Politikthread

  • Du meldest Dich eh wieder an. :P Als Der Kolb44. :thumbsup:

    Moinsen,


    wenn dann als DerKolb49 :thumbsup:
    ne mal Spaß beiseite...


    finde langsam artet diese Forum dazu aus Provokateure hervorzubringen
    die mit ihrem Leben und ihren Jobs sowas von unzufrieden sind und sich
    ein Ventil suchen um ihrem Unmut Luft zu machen, diesbezüglich dann
    noch verbale Angriffe gegen Kollegen zu führen die ihnen unverhohlen
    und deutlich die Meinung sagen, EHST als Sündenbock hinzustellen, Hallo !!
    Könntet ja auch mich dafür hernehmen :D
    Und bevor ich mal meine "anerzogene gute Erziehung" vergesse,
    klinke ich mich lieber aus...


    in diesem Sinne..

  • keine Kurzschlusshandlungen!

    Grüß dich Spinetti,


    neige nicht zu Kurzschlusshandlungen..
    weißt ja,,schreibe eher nicht unüberlegt,
    du würdest mir schon auch fehlen, aber die Fachwelt trifft sich ja doch überall :thumbup:
    und iwann treffen wir uns mal auf einem Stammtisch


    Gruß

  • andreas


    Also bevor Du mich kritisierst lese bitte GENAU was ich geschrieben habe. Ich wurde NOCH NIE fristlos entlassen, aber es wurde VERSUCHT! Doch jeder Chef mußte schlußendlich klein beigeben weil absolut kein Grund bestand. Beim letzten der das versucht hat hätte ich es wirklich auf eine Verhandlung ankommen lassen sollen, er hätte danach ALLES bezahlen müssen, sämtliche Gerichtskosten, lächerlich hätte er sich gemacht und ne saftige Strafe hätte er vom Arbeitsgericht aufgebrummt bekommen. Mit einer fristlosen spielt man sich nämlich nicht, da haben die Behörden feine Haare.


    Leider ist es eine Tatsache, daß immer mehr Firmeninhaber das Instrument der fristlosen Kündigung mißbrauchen und sich auf diese Weise Kosten sparen wollen und unliebsame oder zu teure Mitarbeiter möglichst schnell loswerden wollen. Doch wie gesagt bei mir hat das NOCH NIE funktioniert und Gott sei Dank gibt es noch Behörden die diesen Schindluder Einhalt gebieten.


    Und ich habe nicht ALLE Druckereichefs als Verbrecher hingestellt sondern nur die die solche Methoden auspacken, jedoch die Insider werden schon wissen wen ich meine.


    Denk nach bevor Du was schreibst und jemand kritisierst, hoffe meine Texte sind noch nicht gelöscht und Du kannst kontrollieren was ich gemeint habe.

  • Hallo Norbert,
    in dieser Frage verstehe ich Dich nicht wirklich.
    Was Kevin beschreibt ist doch die Wirklichkeit die ich selbst durch meine vielen Kontakte zu Druckern jeden Tag nachvollziehen kann.
    Wie Kevin auch selbst schreibt hat er nicht alle über einen Kamm geschert. Ich denke man sollte sich schon gründlicher mit den Dingen befassen und nicht gleich zu schnellen Verurteilungen zu kommen. Verräter, Denunziant, Hetzer usw. das geht mir eindeutig zu weit.
    Ich kann das alles aus Kevins Beiträgen nicht sehen. Ich denke das das Problem bei den Beiträgen von Kevin wo anderst liegt.
    Die Probleme in unserer Branche sind offensichtlich. Nicht nur Arbeiter kämpfen um ihre Existenz und haben Angst alles zu verlieren. Auch sage ich mal 70% der Betriebe und ihrer Chefs stehen vor dem selben Problem. Von in Deutschland noch ca. 10000 Druckereibetrieben sollen alleine bis 2015 3000 von der Bildfläche verschwinden. Die Probleme sind heute andere wie in der Zeit wo unsere Eltern, Opas und Uropas um grundlegende Rechte, bessere Lohn und Arbeitsbedingungen kämpften. Die Situation ist viel komplizierter und nicht abgetan damit die Arbeiter aufzufordern es ihren Vorfahren gleich zu tun.
    Heute für etwas einzustehen für etwas zu kämpfen ist mit den Auseinandersetzungen vergangener Zeit kaum gleichzusetzen.


    Gruß
    Günter

    Alles Wahre ist so einfach, dass es eigentlich nur ein Dummkopf verstehen kann. Darum haben es ja die klugen Köpfe so schwer.

  • Hallo Günter,


    ich lese seine Beiträge auch, aber er bezeichnet mich als jemanden
    der daran Mitschuld trägt dass unsere Branche den Bach runtergeht,
    guckst du..


    Ich möchte damit sagen, Kollegen wie Du sind zwar sehr fleissig und super Qualitätsarbeiter, aber wenn sich Leute wie Du mit immer weniger zufrieden geben wundert es mich nicht, daß die Druckereien hier in Österreich oder anderswo nichts mehr zu tun haben. Und alles irgendwann nur noch in China oder ähnlichen Ländern hergestellt wird.


    in diesem Sinne..

  • Norbert,
    sicher sind solche Aussagen von Kevin auch nicht dienlich eine vernüftige Diskussion über die ganze Problematik zu führen. Am Verfall des Lohnsystems in der Branche sind nicht einzelne und zuletzt die Arbeiter dran Schuld. Die Tarifflucht vieler Betriebe und die damit verbundene Senkung von Löhnen und Gehältern sowie Zulagen usw hat dazu geführt das sich diese Betriebe am Markt durch günstigere Angebote gegenüber der Konkurenz durchsetzten. Das ist eine Spirale nach unten die sich soweit vortsetzt bis sich der eine oder andere vom Markt verabschiedet weil er die Preise nicht mehr halten kann, die vielfach hohen Investitionen in keinem Verhältnis mehr stehen zu den Preisen die erzielt werden. Darin liegt die ganze Problematik und nicht an einzelnen.


    Grüßle
    Günter

    Alles Wahre ist so einfach, dass es eigentlich nur ein Dummkopf verstehen kann. Darum haben es ja die klugen Köpfe so schwer.

  • Aber lassen wir das ganze es führt zu nichts. Positiv an dem ganzen finde ich noch mit wieviel Emotion hier gerungen wird. Das zeigt doch wie sehr uns dieser Beruf und die Branche am Herzen liegt. Ich glaube kaum das es ein Drucker-Forum von Unternehmern gibt wo ähnliches stattfindet.
    Also sehen wir das ganze positiv.


    Wir Leben und Kämpfen noch.......


    Wäre schade wenn Du dich wie jeder andere hier verabschiedet.


    Wir können nur lernen!


    In diesem Sinne...... :thumbup:

    Alles Wahre ist so einfach, dass es eigentlich nur ein Dummkopf verstehen kann. Darum haben es ja die klugen Köpfe so schwer.

  • Die Probleme in unserer Branche sind offensichtlich. Nicht nur Arbeiter kämpfen um ihre Existenz und haben Angst alles zu verlieren. Auch sage ich mal 70% der Betriebe und ihrer Chefs stehen vor dem selben Problem. Von in Deutschland noch ca. 10000 Druckereibetrieben sollen alleine bis 2015 3000 von der Bildfläche verschwinden. Die Probleme sind heute andere wie in der Zeit wo unsere Eltern, Opas und Uropas um grundlegende Rechte, bessere Lohn und Arbeitsbedingungen kämpften. Die Situation ist viel komplizierter und nicht abgetan damit die Arbeiter aufzufordern es ihren Vorfahren gleich zu tun.
    Heute für etwas einzustehen für etwas zu kämpfen ist mit den Auseinandersetzungen vergangener Zeit kaum gleichzusetzen.

    Genau das ist der Punkt, ich setze oftmals einfach zuviel vorraus, unsere Bedingungen sind mittlerweile
    wesentlich komplexer als es jemals war, durch die ganze Globalisierung und Automatisierung
    schaufeln wir uns unser eigenes Grab..
    Produktionsabläufe mit immer höheren Standards zu fahren, dafür in High Tech Maschinen zu investieren,
    immer schneller und billigere Produkte werden uns über kurz oder lang zerstören..


    Vor vielen Jahren auf meiner ersten Drupa als der erste Farbkopierer vorgestellt wurde, sagte ich zu meinen
    damaligen älteren Kollegen...diese Technik wird uns iwann überholen und uns genauso ins Abseits drängen
    wie es den Buchdruckern wiederfuhr..daraufhin wurde ich als Spinner abgetan...wo stehen wir jetzt ?!!


    Jeder der "andersdenkende" wird zum Feindbild in unserer Gesellschaft stillisiert, ich arbeite nicht für mich selbst
    sondern für die Gemeinschaft meiner Familie , meiner Kinder die ein Recht auf Leben und Bildung haben
    um sich in dieser sich immer mehr verkehrten Welt eine Existenz zu schaffen.


    Ich schreibe in einem anderen "Europäischen Medien-Forum" auch noch hin und wieder Beiträge, die Problematik ist überall die gleiche...


    Löscht einfach meinen Acc und gut is..

  • Löscht einfach meinen Acc und gut is..

    Deine persönliche Betroffenheit in Ehren aber das ist auch keine Lösung. Das ganze was hier abgeht ist nur ein Spiegel der ganzen gesellschaftlichen Situation. Also, du kannst dem ganzen eh nicht entgehen. Dann bleibe lieber hier unter "Gleichgesinnten" so schräg Sie auch manchmal sein mögen.
    In diesem Zusammenhang (da der Thread "Vorstellungsrunde" ja geschlossen wurde) nehme ich meinen dort zuletzt geschriebenen Beitrag zurück.


    Grüßle

    Alles Wahre ist so einfach, dass es eigentlich nur ein Dummkopf verstehen kann. Darum haben es ja die klugen Köpfe so schwer.

  • Hallo an alle,


    hab das ganze mal mitgelesen und verfolgt, und muss sagen ich bin von den Älteren Leuten (bin erst 20 also, weng jüngere und vllt unerfahrenere Generation) ersichtlich enttäuscht, zumindest ein bisschen.


    Jeder kann doch frei seine Meinung äußern und natürlich auch kritik an anderen ausüben(was natürlich in einem gesunden maße sein sollte), solang es nicht persönlich wird.


    Aber was ich echt nicht versteh, ist das mit der is schuld, der hat das geschrieben und der sagt das und und und...


    Die Situation in der Druckbranche ist wirklich nicht gut momentan das weis denk ich mal jeder... aber deswegen muss es doch nich jedem schlecht gehn oder jeder die gleiche ansicht haben.


    Denn was man wissen sollte ist das eine Diskussion immer verschiedene meinung braucht sonst wäre es keine und deshalb auch häufig als eine art streitgespräch bezeichnet wird, wenn man das nich hinnehmen kann dann ist man meist nich diskussionsfähig...


    Nunja will damit eig nur sagen, lasst doch das ganze hin und her und löscht acc und so weiter...
    Redet, Diskutiert und tauscht euch aus wie normale Erwachsene Menschen, die rein zufällig die gleichen Interessen teilen (Drucken und Streiten) :thumbsup: :thumbsup:


    Grüße


    Ps: Bitte nicht böse nehmen was ich geschrieben hab, will hier wirklich niemanden angreifen. Allen noch frohes schaffen ^^

    Vi Veri Veniversum Vivus Vici


    Durch die Macht der Wahrheit habe ich als Lebender das Universum erobert ^^

  • Ich will hier niemandem zu nahe treten oder beleidigen. Und ich sage es jetzt öffentlich es gibt auch in Österreich noch Spitzendruckereien wo man noch gut arbeiten und auch gut davon leben kann. Nur leider sind diese Stellen alle auf Jahre hinaus besetzt. (Vielleicht krieg ich ja nen Job in so einer Firma im nächsten Leben... :thumbsup: ).
    Es ist mir auch völlig klar, daß es zu einer Marktbereinigung kommen wird. Dies ist zwar bitter für die Beschäftigten weil ja wieder Arbeitsplätze verloren gehen, doch auf lange Sicht gesehen der einzige Ausweg aus der Misere. Doch dazu braucht man Weitblick. Ich werde es wahrscheinlich nicht mehr erleben, auch die Generation nach mir nicht, doch vielleicht die Übernächste. Wenn es wieder nur noch soviele Druckereien gibt wie nötig, wenn alle diejenigen Chefs, Geschäftsführer oder ähnliches die meinen sich ihren Größenwahn erlauben zu können aus dem Verkehr gezogen wurden, dann wird es wieder normal in diesem Beruf zugehen.


    Klar weiß ich, daß die Firmen ihre Probleme haben und kämpfen müssen mit der billigen Konkurrenz aus dem Ausland. Ich persönlich wäre auch SOFORT bereit einen Nettolohn von sagen wir 1600-1700 Euro zu akzeptieren, also eine Abänderung in unserem Kollektivvertrag, wenn dadurch der Standort hier gesichert wird, die mörderische Mobberei aufhört und wieder normale Arbeitsbedingungen einkehren.
    In einer meiner letzten Firmen gab es regelmäßig bei Verteilung des Lohnzettels den Spruch:"Jetzt erhalten wir wieder die monatliche Beleidigung." Ich selbst war etwas verwirrt über diese Meinung, denn ich hatte regelmäßig so um die 1800-1900 Euro netto als Auszahlung. Mensch, das ist doch SUPER!! Ich habe NIE etwas gesagt, im Gegenteil habe mich irrsinnig gefreut und noch härter gearbeitet.


    Doch was kam? Als etwas weniger zu tun war gab es als einzige Lösung meine Kündigung, keine Rede von eventueller staatlich geförderter Kurzarbeit, vielleicht vorübergehend weniger Lohn, nichts, einfach Kündigung... Was soll´s, ich musste es akzeptieren.


    Ich schere nicht alle Firmen über einen Kamm, doch lasse ich es mir nicht nehmen zu erwähnen, daß es Druckereien gibt von denen Du erwarten kannst wenn Du einen Notfall in der Familie hast mit Kind oder Frau vielleicht, daß Du fristlos gekündigt wirst, wie schon erwähnt, es wurde zumindest versucht. Diese Firmenchefs nenne ich SEHR WOHL Verbrecher und nehme absolut nichts davon zurück. Denn von diesen Leuten werden absichtlich Existenzen zerstört, absolut ohne Grund. Und das ist etwas was ich sehr wohl persönlich nehme. Da gehts eigentlich gar nicht mehr um den Job, Firma, Arbeit, das ist persönlich, doch ich will hier niemand langweilen.


    Wenn sich nun "derKolb" etwas angegriffen über meine Äusserung fühlt in der ich meine Leute wie er seien Schuld daran, daß es mich nicht wundert in Österreich gibt es immer weniger zu drucken und immer mehr Insolvenzen, so meinte ich natürlich nicht ihn persönlich, sondern einfach die Tatsache oder den Virus, daß auf alle Rechte und Vergünstigungen aus Angst um den Job verzichtet wird. Hat er auch den Ausschnitt seines Textes eingefügt in dem die Rede davon ist, daß er Nachtschichten, Überstunden und Sonntagsarbeiten ohne Zuschläge macht? DAS meinte ich nämlich. Ist doch ganz einfach, man muß es sich nur bildlich vorstellen:
    Dringende Arbeit am Samstag oder auch Nachts zu drucken: Ich würde das SOFORT machen, wenn es sein muß nachts. Doch wird mir jeder normal denkende Mensch bestätigen, daß Nachtarbeit nicht eben gesund und sehr anstrengend ist. Und dafür würde ich mir doch eine finanzielle Vergütung erwarten. Was passiert? Ich darfs natürlich nicht machen, weil der nette Kollege vorgezogen wird, der auf Zuschläge verzichtet. Ich stehe da wie blöd, bin unbeliebt, geldgierig und werd bei nächster Gelegenheit wahrscheinlich den Job los sein.


    Jetzt kann sich ja jeder vielleicht vorstellen wie ich über solche "Kollegen" denke.


    Jetzt wird natürlich wieder der Einwand kommen: "Ja, der Chef hat das Geld für Zuschläge vielleicht wirklich nicht und ich würde die Firma mit meinen Forderungen in den Ruin treiben." Doch gerade ich weiß sehr genau, aus eigener, interessanter Erfahrung, daß wenn man diese Leute nur genügend motiviert, sehr wohl genug Geld da ist um die Arbeit vernünftig zu entlohnen. Aber es würde den Rahmen meines Beitrages sprengen wenn ich ausführen würde weshalb ich so davon überzeugt bin.

  • @Kevin
    Sorry, überlesen, daß dir nie fristlos gekündigt wurde, sondern nur angedroht, wollte dir nichts falsches unterstellen. Daß dir dies aber des öfteren angedroht wurde, sollte dir aber zu denken geben.
    Warum in Österreich scheinbar das fristlos Kündigen angewandt wird, verstehe ich nicht ganz, da meines Wissens jedem Arbeitnehmer ohne Angabe von Gründen fristgerecht gekündigt werden kann.
    Dies ändert aber wenig bis garnichts an der Tatsache, daß du hier gezielt gegen Personen hetzt und Führungskräfte im Allgemeinen als Deppen und teilweise Verbrecher hinstellst und dies andauernd wiederholst. Ich kann nachvollziehen, daß du frustriert bist, doch dann laß deinen Frust nicht andauernd hier aus, sondern such dir ein anderes Ventil.
    Ich will weder gelöscht werden, noch hetze ich gegen Ehst, noch bin ich beleidigt wegen irgendwas. Dies nur als Anmerkung für einige die meinen sie müssen sich hier jetzt unbedingt verabschieden und eine Löschung verlangen, statt einfach nicht mehr reinzuschauen.

  • andreas


    ich denke kevin ist halt nicht das übliche Einheitsschaf dass sich Lohnkürzungen, Weihanchts- Urlaubsgeldraub, verschlechterte Arbeitsbedingunen etc... einfach gefallen lässt, sondern sich wehrt und somit bei den Führungskräften unbeliebt macht. Eine fristlose Entlassung hat dann die Vorteile keine Abfertigung bezahlen zu müssen, keine Kündigsungsfrist (in der der Arbeitnehmer wahrscheinlcih nciht ganz motiviert sein wird) ab stottern zu müssen und den Querulanten sofort außer Haus zu haben ohne dass er noch ein anderes Schäfchen infiziert.


    ich habe irgendwo hier im forum gelesen dass es in Österreich ein paar Traumfirmen gibt die ordentlich bezahlen und wo Mitarbeiter mit Respekt behandelt werden. diese Firmen existieren und ich bin froh in einer solchen zu arbeiten. Es ist aber ein Irrglaube wenn jemand denkt das würde auf Gutwill des Arbeitgebers passieren. ganz im gegenteil. der Gegenwind von Geschäftsleitung unsrem Betriebsrat gegenüber ist enorm. Solange aber unser Zusammenhalt im Drucksaal nicht gebrochen wird und Einigkeit herrscht bleiben Überzahlungen, erweiterter Freizeitanspruch etc.. erhalten.
    Und Respekt vom Arbeitgeber erlangt man nicht durch kuschen. "unternehmerisches Denken" von Arbeitnehmern halte ich für bescheuert und wird euch nie weiter bringen. ein Mensch der zu dumm ist seine eigenen Interessen zu vertreten wird auch mit noch soviel Schleimerei nicht aufsteigen.


    Ich kann euch nur empfehlen einen Betriebsrat zu gründen. Ihr erlangt Einsicht in das Unternehmen und könnt dann selbst entscheiden wie "schlecht" es dem Chef wirklcih geht. Ich halte Fürhungskräfte im Allgemeinen nicht für Deppen oder Verbrecher, teilweise sind sie aber durchaus bestrafte, verurteilte Verbrecher. Sie verfolgen der Natur der Sache entspringend aber ein konträres Ziel.
    Verkauft euch nciht unter eurem Wert!


    mfg

  • So, mal ein anderes politisches Thema. Einige könnten an folgendem Film Interesse haben. Diskussionen sind unerwünscht. :P Und (manch einer ist empfindlicher), es sollte schon gespeist worden sein.


    Die Sowjet Story



    Zitat

    Die Sowjet-Story untersucht auf fesselnde Weise jene Ereignisse, die dazu führten, dass Nazis und Sowjets gemeinsame Sache machten, sowie das gewaltige Ausmaß der Kollaboration sowohl vor als auch während des Zweiten Weltkriegs. Der Film analysiert den Charakter beider Systeme. Er betrachtet die theoretischen Grundlagen von Sowjetkommunismus und Nationalsozialismus und zeigt frappierende Ähnlichkeiten der beiden Theorien und ihrer praktischen Anwendung auf. Georges Watson, Historiker an der Universität Cambridge, bringt diese These im Film auf den Punkt: „Ich denke, dass nur wenige wissen, dass im 19. und 20. Jahrhundert ausschließlich Sozialisten offensichtlich für den Genozid plädierten.“
    Die vielen erschütternden Bilder – Massengräber, Leichenberge, perverse Gewalt gegen Unschuldige – und die erschütternden Augenzeugenberichte der letzten Überlebenden des Terrors sind Zeugnisse eines menschenverachtenden Systems, das den Nazis in nichts nachstand.
    Unmittelbar nach ihrer Uraufführung im Europäischen Parlament sorgte Die Sowjet-Story für einen weltweiten Aufruhr. Nur in der deutschen Presse und im deutschen Fernsehen wird der Film bis heute ignoriert.
    Die russischen Staatsmedien inszenierten einen massiven Propagandafeldzug, um den Film und seinen Regisseur zu verunglimpfen. Die öffentliche Hysterie gipfelte in Protesten in Moskau, in deren Verlauf eine Puppe des Regisseurs Edvins Snore verbrannt wurde.

  • So, mal ein anderes politisches Thema. Einige könnten an folgendem Film Interesse haben. Diskussionen sind unerwünscht. :P Und (manch einer ist empfindlicher), es sollte schon gespeist worden sein.


    Die Sowjet Story


    Mann, mann, du hast ja Vorstellungen. Denkst du jetzt wirklich, daß sich jemand die 1 Stunde und 25 Minuten antut? :D :D
    Wenn ja, wäre es interessant, wenn sich diejenigen melden würde :thumbsup:

  • Hallo zusammen, wenn ich mir den Film anschauen würde, könnte ich evtl nachts nciht mehr schlafen:) Es ist auch besser, wenn wir nicht immer alles Wissen. Evtl würden wir uns Sorgen machen:)
    Gruß Dieter aus der Freidhofsschicht:)

  • Hallo EHST,
    Dir ist sicher bekannt das genannter Film sowie Georges Watson, Historiker an der Universität Cambridge sehr umstritten ist.


    Ich empfinde es zum wiederholten male als regelrechte Provokation von Dir was Du hier zum besten gibst auch wenn es nicht aus deiner
    Feder stammt oder von deiner Kamera aufgenommen wurde. Für mich bist Du nichts anderes als das was über Kevin bisher so geschrieben wurde und es überrascht mich doch sehr wie wenige sich dagegen auflehnen.
    Würde ich hier inhaltlich Stellung nehmen würde wieder eine Schlammschlacht ohne gleichen entstehen.
    Dazu habe ich absolut keine Lust.
    Ich bitte Dich in Zukunft solche provokativen Beiträge zu unterlassen und bitte auch die Admins/Moderatoren dies in Zukunft zu unterbinden.


    Gruß
    Günter

    Alles Wahre ist so einfach, dass es eigentlich nur ein Dummkopf verstehen kann. Darum haben es ja die klugen Köpfe so schwer.

    Einmal editiert, zuletzt von Guenter1961 ()

  • Wir befinden uns im Poitikthema und ich verweise auf einen Film über die Verbrechen der Sowjets und der Nationalsozialisten und Du wirfst mir eine Provokation vor? Das finde ich schon mächtig unanständig und pietätlos. Ich wollte lediglich auf diesen Film hinweisen. Und zwar deshalb, weil ich ihn als interessant und längst überfällig erachte.


    Und ob da irgendjemand umstritten ist, ist absolut egal. In Europa ist jeder umstritten, der nicht dem allgemeinen Konsens gehorcht. Aber nächstes Mal verweise ich besser auf Guido Knopps "Hitlers Hunde" oder "Hitlers Frauen". Das ist angenehmer.


    Meine Fresse, wenn ich das nicht verlinkt hätte, sondern irgendjemand anderes, wäre es vermutlich egal gewesen. :S

  • Würde ich hier inhaltlich Stellung nehmen würde wieder eine Schlammschlacht ohne gleichen entstehen.
    Dazu habe ich absolut keine Lust.


    Ich auch nicht.
    In letzter Zeit haben wir ja alle gesehen wie das endet.


    Deswegen meine Bitte:
    Keine derartigen Diskussionen mehr in diesem Forum.
    Dafür ist hier einfach nicht der richtige Platz, auch wenn es manchmal schade ist.
    Dies mögen einige anders sehen, ich werde in Zukunft dennoch ein Auge darauf haben und ggf. derartige Themen schließen.




    ***CLOSED***