Beiträge von Rautenberg Druck

    Hallo Herr Kleist,


    die eigene Ausbildung ist immer ein wichtiges Standbein bei uns gewesen. Zwei bei uns ausgebildete Damen aus der Vorstufe sind allerdings noch in Elternzeit und leider hat uns der letzte Drucker, den wir dann in die Vorstufe geholt haben um ihn weiterzuentwickeln, verlassen und wollte ganz andere Wege einschlagen. Druckvorstufenpersonal mit wirklicher Expertise zu finden ist fast noch schwieriger geworden als Drucker oder Buchbinder zu finden.


    Ich denke bei uns im ländlichen Raum ist es mit der Ausbildung ähnlich schwierig wie überall sonst auch. Erschwerend kommt vielleicht hinzu, dass wir mit VW in Emden einen Arbeitgeber mit viel Personalbedarf ansässig haben, der auch ungelernten Kräften einen sehr hohen Einstiegslohn zahlt. Dazu das etwas angestaubte Image der Druckindustrie...Aber was wollen wir klagen. Es muss weitergehen und wird weitergehen. In 1,5 Jahren haben wir 200 Jahre geschafft, da werden wir auch solche Phasen meistern.


    Ich hoffe ja noch auf den Vorstufenprofi, der sich ein ruhiges und vergleichsweise günstiges Leben in unserer schönen Küstenregion vorstellen kann. Denn was das Wohnen und Leben angeht ist es tatsächlich erheblich günstiger bei uns als in anderen Teilen Deutschlands. Man wird ja noch Träumen dürfen :)


    Viele Grüße

    Für den Arbeitsbereich Druckvorstufe (Datenprüfung, Ausschießen, CTP-Belichtung und Workflowentwicklung), sowie als Stellvertretung des jetzigen Abteilungsleiters in den Bereichen Arbeitsorganisation Vorstufe & Grafik suchen wir einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin mit einschlägiger Berufserfahrung in diesen Tätigkeitsfeldern.



    Ihre Aufgaben

    • Überprüfung und Korrektur von gelieferten Druckdaten in verschiedenen Datenformaten mit Hilfe des Prinect Workflows, Acrobat Pro und Enfocus PitStop
    • Hauptverantwortlich für das Ausschießen von Druckprodukten und kostenoptimierten Sammelformen in der Heidelberg Signa Station
    • Wartung und Reinigung der Belichter-Straße (Heidelberg Suprasetter und Fuji-Entwicklung FLH-Z)
    • Einkauf der Druckvorstufen-Materialien
    • Vertretung im Bereich Arbeitsorganisation Vorstufe & Grafik
    • Gemeinsame Weiterentwicklung im Bereich PDF-Workflow


    Ihr Profil

    • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Mediengestaltung oder über einen ähnlichen Abschluss mit entsprechender Qualifizierung in diesen Aufgabengebieten
    • Einschlägige Berufserfahrung im Bereich Datenprüfung mit Acrobat Pro und Enfocus PitStop, Ausschießen und CTP
    • Sicherer Umgang mit Themen wie Farbmanagement und PDF-Standards


    Wir bieten

    • Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit weiteren Aufstiegschancen
    • Ein mittelständisches Umfeld mit kurzen Entscheidungswegen
    • Ein angenehmes Betriebsklima mit netten Kollegen/-innen in einem traditionsreichen Familienunternehmen
    • gute Anbindung an die Autobahn A31 und die öffentlichen Verkehrsmittel
    • betriebliche Altersvorsorge
    • vermögenswirksame Leistungen
    • Dienstrad-Leasing

    Wir suchen Sie als Medientechnologe Druck/Drucker (m/w/d) im Rahmen einer unbefristeten Vollzeitbeschäftigung. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung in den genannten Berufen.

    Neben einer leistungsfähigen Druckvorstufe, Computer-to-Plate-Recorder und Digitaldruck verfügen wir über modernste Heidelberger Ein- bis Fünffarben-Druckmaschinen mit Dispersionslackwerken und eine Weiterverarbeitung auf Schnellschneideanlagen Polar 115 XT Autotrim, Stahl- und Heidelberger-Falzmaschinen und auf dem Sammelhefter Primera MC der Firma Müller Martini GmbH.


    Zu Ihren Aufgaben gehören das Rüsten und Einrichten der Maschinen (Heidelberger Speedmaster XL106 5-Farben mit Lack bzw. Heidelberger XL105 4-Farben mit Lack), die Überwachung und Steuerung des laufenden Produktionsprozesses bis hin zur Maschinenwartung –und pflege.

    Die Bereitschaft zum Schichtdienst (3-Schicht Montag bis Freitag) ist zwingend erforderlich.


    Neben technischem Verständnis und Qualitätsbewusstsein sind sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift zwingend erforderlich.


    Wir sind an einer langfristigen Beschäftigung interessiert und bieten einen sicheren Arbeitsplatz, ein angenehmes Betriebsklima mit netten Kollegen/-innen in einem traditionsreichen Familienunternehmen sowie die Möglichkeit einer betrieblichen Altersversorgung und eines Dienstradleasings.


    Bewerbungen sind direkt auf unserer Website möglich unter https://rautenbergdruck.de/stellenangebote/ oder per Mail an bewerbung@rautenberg-druck.de

    Wir suchen Sie als Medientechnologe Druckverarbeitung/Buchbinder (m/w/d) im Rahmen einer unbefristeten Vollzeit- oder Teilzeitbeschäftigung. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung in den genannten Berufen oder eine einschlägige Berufserfahrung in diesem Arbeitsbereich.

    Neben einer leistungsfähigen Druckvorstufe, Computer-to-Plate-Recorder und Digitaldruck verfügen wir über modernste Heidelberger Ein- bis Fünffarben-Druckmaschinen mit Dispersionslackwerken. Die Weiterverarbeitung erfolgt auf Schnellschneideanlagen Polar 115 XT Autotrim, Stahl- und Heidelberger-Falzmaschinen und auf dem Sammelhefter Primera MC der Firma Müller Martini GmbH.


    Zu Ihren Aufgaben gehören alle in der Weiterverarbeitung anfallenden Arbeiten. Es beginnt mit dem Rüsten und Einrichten der Maschinen über die Überwachung und Steuerung des laufenden Produktionsprozesses bis hin zur Maschinenwartung –und pflege.

    Die Bereitschaft zum Schichtdienst (Frühschicht 6.00 bis 14.30 Uhr, Spätschicht 14.30 bis 23.00 Uhr) ist zwingend erforderlich. Gelegentlich können Nachtschichten oder Samstagsarbeit anfallen.


    Neben technischem Verständnis sind sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift zwingend erforderlich.


    Wir sind an einer langfristigen Beschäftigung interessiert und bieten einen sicheren Arbeitsplatz, ein angenehmes Betriebsklima mit netten Kollegen/-innen in einem traditionsreichen Familienunternehmen sowie die Möglichkeit einer betrieblichen Altersversorgung und eines Dienstradleasings.


    Bewerbungen sind direkt auf unserer Website möglich unter https://rautenbergdruck.de/stellenangebote/ oder per Mail an bewerbung@rautenberg-druck.de

    Sie sind vertraut mit den Aufgaben der Kundenberatung und Auftragssachbearbeitung in der Druckbranche? Sie suchen eine neue Herausforderung in einem überregional bekannten Unternehmen? Dann sind Sie bei Rautenberg Druck genau richtig. Für die Zukunft der Medienbranche sind wir mit einem modernen Maschinenpark, einer eigenen Onlinedruckerei und anderen kundenorientierten E-Business Lösungen bestens aufgestellt. Der Erfolgsfaktor der alles miteinander verbindet sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

    Werden Sie Teil unseres Teams und unterstützen Sie uns in der Akquise und Durchführung der vielfältigen Aufträge unserer bald 200 Jahre bestehenden Druckerei.


    Ihre Aufgaben

    • Beratung und Betreuung von Kundinnen und Kunden für unser Unternehmen und unsere Onlinedruckerei printoo GmbH
    • Selbständige Kalkulation vielfältiger Druckprojekte im Bereich Offset- und Digitaldruck
    • Auftragsvorbereitung, Materialeinkauf und Produktionsbegleitung
    • Projektkoordination intern und mit externen Dienstleistern
    • Ausbau unseres bestehenden Kundenstamms


    Ihr Profil

    • Erfolgreiche Meister- bzw. Technikerfortbildung oder kaufmännische Ausbildung
    • Idealerweise mit Berufsausbildung in der Druckbranche
    • Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit und Verhandlungssicherheit
    • Erfahrungen im Vertrieb und Produktionskenntnisse im Bereich Druckerzeugnisse
    • Verantwortungsvoller, strukturierter und selbstständiger Arbeitsstil
    • Ausgeprägte Kundenorientierung
    • Sicherer Umgang mit Microsoft Office


    Wir bieten

    • Ein interessantes Arbeitsgebiet mit viel Raum für eigene Ideen
    • Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit
    • Ein mittelständisches Umfeld mit kurzen Entscheidungswegen
    • Ein angenehmes Betriebsklima mit netten Kollegen/-innen in einem traditionsreichen Familienunternehmen
    • gute Anbindung an die Autobahn A31 und die öffentlichen Verkehrsmittel
    • betriebliche Altersvorsorge
    • vermögenswirksame Leistungen
    • Dienstrad-Leasing


    Bewerbungen sind direkt auf unserer Website möglich unter https://rautenbergdruck.de/stellenangebote/ oder per Mail an bewerbung@rautenberg-druck.de

    @Cyberfish da kann ich nur zur Vorsicht raten. Wir haben selbst den folgenden Fall erlebt: Kunde (Inhouse-Marketing) entscheidet sich beim neuen Mitarbeiter gegen eine neue Schriftlizenz, sondern lädt sich eine Free-Font Version runter. Datei am Monitor, im Proof, auf dem Laserdrucker und im Formproof OK, im Belichter zerschoss dann die Schrift und es liefen auf einmal die Serifen eines großen T bis zur Grundlinie runter. Scheinbar war die Schrift nicht sauber für hohe Auflösungen programmiert worden. Ab einer Vergrößerung von 2400 % sah man es auch am Monitor. Bei HDD kennt man das Problem und es ist häufig in Verbindung mit Free-Fonts aufgetreten.

    Wie so oft beim Thema Farbmanagement kann man keine einfache Antwort geben. Die Frage ist was man bezwecken will und mit welchen Programmen man arbeitet. Der Sinn von Farbmanagement ist ja in der Regel eine konsistente Farbgebung über unterschiedliche Medien, ggf. noch eine Farbreduktion bei annähernd gleichbleibender Qualität zur Kosteneinsparung. Da kann auch eine Bearbeitung der Grafiken, Flächen und Texte sinnvoll sein.


    Versuch bitte mal zu erklären worum es dir im Speziellen geht und mit welchen Programmen du arbeitest.

    Solche Anforderungen kannst du in der Regel mit dem IF-Befehl und der Skip-Funktion bewältigen. Diese Bedingung musst du dem Layout zuweisen.

    Mal ne kurze blöde Frage: hast du keinen Stapelschneider, dass du die zusammengehörigen Nutzen über 4 Bögen verteilst, statt die im Stapeldruck hintereinander laufen zu lassen? Oder sind das tatsächlich nur 4 x 25 Codes mit Logo 1-4? Dann wäre der Weg von Jazz84 wahrscheinlich der einfachste und schnellste.

    Huanguang ist mir zumindest ein Begriff. Man sollte sich aber auch keine Illusionen bezüglich der anderen Hersteller machen. Da wird aus Kostengründen auch immer mehr in China unter Lizenz gefertigt. Dort sind die ja schon lange mit dünneren Druckplatten unterwegs und das wird hier auch immer öfter angeboten. Dünnere Platten = weniger Aluminium! Man darf aber nicht vergessen dann auch entsprechend die Laser neu zu fokussieren und es wird sicher auch im Druck eine spürbare Änderung in der Tonwertzunahme geben. Diesen Aufwand darf man in der Kostenrechnung nicht vergessen.

    Wir haben uns dagegen entschieden. Mir widerstrebt auch der Gedanke, dass in den Niederlanden die Werke geschlossen werden um die Platten dann von der anderen Seite der Welt unter fraglichen Arbeitsbedingungen herschiffen zu lassen.

    Also übereinandelegen und direkt vergleichen, gerade im 3D-Raum ist mir persönlich nur die ColorToolbox von Heidelberg bekannt. Und dort vergleicht man auch immer nur die Messergebnisse des Druckes. Zum Beispiel den Ausdruck mit einem Medienprofil mit dem Referenzergebnis aus FOGRA51/52. Die Software dürfte aber für "nur" den Einsatzzweck etwas übertrieben sein. Schauen wir mal, ob jemand anders da noch was kennt.

    Je nachdem was genau du damit vergleichen können willst gibt es da zum Beispiel Profile's Secret von basICColor. Dort kannst du aber nicht direkt vergleichen. Du könntest aber zwei Profile öffnen und die Fenster vergleichen auf Tonwertzunahme, Graubalance und Gamut Mapping. Einen Vergleich der 3D-Darstellungen kann man ganz rudimentär auch schon mit dem ColorSync-Dienstprogramm des MacOS.

    Noch mehr ins Detail der Farbdaten kann man mit der ColorToolbox von Heidelberg, dort vergleicht man dann aber nicht die Profile, sondern die Messdaten die den Profilen zugrunde liegen. Dort kannst du dann auch Farbräume im Schnitt miteinander vergleichen, oder einen Vergleich des Farbumfangs im 3D-Farbraum.


    Was hast du denn überhaupt vor? Vielleicht kann man dann besser helfen?

    Die dahinter stehenden Druckbedingungen FOGRA 49 und 50 werden vermutlich eher nachrangig behandelt. Solche Versuchs- und Messreihen sind ja immer mit viel Aufwand und Geld verbunden. Solange da kein großer Leidensdruck ist, wird sich da glaube ich erstmal nicht so schnell was tun. Es ist natürlich jeder Druckerei selbst überlassen seine eigenen, neuen Charakterisierungsdaten dafür zu erstellen mit Andrucken nach FOGRA 51 plus Folie. Gerade die Auswirkungen von Mattfolien sind ja auch immer stark von der eingesetzten Folie abhängig. Wir wären aber auch nicht traurig, wenn es da wieder ein offizielles Profilset gibt.

    Wild-Thing68 ich glaube das kommt auch noch auf den Controller (Fiery/DFE) und auf die gewählten Farbmanagement-Einstellungen an. Wird eine Simulation z.B. nach FOGRA39/51 gemacht ohne DeviceLink Profil, dann kann es sein, dass vorheriges 100% Schwarz auf einmal 4-farbig wird. Es gibt da viele Möglichkeiten wie man da aus Schwarz Farbklicks erhält.

    Du schreibst im Druck wurden Volltondichte und Tonwertzunahme kontrolliert. Habt ihr denn auch die VolltonFÄRBUNG nochmal kontrolliert? Beim Proof würde ich sicherheitshalber auch noch ein ECI2002 oder IT8 Chart drucken und messen. Die Medienkeile bilden ja immer nur einen Teil des Farbumfangs ab, auch wenn das als Fehlerquelle unwahrscheinlich ist. Du sagst ja, dass das Proof der Lithoanstalt identisch mit eurem ist.

    Um Fehler in eurem RIP auszuschließen könnte man noch in den besonders stark abweichenden Bereichen die Bitmaps des Belichters kontrollieren, ob der dort belichtete Tonwert unter Berücksichtigung der Belichterkurven plausibel ist, oder ob da vielleicht doch noch irgendwo eine Konvertierung greift (Farbreduzierung oder ähnliches).

    Die Rautenberg Druck GmbH ist ein überregional tätiges, mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Leer (Ostfriesland) und fertigt qualitativ hochwertige Druckprodukte mit modernstem Workflow auf Heidelberger Ein- bis Fünffarbendruckmaschinen mit Dispersionslackwerken (XL105+L).


    Zu unseren Kunden gehören anspruchsvolle Unternehmen und Werbeagenturen, aber auch Privatpersonen. Wir verkaufen im Direktvertrieb und über unseren Online-Shop.


    Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort eine(n)


    Buchbinder(in) oder Medientechnologen(in) Druckverarbeitung in Vollzeit (2- bzw. 3-Schichten).


    Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem der genannten Berufe. Berufserfahrung wäre wünschenswert, ist aber nicht Bedingung.

    Wir bieten Ihnen einen sicheren Vollzeit-Dauerarbeitsplatz in einem renommierten, zukunftssicheren Familienunternehmen in der schönen Hafenstadt Leer/Ostfriesland und zahlen eine Vergütung nach Haustarif inkl. Schichtzulagen.


    Eine vertrauliche Behandlung Ihrer Bewerbung sichern wir Ihnen gerne zu.


    Weitere Informationen zu unserem Unternehmen finden Sie auch unter https://rautenbergdruck.de/

    Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (einschl. Zeugnisse) senden Sie bitte an:

    Rautenberg Druck GmbH

    Frau Tanja Rothstein

    Blinke 8 · 26789 Leer · Telefon: 0491-9297114

    oder per E-mail an: bewerbung@rautenberg-druck.de

    Die Rautenberg Druck GmbH ist ein überregional tätiges, mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Leer (Ostfriesland) und fertigt qualitativ hochwertige Druckprodukte mit modernstem Workflow auf Heidelberger Ein- bis Fünffarbendruckmaschinen mit Dispersionslackwerken (XL105+L).


    Zu unseren Kunden gehören anspruchsvolle Unternehmen und Werbeagenturen, aber auch Privatpersonen. Wir verkaufen im Direktvertrieb und über unseren Online-Shop.


    Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort eine(n)


    Offsetdrucker(in) oder Medientechnologen(in) Druck in Vollzeit (3-Schichten).


    Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem der genannten Berufe. Berufserfahrung wäre wünschenswert, ist aber nicht Bedingung.

    Wir bieten Ihnen einen sicheren Vollzeit-Dauerarbeitsplatz in einem renommierten, zukunftssicheren Familienunternehmen in der schönen Hafenstadt Leer/Ostfriesland und zahlen eine Vergütung nach Haustarif inkl. Schichtzulagen.


    Eine vertrauliche Behandlung Ihrer Bewerbung sichern wir Ihnen gerne zu.


    Weitere Informationen zu unserem Unternehmen finden Sie auch unter https://rautenbergdruck.de/

    Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (einschl. Zeugnisse) senden Sie bitte an:

    Rautenberg Druck GmbH

    Frau Tanja Rothstein

    Blinke 8 · 26789 Leer · Telefon: 0491-9297114

    oder per E-mail an: bewerbung@rautenberg-druck.de

    Ich kenne mich leider mit Kodak nicht aus. Was hast du denn für Eingabemöglichkeiten in deinem Workflow? Es muss doch eine Art Tool geben mit dem Kurven erzeugt oder korrigiert werden können. Der Prozess ist dann immer der gleiche: lineare Platten -> Farborte nach Standard andrucken und Dichte festlegen -> Ist-Werte der Rastertonfelder mit Soll-Werten abgleichen und daraus eine Kurven erzeugen. Bei Heidelberg gibt es eine Art Tabelle in der man die gemessenen Tonwerte eingeben kann und dann wird daraus eine Korrektur/neue Kurve erzeugt. Laut HD-Techniker vor ein paar Jahren funktioniert das in etwa so, dass die Software zurückrechnet bei welchem Wert denn dein Soll erreicht worden wäre und setzt diesen dann als Vorgabe für deine Kurve ein. Beispiel: Statt deiner 69% möchtest du vielleicht 65% im 40%-Feld bekommen. Dann werden nicht einfach 4% in der Prozesskalibrierung beim 40%-Feld abgezogen, sondern es wird aus dem Kurvenverlauf errechnet bei welchem Wert eine TWZ von 65% gedruckt wurde. Das kann unter Umständen nämlich unterschiedliche Werte ergeben. Was sagt denn der Kodak Support?