Beiträge von mac-steve

    Ich habe einen Stick von Bildmobil genommen.
    Das ist eine Prepaid Karte.
    An meinem MacBook habe ich das Teil aber leider nicht zum Laufen bekommen.
    Obwohl es als kompatibel abgegeben ist.
    Da also besser drauf achten.


    Habe eine von N24, da hatte ich auch Mac Probleme. Musste mir erst eine Update laden dann gingst. Kann natürlich blöd sein wenn man nur zur Besuch ist und hat sonst kein Netz.
    N24 hat den aber nicht mehr aber von Pro 7 gibt es sowas auch noch.


    Aber vieleicht ist es besser sich einen in Irland zu besorgen und zu fragen ob der auch in Deutschland geht und lieber etwas mehr roaming-gebühr zu bezahlen.
    Bis das Ding verschickt ist und ich weiß nicht mehr ob ich mich dafür irgendwie regiestrieren musste... ist Weihnachten vorbei.

    Ich finde hier im Forum 94 weibliche Nutzer. Wenn die nichts dagegen haben .....


    Ich hatte bis jetzt nur 1x eine Frau als Druckerkollegin (ohne Siebdrucker, Vorstufe, usw). Wie ist das bei Euch?



    Hier, damit ihr mal seht was der Typ so treibt wenn er nicht gerade für Coca-Cola Werbung macht.


    Bei uns kommt zum Glück das Christkind.

    Ich hoffe es ändert sich nix bei Raber und Märcker Grafik. Hab gerade erst neu mit denen zu tun, weil Grafitech sich aus dem Markt verabschiedet hat.


    Ich denke Minolta ist mehr an der Systemhaus Gmbh interresiert, die Grafik Abteilung ist da eher "mit dabei".


    Vielleicht bringts aber auch was. Offset Ryobi - Digital Minolta.

    Hallo Maddin,


    wir sind ja fast gleich alt wie ich das sehe. Komisch das aber viele Probleme immer noch die selben sind wie früher.


    Zu wenig Zuschuß, schlechte Platte, falsche Daten, kaltes Papier, Proof und Druck passen nicht, Termindruck, Axiscontrol erkennt Keil nicht (ok das brauchte ich nicht :D ).


    Also hat sich "das Druckerdasein (doch nicht ) so gewandelt" und das macht mir Hoffnung dass es uns auch die nächsten 30 Jahre noch an den Maschinen gibt.


    Denn sonst läufts nicht.

    der muss operiert werden sonst ist irgendwann mein Knie ganz im Arsch ! sicher brauchen wir unsere Knie auf der Arbeit ich sag nur vorstapeln oder Maschine rauf und runter !!!


    Wenn ich mit meinem Chef rede dann verlängert er meinen Vertrag hinterher nicht dann steh ich da !!! Es hat nichts mit verheimlichen zu tun !!!


    der muss operiert werden sonst ist irgendwann mein Knie ganz im Arsch ! sicher brauchen wir unsere Knie auf der Arbeit ich sag nur vorstapeln oder Maschine rauf und runter !!!


    Wenn ich mit meinem Chef rede dann verlängert er meinen Vertrag hinterher nicht dann steh ich da !!! Es hat nichts mit verheimlichen zu tun !!!


    Und wenn du nicht operierst ist dein Knie ewig am A..... und du kannst nie wieder richtig arbeiten. Das nützt dir und deinem Chef nicht.

    Ja, ist schon etwas schräg die Hompage und ich ich hoffe er hat das auch an seiner Tür stehen, denn ich glaube nicht dass alle Vertreter vorher die Hompage lesen.


    Aber ich kanns auch nachvollziehen. Wenn er mit seinem Buchdruckkunden genug zu tun hat kann er sichs ja leisten.


    Hat sicher schon jeder mal Kunden da gehabt die einem ewig die Zeit rauben - Einer wollte mir eine PDA Datei ??? mailen 8o mit Anschnitt ja klar weiß ich doch ...


    am Ende war der Anschnitt 3mm weißer Rand um die Seite natürlich die Flächen und Bilder enden am Rand und nicht im Beschnitt und später wars im dann zu teuer und im Internet bla bla.


    Gut ich verlass mich dann auf mein Bauchgefühl wenn ich mit dem Kunden rede ... und schreib nicht alles auf die Hompage.

    Na klar werden die Termine immer kurzfristiger, anderweitig die Maschinenzeiten immer schneller. Wo du vor 15 Jahren halt 3 Jobs hast machen können gehen heute halt 10 oder mehr. Warum auch nicht? Früher haste halt mehr geschraubt, mehr Handarbeit gehabt. Heute nimmt dir die Maschine so einiges ab. Da ist nicht mehr so das Fingerspitzengefühl gefragt, sondern das Timing wann man was in die Maschine reinnimmt. Vieles Just in Time und wenn einen der Papierlieferant nicht versägt, der Stromlieferant den Strom nicht abstellt oder einfach nur vermurkste Platten bekommt funktioniert das alles wunderbar. Ich finde manchmal sogar je stressiger es ist umso mehr Spaß machts. Dann sitzt jeder Handgriff und das Maschinchen rumpelt das Papier nur so durch. Und wenn du dann Feierabend machst und dich umschaust und dir denkst: wow das hab alles ich heute gemacht... dann gehste zufrieden heim und kommst gerne am nächsten wieder.

    Ich muß zugeben bei mir ist es schon 15 Jahre her, dass ich meinen Dienst im 3-Schichtdienst im Großbertrieb geleistet habe. Da gab es früher was das nannte sich SPECK.
    Grob gesagt, fürs Einrichten habe ich 20 Min. aufgeschrieben (Standart), aber als fixer Drucker nur 10 Min. gebraucht, dann noch die Maschine schneller laufen lassen als auf em Zettel stand und somit ne Stunde plus oder mehr in der Schicht rausgefahren. Dann war der nächste dran und wenn er gut war hat er noch was drauf gelegt oder hat ihn halt weiter gegeben.


    Super wars natürlich wenn mal was total schief ging, dann durfte man auch mal SPECK verbraten und der Zettel sah immer noch gut aus oder die Nachtschicht hat mal etwas Zeit zum putzen oder sonst was :sleeping: gehabt. ( In der Nachtschicht waren keine Schichtleiter da).


    Ich denke die Zeiten sind vorbei und "big brother is watching you". Ich muss sagen in dem Betrieb hatte ich das zum ersten mal kennen gelernt, vorher wars halt so wenn was nicht ging, dann war halt so. In dem Großbetrieb konnte man sich aber so dem "Zeit-Diktat" etwas Luft verschaffen und die Drucker hatten eine gewisse Selbstverantwortung.


    Ich glaube nicht dass wir (bis auf ein paar Ausnahmen) das übertrieben haben, wir hatten nur einen Praxistag in einen Theorietag geändert und der Druck wurde gleichmäßig verteilt.


    War nicht so schlecht diese Zeit aber Streß hatte ich trotzdem, nur den hab ich mir dann selbst gemacht.



    Die oder die, je nachdem wo du her kommst. Ich hab mit R+M Grafik zu tun und bin sehr zufrieden. Die wollten einem nix aufschwatzen und sind meiner Meinung nach für kleinere Betriebe bessere Partner als Heidelberg. Heidelberg ist mir da schon wieder zu abgehoben.

    Mein Beileid,


    die ersten Sachen würde ich noch als "murphys law" bezeichnen.


    Beim Zuschuss hört es aber bei mir auf, bin zum Glück selbst dafür verantwortlich wieviel ich mir bestelle. Aber bei Como 700 kann man echt großzügig sein.
    Und bei Weihnachtskarten im Dezember schlägt "murphys law" sowieso wieder zu.


    Also sei froh das du Montag frei hast.


    Hier was zum aufmuntern




    Ich sag nur "THE SEACH FOR HAPPINESS"

    Ersatzteil A1.102.1551 Maschinenbuch Seite C 55 / 56. Pos. 13


    Teil hat vor 2 Jahren 120 Euro gekostet + 3 Std. Arbeitszeit.


    Ich würds vielleicht drauf ankommen lassen, aber wenn die Maschine steht weißt du warum. Oder mal mit einer anderen Reparatur machen lassen.


    Wie aufwendig der Einbau war kann ich nicht sagen, ich war nicht dabei.


    Natürlich alles ohne Garantie von mir :)

    Das Problem mit dem Druckabfall hatten wir auch schon.


    Es kam immer mal wieder vor. Es war ein schleichender Prozess und war am Ende so schlimm dass während des Fortdrucks die Maschine stehen blieb weil der Druck abfiel.


    Am Kompressor konnten wir den Druck nicht erhöhen. Es wurde dann der Druckschalter von HB ausgetauscht. (Hatter der Monteur aber beim ersten Besuch nicht dabei).


    Seitdem gibt es keine Probleme mehr.


    Hier steht auch was allerdings in english aber über die googleübersetzung wird es lesbar.


    Das Video auf der Startseite finde ich auch klasse.

    Ich glaube ihr sprecht von 2 verschiedenen Maschinen.


    Die QM Di ist wasserloser Offset mit Direktbebilderung für den 4-Farbdruck.


    Die QM 46-2 ist eine Kleinoffsetmaschine mit halbautomatischen Platteneinzug und konventionellem Druck. Entweder als 1 oder 2 Farben.