Farbschnitt!

  • Ich denke, die meisten hier werden da sicher nicht mit in Berührung kommen oder gekommen sein, aber egal ;-)


    Letztendlich will ich mich nur nochmal ein klein wenig absichern und um Meinung bitten. Und zwar, will ich eine sehr kleine Auflage mit silbernen Farbschnitt versehen. (schwarzer Karton - Gmund Bee! :woot: ) Dafür müsste doch normale Metallicfarbe genügen, oder? Bei größeren Farben sollte man natürlich richtige Farbschnittfarbe nehmen (wo bekommt man die eigentlich her? <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.drucken-und-lernen.de/">http://www.drucken-und-lernen.de/</a><!-- m --> hatte bis vor kurzem noch welche, aber irgendwie nicht mehr :( ).


    Wie macht ihr (falls) das eigentlich mit dem Farbschnitt? Ich würde nun ein kleines, feinporiges Schwämmchen nehmen und behutsam auftragen (der Stapel ist natürlich eingespannt). So sollte man das sehr gleichmäßig hinbekommen und die Farbe wird vom Schwämmchen sicher gut aufgenommen und ist beim Auftragen nicht so flüssig.

  • Wenn du sie etwas mit Waschmittel verdünnst, dann lässt sie sich auch besser streichen..... und druckfarben kann man dann auch noch für ganz andere Sachen nehmen :-)
    Das Waschmittel verfliegt ja so schnell - dann trocknet die Farbe auch ganz normal!

  • Mit Waschmittel? Gut, mal probieren. Dann klappt das mit dem Schwämmchen sicher auch noch besser. :) Ich werde, wenn fertig berichten.

  • Aber gesehen hast Du so etwas doch sicher schon. Haben ja viele Bücher. Die Wörterbücher von Langenscheidt zum Beispiel. ;)

  • Hallo,


    ich mache so etwas des öfteren, da mein Chef all die Aufträge annimmt die andere nicht machen
    wollen oder sich nicht heran trauen. Das kann oftmals ganz schön anstrengend sein aber es gibt
    dafür dem entsprechend sehr gutes Geld für die Aufträge was meinem Gehalt nur zu gute kommt ;o)
    Aber mal zum Thema. Ich nehme immer Metall FX Silver von Hostmann. Zum einen ist es ein sehr
    reines und brilliantes Silber und lässt sich hervoragend auch bei Rasterflächen gut verarbeiten.


    Mit dem Waschmittel ist eine gute Idee. Oder ich nehme ganz einfach Sekator F von Hartmann.
    Da es die Farbe extrem verdünnt und man auch noch ein Super Trocknungsverhalten hat.
    Wenn ich die Farbe flüssig genug habe dann sprühe ich sie einfach mit einer Handelsüblichen
    Lakierpistole mit der Größtmöglichen Düse an die Stapelränder. Das geht extrem gut. Ein
    Kompressor sollte ja in jeder Druckerei vorhanden sein... oder??? :opa:

  • Öh, also sprühen wollte ich eigentlich nicht. Das gibt doch eine schöne Sauerei, oder? Secator reinzuhauen ist auch eine sehr gute Idee! Leider lässt der Auftrag für den Farbschnitt noch auf sich warten. Ick will endlich mal loslegen. :woot:

  • weche farbe kann ich dir nicht sagen, aber es war eine sehr dünnflüßige farbe mit der ich gearbeitet hatte vor kurzem. eine auf wasserbasierte. aufgetragen wurde mit einem pinsel. das buch sollte dazu natürlich stark gepresst sein, und man sollte darauf achten das mann zum rücken streicht. danach mit biennwachs und einem tuch polieren und man hat bei einem schönen schnitt eine noch bessere schnittfarbe aufgetragen;)


    scharten sieh man bei dunklen schnittfarben sehr schnell

    "Mehr als das Gold hat das Blei in der Welt verändert – und mehr als das Blei in der Flinte das im Setzkasten."


    (Georg Christoph Lichtenberg)