Das Schärfste Zeug der Welt?!

  • Hi Kolleschen,


    was kann man nehmen, um angetrocknete Druckfarbe von Metallen/Zylindern wieder runter zu bekommen? Kratzen können wir nicht, da die Zylinder bearbeitet sind (wie bei den HDM die Chrombleche)


    Gruss
    Beluga


    Hallo zusammen,


    Beluga , ich kenne zwar die Ryobi nicht und weiß daher nicht wie die Zylinder beschichtet sind. Die Chrombleche bei Heidelberg darfst du nicht mit scharfen Reinigungsmitteln wie Farbfresser, Plattenreiniger etc. reinigen da du dann die farbabweisende( ich glaube) Silikonschicht zerstörst. Dadurch wird der Farbaufbau auf den Blechen immer mehr und sollten dann getauscht werden. Hat die Ryobi auch austauschbare Bleche?


    Gruß


    ex-azubi

  • Die Schicht kann man auch erneuern. Und Heidelberg selbst schreibt im Handbuch auch, dass man die mit Plattenreiniger (für Aluplatten) reinigen kann und danach dünn gummieren. Letztendlich kann man aber auch Silikon nehmen. Die Schicht hält eh nicht sehr lange, also kann man auch schärfere Reinigungsmittel nehmen. Wenn der Einsatz dieser nötig ist, scheint es mit der Schicht eh nicht mehr so gut bestellt. Hauptsache, man reinigt nicht mechanisch mitm Spachtel oder ähnliches.

  • Die Schicht kann man auch erneuern. Und Heidelberg selbst schreibt im Handbuch auch, dass man die mit Plattenreiniger (für Aluplatten) reinigen kann und danach dünn gummieren. Letztendlich kann man aber auch Silikon nehmen. Die Schicht hält eh nicht sehr lange, also kann man auch schärfere Reinigungsmittel nehmen. Wenn der Einsatz dieser nötig ist, scheint es mit der Schicht eh nicht mehr so gut bestellt. Hauptsache, man reinigt nicht mechanisch mitm Spachtel oder ähnliches.

    Wenn durch angetrocknete Farbe der Einsatz schärferer Reinigungsmittel nötig ist kann die Beschichtung nichts dazu, da wurden wohl die Bleche nicht regelmäßig gereinigt.

  • MZ3 Paste...überlebt weder die Farbe noch das Blech
    kannst auch gut entrosten damit..stammt noch von "frühers" aus dem Buchdruck
    ist nicht scharf..kannst auch die Platten/Gegendruckzylinder damit machen

  • Also wir drucken ebenfalls mit Ryobys im Kleinformat. An unserer 6-Farben gibt es auch immer wieder Probleme mit den Kontaktflächen der Bogen mit den Transferzylindern und vor allem in der Wendung. Wir gehen da folgendermaßen vor: Farbfresser mit Putzschwamm (die grüne Seite, gibts in Spanien auch einzeln ohne Schwammteil und bringe ich immer mit; hier aber auch mal im Baumarkt gesehen) auf den rauhbeschichteten Zylindern unten in der Maschine; Immer einen Lüfter für Frischluft! Mit den Putzlappen haben wir die unangenehme Erfahrung gemacht, dass Fussel zurückbleiben.Auf den Gegendruckzylindern haben wir gar kein Problem, das was die Wascheinrichtung nicht schafft kriegt man normal weg. Ein Problem gibt es gerne im letzten Werk. Das läuft häufig mit Lack. Auf der Duktorwalze bleibt schnell ein Lackbelag zurück, wenn die Kollegen nicht korrekt saubermachen. Den lösen wir dann mit Lackreiniger. Der stinkt nicht so und ist deshalb viel angenehmer als die ganze Farbfresser-Fraktion. Was diese angeht, habt Ihr vielleicht noch Tipps!?


    Grüße von Blauzahn

  • Also ich arbeite auch an einer Ryobi.


    Und wenn ich die aufgerauten Zylinder putze verwende ich meistens einen Dichtungsentferner.



    Ok, das Zeug zerfrisst mir fast die Handschuhe, aber das Zeug wirkt und zerfrisst die Schicht nicht.



    MfG Swisschief01

  • Hi Kolleschen,


    was kann man nehmen, um angetrocknete Druckfarbe von Metallen/Zylindern wieder runter zu bekommen? Kratzen können wir nicht, da die Zylinder bearbeitet sind (wie bei den HDM die Chrombleche)


    Gruss
    beluga


    Guten Tag,


    ich neheme immer Farblöser von Böttcher. Einfach dem Lappen tränken paar min. einwirkenlassen und dann ist das alles gar kein Probelm mehr 8) .


    Gruß Nils