Beiträge von TribleXXX

    Hallo Zusammen,


    kennt hier jemand eine wirksame Prüfmethode an der man erkennen kann ob die Farbhaftung auf einem Material(z.B. Alufolie) in Ordnung ist und welche man immer unter gleichen Bedingungen ausführen kann :?: (Tesatest wäre damit ausgeschieden da hier jeder mit unterschiedlichem Druck arbeitet) Oder gibt es ein Gerät mit dem man den Tesa immer unter gleichem Druck aufbringen kann :?: Aber es muss auch andere Standard Tests geben.


    Bitte keine Tests vorschlagen, welche die UV Druckfarbendurchhärtung betreffen :!:


    Grüße

    Servus Leute,


    leider kann man den Flexoforum vergessen....


    Deshalb hier mal meine Frage mit der Hoffnung das evtl. einer eine Idee hat.


    Wie kann man am besten Alufolie im Flexorollendruck simulieren um Beispielsweise beim Einstellen der Maschine weniger original alufolie zu verbrauchen.
    Das heißt ich brauche einen billigen Ersatz für die Alufolie. Folie vollfächig silber bedrucken wäre evtl. eine Möglichkeit. Aber wie Alufolie kommt das nicht ganz raus.


    Hat jemand eine Idee?


    Grüße

    Doneck Farben Schäumen allgemein mehr als Sie sollen.
    Höchstwahrscheinlich liegt es an dem Pumpenrücklauf bzw. Rührgerät.


    Welche Temperatur hat die Farbe? Auf eine Konstante Kühlung muss geachtet werden....


    Grüße

    Hallo,


    etwas aus dem Flexoberreich.


    Auch hier hat Apex mit antighosting Rasterwalzen geworben, mit speziller neuer Gravierung. Ist aber auch schon ein alter Hut ca. 3 Jahre alt.
    Diese laufen dann z.B. unter Apex S/ XS/ L /M usw. mit unterschiedlichem Schöpffolumen.
    Die Rasterwalzen waren soweit ganz gut. Jedoch spart Apex am Rasterwalzenkern. Bei höherer beanspruchung der RW verzieht sich der Kern.
    Desweiterern löst sich die Schicht im Kern der RW durch zu häufiges reinigen.... Wir haben darauf hin reklamiert und die RW von Praxiar getestet.
    Diese RW waren demnach wesentlich besser.


    Testen kann man Apex aber dann solllte man diese in allen Berreichen auf die Höchstbelastung testen....


    Auweia habe ich das jetzt richtig verstanden dass Ihr hier zetiert das ein Techniker 45.000 im Jahr bekommt? Also ich habe den Medienfachwirt. Die Angebote in Baden Würtemberg und Bayern liegen bei ca. 60.000-80.000 jährlich wenn man die richtige Führungsposition erhält. Allerdings wird es schwer ohne Berufserfahrung eine Führungsposition zu bekommen. Die chacen sind quasi bei 0..... Ich gebe dir den Rat Schritt für Schritt vorzugehen. Also unten anfangen. Bester Drucker / Schichtleiter/ Projektleiter/stellvert.
    Druckereileiter. Und wer bewirbt sich als Techniker auf einen Sachbearbeiter Job??? Dann kann ich mein Geld genausogut auch verbrennen :thumbsup: .

    Moin,


    als Rollenoffsetdrucker hast du natürlich größere Chancen im Offsetbereich also Bogenoffset.


    Bei allen anderen Druckverfahren müsste man dich praktisch neu einlernen. Auch wenn du in der Theorie 1A bist :D .


    Zwischen den jeweiligen Druckverfahren liegen im praktischen Teil Welten dazwischen.


    Ich bin Druckereileiter im Offsetdruckberreich. Wenn ich einen Drucker suche dann genau im Offsetberreich.
    Mir würde sogesagt kein Flexodrucker etwas bringen. Außer als aller etzte Ausnahme vlt.


    Grüße

    Hallo Zusammen,


    ich suche Firmen die im 7b Format stanzen können.
    Wer kann das? Könnt Ihr mir weiterhelfen ? ^^



    Viele Grüße

    Bin jetzt seit 42 Jahren im Geschäft, hab eigentlich nie ein Handbuch von OHT oder OHZ zu Gesicht bekommen, gibts da überhaupt was?????...................


    Servus, ja das Hanbuch gibt es. Wir hattes es sogar einmal. Leider ging es verloren. Manchmal ist es nicht schlecht wenn man ein paar der technischen Daten noch hätte ^^


    Hi Baddi, du scheinst dich hier gut auszukennen. In der tat könen wir nur einen Lack mit der Visko 22 - 28 Sek. verarbeiten. Sobald dieser über 33 Sekunden kommt spritzt es in der Maschine. Katastrophe aber unsere Druckmaschine ist auch sehr alt. Planeta Bj. 92 ! Meine weitere vorgehensweise wäre nun den Antirutschlack mit einem Antiblocklack ca. 20 % zu mischen. Da verliert ich zwar an Antirutscheigenschaften aber ich vermute es wird sich noch in Grenzen halten. An der Trocknung selbst kann ich sonst nicht mehr viel spielen. Ich würde nach dem Drucken ein Tag trocknen , dann Stanzen und nochmal einen Tag trocknen oder zwei??? Und dann kleben.


    Was meinst du klappt das, wie stehen die chacen :-) ?? :) Leider weiß der Lackhersteller auch keinen Rat mehr....