Beiträge von Benne

    Auf der Drupa wurden diverse Rollendigitalmaschinen Vorgestellt.


    Alle noch nicht für Lebensmittel etiketten geeignet.


    Such dir einen Rollenhaftetikettendrucker und lass es im Buch oder Flexo von diesem machen und tret als vermittler auf. so behälst du deinen kunden kannst aber den Auftrag erfüllen...


    Denke das ist ein guter Weg.


    Digital ist in der Menge vermutlich auch viel zu teuer.


    Und ja, ich kenne mich da etwas aus ;)

    "Warum sollte man vor einem Studium eine Ausbildung oder einen Meister absolvieren? Dies ist nicht nötig"



    Beim Studium der Drucktechnik sehe ich dies diametral anders. Wir mussten leider sehr irritierende Erfahrungen mit "durchgeschossenen" Bachelors (G12, mit Anfang 20 ohne Praxis fertig) tätigen, welche glaubten als Sachbearbeiter/Projektmanager in einer vollstufigen Druckerei anfangen zu können.


    Es gibt durchaus Fälle in denen das Funktioniert. Der Traum ist es nicht das seh ich ein. Allerdings seh ich das Problem in jedem Studiunfach. Nicht nur bei Drucktechnik... Entweder bringe ich ein geeignetes Vorwissen zum Studium mit oder lasse mich nach dem Studium von meinen Kollegen gut anlernen.
    Das Problem ist also keines der Drucktechnik.
    Gerade im Projektmanagement seh ich allerdings in kompletten "Neulingen" auch vorteile. Es wird ein komplett anderer Blick auf die Problematik geworfen.
    Die Sachbearbeitung ist da natürlich ein anderes Feld. Obwohl hier bei passendem Interesse und technischem Verständnis und natürlich einem gewissen Willem den erfahrenen Kollegen zuzuhören (trotz möglichem höheren Bildungsgrad) essenziell.



    Ich hatte die Aussage so verstanden, dass die Hochschulen sich nicht angepasst haben (nach ihrer meinung) und ich habe diesen Gedanken etwas übertrieben weiter gesponnen. Eine Konsolidierung ist eine Anpassung.... Natürlich.


    Diese Prozess ist bei den Hochschulen im vollem Gange. Trotzdem suchen alle Hochschulen Studenten. Das ist doch eigentlich verständlich!?!

    Warum sollte man vor einem Studium eine Ausbildung oder einen Meister absolvieren? Dies ist nicht nötig. Einen BWL Studenten sagt man ja auch nicht er solle ersteinmal eine Kaufmannslehre machen. Klar kann dies helfen. Aber notwendig ist es nicht.


    Auch die Hochschulen haben den Weg erkannt. Aber sollen jetzt alle noch verbliebenden Hochschulen die ein Drucktechnisches Studium anbieten dicht machen? Was passiert dann in den nächsten Jahren? Kein Nachwuchs mehr vorhanden.


    Jede Hochschule sucht in "weniger bekannten" Studiengängen händeringend Studenten. Nur die bekannten Fächer: Medizin, Wirtschaftskram (BWL, Wing,...), Jura, Lehramt und teilweise Informatik sind tatsächlich überlaufen.
    In Lemgo kann man Holztechnologie studieren. Nur als ein Beispiel kleiner Studiengänge.


    Die Druckbranche richtet sich aktuell komplett neu aus. Klar wird sich dadurch der Markt sowie die möglichen Jobs verändern. Durchaus auch die Menge der Jobs. Aber das heißt nicht das Drucken tot ist.


    Gedruckte Elektronik wird ein Schwerpunkt sein. Oder intelegiente Verpackungen. Wer wenn nicht Studenten bzw. Absolventen sollen in Zukunft diesem Gebiet verhelfen an den Markt zu kommen?

    Hallo miteinander,


    eventuell gibt es hier ja potenzielle Studenten. Druck kann man auch wissenschaftlich angehen.


    Ich habe Drucktechnik in Leipzig studiert. Wunderschöne Stadt und ein Studium mit technischem Schwerpunkt zum Thema Druck.


    eventuell Interessiert sich ja der eine oder andere!? Oder hat in seinen Betrieb jemanden der sich vielleicht interessiert.


    Hier der Internetauftritt des Studienganges in den Sozialen Medien:


    Ihr könnt mir gern Fragen dazu stellen.


    Gruß

    Hallo,


    in einer Druckerei in OWL werden aktuell Drucker gesucht. Es handelt sich um Schmalbahnmaschinen im Buch- und Offsetverfahren.


    Weitere Infos kann ich per PN geben.


    Gruß

    Viel machen kann man da ohne automatische Bogenkontrolle nichts...


    Am besten einen Lesekopf der entweder das Bild (immer noch eine Fehlertoleranz, da in zb Telefonbüchern sich das Bild ja nicht oft ändert...) oder mittels mitgedruckten Barcode. Dies ist eigentlich die sicherste Methode. Solange das System fehlerfrei läuft.


    Der Mitarbeiter sollte natürlich regelmäßig prüfen was zusammengetragen oder auch gesammelt wurde. Die Mitarbeiter an der Anlage sollten ebenfalls bei Handanlage regelmäßig prüfen was sie anlegen und bei Stangenanlegern jede Stange spätestens aber das ende und den Anfang jeder Palette.


    Um diese Kontrolle zu erleichtern kann man an jeden Anleger einen Bogen hängen der halt dort angelegt werden soll.