LED UV Technik

  • Hallo Sepp,


    Wir haben eine unserer Bogenmaschinen auf Led UV umgerüstet. Dazu:

    -wir haben einen komplett neuen Walzenstuhl, allerdings Hybridwalzen, welche für konventionell und Led Farben genutzt werden können (Sicher ist sicher) Großes Problem dabei war bisher immer Mal wieder die Zügigkeit der UV Farbe. Der eine oder andere Verreiber wollte da schon gerne mal die Maschine von außen sehen... Wie uns aufgefallen ist, ist es von farbhersteller zu farbhersteller unterschiedlich

    -spezielle UV Waschmittel sind nötig

    -Platten sind bei uns gleich geblieben

    -"Farbe nass in nass": hat mir schon den ein oder anderen Nerv geraubt. Ein kleines Beispiel dazu. schwarze Vollfläche + negativ roter Schriftzug (Sonderfarbe). Das rot war sofort schmutzig. Ein besonders großangelegter Farbabnahmestreifen und farbreihenfolge ändern waren hilfreich.


    Die Sauberkeit ist an dieser Maschine natürlich seitdem noch viel wichtiger geworden. Extra Kleidung, extra Spinte, extra Lappen Container, extra Farbentsorgung und so weiter. Viele Faktoren die bedacht werden müssen.


    Das Thema ist nicht ganz ohne, vor allem weil die Farbe nun einmal mit Vorsicht zu genießen ist. Es kommen immer wieder neue Berichte über die Gefahr und Gesundheitsgefährdung der Photoinitiatoren zum Vorschein. Wie es darum nun in Wirklichkeit steht .... ? :-/


    Ich hoffe ich habe jetzt keinen zu negativen Flair versprüht! :-D


    Schöne Grüße!

  • Danke für den Einblick Zickzack. Das dacht ich mir schon, vor allen der Gesundheitliche Faktor.

    Noch eine dumme Frage: ist dann in jedem Werk ein UV Trockner drin oder nur zum Schluss?

  • Danke für den Einblick Zickzack. Das dacht ich mir schon, vor allen der Gesundheitliche Faktor.

    Noch eine dumme Frage: ist dann in jedem Werk ein UV Trockner drin oder nur zum Schluss?

    Wir haben einen nach dem letzten Druckwerk und einen nach dem Lackwerk. Allerdings wird in der Regel nur einer genutzt. Besten falls sollte der auch reichen. Heißt es wird in diesem Falle wortwörtlich nass in nass gedruckt: K -> C -> M -> Y -> Trockner -> Lackwerk -> "(Trockner)" -> Auslage :)

  • Man muss auch erwähnen das man eine umgebaute Led Maschine (Walzen, Waschmittel, Trockner rein - und los gehts) nicht wirklich vergleichen kann mit einer vom Werk aus speziell ausgestatteten Hybridmaschine oder einer reinen UV Maschine.


    Die Farbe an sich im Farbkasten ist nicht das Problem - bei normalem Umgang mit Handschuhen besteht keine Gefahr für die Gesundheit. Der Farbnebel ist das "gefährliche" (Led Farben neigen bei höheren Geschwindigkeiten zum extremen Nebeln). Eine UV Maschine ist mit Absaugungen ausgestattet die dieses Problem lösen, somit ist auch bei hohen Geschwindigkeiten ein problemloses verdrucken möglich.


    Ich habe sowohl auf einer umgebauten CD74, als auch auf einer XL 106 mit Vollausstattung (UV + Konventionell) gearbeitet bzw. arbeite immer noch drauf - von daher meine Meinung.


    Liebe Grüße


    Qualität ist wenn der Kunde zurückkommt , und nicht die Ware!