Letterpress - Grundausstattung // Fragen

  • Hallo alle zusammen,


    aktuell stelle ich mir meine Grundausstattung für die ersten Druckversuche in Zukunft mit meinem OHT zusammen und bräuchte eure Ratschläge, Meinungen und Ideen. :)


    Folgendes steht auf meiner Wunsch-und Einkaufsliste:


    - UV-Belichter ( für die Belichtung von Photopolymerplatten/Nyloprints )
    Dabei habe ich ein Auge auf folgendes Modell geworfen:

    Interessant finde ich aber auch das Modell:


    - Photopolymerplatten

    Kennt jemand weitere gute Quellen für den Einkauf von Nyloprints?


    - Auswaschbürste

    Oder kann ich auch andere, reguläre Bürsten benutzen? Was ist das besondere an diesen Klischeeauswaschbürsten?


    - Film ( zum Ausdrucken des Films )


    - Farbe
    vanSon Rubber Base Plus Universal Black


    - Klischeeklebeband
    Duploflex Duplofol


    - Farblöser
    Schwego Plus 8441 Regenerierer


    - Zum Walzen waschen
    GTS Wash 10 Liter


    Was ich noch erledigen wollte, wäre die Bestellung eines Aluminiumfundaments, das ich in den Schließrahmen klemmen kann und worauf ich die Nyloprints kleben möchte. Nun bin ich mir bei der Höhe noch nicht sicher, denn Fundament+Klebeband+Nyloprint müssen ja Schrifthöhe ergeben. Wie habt ihr das Problem gelöst? ?(


    Was sagt ihr zur Auswahl? Was empfiehlt ihr mir noch und was fehlt mir noch?
    Das war es schon von eurem jungen Grünschnabel, der sich über jede Hilfestellung riesig freuen würde! :)<3


    Viele liebe Grüße,
    Imprima

  • Guten Morgen Imprima,
    die Fragen lassen sich nicht pauschal beantworten.Drei Drucker, drei Meinungen. Bevor in entsprechende Geräte investiert wird,sollten einige grundsätzliche Fragen beantwortet werden. Z.B.Hobby oder Existenz? Welche Qualität möchte ich erreichen? Wie will ich arbeiten und dann womit.Der Einsatz von Nyloprint (stellvertretend für alle Fotopolymer Druckplatten) ist sicher gute Entscheidung.Doch mit welchem der unterschiedlichen Materialien soll gearbeitet werden,kleben (hat auch viele Nachteile)oder magnetische Befestigung? Wie sollen die Filme bzw.Folien erstellt werden? Aus Kosten und Qualitätsgründen kann es besser sein, die Platten extern fertigen zu lassen,da gibt es auch eine Beratung.Diese Dinge und warscheinlich noch vieles mehr,sollten vor einer Kaufentscheidung gründlich geprüft werden und auf den individuellen Bedarf abgestimmt werden.Auch betriebswirtschaftliche Aspekte sollten hier enfließen.
    Rohmaterial und fertige Klischees versende ich an Kunden aus ganz Deutschland. Da das Forum nicht für Werbezwecke misbraucht werden soll (ich arbeite nun mal selbstständig) alle entsprechenden Infos über meine Internetseite.


    Der Farblöser sollte für Notfälle vorhanden sein,Walzenwaschmittel und Formenwaschmittel und entsprechende Putzlappen sind jedoch wichtiger.
    Mit den Rubber Base Farben arbeite ich nicht,entsprechen nicht meinen Vorstellungen.Nur mit Schwarz kommt nann auch nicht weit,es muß schon ein System sein. Das wichtige Thema Farbe und Farbe mischen findet oft zu wenig Beachtung, obwohl es neben Maschine, Druckstock und Papier zu den ausschlaggebenden Faktoren für ein gelungenes Produkt zählt.
    Faszi, im übertragenen Sinn:
    Zunächst den Führerschein - dann das Auto


    Boston Presse

  • Ich habe eine Belichtung und Auswaschgerät von BASF für Nyloprint, ein Kopierrahmen für Siebdruck und Offsetplatten, Stege und Schriften, Farbe Waschmittel sowieso. Falls du Interesse hast kannst du dir das gerne alles anschauen. Alles zu verkaufen natürlich.

  • Hallo,
    hast du denn schon mal in dem Bereich was gemacht oder fängst du ganz neu an?
    Falls zweiteres ist ein OHt schon eine Ansage. Sinniger wäre es erstmal klein mit einem Hand oder Fußbetriebenen Tiegel zu lernen und dann erst umzusteigen.
    Die Gefahr das du dir selbst oder der Maschine was antust ist einfach zu groß.
    Von wo kommst du denn? Sinnig wäre es vielleicht bei jemanden der das schon macht einen Kurs zu belegen um erstmal die Basics zu lernen
    und dann heißt es üben, üben,üben.
    Mit Papier und Farbe in die Presse zu packen ist es noch lange nicht getan. Es gibt viele viele Kleinigkeiten die es zu beachten gibt.
    Klischees mit Stahlträger und ein Magnetfundament sind auf alle Fälle die bessere Lösung die dir auf Dauer viel Zeit sparen werden.
    Magnetfundamente findest du mit etwas Geduld immer mal bei Ebay.
    Klischees würde ich dann auch erstmal woanders bestellen bis du wirklich drin in der Materie bist.
    Boston Presse bietet es ja an, ich mache auch meine eigenen Klischees und mache auch Auftragsarbeiten.
    Zum reinigen gibt es von Huber auch BIO wash, das ist ohne Lösungsmitel, was auch ganz gut ist, wegen der Dämpfe etc. gibt es auch in 1 Liter Flaschen.
    Briarpress.org ist ein sehr gutes englischsprachiges Forum bei dem hunderte Drucker unterwegs sind die noch auf die "altmodische" Weise drucken
    und wo du ser viel lernen kannst.
    Solltest du weiter dabei bleiben wollen Klischees selber zu machen kann ich dir ein paar Links zu besseren Folien etc. zu schicken.


    Ich habe gerade gesehen das du eine Druckwerkstatt aufbauen willst, also quasi genau das was ich schon bei mir habe.
    Deswegen wäre es auch auf alle Fälle sinnig das du dir auch zuerst eine Andruckpresse und einen kleinen Boston Tiegel anschaffst, damit kannst du besser lernen und vor allem auch mal andere bei Workshops dranlassen.
    Ich mache ab und an auch was mit Kindern (und Erwachsenen) und wenn die mal selber an einem Hebel drücken oder eine Kurbel drehen können ist das schon ein Highlight.
    (Beides hätte ich übrigens zu verkaufen, bei Interesse kannst du dich gerne bei mir melden)
    Ein OHT ist zwar imposant, aber selbermachen ist immer besser als nur einer Maschine zuzusehen.
    Ich biete auch Kurse an, an einem Wochenende kannst du schon eine Menge lernen, ich habe zwar keinen OHT, arbeite aber mit einem trettiegel und habe acuh mehrere Andruckpressen.


    Gruß
    Mariusz

  • Hallo,
    nun möchte ich zu dem Thema Maschinen noch etwas sagen: Im Prinzip hat Monstermonster schon Recht,nur bei den Maschinen gehen unsere Meinungen etwas auseinander.Für mich fängt "Drucken" bei einem OHT erst an.Gerade der zur Zeit gewünschte Prägedruck ist mit den handbetriebenen Tiegelpressen kaum zu machen.Diese Maschinen sind für "normalen" Buchdruck entwickelt,die Druckkraft zum Prägen ist nicht ausreichend.Maschinenbruch ist die Folge.Zum Lernen und Anschauen gut geeignet.Auch ich verwende diesen Maschinentyp bei meinen Schulungen.Natürlich ist eine kraftbetribene Maschine wie der OHT "gefählicher"aber bei sachgerechter Bedienung und Einweisung ist die Unfallgefahr doch sehr gering.Nach 50 Jahren habe ich noch alle Finger.


    Andruckpressen sind Zylinderpressen nund arbeiten Rund(Druckzylinder) gegen Flach(Druckform),dadurch ergibt sich eine bessere Druckverteilung.
    Um professionell zu arbeiten sollte die Maschine eine gute Anlage mit Marken und ein Farbwerk besitzen.Der Kaufpreis liegt etwa mit einem guten Heidelberger gleich auf.Dazu kommen jedoch Kosten für eine größere Schneidemaschine,evtl Holzschriften,etc. Als zweite Maschine und um Plakate zu drucken,eine gute Wahl. Die 100 Einladungen 3-Farbig möchte ich aber lieber auf meinem Heidelberger Tiegel fertigen,in einem drittel der Zeit.
    Für die Arbeiten,wie sie "Imprima" machen möchte ,ist der OHT sicher eine gute Entscheidung, jedoch ist eine entsprechende Einweisung unbedingt nötig.


    Ich wünsche allen ein
    Frohes Osterfest
    Boston Presse

  • @ Boston Presse:
    da hast du natürlich Recht, aber sie hat ja auch in ihrem Vorstellungsthema geschrieben, das sie auch einen Treffpunkt für druckinteressierte und Workshops machen möchte,
    für sowas eignen sich ein kleiner Tiegel und eine Andruckprese einfach besser.
    Man kann auf der Andruckpresse auch Holz- und Linolschnitte drucken und auch Kinder können damit gefahrlos arbeiten.
    Für Professionelle Druckaufträge ist ein OHT natürlich super, aber zum vorführen, erlernen und erleben geht es nichts über einen Hebel oder eine Kurbel die man selber betätigen kann.


    Mit meinem Victoria Kobold Trettiegel kann ich aber auch mehr als ordentlich drucken und prägen, dauert natürlich etwas länger aber ich mag das meditative dabei.

  • @Monstermonster,
    der Trettiegel entwickelt auf Grund seiner Konstruktion(kontinuierliche Bewegung) natürlich mehr Druckkraft als ein handbetätigter Tiegel und ist damit nicht zu vergleichen.Wie ich schon geschrieben habe,benutze ich auch handbetriebene Tellertiegel bei meinen Seminaren.Für die täglichen Druckarbeiten reichen diese Tiegel jedoch nicht aus.Daher nur bedingt zu gebrauchen-aber sie sehen schön aus und sind technisch interessant.


    Wie Imprima schreibt hat sie bereits einen Heidelberger Tiegel gekauft und will sich damit selbstständig machen.Dafür scheint mir der OHT aus wirtschaftlichen/technischen Gründen gut geeignet zu sein,mit nur einer Maschine kann ein breites Spektrum an Produkten abgedeckt werden.Nur mit dem Treffpunkt ist doch kein Geld zu verdienen und dafür gleich in mehrere Maschinen investieren? Auf was Imprima da die Schwerpunke legen will,weiß ich nicht. Bei genügend Kapital alles kein Problem, leider kenne ich die Investitionssumme nicht.


    Mit freundlichem Gruß
    Boston Presse

  • @Boston Presse , @Monstermonster:
    Vielen Dank für euren regen und lehrreichen Austausch untereinander!


    Für den Anfang habe ich mich tatsächlich für einen OHT entschieden, da dieser wie Boston Presse bereits beschrieben hat, professionell ein großes Spektrum abdecken kann. Außerdem finde ich den Tiegel sowohl optisch als auch technisch unglaublich schön und faszinierend, ich kann eine Schulung schon kaum erwarten! :)


    Die Workshops und der Treffpunkt sind für viel später geplant, wenn ich selber genug Wissen erlangt habe, das ich weitergeben kann und wenn genug Budget da ist, um auch in weitere kleinere Pressen zu investieren, die von Workshopteilnehmern genutzt werden können. Es ist mir ein Anliegen das Wissen und das Know-How dieses wundervollen Handwerkes eines Tages weitergeben zu können.


    Bis dahin möchte ich mich selbstständig machen als Grafikerin mit eigenem OHT. Die Druckerzeugnisse sind vorwiegend selbstgestaltete Akzidenzien und kleine, feine Papeterie wie Einladungen, (Visiten-,Post) Karten etc.
    Schön wäre natürlich die Klischees selber herzustellen, schließlich lernt man mit jedem Mal :)


    Was empfiehlt ihr denn als grundlegende, solide Ausstattung für den Anfang?


    Nochmals herzlichen Dank für eure tolle Hilfe und eure Beiträge. Ich freue mich schon von euch zu lesen.


    Frohe Ostertage wünsche ich euch!
    Liebe Grüße aus der Eifel,
    Imprima