"Abklatschen" in der Auslage (KBA Rapida 145)

  • Guten Morgen fly! Obgleich ich mich mit deiner 145er so gut wie gar nicht auskenne ist meine generelle, Herstellerübergreifende Erfahrung diese: ein gesundes Zusammenspiel aller relevanten Pararmeter macht den Unterschied. Der ankommende Druckbogen darf nicht durch Blasstangen oder Lüfter runtervergewaltigt werden. Die Bogenvorderkante sollte nach der Greiferöffnung sanft in den Geradestoßer bzw. Probebogebentnahme gleiten. Dabei sollte der fallende Druckbogen so plan wie möglich gehalten erden. Die Bogenbremsen dürfen keine Nebenluft ziehen, das war ein bekanntes Problem bei hohem Fortdrucktempo an den alten HD 102er-Maschinen. Bitte mal darauf achten, daß der ankommende Druckbogen auf dem Bogenleitblech nicht flattert oder die Bogenhinterkante hochschlägt. Und als Akzidenzdrucker kannst Du auch gerne ein 20er gekörntes Puder einsetzen, jedoch würde ich eines auf Stärkebasis emphehlen. So Long und gut Druck, Olaf.

    Mein Lieblings-Kennzeichen ist das W. Das ist ein Münchener, der sich überschlagen hat:rolleyes:

    Einmal editiert, zuletzt von Olaf W. ()

  • hi Olaf,


    auch dir nochmal danke für deine Antwort. ich musste echt lachen als ich das Wort "runtervergewaltigt" gelesen habe :D. Aber du hast damit schon recht es ist halt wie mit den meisten einstellungen an der Maschine.... so viel nötig, so wenig wie möglich