Makulatur is das Stichwort

  • Wieviel Maku braucht ihr so im Schnitt bei ca 30% Farbabnahme? PT1 und PT2
    Ich frage deshalb weil ich an meiner Roland 300 ca. 300 Bogen bis zum ersten verkaufbaren Bogen brauche.
    Bis ich im PSO bin dauerts nochmal locker 300-600 Bogen.
    Zum Vergleich bei der SM52 brache ich maximal 200 Bogen dann steht die Farbe wie ne eins. und bleibt auch so.


    Noch kurz zur Vorgehensweise.
    CIP3 Daten (stimmen zu 75%)
    automatischer Farbeinlauf
    nach 100 Bogen messen und regeln mit dem Color Pilot ( Farbe passt nicht 50%)
    nach 300 Bogen messen und regeln ( Farbe steht zu 90% mal besser mal schlechter, kommt auf Druckbild an)
    Totalisator an
    Ab jetzt messe ich so ca. nach 300 Bogen ( Farbschwankungen ungefähr 4% rauf und runter)
    Ich muß noch dazu sagen, ich fahr alkohlreduziert mit 4,5% Alc, immer 5% über der Schmiergrenze.
    Farb-Feuchtwerk sind frisch justiert worden.


    Ich hab mich mal mit einen MAN Monteur unterhalten, der meinte daß das Farbwerk(Premium) der 500er um Welten besser ist als das der 300er.
    Gibts ber der 300er auch verschiedene Ausfürungen beim Farbwerk?


    Der Witz an der ganzen Sache ist, daß ich ohne Color Pilot genau so schnell/langsam bin wie mit Color Pilot.
    Wir haben ja den Color Pilot gekauft um die Maku zu reduzieren. Wie vom Verkäufer angeprießen.


    Jetzt bin ich echt gespannt wie das bei euch so aussieht. Aber bitte erhlich sein.
    Schönen Samstag noch.

  • Naja.... stellst du die Farbe vorher grob von Hand?
    Wir haben keinen "laufdensi" sondern ein anderes System - da wird vom PDF die Maschinenfarbzonen voreingestellt - also nix von Hand. Dann lass ich das ding 100 Bogen anlaufen und kontrolliere - zu 99% stimmt das dann schon, der Rest wird während des Druckens gemacht. ALso ca. 100-200 Bogen Maku pro Auftrag, manchmal etwas mehr wenn der Passer nicht so stimmt bzw. bei SOnderfarben!

  • Danke Beluga fürs antworten,


    nein die Farbvoreinstellung kommt direkt aus der Vorstufe. Das Programm "Di-Plot" rechnet die PDF-Daten in Farbzonendaten um, die ich dann in die Roland laden kann.
    Das Problem ist daß wir nach PSO drucken, und da dauerts eben lang bis die Farbe steht. (Wenn ich sie manuell stelle brauch ich ungefähr genau so lang)
    Von 100 Bogen Maku kann ich nur traümen :(


    Mit was mißt du deine Dichtwerte ??? Handdensi ?


    Vg Markus

  • Jap - und die kommen mit der Farbvoreinstellung recht gut hin - meistens muss ich nur ein kleines bisschen hoch oder runter. So´n duppen eben.... der Kunde würde es wahrscheinlich nichtmal sehen.


    Also mit 100-200 Bogen komme ich meistens gut hin - von Hand brauche ich etwas mehr :-)

  • Brauch so zwischen 100 und 400 Bogen... Kann man nicht so genau sagen. Haben oft schwierige Formen oder Sonderfarben dabei. Meistens steht nach zwei Abzügen die Farbe dank Densitronic + Dynamik und Voreinstelldaten aus der Vorstufe. ;)

  • Nee, stimmt schon, hehe. Visitenkarten 1-farbig schwarz, nur Schrift. :biggrins: Ordentlich Farbe auf die Walzen, Wasser etwas hochfahren und schnell mal 100 Bogen durchlassen. :biggrins: Mehr Makulatur wäre da ja glatt Verschwendung.

  • Okay.... Bei guter Maschinenkenntnis funkioniert das bei einer Sm-52. Haben auch mal eine gehabt. Allerdings sind bei der KBA ja schon 30 Bogen durch wenn in der Auslage der 1. ankommt. :!!: Und diesen kann man dann farblich noch nicht beurteilen... Nichts für ungut

  • Nee, stimmt schon, hehe. Visitenkarten 1-farbig schwarz, nur Schrift. :biggrins: Ordentlich Farbe auf die Walzen, Wasser etwas hochfahren und schnell mal 100 Bogen durchlassen. :biggrins: Mehr Makulatur wäre da ja glatt Verschwendung.

    jo das kenn ich als azubi auch an meiner sm52 =)
    so schöne visitenkarten wo nur ein kleiner text drauf ist.
    oder Briefhüllen wo meistens keine Briefhüllen zum Einrichten mitberechnet werden... :| :evil:

  • Jetzt ma Hand aufs Herz welcher Drucker kontrolliert die Voreinstelldaten?? Wenn ich weiss was meine Maschine macht und dich die Voreinstelldaten sehe und die sind einfach ( Scheisse) muss ich doch als Drucker wissen so wie es mir ein Kabel vorschreibt kannn es nicht gut sein , daraus folgt mehr Maku ich habe doch die Moeglichkeit zu beeinflussen!!! Das ist halt der Einfluss von Erfahrung und Koennen.



    mfg Martin

  • Aus meiner Bogenoffsetzeit hab ich die Makuzahlen schon nicht mehr im Kopf und an der Rolle
    brauch man eher so 2000-6000 zum Einrichten.
    Auf die Daten von der Vorstufe war bis heute in nicht einer Firma was brauchbares dabei. Klar,
    geladen hat man sie, dann Proof-Bogen aufs Pult gelegt und sich die Zonen angeschaut...Kopf
    geschüttelt und wie doof Mäuseklavier gespielt.
    Wobei ich da nichtmal den Maschinenherstellern die Schuld gebe, sondern den Mitarbeitern der
    Kopie und den Kollegen im Druck. 90% des Personals kennt sich nur minimal mit dem System aus
    und weil sich keiner auskennt, verzichten die meisten gleich drauf und wurschteln sich so durch.


    Achja...Tiegel 1/0-farbig Schwarz Visitenkaten im einfachen Nutzen...3 "Bogen" :thumbsup:

  • salut,


    also an meiner jetztigen Rollenmaschine brauche ich bis ich auf Endgeschwindigkeit bin 3000 ex.!!!
    Fahre ich langsamer brauche ich weniger.... aber unter 2000 ex keine chance.


    wenn es ein pingeliger kunde ist ... wo zb gleiche register farben vorhanden sind oder so was in der art.... kann es sein das ich auch mal 6000ex brauche...
    aber in der regel 3000 ex...



    grüße



    70000cph

  • Moin moin,


    also meine Meinung ist, dass man Rolle und Bogen eh nicht vergleichen kann. Wenn die Bahn mit bis zu 90km/h durchrauscht, sind mal schnell ein paar tausend Ex hin.


    Beim Bogen ist das meist aber nicht anders. Wenn ein sehr schweres Farbsujet ist, können da schon mal mehrere hundert Bogen reinlaufen. Besonders an großen Maschinen mit wenig Farbabnahme dauert das manchmal 100-150 Bg, bis die Farbe reagiert.


    Bei kleineren Maschinen, bis hin zur GTO Einfarben und dann noch schwarzer Text dürfte bei einem absoluten Freak max 5 Bogen in die Binsen gehen, z.B. bei Visitenkarteneindrucken vielleicht nur 2.


    Ich deneke, so lange der Chef nicht motzt ist euer Makuverbrauch o.k. Nur wenn der ein langes Gesicht bekommt oder das Papier zur Auflage nicht reicht, habt Ihr ein Problem.

  • Bin da sehr beim "powerprinter66"


    "DEN" idealen Makuverbrauch gibt es nicht. Schaut euch mal die Maschinendemos an. Welche Sujets in welchem Layout gedruckt werden. Und vor allem: Fragt mal nach wieviel Arbeit da v-o-r-h-e-r reingesteckt wurde... ;-)


    Entscheidend ist das Verhältnis von Druckbogensujet zu Ergebnisanspruch, abstrakt ausgedrückt.


    Je höher der Anspruch ans Ergebnis und je schwieriger der Druckbogen aussieht, desto mehr wird man brauchen. egal ob Rolle oder Bogen.


    Beste Grüße
    m