erhöht, die Platte vorm Druck auch mit Aufsetzen des Feuchtwerks bearbeitet. Eine neue Farbserie habe ich noch nicht in der Maschine gehabt. Alkohol 5%, Zusatz Alcolan xl 47.12 mit 4%, ich denke, dass ich mit dem Tipp von Michael (Wild-Thing68) der Lösung des Problems am nächsten komme. Ich versuche es dann mit ner' anderen Farbe und schaue was passiert.

    Nochmals Danke und ein schönes Wochenende !!!😎

    Euer Printi


    P.S. : Natürlich berichte ich vom Ergebnis😉