Beiträge von Fred

    bei hat die GTO ihren Namen zurück - Großer Tiegel Offset. Gedruckt wird an der GTO so gut wie nichts mehr, fast nur noch Schlitzen, Perforieren, Stanzen. Haftpapier wird häufig angeschlitzt (Grifflasche bei DGU), mit Cito RSP gestanzt (Kontur mit Stanzblechen), Perforation halb und halb Cito und Perforationsrädchen.


    Und mit Schlitz oder Perforationsarm einrichten geht doch fix: dauert mit Montage der Arms und einjustieren 10 Minuten und das Ergebins ist top. Wir wechseln allerdings auch kein Gegendruck Blech mehr... (weil ja nix mehr gedruckt wird...)

    daher die Frage: warum nicht 20.000 Euro für das KLM 4 Modul? Heidelberg will ja auch leben...


    Wie gesagt: ich behaupte mal auf der Platine kauft Heidelberg für maximal 500 Euro (in China bekomm ich die Einheit inzwischen sogar für 700$ frei Haus nach D). Das Konstruieren der Platine, klar, ist was wert. Wie die ganze Maschinenkonstruktion. Das wird aber nicht erst mit Ersatzteilen zur Deckung der Vollkosten. Das ist abgegolten wenn die 100. Maschine vertrommelt ist.
    Bevorraten: stimmt. Bei den Maschineneinheiten von Heidelberg und den verbauten KLM 4 modulen vertrommelt Heidelberg aber von dem Teil 500 Stück im Jahr. (behaupte ich mal, klar. Kann ich nicht beweisen). Mit vernünfigem Gewinn, Vorfinanzierung, Ein- und Auslagern etc. darf das Modul maximal zwischen 1000 und 1500 Euro kosten, aber nicht über 4.000 Euro.


    So langsam krieg ich Lust, das ganze mal Wettbewerbsrechtlich prüfen zu lassen.


    Was heißt da also Wucher? Soll ich dankbar sein, das das nicht nicht 20.000 kostet sondern nur 4.000? Danke Heidelberger.


    Ich weis nur eines: bisher hab ich immer Heidelberger gekauft. Wenn die nächste wieder eine werden sollte, müsste schon ein Wunder geschehen.


    Weil bei sowas, das fühl ich mich über den Leisten gezogen. Kein schönes Gefühl. Wucher eben.

    das Bauteil ist übrigens von STMicroelectronics, und zwar ein L4970A. Kostet bei Conrad nen paar Euro (15 oder so). Weil die Maschine vor nen paar Monaten wieder rum gezickt hat, hab ich den mal gewechselt (den alten ausgelötet und den frischen L4970A wieder eingelötet) und seid dem läuft die Maschine wieder top.

    ja, aber bei Ersatzteilen hat das doch Grenzen. Eben weil man ja gemeinhin keine Wahl hat. Sonst könnte Heidelberg ja statt 4.000 Euro auch 20.000 Euro verlangen. Oder 50.000 Euro.
    Irgendwann wird das Wucher. Und dann wird das Illegal, soweit ich weis. (klar, wo kein Kläger, da kein Richter...)


    Ersatzteile sind eben kein normaler Markt wie Visitenkarten.

    Hi Leute,


    die Auslage unserer SM 74-4 Bj. 95 oder so wurde nicht mehr mit Saug- Blasluft versorgt. Stabiles Bilderdruck haben wir noch so eben durch gekriegt (langsam :) ), aber 80g & Co ging nix mehr.
    Der Fehler war einzugrenzen auf die KLM 4 Baugruppe (in unserem Schaltplan noch als KLM 1 bezeichnet) oder die 6-pol Steuerleitung der EAK Karte. Karten sind 5 identische im Schaltschrank, ergo flugs untereinander getauscht, Fehler immer noch da, also musste es die KLM 4 Einheit sein.
    Bauteile Nummer wäre klm4-1 00.781.4754/01 oder 00.785.0031 oder M2.144.2111 KLM4
    Nun wollte Heidelberg über 4.000 Euro für das Teil. :cursing: Aua. Und nix hälfte Retour als Austauschteil. Keine Change. Über Aliexpress aus China kam das für gute 850 $ per DHL Express nach 5 Tagen bei uns an.


    Ausgetauscht. Läuft.


    Und wenn ich jetzt so auf der kaputten Karte messe wird es dort wohl auch nur das Semikron SKM 40 GD 124 D defekt sein. Das steuert die 3 Phasen des Gebläses und eine Phase hat es da wohl zerlegt. Das Teil kostet 80$, hab ich jetzt noch nicht ausprobiert und getauscht, bin mir aber recht sicher, das das getauscht die alte KLM 4 Einheit auch wieder zum Leben erweckt.


    Ich frage mich aber: wie kommt Heidelberg auf diese Ersatzteilpreise? Das ist ja absoluter Wucher. Die KLM 4 Einheit ist doch in 1000en Maschinen verbaut. Wenn die im Jahr davon 500 Dinger vertrommeln machen die ja allein an dem Ersatzteil einen Gewinn von 1,75 Mio Euro. (und das rechne ich die Karte schon mit 500 Euro, die hat Heidelberg im Leben nicht als Einkaufspreis).

    Hallo,


    wir haben nur Perforierräder für unsere GTO. Davon haben wir reichlich. Auch nagelneue (10 J alt aber unbenutzt).
    Ab und zu wäre Schlitzen aber toll.
    Hat jemand Schlitzräder in der Ecke liegen die er verkaufen oder tauschen möchte?


    Teile Nummer wäre
    03.731.009 (Schlitzrad, möchte ich gern haben, kaufen)


    03.731.126 (Perforationsrad, davon könnte ich welche abgeben, also tauschen)




    LG vom Fred

    Hallo,


    ich möchte jede CTP Platte mit einfachen Mitteln (Lupe) auf Mögliche Fehler wie Dioden schwach, Fokus falsch etc. kontrollieren können.
    Reicht dabei ein 1% / 99 % Feld oder muss es ein digitaler Keil sein? Wenn Keil, welcher ist optisch einfach zu kontrollieren?


    Platte ist die Azura TS, also Prozess arm oder wie das heißt...

    Hallo,


    ich habe ein gebrauchtes CTP mit einem neuen Harlequin Rip v 10 gekauft. Der Belichter ist ein Topsetter 74P, also ein Screen PT-R 4300. Im Harlequin Rip ist aber "nur" der PT-R 4000 frei geschaltet. Muss ich das jetzt beim Lieferanten bemängeln oder ist das tatsächlich egal?

    Hi,


    erst mal großes Lob - so ein Wiki ist super und Gold wert, wenn es mit Wissen gefüllt ist.


    Wichtig ist, finde ich, bereits am Anfang eine Gewisse Grundstruktur vorzugeben, z.b. Vorstufe - Druck - Verarbeitung zu separieren (z.b. über Namesräume) und diese dann auch in der Navigation erscheinen zu lassen. Oder die Hauptseite schon mit einer gewissen Grundstruktur zu versehen. Wenn das gemacht ist, ist es einfacher Beiträge "passend" einzupflegen.

    Hi Leute,


    wer kennt die genauen unterschiede zwischen der Si 70 und 78 (oder anderen Maschienen von denen). Sind die einzelnen Baugruppen kompatiebel untereinander?
    Könnte ich also eine gebrauchte SI 78 kaufen und einen Feeder oder das Falzmodul an meiner SI 70 betreiben? Oder welche Maschinen wäre zur SI 70 kompatiebel?


    Und weis einer wo man ein PDF Handbuch zu der Maschine bekommt? (auf der neopost homepage hab ich nix gefunden).

    Zitat von "Michael22"

    Zangengreifer an der R700???!!! :!!:
    Den gibt es doch nur an der Speedmaster :opa:


    erwischt - ich hab in meinem ganzen Leben bisher nur Heidelberg gedruckt... und bin so 20 Jahre dabei.... :pfeif:

    das eine Stadt im Filmnamen drin war, war ja klar, aber welche? Auf Brügge wäre ich nicht gekommen...


    ich finde das ganz witzig immer mal auch diese Rubrik zu besuchen - ist sehr unterhaltsam.


    Jetzt würd ich ja was neues reinstellen, allerdings birgt ein 6 Seiten langer Thread mit 30 (?) Filmen das Restrisiko: den Film hatten wir schon...


    Könnte man das 1. Posting mit den schon "verbrauchten" Filmen ergänzen? -> das wäre super! (dafür würd ich den Thread dann auch noch mnal durchschauen...)


    Gruß vom


    Fred

    Hi zusammen,


    dann mag ich auch mal meinen Senf dazugeben. Da ich selbst Chef bin also aus der Sicht des Unternehmens. Was ich verstehen kann: wenn Mitarbeiter fahrlässig arbeiten ist das ärgerlich für ein Unternehmen. Damit mein ich Dinge/Fehler die man im Normalfall nicht macht. Wenn Mitarbeiter grob fahrlässig arbeiten sind sie fehl am Platz, denn das hält kein Unternerhmen lange durch. Denn sowas ist teuer. Also im Extremfall Abmahnen und wenn es nix nützt muß derjenige tatsächlich gehen.


    Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann: so wie das bei euch angepackt wird mit dem Bußgeldkatalog, das wird sich auch nicht "rechnen". Denn wie schon ausgeführt, die Produktivität sinkt, keiner hat mehr Bock Verantwortung zu übernehmen, jeder sichert sich 3 * ab. Das alles wird teurer sein, als die "Einsparungen" mit dem Bußgeldkatalog.


    Was mich dabei interessiert: ist das Untermehmen inhabergeführt oder gibt es einen bestellten Geschäftsführer. Was zahlt der denn, wenn er Mist baut (z.b. eine falsche Maschine kauf, einen Kunden durch cholerische Art vergräzt, o.ä.). Ist das auch festgelegt?


    Wir haben im Unternehmen ganz flache Hierarchien. Ich möchte, daß meine Leute eigenverantwortlich Arbeiten und darf dann auch nicht meckern, wenn sie Dinge anderes entschieden haben, als ich es getan hätte. Aber ich sag euch: das funktioniert super. Gutes Betriebsklima und ein sehr engagiertes Team. Wir sind allerdings auch nur 6 feste Mitarbeiter. Da kann man das gut so machen.


    Für mich ist der Bußgeldkatalog also zum Scheitern verurteilt. Und wenn der irgendwann abgeschafft wird, sollte die Geschäftsleitung die Größe haben mal 500,- Euro "Strafe" in die Betriebsbowlingkasse zu packen für den Unsinn, den die da verzapft haben.


    Gruß und happy printing vom


    Fred

    bei uns sind nach ca. 100 mio Druck an der SM 74-4 P die Zangengreifer komplett von Heidelberg neu justiert worden. Dabei ist noch rausgekommen, das die Rolle der Greiferöffnungskurve von Druckwerk 3 ausgeschlagen war. Erneuert und danach war das Dublieren gänzlich weg. Farbreihenfolge ist bei uns immer S -C -M -Y und die Dubletten waren immer in S und C zu sehen (weil die natürlich auf M und Y immer unterschiedlich angekommen sind). Hat so 5.000 Euro gekostet der spaß...