Beiträge von fly

    Hi zusammen,


    wenn jeder 10. Bogen dubliert, hätte ich nicht auf einen Querschneiderrhytmus getippt sondern auch ein problem mit der Luft für wahrscheinlicher gehalten. Aber ihr habt es ja schon gelöst franky.


    Noch ein Einschätzung zum Thema Querschneider:


    Meines Wissens nach werden auf einem Querschneider keine 10 Rollen eingehängt, übereinander geführt und gleichzeitig geschnitte. Ich hatte schonmal das Vergnügen mir so ein Teil in der Papierfabrik anzuschauen und die Dinger sind echt groß. Als ich dort war, wurden 4 Rollen gleichzeitig verarbeitet. Der Mitarbeiter an der Maschine hat gemeint das sie maximal 5 Rollen schneiden können. Wie es in anderen Fabriken bzw auf anderen Anlagen aussieht weiss ich aber nicht....


    Gruß fly

    Danke für deine Antwort.


    Das mit der "Lerngeschwindikeit" ist mir bekannt. ich habe zum Beispiel auch schon die Hebertaktung angepasst. Bei sehr wenig Flächendeckung hat die Logotronic teilweise den Hebertakt mit 25 oder 33 berechnet. Ich habe hier eingestellt, dass der Hebertakt nie unter 50 gehen kann, dass hat dann eine kleine Verbesserung gebracht. Auf 100 würde ich aber nicht gehen. Wenn mal ein Auftag dabei ist, bei dem extrem wenig Flächendeckung vorhanden ist, würde diese Einstellung zu einer massiven Überfärbung führen.


    Ich werde in den nächsten Wochen mal ein bisschen was ausprobieren. Wenn ich Erfolg damit habe, gebe ich die Info gerne weiter ;)


    Gruß fly

    Hallo zusammen,


    Farbzonenöffnung, Hebertakt, Duktorvorschub und wenn gewünscht auch die Drehzahl der Tauchwalze, werden von der Logotronic generiert, so an die Maschine geschickt und für jeden Auftag automatisch übernommen.


    Wir produzieren an KBA 145. Bei Aufträgen die prozentual wenig Flächendeckung aufweisen aber z.b. in 10 Zonen, sehr viel Flächendeckung haben, dauert es beim Andrucken des Auftrags oft sehr lange bis die Farbe eingeregelt ist. Dauraus folgt logischerwiese ein erhöhter Makulaturbedarf oder im schlimmsten Fall eine Reklamation wegen Farbschwankung.


    Ich bin der Meinung man könnte die Voreinstelldaten auf jeden Fall noch verbessern und deshalb die Frage ob sich damit jemand auskennt bzw. Erfahrung und Tips hat die er hier mit uns teilt :)


    Danke Vorab,

    Gruß fly

    Hi DingDong,


    bei deinem Problem würde ich auf das Papier tippen, auch wenn du geschrieben hast, dass das eurer Meinung nach nicht die Ursache ist.

    Trotzdem wären noch ein paar Infos zur Maschine bzw. Verbrauchsmaterialien interessant.

    - Welche Papiere druckt ihr, ungerstrichen/gestrichen?

    - Welche Farbe habt ihr im Einsatz

    - Welches FMZ?

    - evtl. mal ein Foto/Nahaufnahme von den Butzen



    Gruß

    Fly

    hi Olaf,


    auch dir nochmal danke für deine Antwort. ich musste echt lachen als ich das Wort "runtervergewaltigt" gelesen habe :D. Aber du hast damit schon recht es ist halt wie mit den meisten einstellungen an der Maschine.... so viel nötig, so wenig wie möglich

    hey Bender,


    ja, das ist wirklich ein problem. So kann man ja gar keine homogene Kurve hinbekommen. freut mich das ihr den Fehler gefunden habt!

    Hi Bender;


    also ich nutze hierfür eine Softwärelösung nahmens Calibri. Die Testform wird mit einem Techkon Spectro Dens eingemessen, ausgewertet und dann wird anhand von erfahrungswerten eine manuelle Korrektur der Kurve durchgeführt.


    Hast du mal den Messmodus von deinem Messgerät überprüft? Nicht das du hier nur eine falsche einstellung gewählt hast, die dir dein Messergebnis gravierend beeinflusst?


    Gruß

    Nochmals Danke für die Antworten!


    @Grgn1415: Das Problem besteht bei allen Rapida 145 und bei jedem Drucker.


    @Maik: wir produzieren nur glänzend und matt gestrichene papiere auf diesen Maschienen. Puderkörnung und Pudermenge zu verändern haben wir bereits ohne Erfolg versucht. Ebenso die Lufteinstellungen und Stapelhöhen. Wir legen aktuell max in Jede Ecke vom Stapel einen Keil. Mit großen Holzkeilen im Quadrat haben wir es noch nicht versucht.


    @Blackfranky: das Problem passiert in der Auslage und ist im Stapel beim "durchschauen" nach dem ausfahren aus der Auslage schon zu sehen


    @Boston Presse: abliegen habe ich noch nie gehört... Für welchen Fall ist die Bezeichung abklatschen deiner Meinung nach vergeben? Ich steh grad weng aufm Schlauch was du meinst :S

    Zum Thema Greiferöffungskurve. Die mit der Einstellung der Kurve habe ich natürlich auch schon gespielt, habe ich oben leider vergessen aufzuschreiben. Aber trotzdem Danke für die Tipps.


    Schlumpfi : Puderkörnung oder Pudermenge helfen hier leider überhaupt nicht. Das Problem tritt auch beim 2. Durchgang auf, bei dem der Puderwert fast doppelt so hoch ist.

    Hallo Druckerfreunde,


    im Titel habe ich das Problem als "abklatschen" bezeichnet weil wir das so in unserer Firma nennen, um dem Ganzen einen Namen zu geben :).


    Gemeint ist ein Übertrag der frischen Druckfarbe, in der Auslage, auf die Rückseite des Folgebogens. Es handelt sich hierbei nicht um ein klassiches Ablegen! Die Farbe wird an Stellen übertragen, wo der Bogen einen leichten Knick beim Fall in die Auslage macht. Oft ist das visuell sehr schnell zu erkennen und abzustellen. Wenn die Auslage so eingestellt ist, dass sich ein kleiner "homogener Bauch" bildet und keine Knicke zu erkennen sind, der Bogen visuell also perfekt in die Auslage fällt, trifft einen nach dem Stapelwenden manchmal der Schlag. Ich habe mal ein paar Bilder eingefügt, damit ihr das Ganze mal seht. Ich möchte nochmal ausdrücklich erwähnen, dass es sich hierbei zu 100% nicht um ein Ablegen handelt!!!



    Folgende Maßnahmen habe ich bereits ergriffen:


    - Optimierung der Einstellung von Lüftern und Blasstangen in der Auslage (viel Luft, wenig Luft, mehr luft außen, mehr Luft innen, usw.)

    - Stapelhöhe verändert

    - Puder erhöht

    - Format der Seitengeradstoßer und der Saugwalze größer gestellt


    Hier noch ein Paar Infos zu Maschine und Materialien:


    - 4 Farben Rapida 145

    - Bilderdruck glänzend 135g und 250g

    - Farbe K+E Extrem bio F900

    - Puder mit 16er Körnung


    Und jetzt meine Frage:


    Gibts es KBA Rapida 145 Drucker die ähnliche Probleme haben?

    Hat jemand noch eine weitere Idee oder nützliche Tipps um das in den Griff zu bekommen?


    Vorab ein großes Danke für eure antworten!

    Gruß fly