Beiträge von Ralph

    Ich bin jetzt 46 Jahre alt und"nur" Drucker...inzwischen Digitaldrucker.....in meinem Lehrbetrieb meinte mein damaliger Vorgesetzter : Mach unbedingt deinen Meister oder besser Techniker! Als ich mich dann dazu überwunden hatte 4Jahre Abendschule zu machen hieß es jaaaaa...aber nicht hier im Betrieb. Das frustrierte mich dermaßen das ich es hab sein lassen....obwohl mich meine Eltern finanziell unterstützt hätten. Das war meiner heutigen Meinung nach ein Fehler, was Du in jungen Jahren an Scheinen und allem mitnehmen kannst MACH ES du sammelst zwar im Laufe der Jahre viel Erfahrung und bist vielleicht praktisch gesehen besser als dein vorgesetzter Meister, aber ER hat den Schein! Und leider ist inzwischen meine Erfahrung, ich könnte den Job zwar machen, aber die Firma sagt: Du hast aber keine Titel dafür....schon live erlebt.

    Die schenken Dir nix im Endeffekt...zieh es durch....sag ihnen du willst es unbedingt und jetzt und wenn sie wirkliches Interesse an dir haben dann kommen sie dir auch entgegen.

    Mit einem Technikerschein kannst Du auch weiter schauen...nur weil Druck davor steht grenzt es Dich nicht ein, da ist ja auch ein wirtschaftlicher Teil QM und sonstiges mit verbunden...


    Ich sage im Moment immer: ich bin das was Deutschland sucht....hochqualifizierter Facharbeiter mit über 25Jahren Berufserfahrung und noch immer"relativ" jung....was kann ich im Auge der Arbeitgeber? Farbe auf Papier bringen......das ich in meiner Freizeit Modellbau mache mit GFK Formenbau, einen Schneideplotter zu Hause stehen habe, diverse CAD Programme weitestgehend beherrsche, CNC fräse, T-Shirts bedrucke usw.....das wird meist nicht gesehen.....hab ja keine Scheine dafür..


    Meine Meinung


    Gruß

    Ralph

    Ich auf dem Stuhl neben der laufenden Maschine....

    Chef: Was sitzen Sie hier so rum?

    Ich: Seien Sie froh das ich sitze....würde ich rumrennen wäre irgend was nicht in Ordnung.....

    Chef ist wortlos weg gegangen .....^^

    Hallo zusammen,
    wir bekommen demnächst als Ersatz für unsere in die Jahre gekommene Durst Rho 750 eine Durst P10 und da kam von einem Interessenten für unsere alte Maschine auf, das er seit Jahren schon Farben von Inx digital verwendet.
    Wollte gerne mal hören ob es da im großformatigem Druck von Eurer Seite aus Erfahrungen mit diesem Anbieter gibt, vor allem in Richtung Qualität der Farbe und Service.


    Viele Grüße
    Ralph

    Hallo und ein frohes neues Jahr,
    teilweise muss ich meinen Vorrednern wiederrum recht geben, in allen Punkten schlecht war die Maschine.... wenn sie gelaufen ist.... nicht!
    Sehr farbstabiel und als der Anleger 2 Upgrades rein bekommen hatte ....nach eineinhalb Jahren Wartezeit....war er wesentlich besser...aber kein Vergleich zu HDB.....Den Schmierplan hat Illies damals auf unser drängen vom englischen ins deutsche übersetzt, da unser aller besseres Schulenglisch mit den Fachbegriffen und teilweise seltsam aussehenden Rißzeichnungen nicht weit gekommen ist.
    HDB ist in der Anschaffung definitiv teurer....dafür sitzt nicht ein Techniker in Frankfurt der ca(ich hatte die Liste mal zufällig gesehen) für fast 150 Druckereien sondern einige mehr in der Umgebung...die waren immer umgehend zur Stelle....bei Ryobi hieß es oft genug...wir k(ich) kommen morgen.
    Thema Ersatzteile...er hat mir damals für unsere 756 einen Preis für einen abgerissenen Bowdenzug zur Höhenverstellung der Sauger am Anleger gezeigt....ich wollte es nicht glauben ....ein besserer Bowdenzug von nem Fahrrad mit ner Hülse dran...350€ <X EINER!!!
    Bei einem Lehrkollegen in seiner kleine Druckerei haben sie eine 524 stehen...da war mal der Touchscreen defekt....sollte original Ryobi schlappe 5000€ kosten!! Sein IT-ler hat sich dann durch das japanische XP gekämpft und einen anderen Touchscreen verbaut...dann waren es knapp 800€...wobei man sagen muss das die Maschine auch schon gut über 10Jahre alt ist und er immer noch an sich sehr zufrieden mit ihr ist!
    Unsere 526 war eine Demomaschine aus Hamburg....beim Transport wurde am Anleger was beschädigt....ständig hatte man entweder Doppelbogen oder Fehlbogen....schon nach kurzer Zeit....so einem Jahr :D wurde ein Riss am Drückerfuß festgestellt....danach ist sie gerannt wie Lottchen....bis an der Wendung was defekt war und der Techniker nach gerade mal 10 Tagen Reparatur- und vollständiger Standzeit nicht mehr weiter wusste und sie immerhin dazu brachte das sie geradeaus gelaufen ist....die Wendung wurde nicht mehr bis zur Insolvenz repariert da sich niemand dafür verantwortlich fand wer die Kosten übernimmt.
    Wir hatten in meinem Lehrbetrieb fast 10Jahre lang eine Komori Lithrone 28 die Maschine war damals ihrer Zeit voraus, war ein Quantensprung für uns mit halbautomatischem Platteneinzug usw. seehr laufruhig und in der ganzen Zeit waren geschätzte 10 Technikereinsätze notwendig....davon mindestens 3 aus Eigenverschulden.....unser Stift hat mal die Scheibe von der Auslage zerlegt...als die neue nach 6 Wochen da war hat der Techniker sie runter geschmissen ;( ....ein Glück war dann noch eine weitere auf Lager :D
    Da ich viele gute Erfahrungen mit der Maschine hatte stand ich der Ryobi positiv gegenüber aber wenn man halt alles umrechnet hat, hat die Maschine uns mehr Geld gekostet als die eigentlich geplante XL75 und SM52 ...
    Sicher es gibt einige die gute Erfahrungen gemacht haben...ich war vorher auch in 2 Betrieben und hab mir Maschinen vor Ort angeschaut und bei Illies im Democenter....aber ich war auch extra in meinem Urlaub in einem Betrieb(zufällig in der Nähe) mit dem ich durch einen Vertreter Kontakt hatte die inzwischen anwaltlich gegen ihren Verkäufer vorgegangen sind da, kein Techniker die Maschine in den Griff bekommen hat.... und so etwas kenne ich von keinem deutschen Anbieter!


    Fazit ich höre weniger schlechtes von den kleinen Ryobis...und unsere Kleine war auch nicht schlecht.... es ist halt immer die Frage was man mit machen will...wenn es die Maschine ist mit der man sein Geld verdienen muss sollte sie zuverlässig sein und wenn mal was dran ist auch der Techniker in adäquater Zeit verfügbar sein MIT Ersatzteilen. ...und gerade die Zuverlässigkeit war bei unserer Gelddruckmaschine leider nicht gegeben....


    Viele Grüße und ein erfolgreiches neues Jahr :thumbsup:
    Ralph

    Hallo,
    ich habe bis vor 3 Jahren an ner 756 mit Lack gearbeitet und daneben stand eine 426 mit Lack ....ich kann alles meiner Vorredner leider nur bestätigen. Im Nachhinein hätten wir unsere 5 Jahre und 150Mio alte SM behalten sollen und die SM 52 generalüberholen lassen sollen...damit wären wir definitiv besser gefahren....Der Anleger war das größte Übel...bei uns waren (obwohl es noch Illies war) auch 2x direkt Japaner da....hat nur bedingt was gebracht.


    Bei HDB hat man einfach gemerkt das alles aus einem Guss war....Axis Control Lackwerk usw waren von Heidelberg. Ryobi war Lackwerk ein amerikanischer Hersteller....da musste man das Gummituch anders einspannen als die übrigen und dazu noch total kompliziert und das Farbregelsystem war von X-Rite, zwar nicht schlecht aber halt nicht direkt angepasst....öfter mal Schwierigkeiten....und das waren nur 2 Beispiele von vielen!


    Habe auf der Drupa einen mir bekannten Instruktor getroffen der sagte mir das Ryobi und Mitsubishi jetzt zusammen arbeiten, die Maschine sah aber immer noch sehr nach Ryobi aus....und ich bin mir immer noch recht sicher....wollte er so natürlich nicht hören...das wir zumindest länger gelebt hätten oder sogar überlebt hätten wenn wir die beiden Ryobis nicht gekauft hätten! Was uns diese Maschinen an Zeit Geld und Nerven gekostet haben war nicht schön!
    Beim Abbau der Maschine hat der Cheftechniker vom Steenhold mir einen Job angeboten da er wusste wie viel ich selber an der Maschine geschraubt habe X( ...
    Mein Fazit FINGER WEG!!! Lieber ne gebrauchte HDB als diese!!
    Viele Grüße
    Ralph

    Hallo Leute,
    ich bin in einer Firma für Kartonagen und Displays im Digitaldruckbereich an einer Durst Rho 750. Wir stellen hier Verpackungen und Werbedisplays her, verarbeiten hauptsächlich Wellpappe (e/ee-Welle usw) und Vollkarton im Format bis 200x154cm, sowie 16mm Wabenplatten 320x160cm. Weitere Materialien wie Priplak, Akyprint, Akyplen und Kapaplatten werden auch verarbeitet.
    Jetzt wird über eine neue Maschine nachgedacht mit der wir diesen Bereich weiterhin abdecken können, fühlen uns aber nicht zwingend an unseren derzeitigen Maschinentyp gebunden.
    Auf der Drupa wurden ja auch einige Maschinen vorgestellt die recht interessant erscheinen.
    Ich habe mir schon Infos über folgende Maschinen heraus gesucht:
    HP Scitex FB 7600 und 11000
    Durst Rho WT250HS
    Durst P10
    Fuji Onset X
    EFI VUTEk H2000 Pro


    Kennt Ihr noch weitere Maschinenhersteller bzw. arbeitet jemand an solchen Maschinentypen und wie sind Eure Erfahrungen?
    Danke schon mal und Viele Grüße
    Ralph

    Hallo,
    Walzen entkalken ist extrem wichtig, vor allem wenn die Maschine an das normale Wasser angeschlossen ist. Trotz Osmoseanlage und ständiger Wasserkontrolle, das wir Dh10 gehalten haben, haben wir regelmäßig entkalkt. Ansonsten bildet sich eine Schicht auf den Walzen, welche die Farbführung massiv beeinträchtigen kann. Wir haben immer mit dem Entkalkungsmittel von Böttcher gearbeitet und waren damit immer zufrieden.
    Gruß Ralph

    Das ist schlimm...weis man auch welche? Gestern hat mich ein ehemaliger Kollege angerufen und auch was verlauten lassen für Darmstadt, aber ich will nix hier rein schreiben was ich nicht offiziell ist.
    Gruß
    Ralph

    Also für 8 Jahre respekt...wir hhaben die 1x im Jahr getauscht, ist kein Problem ....muss der Deckel ab und dann sind die rein geschraubt soweit ich noch weis. Wir hatten immer als Ersatz welche da liegen. Muss zu Hause mal schauen ob ich noch das Merkblatt welches ich damals verfasst hatte noch habe....dann schicke ich es Dir oder stelle es hier rein....kann ich aber nicht versprechen...ist schon gut 5 Jahre her das die abgebaut worden ist.
    Gruß
    Ralph

    Ja gebraucht bekommst Du so einen für um die 5000....neu kosten die ab 15000 aufwärts(die einfachen soweit ich noch weis...unser Toppy hat 25- oder 35.000DM gekostet Bj 2000) aber frag mal Tante Google nach Stapelwender gebraucht...da gibts einige!
    Gruß
    Ralph

    Hallo,
    ich habe bis vor 2 Jahren an einer 756 gestanden und kann nur von Ryobi abraten! Vor allem was Service betrifft. Solang es Illies gab war es Ok aber seitdem die nicht mehr sind war es eine einzige Katastrophe! Die Maschine ansich war OK vom Ausdruck, Farbstabilität usw. Aber die Auslage war schlimm....innerhalb von 3 Jahren wurde 3x die Bogenbremse gewechselt und die Maschine konnten wir trotzdem nicht über 10000 laufen lassen, ansonsten sind uns die Bogen um die Ohren geflogen.
    Der Anleger war "super auf Dünndruck ausgelegt und hatte auch einen Designerpreis gewonnen"...so wurde uns das verkauft....ein Dreck war der Anleger, er hatte einen gravierenden Konstruktionsfehler, sodas er im mehrere Zentimeterbereich gewackelt hat und NIE vernünftig gelaufen ist, auch nach 3 Upgrades. Das letzte musste ich sogar auf meiner privaten CNC Fräse zu Hause nacharbeiten das es gepasst hat!!!
    Ich kann mich heute noch ärgern das mein Chef damals zu mir meinte: Der Vertreter hat mich schon 3x angerufen...lass ihn halt mal kommen und höre es Dir an....eigentlich sollte es ein 75XL werden.....und ich gebe der Maschine und seiner kleinen Schwester ne 526 Mitschuld am Untergang unserer Firma! Bei der 526 ging das letze Jahr die Wendung nicht mehr...KEIN Techniker hat es hin bekommen diese zu reparieren...wir konnten mit ner Wendemaschine nur noch geradeaus drucken und das auch nur bedingt....
    Ich für meinen Teil kaufe noch nicht einmal mehr im Baumarkt ne Ryobi Bohrmaschine!!!....Kaufst Du billig ...kaufst Du 2x!!!


    Ralph

    Wir hatten trotz gut gewarteter Osmoseanlage längere Zeit mit oxidierenden Platten zu kämpfen, was sich am Ende auch ganz einfach mit regelmäßigem entkalken der Walzen beheben lies. Wahrscheinlich kam es durch ein gestrichenes Papier welches sehr oft verwendet wurde, daher denke ich sind 1x die Woche 10Minuten entkalken sehr wirtschaftlich...vor allem aber REGELMÄßIG, so alsemalwennsnetdut ist hier fehl am Platze, gerade auch dann wenn die Walzen auch schon eien paar Millionen auf dem Buckel haben.
    Was ich wieder mal erschütternd finde ist das der Drucker aus diversen Prozessen heraus gehalten wird. Wir waren immer bemüht alle Leute in die Prozesse mit ein zu binden das jeder mit Problemen zurecht kommt und im Ernstfall weis wo man hingreifen und kontrollieren kann.
    Viele Grüße
    Ralph

    Hallo,
    @Morodin ...danke für das "Kompliment" aber ich fühle mich mit 43 noch nicht gerade alt :D


    Grundsätzlich kann ich aber sagen, dass wir mit IPA Stop immer gute Erfahrungen gemacht haben! halt im normalen Offsetdruck. Wie es sich bei UV verhält kann ich leider nicht sagen. Das war der für mich erste wirklich stabile Alkoholersatz.
    Da ich jetzt (leider) seit fast 1,5 Jahren Digitaldrucker bin hab ich die Weiterentwicklung nicht mitbekommen, aber damals waren sie stetig am verbessern.
    Viele Grüße
    Ralph

    Hatten wir auch an unserer SM74 gehabt, die "Schaufelräder"(weis jetzt nicht mehr die genaue Bezeichnung) am Kompressor waren abgenutzt, mussten damals neue eingebaut werden! sehen aus wie schmale schwarze Platten, waren fast ein Drittel kleiner geworden als normalGruß
    Ralph

    Hallo,
    arbeite jetzt seit 6 Wochen als Digitaldrucker an ner Durst RHO 750 ....war davor 25Jahre Offesdrucker im Bogen von GTO bis 3B 6Farben....Kenne bisher nur diese Digitaldruckmaschine und kann daher sagen das es eher wie ein überdimensionaler Tintenstrahldrucker ist. Bei weitem nicht merh so aufwendig wie Offset...keine Platten einspannen, Passer machen, Farbe einregeln sowieso nicht mehr, kein Walzen justieren, kein Tonen in dem Sinne.....undundund....also eigentlich wesentlich weniger Aufwand, nur das Format ....naja was damals groß war 72x102 istjetzt klein. Standardformat 200x154 Vorher ohjeeee....400g Karton....jetzt bis 16mm Reabord Wabenplatten im Format 160x300cm.
    Nx mehr wie die Maschine läuft nur 8000Bg/h....gehts nicht mit 10000 oder mehr?.....jetzt naja, so 60-80 Bogen am Tag! Hinten dran steht noch ein Schneidplotter der parallel mitbedient wird, auf dem die ganzen Materialien dann geschnitten werden zu Kartons oder Aufsteller oder oder oder.....in dieser Hinsicht wieder interessanter, da man dann schon das Endergebnis auch noch zusammen bauen darf.
    Ein gutes technisches Verständnis vorausgesetzt kommt man recht schnell mit der Materie klar.....wobei mir der Offset schon etwas fehlt.....


    Gruß
    Ralph

    Hallo,
    bin wieder in Lohn und Brot ab Montag....zwar als Digtaldrucker aber ist seeehr interessant! das Geld stimmt auch und es ist in der Nähe :)


    Vielen Dank an alle die mich in der letzten Zeit unterstützt haben....


    Nur noch so viel....hatte vor kurzem ein Vorstellungsgespräch in einem Laden bei OF .....
    Chef: Wie sind Ihre Lohnvorstellungen?
    ich: Hatte als stellv. Druckereileiter zuletzt Lohngruppe 7
    Chef: (orginal diese Worte!!!!!) Das ist ja kein Wunder das so kleine Firmen pleite gehen wenn Sie mit so horrenden Lohnforderungen kommen, ich habe schon höher qualifizierte Leute hier gehabt die wesentlich weniger gefordert haben!!!
    Ich finde es immer mal wieder super das WIR hingestellt werden als wenn WIR MITARBEITER dran schuld sind das die Firmen pleite gehen da WIR BLUTSAUGER die armen Chefs aussaugen! Ich habe immer loyal und fair gegenüber meiner Firma gehandelt...habe seit Jahren auf Urlaubs und Weihnachtsgeld verzichtet., 8 Monate lang 40Stunden gearbeitet 35 bezahlt bekommen, 4 Monate 30% Lohnverzicht 7 Monate 15% Lohnverzicht hingenommen usw. Ich habe mir über die Jahre ein hohes Fachwissen zugunsten meiner Firma angeeignet undundund.....ich finde es zum KO.... unsere Branche ist schwer geworden das ist wohl jedem klar, aber uns immer so hin zu stellen als wenn wir die Hauptschuld tragen ist wohl das letzte!


    Als ich dann noch durch die Firma geführt wurde...ohhhmann...man sieht ja ob es schmutzig ist weil viel zu tun ist, aber die Firma war echt versifft! Vor allem die Maschine wurde seit eewigkeiten nicht mehr geputzt.....das arme Ding! Wenn die Auflage läuft hat man doch manchmal Zeit wenigstens ein wenig mal nen Lappen in die Hand zu nehmen. Auch mal Farbe weg zu wischen wenn es getropft hat....naja.... könnt mich hier noch ne Ewigkeit auslassen....aber belassen wirs mal dabei!


    Viele Grüße
    Ralph

    Mal zum Wasser, wie wärs einfach mal im Laden Destilliertes Wasser zu kaufen und nen Handansatz machen, ist zwar umständlich, aber dann findet Ihr wenigstens mal raus ob es wirklich am Wasser liegt! Vorher viell. auch mal mit Eurem destillierten Wasser einen Handansatz machen, wirklich alles prüfen lassen, PH Wert,Härtegrad, Leitwert usw.( einfach mal nen Farbenvertreter oder Anbieter Eures Feuchtmitels hinzuziehen, da machen die meist kostenlos). Wenn das alles OK sein sollte mal das Destillierte Wasser nehmen. Falls Dann wirklich ein Unterschied da ist mal das Stadtwasser an ein Wasserlabor geben....


    Gruß
    Ralph