Buchbinderei schließt wegen Fachkräftemangel

  • Man hört ja schon länger dass gute Buchbinder gesucht werden und in dem Beitrag seht dass, selbst die guten Buchbinder in andere Branchen abwandern weil man da besser verdient,
    dann ist wirklich der Wurm drinnen.

    Ist zumindest ein kosequenter Schritt. Aber auch schade drum. LINK    

    Grüße mac-steve

  • Ja, wir suchen auch ganz dringend gute Buchbinder... Dürfen nur nicht mehr verdienen wollen als 10€.

    Eigentlich ein Witz, dass man in dem Zusammenhang immer von "Fachkräfte" spricht (die "Buchbinder" bei uns produzieren mittlerweile mehr Schrott als die Drucker).

    Genauso, dass solche Firmen versuchen Nachwuchs anzulocken. Wie kann man denn jungen Menschen in die Augen sehen und ihnen so einen Job andrehen wollen?

    Aber so ist wohl die Zukunft, da uns ja zukünftig jährlich 240.000 "Fachkräfte" fehlen...

  • Es ist wie es ist.Die Betriebe jammern wir brauchen " Fachkräfte ".Aber zahlen wollen die wenigsten.Mal erlich wer will für 10Euro als Drucker/Buchbinder arbeiten?!Am besten noch jeden Tag dann vorm Leanbord stehen und sich dann anhören dürfen das man schneller einrichten soll und die Produktion auch sich steigern muss. vllt sollten die Betriebe mal ihre Einstellung zum Arbeitnehmer ändern ordentlich behandeln anständig bezahlen und wertschätzen.dann bekommt man gute leute.

  • würde mir jemand 10.- bieten wollen als Fachkraft würde ich wahrscheinlich erst mal verdutzt sein,

    dann kurz nach denken um in schallendes Gelächter zu verfallen,

    dafür stehe ich morgends nicht mal auf, geschweige denn professionell zu arbeiten

  • Ja, so haben wir vor ein paar Jahren aber auch über den Tariflohn gedacht.

    Jetzt müssen wir bitterlich weinen, wenn wir hören, dass sogar die Clowns von der Flughafen-Sicherheit schon für 21€ streiken.

    Die Jungs an der Schneidemaschine müssen auch nur noch wissen, wie sie den ersten Schnitt machen müssen. Und was der Typ in dem verlinkten Beitrag verdient, kann man auf den Cent genau sagen.

    Die jungen Drucker, die jetzt mit 13€ aus der Lehre kommen, werden mit Sicherheit noch erleben, dass die Lohnerhöhung nur noch kommt, weil der Mindestlohn wieder angehoben wurde.


    Schlimm finde ich die Art und Weise wie der Beitrag geschrieben wurde. Soll das Stimmung machen, dass wir bereit sind, noch mehr "Fachkräfte" von außerhalb zu holen?

    Selbst dort stand doch, dass die Fachkräfte da waren und abgewandert sind, weil nichts mehr verdient wurde.

  • ... bin durch mit Druckindustrie...sollen die sich doch weiter ihr eigenes Grab

    mit den Mindestlöhnen buddeln. Alles wissen es und trotzdem wird so weiter

    gewirtschaftet, weil alle angeblich "keine andere Wahl" haben.


    Jetzt haben junge Leute bei den Verdienstaussichten auch keine Wahl, als was

    besser bezahltes zu lernen und alle heulen, wie so was nur passieren kann -.-


    Mit den Milliarden von politisch ersehnten Füchtlings-Fachkräften kann man

    das Arbeitnehmer-Loch hier doch stopfen - die machen das dann - auch für

    10€ ohne Zuschläge und alle sind happy ;)

  • Du willst daraus jetzt daraus eine politische Debatte machen?


    Lass es besser...! Da du wie du schon selber sagst mit der Druckindustrie durch bist, kannst du dich ja auch aus diesem Forum hier einfach raus halten.

  • Ich möchte weder eine politische Debatte eröffnen, noch mich aus dem

    Forum verabschieden.


    Ich möchte nur anmerken, dass der Fachkräftemangel auch auf die

    unattraktive Bezahlung und auf die wenigen Azubi's zurückzuführen ist.


    Kam meinerseits vorher vielleicht ein bisschen zu emotional rüber.

  • Ich häng nochmal einen weiteren Bericht zu dem Thema dran. LINK

    Da ich aber die Arbeitsbedinungen und Bezahlung z.B. bei Bosch gut kenne, kann ich mich nicht recht mit dem Gedanken anfreunden dass man mit den Argumenten neue Fachkräfte gewinnt ......
    solange die Wirtschaft brummt, bleiben diese Arbeitgeber attraktiv und wenn sie nicht mehr brummt, springt dort vielleicht noch der Staat ein. Die kleinen die hops gehen, intressiert doch bei
    uns in der Branche und auch in anderen Branchen keinen mehr.


    Die Branche ist total verrückt geworden, wenn ich manche Preise im Netz anschaue, da bekommt man gerade mal dass Papier dafür. Da wundert mich nicht dass auch die Löhne schlecht sind.
    Papier-, Strom-, Farb-, Versandkosten... steigen automatisch aber den Preis am Markt durchsetzten, dass geht nur sehr schlecht.


    Grüße mac-steve