Beiträge von CoreDaylie

    Na Überdruckpaste wäre ja dann zusätzlich ein Auftrag auf die Folie, die trocknen müsste und sich nicht so leicht mit Papier verbindet! Dispo-Lack wäre viel schneller trocken und hällt wunderbar darauf! Thermoluft und IR-Trockner benutzen und der Bogen ist in der Auslage trocken und kratzfest!

    Ja genau, mit Spiegelfolie mein´ ich einseitig aufkaschierte Silberfolie! Wir haben jedes Mal imense Probleme, bei Trägermaterialien die zu glatt gestrichen sind. Die statische Aufladung ist so enorm, dass die Folie nicht mal vom Anleger weg kommt. Wenn das der Fall war, mussten wir schon 2 Mal die Folie austauschen lassen und durch anderes Trägermaterial ersetzten. Das kostet echt ein schweine Geld!
    Ansonsten, allgemein hat man mit Spiegelfolie eine schlechte Auslage. Da hilft es nur, einen Bogen (60g/m²) auf das letzte Ende des Bogenleitbleches zu kleben, kurz bevor der Bogen in die Auslage fällt. So bekommt man eine gute Auslage zustande! Mit konventioneller Farbe auf Spiegelfolie? Uff, da kann man die Farbe doch ohne weiteres runterkratzen, oder? Die Druckfabre kann doch überhaupt nicht wegschlagen und somit ins Papier eindringen, sie liegt doch nur auf der Oberfläch und verbindet sich nicht mit dem Bedruckstoff, oder?
    Naja, bei spiegelfolie Pudern kann man fast vergessen, da man auf jedem Bogen jedes Korn sehen kann! Allgemein bei UV und Hybrite sollte man nicht Pudern, die UV-Trocknung funktioniert so gut, dass die Bogen sich nicht verbingen können! Naja, auf jeden Fall ist´s schon interessant, mit solch speziellen Bedruckstoffen zu arbeiten. Bringt dem Betrieb auch nen Haufen knack, wenns funktioniert :-)


    Hallo,
    wir hatten noch vor kurzem die Euroskala von "Huber-Farben", die wir durch Epple-Farben ("Speed Perfect") erzetzt haben. Die Huber-Farbserie (Resista) war ganz ok, von den Druckeigenschaften her. Leider hatten wir immer wieder schwankungen im Magenta. Naja, jetzt mit den Epple-Farben, haben wir dieses Problem nicht mehr, aber dafür das Problem, dass wir mit Schwarz sehr viel schwerer in >>Farbe kommen<<.

    Hallo,
    iriodin-Lack? Nicht schlecht. Habt ihr den selbst gemischt (von Hand) oder wurde er fertig angemischt geliefert? Von der Firma Merck oder? Hmm, hab auch schon Erfahrungen damit gemacht. In welchen Lack wurde das Iriodin denn eingemischt? Dispo-Lack oder UV-Lack? Ich schätz mal UV!
    Was hast du für Erfahrungen beim verdrucken von Iriodin gemacht?


    Hallo an alle,
    wer von euch, hat Erfahrungen beim Drucken mit Spiegelfolie im Offsetdruck?
    Statische Aufladung:
    -Papierlauf
    -Auslage
    Hybrite-Farben oder UV-Farben:
    -kratzfestigkeit
    -Schutzlack
    -Trocknung
    Einrichten auf Papier:
    -Fetzen auf Gummituch bei UV-Farben (haben zu viel "zug" drauf)
    UV-Deckweiß:
    Messtechnisch überhaupt möglich?


    ok, erstmal genug Gesichtspunkte, wär super, wenn sich noch jemand damit auskennt und antwortet...

    Bei kleineren Auflagen hilft es auch, das unbedruckte Papier bei angestelltem Druck (also Papierlauf, Druck an, keine Farbgebung) einmal durch die Maschine laufen zu lassen. Hat bei uns solch ein Problem gelöst.

    Hallo,
    für´s runterwaschen und abrakeln der Walzen benutzen wir UV-Waschmittel von der Firma Böttcher! Funktioniert super, man sollte allerdings keine Seitenteile damit säubern, reagiert relativ aggressiv auf Lackierte Maschinenteile und kann diesen auflösen! Auf jeden Fall waschen wir wirklich sehr häufig und die Walzen werden davon nicht negativ beeinträchtigt!
    Gruß,
    Jan.