Beiträge von breitbart


    Mit Fachhochschulreife kannst du an jeder Fachhochschule "Druck- und Medientechnologie" studieren.
    An der Universität Wuppertal kann man mit Fachhochschulreife + Ausbildung auch studieren.
    Dort gibt es auch ein Duales System, welches aber nur in Verbindung mit einer Ausbildung funktioniert.


    Einige studieren aber nach dem dualen Verlaufsplan und arbeiten nebenher.
    Weitere Informationen bekommst du hier:

    Hallo schon seit Ende 2010 ist das neue Druck- und Medientechnik Buch von Helmut Teschner erschienen.


    Helmut Teschners Druck- und Medientechnik ist seit vielen Jahren die anerkannte fachliche Basis für Ausbildung, Weiterbildung und Studium im Bereich der Printmedien.
    Ziel der umfassenden Neubearbeitung zur 13. Auflage war es, trotz des rasanten Wandels in der Druck- und Medienindustrie ein aktuelles, grundlegendes, gleichzeitig umfassendes und leicht verständliches Fachbuch zu Technologien, Entwicklungen und Prozessen zu erarbeiten.
    Druck- und Medientechnik bietet als Lehrbuch und Nachschlagewerk das Fachwissen, welches zur Erwerb der beruflichen Kompetenz in der Druck- und Medienbranche erforderlich ist.

    • Medienberatung, Geschäftsprozesse, Projektmanagement
    • Mediengestaltung
    • digitale Fotografie und Medienproduktion in der Druckvorstufe
    • Computer-to-Systeme in der Ausgabe
    • Automatisierung, Vernetzung, Entwicklungen in Drucktechnologien
    • Produktions- und Qualitätssteuerungen im Fertigungsprozess
    • Materialien und Druckverarbeitung sowie nachhaltige Produktionsprozesse

    Der Titel erscheint in der 13. Auflage im neuen komplett 4-farbigen Layout. Zahlreiche Abbildungen, Tabellen und schematische Darstellungen visualisieren komplexe Sachverhalte.
    Inkl. DVD mit ergänzenden Informationen: Abbildungen, Videos und Animationen zu Prozessen und technische Abläufen!
    (via christiani.de)

    Erleben Sie bei der Creatura einen effektvollen Abend der Inspiration und Information!


    Creatura 2010 – die erste Effekt-Roadshow tourt durch Deutschland!


    Besuchen Sie die Creatura 2010. Der Fachverband Medienproduktioner e. V. (f:mp.) stellt in Kooperation mit Vogt Foliendruck, Heidenreich Print und der GRÄFE Veredelungsgruppe
    aktuellste Veredelungs- und Effekttrends vor. Für eine erfolgreiche Printkommunikation.
    Die einzelnen Fachvorträge stehen unter folgenden Headlines:
    Aufmerksamkeit
    Referent: Holger Vogt, Experte für Foliendruck
    Geschäftsführer, Vogt Foliendruck
    Die neue Dimension der Wahrnehmung
    Referent: Hendrik Heidenreich Experte für Lackierung
    Geschäftsführer, Heidenreich Print
    Faszination Druckveredelung
    Referent: Frank Denninghoff, Experte für Veredelung und Prägefoliendruck
    Geschäftsführer, GRÄFE Druck & Veredelung
    Print macht Marke
    Referent: Thomas Fleischhauer, Experte für Druck & Medien
    Vorstand Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.)
    Moderiert wird die Veranstaltung von Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des Fachverband Medienproduktioner e.V.
    Die Termine:


    20. April in München
    21. April in Stuttgart
    11. Mai in Frankfurt
    12. Mai in Köln
    08. Juni in Hamburg
    09. Juni in Berlin


    Die Fachvorträge finden jeweils von 18.00 bis 20.00 Uhr statt, anschließend findet ein Get-Together und Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Teilnehmern statt.
    (via.creatura 2010)

    Bei Manroland heißt das ganze opti print jacket.
    Ryobi hat eine Übergabetrommel die sich in der Druckmaschine transformiert.
    Dann funktioniert sie mit Blasluft. Also ganz ohne Berührung.


    Keine ahnung ob das besser ist aber es sieht ziemlich Cool aus :biggrins:

    Zitat von "EHST"

    Wenn Du einen Puderapparat hast, könntest Du Bilderdruckpapier bedrucken. Das sollte als Argument doch genügen, oder? ;) Und bei schwereren Naturpapier, welche mehrfarbig bedruckt werden, ist Puder doch unablässlich.


    Wir haben gestern Bilderdruckpapier Zwei farbig mit Umschlageform gedruckt. Ganz ohne Puder weil der Motor vom Pudergerät hinüber ist.
    Hat ganz ohne Ablegen geklappt.
    Dafür hatten wir die Maschine mit extrem wenig Wasser und Farbe laufen lassen.

    Die Unterschiede einer Speedmaster und einer Printmaster sind meines erachtens nicht gerade klein.


    Von daher stellt sich eher die Frage ob eine Speedmaster in deiner Druckerei ausgelastet wäre?
    Wenn nicht könnte es ja ohne hin schwierig sein die hohen Kosten wieder auf zu holen.


    Die einzige Information die ich geben kann ist das die Printmaster 52 - 2 Baujahr 2002 Feuchtwerkprobleme aufweist.
    Ob diese in neueren Modellen nicht mehr vorhanden sind kann ich nicht sagen.

    Das Studium Druck- und Medientechnik ist auch bekannt unter der Bezeichnung..


    • Druckingenieur/in
    • Drucktechnikingenieur/in
    • Ingenieur/in - Druck
    • Ingenieur/in für Drucktechnik


    Druckingenieure und -ingenieurinnen konzipieren, koordinieren und realisieren größere drucktechnische Projekte. Das Spektrum eines Drucktechnikingenieures hat ein relativ weites Spektrum. Man kümmert sich beispielsweise in großen Druckereien um die Bereitstellung der Druckdaten und um die Arbeitsvorbereitung. Man sorgt für die termingerechte Fertigung, prüft und optimiert die Qualität. Zu den Aufgaben gehören auch Bereiche wie Mitarbeiterführung, Marketing, Kundenberatung, Auftragsbeschaffung oder Qualitätsmanagement.


    Bei den großen Maschinenbauern arbeiten die meisten DMTler im Bereich Produktmanagement/Vertrieb. Im Bereich F+E (Druckqualität) sind sehr wenige Stellen zu besetzen. In Druckereien kann vom Qualitätsmanager, über den Vertriebsbauftragten bis zum Sachbearbeiter jede Position besetzt werden.


    Eine detaillierte Einsicht gibt die PDF von der Agentur für Arbeit: PDF


    Im Studiengang Medientechnik/Digitale Medien werden der Entwurf und die Produktion audiovisueller Medien vermittelt. Neben der herkömmlichen Fernsehtechnik zählen hierzu alle Medien, die akustische und optische Signale kombinieren: Dia-Audiovision, Film, Video, Multimedia sowie die so genannten Neuen Medien (Satelliten- und Kabelfernsehen, Bildschirmtext, Internet usw.). Im Gegensatz zu den klassischen Ingenieurberufen benötigen Medieningenieure und -ingenieurinnen eine besonders vielseitige Orientierung: Natur- und Sozialwissenschaften, Technik und Kunst, Produktion und Kommunikation, Informatik und Elektronik, darüber hinaus aber auch Kenntnisse in Disziplinen wie Semiotik (Zeichenlehre) und Kybernetik (Steuerungs- und Regellehre). Das Studium der Medientechnik unterscheidet sich deutlich von den mehr künstlerisch oder Design-orientierten Studienangeboten - es ist in erster Linie ein Ingenieurstudium.
    [quelle:studienwahl.de ]




    Druck und Medientechnologie ist ein Studium was an folgenden FH's angeboten wird.


    TFH Berlin
    HTWK Leipzig Druck und Verpackungstechnik / Medientechnik einzeln.
    Hochschule für angewandte Wissenschaften - FH München
    Hochschule der Medien Stuttgart


    Die einzige Universität
    Bergische Universität Wuppertal


    Auf allen FHs und der Uni Wuppertal genügt eine Fachhochschulreife.
    Es ist kein Abitur nötig!


    Es gibt auch noch den Druck und Medientechniker. Dieser ist vom Druck-/Medieningenieur zu trennen.


    Informationen zum Techniker gibt es hier. Arbeitsagentur

    Wie wäre es mit einem Unterforum für Drucktechnik?
    Ich werde es selbst Oktober 2009 studieren und kann jetzt schon einiges zu erzählen. :)