Ricoh C7100X Erfahrungen

  • Hallo zusammen,


    wir sondieren gerade den Markt für Digitaldruckmaschinen im mittleren Bereich (denke ich) und sind aktuell bei Ricoh hängen geblieben.


    Aktuell haben wir uns die Ricoh C7100X angesehen und sind eigentlich positiv überrascht von der Qualität der Drucke. Jetzt die Frage: Hat jemand diese Maschine im Einsatz und kann etwas dazu sagen?


    Konkret interessiert uns:


    - Welche Materialien verwendet ihr in der Maschine?
    - Stabilität in Farbe und Papierführung
    - Haufigkeit von Maschinenausfällen (selbst behebbar, nur von Techniker behebbar)
    - Papierlauf von Briefhüllen aus den Vakuum Anlegern
    - Tägliche Arbeit mit dem Papierkatalog und strukturierten Papieren (muss ständig nachjustiert werden?)
    - Ausrichtung des Duplex-Drucks (wie oft stimmt dieser nach Papier- und Formatwechsel wirklich noch)
    - Vertrag und Techniker direkt von Ricoh, oder läuft es über einen Händler?


    Wäre klasse, wenn jemand Informationen dazu hätte.


    Schöne Grüße
    Massl

  • Wir haben die Maschine seit Mai hier stehen, teils läufts recht gut, teils aber auch überhaupt nicht.
    Die Probleme die sich bei uns vor Ort abbilden, jetzt alle hier aufzuschreiben, würde glaube ich etwas zu weit führen, kurzum die Maschine ist toll, wenn sie läuft…


    Klare Features sind der Klartoner und Weiss, aber wie oft wirds dann in der Praxis wirklich eingesetzt, also zumindest bei uns eher kaum bis fast gar nicht.


    Passer ist super, wenn das Papier mitspielt (aber das ist ja generell das Problem, wenn ich ein Papier mit hoher Feuchte habe, verzieht es einfach mehr als anders, daher würde ich hier den Passer schon als sehr stabil bezeichnen wollen.


    Näheres gerne per PN!

  • Hi ghost, ist absolut interessant. Ich bin auf deine Erfahrungen gespannt!


    Sorry das ich mich erst jetzt melden. Also ich bin sehr zufrieden mit der Maschine, steht nun seit April hier und war glaub insgesamt 3 oder 4 mal ein Techniker da wegen üblichen Wartungsarbeiten, sonst läuft alles problemlos. Zum Thema Klartoner und weiss muss ich meinem Vorredner recht geben, beides haben wir bisher so gut wie gar nicht gebraucht. Um genau zu sein war es ein wirklicher Auftrag, der Rest war nur zu Demo Zwecken oder zur Werbung, also das würde ich mir genau überlegen, ohne diese Funktion ist die Maschine ne ganze Ecke günstiger.
    Also ich kann die Maschine von meiner Seite aus Empfehlen. Noch zu deinen Fragen:


    - Welche Materialien verwendet ihr in der Maschine?
    Bilderdruck matt und glänzend sowie Naturpapier... von 90g bis 350g


    - Stabilität in Farbe und Papierführung
    Läuft und läuft und läuft...



    - Haufigkeit von Maschinenausfällen (selbst behebbar, nur von Techniker behebbar)
    wie oben beschrieben... sehr sehr selten


    - Papierlauf von Briefhüllen aus den Vakuum Anlegern
    Dazu kann ich nichts sagen hab ich noch nicht getestet


    - Tägliche Arbeit mit dem Papierkatalog und strukturierten Papieren (muss ständig nachjustiert werden?)
    Bisher hab ich nur wenig mit strukturierten Papieren gemacht aber wenn dann war das Ergebnis gut.


    - Ausrichtung des Duplex-Drucks (wie oft stimmt dieser nach Papier- und Formatwechsel wirklich noch)
    Ganz ehrlich... das justiere ich bei jedem Druck, kann auch am Papier liegen ist ja nicht immer ganz sauber geschnitten,
    ist aber meist nur 0,5mm oder so



    - Vertrag und Techniker direkt von Ricoh, oder läuft es über einen Händler?
    Bei mir läuft alles über einen Händler, es kommen aber immer die Techniker von Ricoh direkt.

  • Puh @ekkman, du unterstellst mir also, hier Werbung zu machen...


    Leider liegst du falsch, mir ging es wirklich um einen Erfahrungsbericht, da man in allen Foren (auch international), eben meist über die Indigo oder Xerox Maschinen genügend lesen kann, aber nicht über die Ricoh, da sie nicht so sehr verbreitet ist.
    Ich bin ca seit 5 Jahren hier angemeldet und habe es nicht nötig, für einen Hersteller Werbung zu machen...
    Nun gut, wir haben mittlerweile eine bestellt und warten auf die Lieferung/Aufbau, welches in 2-3 Wochen erledigt sein sollte.


    Melde mich dann trotzdem hier mit Erfahrungswerten, auch wenn das wohl machen stört...


    danke @ghost und @demaurice für die Erfahrungen.
    (Ich hoffe beim letzteren war es ebenfalls keine Werbung ;-))

  • Ach den @ekkman einfach ignorieren... wenn man nichts zu sagen hat erfindet man eben irgend etwas.
    Was genau soll ich davon haben Werbung für die Maschine zu machen? Aber egal.


    @massl ich wünsche dir viel Spaß mit der Maschine und hoffe sie läuft bei dir auch gut,
    würde mich über einen Erfahrungsaustausch freuen. Welche Konfiguration habt ihr bestellt?
    Ricoh nicht so verbreitet kann ich für meine Gegend hier nicht so bestätigen, ist schon beängstigend wie viele hier in der nähe stehen. Bei 2 Kunden von mir... bei 3 Konkurrenten.. eigentlich schon zu viele :-)

  • Hallo, Heidelberg verteibt doch seine Linoprint CV, ist dass nicht auch eigentlich eine Ricoh ?


    Yep ist die selbe Maschine, wird auch von Ricoh gewartet... nur das Heidelberg nun anstatt EFI, DFE dazu verkauft, also ein eigenes RIP. Kannst auch mit EFI bekommen aber dann kannst die Maschine auch direkt bei Ricoh bestellen.

  • @ghost
    von der konfiguration haben wir 3 Vakuum LCIT, das Bannersheettray, das Bannertray oben drauf und die 5. Farbe eben. Hinten dran steht nur der normale Broschürenfinisher. Als Rip haben wir das große Fiery FS 150 Insgesamt wird sie aber 6,50 Meter lang...

  • mal ein kleiner Zwischenstand.


    Mittlerweile steht dir Maschine seit ca 2 Wochen.
    Die Betonung liegt auf steht, da es Ricoh noch nicht auf die Reihe gebracht hat, den Papierlauf ordentlich einzustellen.
    Wir haben selbst bei 100g ColorCopy Papierstau.


    Vom Rip will ich gar nicht erst anfangen, wird wahrscheinlich getauscht.


    Die Zuschießeinheit staut gefühlt bei jedem 3. Zuschießer (90g, farbiges Papier... Standard eigentlich) und dadurch auch der Job.


    Bis jetzt laufen unsere 3 Xerox 700 soviel stabiler, dass wir mit der Ricoh nicht produzieren, weil es von effizienter Produktion meilenweit entfernt ist.
    Aktuell sind wir sehr enttäuscht, was und wie das hier vor sich geht und auch gehandhabt wird.


    Ich hoffe, das ändert sich in den nächsten Tagen.


    Die Druckqualität schaut aktuell natürlich gut aus. Sollte aber auch klar sein, die Maschine ist ja nagelneu.

  • Das hört sich ja übel an... was habt ihr den für Ricoh Techniker bei euch? Ich hab ab und zu Probleme bei 32 x 70 cm das es zu Papierstaus kommt aber sonst... nix... Also entweder das ist ne Montagsmaschine oder die Techniker haben den Beruf verfehlt. Aber ich hab neulich von jemanden gehört das es da echt Techniker gibt die bei jedem Papierstau den Fehler beim Kunden suchen... Papier falsch gelagert... zu warm zu kalt zu hohe Luftfeuchtigkeit.. bla bla. Zum Thema RIP kann ich leider nichts sagen bei mir hängt kein EFI RIP dran sondern DFE von HD.. das läuft prima. Na dann hoffe ich mal das die Techniker die Maschine bald in den Griff bekommen.... halt uns auf dem Laufenden!!

  • Die Zuschießeinheit funktioniert mittlerweile. Aber es sind schon verdammt viele Bugs im System. Z.B. zieht die Zuschießeinheit 10 Blatt (SRA3) vor Auftragsende das Zwischenblatt ein und lagert es dazwischen. Bleibt das Blatt hängen, hat man einen Papierstau in der kompletten Maschine... Bei unseren Xerox wird das Blatt erst eingezogen, nachdem das letzte bedruckte Blatt des Auftrages im Finisher-Fach liegt. Staut dann die Zuschießeinheit, ist auch nur diese davon betroffen. Das alleine ist schon heftig.


    Jetzt aber mal eine andere Frage:


    Du hast zwei Jobs:
    100g ColorCopy, einseitig bedruckt SRA3
    100g ColorCopy, beidseitig bedruckt SRA3


    Gehst du jedes mal ins Menü der Druckmaschine und stellst die "Wellung" um? Ricoh kann die "Wellung" des Papiers nicht im Papierkatalog hinterlegen, sondern nur aufs Fach beziehen. Außerdem gibt es keine Unterscheidung zwischen Duplex und Simplex. Ergo kommen die Simplex einmal in die eine Richtung gewellt raus und die Duplex in die andere Richtung gewellt. (Wenn man das nicht umstellt).


    Das ist auch sehr seltsam und absolut umständlich für uns, da wir mehrere Aufträge nacheinander symplex, wie auch duplex drucken und diese eigentlich ohne Bedienereingriff laufen sollten.
    Bisher konnten wir das per Papierkatalog einstellen:


    Wellung bei Simplex Druckbild oben (+4 / -4)
    Wellung bei Simplex Druckbild unten (+4 / -4)
    Wellung bei Duplex (+4 / -4)


    Da zwischen den Systemen sicher 6 Jahre entwicklung liegen, verwundert mich das doch sehr. Auch, weil man im Papierkatalog bei Ricoh 150 Parameter einstellen kann....


    Wie arbeitet ihr mit diesen Dingen?

  • Kleiner Zwischenstand:


    Also die Maschine steht jetzt ca 2 Monate und hat ca 140.000 clicks drauf und ist immer noch weit davon weg, dass sie hier wirklich stehen bleibt.


    Die Geschichte ist gelinde gesagt: Sehr unzufriedenestellend.
    Selbst die sogenannten Fachleute haben nur bedingt Ahnung von der Maschine und müssen ständig Zuständigkeiten abklären etc. anstatt dass einfach mal ordentlich etwas unternommen wird.
    Entwickler, die auf Life-Time ausgelegt sind, waren nach 70.000 Druck schlichtweg nicht mehr zu gebrauchen und wurden nach langem Prüfen dann auch mal getauscht.


    Meines Erachtens ist die Maschine auch weit von Produktivität entfernt:
    Bei Buchinhalten mit getrennten Farb- und schwarz/weiß Seiten macht die Maschine ständig stopps und kommt anschließend noch auf ca 20 Bogen A3 die Minute (Soll eigentlich 40 Bogen sein).
    Im Vorfeld hatten wir davon schon gehört, aber laut Ricoh wäre dies nicht so... Ebenfalls muss sie ständig bei ColorCopy 100g die Fixiertemperatur mitten im Job wieder anpassen. Laut Ricoh sollte das ja alles nicht sein. Aber leider hat keiner wirklich eine Ahnung, sondern kennt nur die Spezifikationen.


    Strukturierte Papiere wären ebenfalls die Stärke der Maschine. Bis jetzt haben wir bei 8 strukturierten Papieren 2 zufriedenstellende Ergebnisse produziert. Eingerichtet wurden diese Papiere von Ricoh selbst.


    Der Abschuss war dann letzte Woche: Der Techniker sollte ein Backup von allen Einstellungen machen und löscht das komplette Fiery Rip.
    3 Tage später ist es immer noch nicht wiederhergestellt, weil auch alte Backups korrupt waren etc.


    Hätten wir die Maschine ersetzt und nicht ergänzt, wäre die Maschine mit Sicherheit schon rausgeflogen...


    Die Maschine ansich ist bestimmt nicht schlecht und hat Potential. Der Service von Ricoh ist erschreckend, wir haben mittlerweile Visitenkarten von 13 Ansprechpartnern, die schon bei uns im Haus waren. Die Bugs in Verbindung mit Fiery und Ricoh Drucksystem sind ebenfalls teilweise heftig. Ein Fehler, der eine Seite im Druckjob einfach um 180° gedreht hatte (reproduzierbar) wurde aber innerhalb ca 3 Wochen gefixt.

  • Hatte heute eine Drupa-Werbung von Ricoh in der Hand.Hat das Gerät tatsächlich so ein schlechtes Farbregister? Keine Farbe passte zur anderen, und das sieht selbst ein Laie ohne Fadenzähler.


    Da druckt ja unsere Docucolor 252 um mindestens das 10-fache besser,
    und die hat in Ihrem ganzen Leben über 2 Mio drucke gemacht, und 1x einen Techniker bei der Aufstellung gesehen.

  • Hallo,
    erstmal kurze Vorstellung.
    Ich bin seit ca. 17 Jahren im Digitaldruck unterwegs und schliesse dies gerade mit
    dem MT Druck (Digitaldruck) auch schriftlich ab.


    Ich habe bereits an unterschiedlichsten Drucksystemen (Trockentoner im Kleinformat, Lösemittel im Großformat) gearbeitet.
    Océ, Xerox, Canon und nun auch Ricoh bzw. Linoprint cv (mit ORU) mit Heidelberg DFE. Zuvor Linoprint mit Fiery.


    Zuerst finde ich das DFE (TotalFlow) sehr gelungen weil es Offset deutsch spricht.
    Problematisch war die Einstellung für x4 PDF Workflow (ging erst nach Info vom Entwickler)
    Ansonsten eine gute Maschine fürs Geld.


    Würde gerne Fragen beantworten zu diesem System.
    Die Kniffe liegen im Detail bzw. in Einstellungen die der User selbst vornehmen kann z.B. Übertragungsspannungen, Spaltabstand Fixierung uvm.
    Ich verstehe die Schmerzen des Offset Druckers zum Thema Passer und Bending :) aber man kann viel machen wenn man die richtigen
    Knöpfe drückt :)


    Bei Fragen gerne Fragen



    bis dahin