Welche "Richtung" im Meisterkurs

  • Guten Tag,


    da mir der Beruf sehr gut lieg und ich jeden Tag darin genieße würde ich sehr gerne den Meister machen.

    Gefordert wird das zwar nicht für meinen Betrieb, vielmehr ist es ein eigenes Projekt wo aber der Betrieb hinter steht.


    Im Beruf selbst bin ich 10 Jahre inkl Ausbildung als Medientechnologe und selbst davor in Bereichen Buchbinden tätig und interessiert. Nun als Betriebsleiter tätig.



    Die erste Frage wäre ersteinmal ob der Industriemeister also zugehörig HWK oder der Industriemeister Printmedien IHK was für mich wäre.


    Wir fertigen von Buch 1 bis Auflagen 3000. In einen gemischten Maschinenpark von alten und neuen Maschinen. Handwerkliche und Manuelle Tätigkeiten sind hier die Regel.

    Was für den HWk spricht.


    Jedoch ist das heutzutage nicht ganz aktuell wobei mit dem Printmedien Meister mir es zu Digital und Theoretisch wäre....


    Den Ausbilder hab ich schon.

    Diesen und den Printmedien Meister habe ich damals zu Covid angefangen ausschließlich Zuhause.


    Und während der Ausbilder noch gerade so ging war Ich im Meisterkurs nur noch frustriert.

    Eventuell lag es an den Vorkenntnissen aber auch zum großen Teil an der Agentur.


    Bedingt durch das Prinzip war der Unterricht Abends von 6-9 und wenn wir viel zu tun hatten ging man nach zig Stunden noch in den Unterricht.

    Alles Teils des Prinzip Ich weiß aber es war mir doch zuviel und die Dozenten waren nur Powerpointer. Zu den Mitschülern hatte man kaum Kontakt.


    Schlussendlich wäre mir das Prinzip wie in der Ausbildung lieb. Einen Tag getrennt der Arbeit in eine Lokale Einrichtung und zur not bzw Ergänzungen Homeschooling.



    Die zweite Frage wäre welche Einrichtung wäre da zu empfehlen? Ich wohne am Niederrhein nahe der Niederlande.

    Münster und Köln käme mir da in den Sinn?!


    Was würdet ihr sagen?


    Grüße

  • Ich würde es davon abhängig machen, zu welchem Verein der Betrieb gehört. Hwk oder IHK. Wo du den Meister gemacht hast interessiert später keine Sau. Wenn es in deinem Betrieb sowieso irrelevant ist, würde ich vielleicht noch auf die Kosten schauen. Beteiligt sich dein Betrieb evtl. daran?

  • Meinte ich ja....


    Der Titel ist ja in erster Linie für mich. Finanziell ist der Betrieb dabei.

    Wir selbst gehören zur IHK. Da wir aber auch handwerklich stark aufgestellt sind. Ist der HWK Meister von der Beschreibung an sich auch nicht verkehrt.

  • Wie gesagt, meiner Erfahrung nach interessiert es später wirklich niemand ob du Meister Hwk, IHK, oder Techniker gemacht hast. Sagen zwar immer alle das Hwk mehr praktisch veranlagt ist, aber kenne einige Hwk die nur av machen, IHK die in einem kleinen Familien Betrieb sind. Ich selber habe Techniker gemacht und war als instruktor für KBA unterwegs. Die typischen Techniker Jobs, Verkauf , AV habe ich gar keinen Bock zu.

  • Schon richtig aber vielleicht war ich nicht genau genug.


    Mir ist klar das die Art des Titel egal ist und ich nur eigene Interessen damit verfolge.

    Die Frage war ja eher ob der HWK Meister "mir" eher liegt als der IHK da dieser so wie ich das lese nicht so Tehoretisch und Rechtlich umfassend Ist....

  • Hallo,


    soweit ich weiß, wird der Handwerksmeister Druck der HWK deuschlandweit nicht mehr angeboten (belehrt mich bitte wenn ich mich täusche).

    Somit würde ja nur noch der Industriemeister Print der IHK und der Techniker infrage kommen.


    Grüße

  • Hallo,

    ich habe meinen Industriemeister 2006 gemacht und bin auch schon viele Jahre im Prüfungsausschuss für Meister in der IHK. Mein damaliger Betrieb war in der HWK, wie die Vorschreiben schon geschrieben haben - es ist letztendlich egal ob IHK oder HWK. Ich habe meinen Meister im AZP in Chemnitz gemacht, der Unterricht war immer samstags, dazu kamen in den 2 Jahren einige wenige Tage in der Woche, ich glaube 3 oder 4. Es kamen auch viele von außerhalb nach Chemnitz da das AZP schon seit den 90er Jahren Meister ausbildet und jede Menge Erfahrungen hat. Inzwischen wurde der Unterrichtsumfang etwas angehoben, dafür darfst du dich dann neudeutsch Bachelor professionell Print nennen. Falls du mehr wissen willst oder Kontakte brauchst, schreib mich mal an. Letztes Jahre hatte hier auch jemand gefragt, dort ging es um den zweiten Teil vom Meisterkurs, sie ist dann auch in Chemnitz gelandet.

    VG