Saugwalzenkennlinie DD-700/ Greiferöffnungskurve

  • Hallo liebe Leut,
    bin neu hier und hab mal ne Frage:


    Ich arbeite an ner manroland dd-705 mit Trockner
    und das nun schon 2 Jahre lang(Seitdem sie aufgestellt wurde).
    Eigentlich passt bei mir immer alles nun hab ich doch mal ein kleines Problemo XD.
    Einige Schichtkollegen und Experten haben bei der Maschine an der Saugwalzenkennlinie herumgespielt.
    Wenn ich nun 100 x 700 Drucke, feuerts mir ab 12500 d/h die Bogen in die Scheibe rein.
    Wollt mal fragen ob einer von euch für die 700er die Ideale Saugwalzenkennlinie hat.
    Ja Lüftereinstellungen und so hab ich drauf, also es geht nur um die Kennlinie.


    Danke im Vorraus.


    :thumbsup:

  • saugwalzenkennlinie? sowas gibts?


    wusst ich gar nicht :D ich kenn das nur dass man die Drehzahl in Prozent an der auslage eben einstellt und die läuft dann immer auf dem gleichen prozentsatz zur maschinengeschwindigkeit
    oder gibts das nur bei manroland?

    1.) Alles, was gut beginnt, endet schlecht.
    2.) Alles was schlecht beginnt, endet furchtbar.
    3.) Wenn etwas einfach aussieht, ist es schwierig.
    4.) Wenn etwas schwierig aussieht, ist es unmöglich.
    5.) Wenn etwas unmöglich aussah, wird sich im Nachhinein rausstellen, dass es ganz einfach gewesen wäre!


    Puders Erkenntnisse aus Murphys Gesetz

  • Moin moin,


    naja, Saugwalzenkennlinie ist vielleicht auch nicht der richtige Ausdruck. Ich denke, er mein den Einsatzzeitpunkt der (Schlepp?-) Sauger oder Bogenbremse.


    Wenn man die Frage durchliest, sind gleich mehrere Sachen drin, die irgendwie nicht richtig sind.


    Die Greiferöffnungskurve bezieht sich sicherlich auf die Auslage, nur dort ist die variabel. Alle anderen sind zwangsgesteuert und lassen sich nicht einstellen. In der Auslage gibt es aber auch keine Sauger, nur Bogenbremsen, die pneumatisch gesteuert sind. Diese haben wiederum keinen Einsatzzeitpunkt sonder laufen permanent, sobald die zentrale Luftversorgung zugeschaltet wird.


    Den einzigsten Einsatzzeitpunkt, demn man an der 700 an der Auslage einstellen kann, ist der Einsatzzeitpunkt des Puderapparates im Nicht-Permanent-Betrieb.


    Auch frage ich mich, was eine DD-700 ist. Noch nix von gehört. Nach meiner Meinung hat er eine R705LX oder LVX (verlängerte Auslage).


    Schreib mal ganz genau, was Du für ein Problem hast, dann können wir vielleicht auch richtige Antworten vorschlagen.


    Gruß

  • Moin,
    Saugwalzenkennlinie ist schon richtig, und diese kannst du auch ändern. Aber um eine saubere Auslage zu bekommen spielen viele dinge eine Rolle. Auch die Greiferöffnungskurve und Blasluft müssen stimmen.
    Um die Saugwalzenkennlinie einzustellen schaue mal im Leitstand in der ebene Produktion nach, dort müsste es ein Menü geben um die Linie zu verändern.
    Es werden Maschinendrehzahl und Saugluft angegeben.
    Wenn du dich nicht zu recht findest melde dich noch mal bei mir.
    Gruss ede72

  • Hey,


    die Saugwalzengeschwindigkeit lässt sich darüber regeln (ist aber nicht dynamisch wie die neuen bei HD). Die SW dreht bei verschiedenen Geschwindigkeiten (sind glaube ich 1000er Schritte), wie die Kennlinie eingestellt ist, was das Auslage einstellen ziemlich erleichtert.


    Stell sie doch selbst ein. Greiferöffnung mittig stellen, Luft von oben "nach Standart", und dann nimm 72x102 135g/m² matt (oder anderes Standartzeug was ihr so bedruckt), und stell sie selber ein. dauert ne halbe Stunde ;)


    MFG
    Michael

  • Also, es geht ja nicht drum, wo ich die Kennlinie einstelle, bzw. in wechem Menü.


    Wollte nur mal fragen, wie sie bei euch aussieht, bzw wie sie von manroland ab werk steht.


    Auslage einstellen usw macht mir ja Sicherlich keine Probleme.


    Ja diese Kennlinie gibts auch wirklich und DD steht für Direct Drive.


    Hab mich vielleicht etwas falsch ausgedruckt,


    also wie gesagt mir gehts nur drum, wie diese Kennlinie bei euch aussieht.


    Problem mit dem 100*70 Format, hab ich jetzt einfach so gelöst, in dem ich die Ventilatoren im Lüfterrahmen direkt über den Saugwalzen positioniert habe. Dann drückt`s das Papier besser auf die Äusseren Saugwalzen und der Bogen wird richtig gebremst.


    Es grüßt der King
    :thumbsup:


  • Danke für die Antwort,


    nur wenn du jetzt nicht direkt Ahnung von der neuen Materie hast, stell mich bitte nicht soo dumm hier hin.


    Ich bin jetzt mittlerweile auch das 6te Jahr Drucker und nen kompletten Schmarri verzapf ich auch net.


    Is jetzt nichts gegen dich Persönlich, aber komm mir schon bisschen veralbert vor :)

  • Hat er sicher nicht so gemeint. War aber auch schwer zu verstehen am Anfang musst du zugeben.


    P.S.: Powerprinter66 hat auch immer einen guten Rat parat. Aber man kann ja nicht alles wissen.


    P.S.S.: Noch viel bessere Ratschläge hat übrigens Powerprinter-NRW den ich hier sehr vermisse ( Ist ein Insider für alte Offsetdrucker.net Hasen) ;)

  • Hat er sicher nicht so gemeint. War aber auch schwer zu verstehen am Anfang musst du zugeben.


    P.S.: Powerprinter66 hat auch immer einen guten Rat parat. Aber man kann ja nicht alles wissen.


    P.S.S.: Noch viel bessere Ratschläge hat übrigens Powerprinter-NRW den ich hier sehr vermisse ( Ist ein Insider für alte Offsetdrucker.net Hasen) ;)


    ja, habs gestern nacht während dem Auftreten des Problems kurz reingetippt.


    Deswegen is auch bisschen komisch formuliert.


    Is ja jetzt auch wurst, aber die Perfekte Kennlinie hab ich noch immer nicht........ ;(


    Nur meine eigene und die is net so perfekt...... :P :P :P

  • darf ich mal wirklcih ganz blöd fragen wie die kennlinie genau dann bei den saugwalzen funktionieren soll?
    kann ich mir das so vorstellen wie bei dem differenzantrieb am feuchtwerk oder wie?


    ich kenn das so gar nicht,
    kenn das nur so dass man das eben auf ne prozentzahl festlegt und dann drehen sich die saugwalzen prozentual langsamer zur maschinengeschwindigkeit :D


    grüße

    1.) Alles, was gut beginnt, endet schlecht.
    2.) Alles was schlecht beginnt, endet furchtbar.
    3.) Wenn etwas einfach aussieht, ist es schwierig.
    4.) Wenn etwas schwierig aussieht, ist es unmöglich.
    5.) Wenn etwas unmöglich aussah, wird sich im Nachhinein rausstellen, dass es ganz einfach gewesen wäre!


    Puders Erkenntnisse aus Murphys Gesetz

  • Also der eingegebene Wert der Kennlinie hängt vom Bedruckstoff ab. Habe gerade noch einmal im Handbuch nachgelesen und dort ist kein Grundwert eingegeben.
    Und ja ZeroMakeReady du hast recht, die Kurve wird der Maschinendrehzahl angepasst. Wenn die Maschinendrehzahl sich erhöht passt die Saugwalze (Kennlinie) sich an. Aber wie gesagt kommt es auf den Bedruckstoff drauf an. Ich habe die Auslage und deren Komponenten immer so eingestellt. Wenig Luft von oben Blasluft und Ventilatoren, Bogenbremse auch wenig luft (Kratzer), Greiferöffnungskurve so ca. Mitte. Wenn ich das alles habe fang ich mit der Saugwalzenkennlinie an, erhöhe die Geschwindigkeit und passe die Kurve an, natürlich muss ich dann alles ein wenig nachstellen.
    So habe ich dann immer die Kurve ermittelt.
    Aber wie gesagt es kommt aufs Material und Gramatur an, der nächste Auftrag kann schon wieder anders aussehen.
    Gruss ede72

  • Tach auch,


    nun, ich hab hier im Forum noch nie jemanden blöd hingestellt und werde dies auch nicht tun. Wie gesagt, man kann ja nicht alles kennen.


    Was ich weiss, ist, dass die Drehzahl der Saugwalze dynamisch sein muß. Bis zur Serie 739 war das tatsächlich noch so, dass der Drucker die Geschwindigkeit der Drehzahl der Maschine anpassen mußte.


    Was hier abgefragt wird (eine Kennlinie), ist eigentlich Erfahrungssache, die man mit der Arbeit der Maschine täglich gewinnt. Wie schon ede72 beschrieben hat, ist z.B. auch der Bedruckstoff von entscheidender Wichtigkeit. Da Du ja schon länger mit der Materie beschäftigt bist, kennst Du die weiteren Kriterien sicherlich auch. Im Moment bezweifle ich, dass Dir überhaupt jemand eine Kennlinie zur Verfügung stellen kann, allenfalls den für seine Maschine derzeit gültigen Referenzwert. Und der muß für Deine Maschine auch nicht der Beste sein.


    Gruß

  • :bash: Hey!


    Habe hier die Werte nach denen Ihr gesucht habt !


    Wir kommen damit gut klar, falls nicht evtl. auf die passenden Hobel einstellen.Allerdings ist das nur eine Grundeinstellung die jede Woche wie auch die Autonullung gemacht werden!


    Gechwindigkeiten:3000D/h-39


    6000D/h-41


    9000D/h-36


    12000D/h-26


    15000D/h-22


    Nun ich hoffe das ich helfen konnte.


    Viel Spass :P

  • Also wenns meine Maschine wär und ich so ein Prob hab und sich hier keiner findet , der mir die Frage beantwortet , würde ich einfach mal bei Roland anrufen und nen Techniker danach fragen . Verhauen wird er dich sicherlich nicht deswegen . Gruß

  • Genau das hab ich gesucht!!!!!!!!!!!


    Meine Momentane sieht so aus:


    0 d/h 15%
    3200 d/h 25%
    6400 d/h 34%
    9600 d/h 39%
    12800 d/h 42%
    16000 d/h 50%


    :thumbsup:


    und die is jetzt allround Kurve für alle Materialien.....


    YES^^

  • hallo,
    ich stelle meine Saugwalzenkennlinie so wie es mir passt(ich scheisse auf Kollegen, ), bei jedem Papier ist das so wieso unterschiedlich. sie hat aber immer den gleichen Muster: niedrige geschwindigkeit-hohe Drehzahl / hohe geschwindigkeit-niedrige Drehzahl der Saugwalzen.