Chromwalze defekt ! Warum ?

  • HI Kolegen...


    Ich habe bei mir an der Maschine eine defekte Chromwalze, wollte mal Fragen ob jemand so etwas schonmal gesehen hat.


    Die Chromwalze scheint an verschieden Stellen regelrecht "aufzuquellen" oder besser gesagt "Pickel" zu bekommen.


    Ich hoffe ihr könnt das auf dem Foto erkennen. Woher könnte das stammen ? Die Walze wurde nicht mit besonderen Reinigern gesäubert, sondern ganz "normal".


    (1-2 mal die Woche benutzen wir Böttcher FR 1000 für die Tauchwalzen....)


    Gruß


  • Hallo Schichtführer!
    Der von Dir aufgezeigte Fehler ist gar nicht so selten, kommt aber in den meißten Fällen erst nach einer hohen Laufleistung zur Erscheinung. Microlöcher oder Haarrisse in der Chromschicht ermöglichen es dem Wischwasser, unter die Chromierung zu gelangen und dort Rostbildung zu erzeugen, die sich dann in deinem Fehlerbild zeigt. Eigentlich ist der Alltagsbetrieb mit diesem Fehler immer noch eine gewisse Zeit ohne Probleme zu meistern - aber bei deinem Foto scheint die Tauchwalze an der Fehlerstelle ebenfalls angegriffen zu sein. Hier hilft dann nur ein Austausch.
    Beste Grüsse aus Ungarn, Olaf.

    Es heißt ja nur "guten Morgen" weil "halt die Fresse" gesellschaftlich nicht so akzeptiert ist. :rolleyes:

    Einmal editiert, zuletzt von Olaf W. ()

  • Erstmal Danke für eure Antworten. Wuste gar nicht das dieser Fehler doch heufiger vorkommt.
    Die Erklärung von Olaf klingt ganz plausiebel. Jedenfall ist die Walze hin.


    Die behandlung mit Aceton oder Plattenreiniger würde glaube ich nix bringen, aber Danke trozdem.


    Eine neue Tauchwalze habe ich schon da, eine neue Chromwalze kostet ca.: 1300€ (Hersteller)
    Meine nächste Frage wäre gewesen ob jemand eine günstigere Lösung kennt, sowie Kastenteufel .
    Danke.... :thumbsup:

  • Habt' ihr schon versucht es weg zu Polieren mit Gegendruck reiningungspaste oder wenn ihr sowas nicht (mehr) habt, eine polierpaste für Auto Lacke?
    Nach dem reinigen mit Alcohol wieder für Wasser Aufnahme eignen:)

  • Hallo Leute,


    Olaf hat da schon absolut recht!
    Auch für mich sieht es so aus. Da kann nur noch eine Neuchromierung Abhilfe schaffen.
    Jedenfalls, wenn ich nach dem Foto gehe.


    Da hilft kein auspolieren oder sonstwas, da ist die Schicht hin und das Trägermaterial pilzt auf.
    Die Tauchwalze kann nach einiger Zeit die Quetschungen auch nicht mehr kompenisieren,
    deshalb würde ich da schon nach Ersatzmöglichkeiten suchen.
    Momentan sieht die Oberfläche ja noch einigermaßen geschlossen aus, aber irgendwann
    kann die Chrombeschichtung richtig aufreißen, bzw. abblättern.
    Dann kannste evtl. die Tauchwalze auch gleich mit wechseln, da hier dann wahrscheinlich der
    Gummi endgültig beschädigt wird.


    Wir hatten das mal an einem relativ neuen Walzensatz (keine 5 Millionen Druck).
    Da bekamen wir die Chromwalzen neu. Da wurde die ganze Charge sicherheitshalber gewechselt.
    Das war damals echt ein Anruf und sofort war ne Palette mit 6 neuen Chromwalzen da :)



    Gruß


    Gruß

  • hi,


    mal kurz was anderes, habt ihr auch schon mal einen Farbaufbau auf den cromwalzen gehabt nach wenigen hundert bogen. wir kriegen das nur mit plattenreiniger (polieren) und mit gummiereung wieder weg.
    kommt aus dem nichts und nach dem säubern sieht man immernoch so schlieren.


    danke für die info
    gruss alu

  • Olaf W und Gutenberg haben recht,wegpolieren kann man das definitiv nicht,da blättert dann nur der Chrom.



    @ Alu,versucht mal Rapidschwärzer zum Polieren.
    Habt ihr mal euer Feuchtwasser gewechselt? und stimmt die Dosierung vom Zusatz?und als erstes die Walzeneinstellungen checken.

  • Hallo Kollegen der Schwarzen Zunft,


    Diese Chromwalze ( Siehe Foto) ist kaputt. Hier noch gute Ratschläge mit aufpoliern mit auch welchen Mitteln immerzu geben, ist meiner Meinung nach totaler Schwachsinn. Wer das macht hat vom Offsetdruck keine Ahnung. Einzige Möglichkeit ist die Chromwalze neu Verchromen zu lassen. Das machen meines Wissens nach sowohl Böttcher ( bin ich mir ganz sicher ) wie auch die anderen Walzenhersteller. Aber alles andere wenn auch gut gemeint ist absoluter Schmarrn


    Gruß
    Endloser

  • Moin Jungs,


    alles gut und schön, bis auf die Idee, eine Feuchtchromwalze mit dem guten alten "Harley-Chrom" zu veredeln. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass wir in der Praxis mal einen solchen Fall hatte und dass das nicht funktionierte (undefinierter Feuchtfilm, Farbaufbau).

    Ein mir bekannter Verchromer, der auch die dafür richtige "Feuchtwalzenchromschicht" aufbringt, ist die Fa. Kronenberger... alles andere könnt Ihr gern probieren, wenn Ihr zu viel Geld habt.

    Und das eine Lototec Feuchtwalze eine hydrophile Schicht besitzt, ist mir auch neu.

    Westland Website:

    LotoTec® : hydrophob, stabil, mikrostrukturiert.

    LotoTec® für maximale chemische Beständigkeit.


    Viele Grüße,

    der Piggi