Luftblasen im Kammerrakel

  • Servus !


    Die Luftblasen im Kammerrakel mit Kunststoffinlay werden ja über die Rasterwalze auf die Lackplatte übertragen.Stellt sich optisch wie ein

    Lackschwall auf der Rasterwalze und eine in der Mitte unlackierten Stelle auf dem Druckbogen dar.

    Alle Verschlüsse im System sind richtig verschlossen,Zu-/ Ablauf sind frei,kein Schlauch zieht Luft.Die Lackpumpe läuft ruhig auf Stufe 4 und die

    Lackkonsistenz ,Lackdurchfluss liegt mit dem Messschöpfer min.37 bis max. 43 Sekunden Weilburger Mattlack.

    In das Servicemenü der Lackpumpe von HD komme ich leider nicht hinein, um den Zu-/Ablauf etwas Prozentual zu verändern.

    Würde wenn ich könnte,den Ablauf etwas erhöhen um dieser Luftblase ein wenig entgegen zu wirken.Das Problem stellt sich auch bei

    einen frisch gut aufgerührten Lackcontainer,also der Lack ist weder gespalten, abgesetzt bzw. verschlieckt.




    Vielleicht hat von Euch jemand noch eine Idee ,was man da noch machen könnte.





    Ein schönes Wochenende schon einmal an alle und besten Dank schon einmal im voraus.




    Mfg




    Maik

  • Servus!


    Ja früher hatten wir auch ein Gummituch,jetzt haben wir diese Lackplatte.

    Sie besteht aus einer Kunststoffträgerschicht und einer Gummischicht die man mit einem

    Plotter auf Format schneiden kann.Auch sehr gut geeignet für Lackaussparungen im Verpackungsdruck u.s.w.

    Einfach die Lackaussparungen mit dem Plotter ausschneiden und dann alles abziehen,fertig.

    Ach ja,die Lackplatte (Trägerschicht) wird über eine Schnellspannschiene mit einem Dorn auf den Druckzylinder

    gespannt und mit ca.30NM mit dem Drehmoment angezogen.Die Lackplatte nehmen wir auch immer wenn wir

    Slitten.

    Die Gummischicht ist auch sehr resistent gegen Knautscher und Co.ggf. einen Tesafilm unter die Trägerschicht

    kleben ,Deckel zu und weiter gehts.

    Zur Lackpumpe ist zu sagen,Stufe 4 reicht echt gut aus.Wir haben eine 13er Rasterwalze in allen 7er Maschinen

    drin,bei mehr Lack besteht die Gefahr des überlaufens in die unterste Auffangwanne wo der Sensor sitzt.


    Trotzdem Danke.



    Mfg





    Maik

  • Maik,

    habt ihr ein schäumen des Lack so nach circa ner Stunde?

    Hatten den Weilburger Hochglanz, ist schon paar Jahre her. Ist Thema für sich, nach halben Jahr mußten wir den Herrsteller wechseln.


    Wenn ihr eine 10er Rasterwalze hab unbedingt wechseln, immer bei Mattlack.

  • Wenn die Ansaug- und Rücklauf Lanze auf gleicher höhe stehen, kann es

    passieren das die vom Rücklauf eingebrachte Luft angesaugt wird.


    Die Rücklauf Lanze sollte knapp über der Lackoberfläche enden,

    damit keine Luft in den Lack eingebracht wird.

    Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger!!!

    Einmal editiert, zuletzt von bastlwastl ()

  • Servus!


    Das Schäumen bei Glanz-/Hochglanzlack /Seidenmattlack hatten wir früher auch,dass hatte aber mehr mit der Lack-

    pumpe zu tun.

    Es gibt da wie beim Feuchtmittel einen Entschäumer,der den Lack nicht in seiner Eigenschaft zerstört.

    Es lag auch bei uns nicht an der 10er Rasterwalze war auch mit einer 13er nicht anders.

    Grundvoraussetzung ist immer,dass der Lack gut aufgerührt ist und die richtige Durchlaufzeit hat,wie vom

    Hersteller angegeben ist.Das Lackpumpensystem im ganzen darf keine Luft ziehen und die Zu-/Ablaufschläuche

    müssen komplett frei sein.

    Am genügsamsten in der Verarbeitung ist meiner Meinung nach der Altbekannte Ölsperrlack,den haben wir

    schon vor gut 20 Jahren mit einer MAN Ultraman über den Wasserkasten lackiert,der war recht Amoniak haltig.


    Die verstopfte Nase,war aber in dieser Zeit immer frei.




    Mfg





    Maik

  • Hallo Maik,

    so wie Du es hier beschreibst, kann es eigentlich nur am Vorlauf liegen. Du hast irgendwo eine Undichtigkeit. Ich würde den Schlauch oder an der Lanze vermuten. Du schießt da irgendwo Luft mit ins System.Die Probleme hast Du doch vorher nicht gehabt, oder? Wechselst Du öfters mal die Lanzen ?Habt Ihr Tresu oder Harris & Bruno?

  • Selbstverständlich haben wir für glänzend/mattgestrichenes Papier auch die beiden Lacke, aber das war nicht die Frage. Für Offsetpapier haben wir keinen extra Lack...:/