Beiträge von David28

    Hallo zusammen,


    nachdem wir unzählige versuche mit anderer Farbe, Feuchtmittel, Einstellung der Maschine, Auswascher und was auch immer probiert haben und wir wirklich verzweifelt sind, sind nun doch die Platten als Ursache heraus gekommen. Die genaue Ursache möchte nun der Plattenhersteller erkunden.

    Wir hatten davor bereits den Plattenhersteller, jemanden vom Feuchtmittel etc. im Haus, da hieß es die ganze Zeit es kann nicht an den Platten liegen.


    Schöne Grüße


    David

    Die Platten hatten wir auch zuerst in Verdacht, aber an unserer anderen Maschine laufen die einwandfrei und das selbst bei Tagesleucht und fluoreszierenden Farben.


    Bedruckt wird meist Thermo oder Wasserzeichenpapier. Beides aber auch schon über viele Jahre.


    Ein überemulgieren der Farbe kann ich eigentlich ausschließen, da auf den walzen nicht allzu viel Farbe ist und die Verteilung gut aussieht. Außerdem wären die Farbspritzer dann doch wahllos nach jeder Umdrehung neu verteilt auf der Platte und nicht die ganze Rolle lang auf ein und der selben Stelle oder? :/


    Die gummitücher werden nicht jedes Mal gereinigt, laut unserem Drucker trat es aber auch auf nachdem das gummituch geputzt wurde.

    Guten Abend zusammen,


    wir sind aktuell am verzweifeln. Bei uns treten momentan an einer Rollenoffsetdruckmaschine immer wieder Farbspritzer nach dem Rollenwechsel auf (siehe Bilder). Seltsam ist, dass diese farbspritzer vor dem erneuten aufsetzen der Walzen noch nicht auf der Platte sind, sobald die Walzen mit der Platte Kontakt haben treten diese nach jedem Andruck an einer neuen Stelle auf. Normalerweise müssten die Flecken eigentlich auch nach ein paar Umdrehungen der Platte wieder weg sein, aber die betroffenen Stellen laufen nicht mehr frei, erst nachdem wir mit Plattenreiniger die Platte gesäubert haben, können wir 1 Rolle durchdrucken. Nach dem Rollenwechsel fängt das gleiche Spiel aber wieder von vorne an.

    Zudem sind auch mehrere Werke von diesem Phänomen betroffen.


    Zur Info. Wir haben vor kurzen unsere Platten von der Kodak Trillian auf die Kodak Electra Max umgestellt.


    Drucken tun wir mit ca. 5 bis 7% Alkohol und 2.5% substifix HD von Huber.

    Gedruckt wird UV Farben.


    Ansonsten drucken wir schon lange in dieser Konstellation.


    Da noch niemand aus unserer Firma dieses Problem hatte, hoffe ich hier kann uns jemand helfen. Wir sind wirklich ratlos.


    Besten Dank für eure Hilfe

    Hallo zusammen,


    wir suchen aktuell zwei Medientechnologen Druck / Drucker (m/w/d) im Rahmen einer unbefristeten Vollzeitbeschäftigung für unsere Sicherheitsdruckerei in Eschwege.


    Anzeige Drucker Rollenrotation.pdf


    ÜBER UNS:

    Wir sind ein mittelständisches Traditionsunternehmen mit über 120-jähriger Erfahrung in der Druckindustrie. An unserem Standort in Eschwege fertigen wir nach höchsten Druck- und Sicherheitsstandards Eintrittskarten, Thermotickets, Fahrscheine, Gutscheine, nummerierte Billetts und Sicherheitsdokumente.

    Hologramme, Sicherheitspapiere und Sicherheitsfarben schützen unsere Produkte vor Manipulation und Fälschung.



    STELLENBESCHREIBUNG:

    Das Aufgabengebiet umfasst das Einrichten, die Pflege und die Überwachung der Qualität beim Fortdruck an unserer 8- bzw. 10-Farben Offsetrotation oder 6-Farben Flexodruckrotation mit verschiedenen Weiterverarbeitungsaggregaten wie Hologrammprägung.

    Im Zwei-Schichtbetrieb fertigen Sie Tickets, Fahrscheine, Etiketten und Sicherheitsdokumente für internationale Kunden.

    Sie arbeiten eigenverantwortlich und stellen eine störungsfreie und wirtschaftliche Auftragsabwicklung sicher.



    IHR PROFIL:

    - Abgeschlossene Berufsausbildung als Drucker*in / Medientechnologe*in

    - Eigenverantwortliche Arbeitsweise

    - Teamfähig, zuverlässig, engagiert

    - Gewissenhafter Umgang mit hochwertigen Materialien und Produkten

    - Genauigkeit, Qualitäts- und Verantwortungsbewusstsein

    - Bereitschaft zur Zwei-Schichtarbeit

    - Spaß am Druckerhandwerk



    WIR BIETEN IHNEN:

    - Ein angenehmes Betriebsklima mit netten Kolleg*innen in einem traditionsreichen Familienunternehmen

    - Eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit im Bereich Sicherheitsdruck

    - Tarifbezogene Bezahlung inklusive VWL

    - 35-Stunden-Woche

    - 30 Tage Urlaub



    Wenn Sie ein Teil unserer Sicherheitsdruckerei sein möchten und Interesse an neuen Herausforderungen haben, dann senden

    Sie ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail an karriere@haubold.com.


    Weitere informationen über uns finden Sie auch auf unserer Website unter http://www.haubold.com.


    Sollte es sonst noch weitere Fragen geben, könnt Ihr euch auch gerne jederzeit an mich wenden.


    Schöne Grüße und vielleicht bis bald


    David

    Vielen Dank für die vielen Kommentare und Tipps.


    Ich denke wir werden es einfach mal ausprobieren und jeweils eine Testform andrucken, bei der wir dann die Länge messen und dann schauen wir mal, wieviel kürzer wir werden. Bei uns gibt es nämlich jede Menge Bandstahlschnitte und wenn die nicht mehr passen sollten, haben wir auch nichts bei gewonnen. Unsere GTO ist in Bahjahr 1983, daher werde ich dann auch etwas unter das Gegendruckblech legen müssen, da wir bereits jetzt bei sehr dünnen Material teilweise probleme mit der Pressugn haben.


    Da es von der GTO Serie so viele verschiedenen Varianten gibt und diese über 40 Jahre gebaut wurden, stellt sich mir noch die Frage, ob auch die "neueren" mit 0,15er Platten sind oder ob das irgendwann mal umgestellt wurde?

    Hallo zusammen,


    ich wollte mal nachfragen, ob ich an unserer GTO die Druckplattenstärke von aktuell 0,15 mm auf 0,30 mm erhöhen kann, wenn ich dafür 0,15 mm von der Unterlage am Gummituchzylinder entferne?


    Problem ist nämlich, dass die Kodak Trilian in 0,15 mm eingestellt wurde und wir gerne diesen Plattentypen behalten möchten.


    Besten Dank für eure Hilfe und schöne Ostertage


    David

    Hallo Colorless,


    vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung.


    Zu Problem 1: Da wir bis vor kurzen nur Huber Farben verwendet haben, hatten wir gedacht, dass der Feuchtmittelzusatz von Huber auch ok wäre. Ich habe nun aber mal den Feuchtmittelzusatz Violett 3100 von Vegra bestellt, da hatte ich damals gute Erfahrungen an der Goebel gemacht. Hast du eventuell noch eine Empfehlung? Gedruckt wird mit UV Farben.


    Zu Problem 2: Zu der Tonwertzunahme kann ich leider wenig sagen, wir drucken nämlich keine Kontrollstreifen mit, da dafür kein Platz ist. Wir drucken zudem selten 4c, meist nur Sonderfarben. Beim Gummituch hatte ich halt bedenken, da es nur eine Stärke von 0,95 hat. Kann dies auch damit zusammenhängen?


    Zu Problem 3: Ich gehe mal davon aus, dass die Farben für Thermopapiere geeignet sind. Dies wurde damals mit J&S besprochen und auch Huber weiß, dass wir Thermopapiere verdrucken. Zudem hatte ich damals mit den gleichen Farben Thermopapiere an der Goebel bedruckt und dort nie diese Probleme gehabt.


    Problem 4: Würde sagen in jeder Situation. Die Walzen werden justiert und gefühlt keine 2 Wochen später stimmt wieder etwas nicht. Wenn du bereits an einer Vision gearbeitet hast, kennst du ja den Aufbau vom Walzenstuhl. Meiner Meinung nach ist das etwas unglücklich gelöst, da die Walzen meist nur auf "Schräubchen" aufliegen und nicht richtig gelagert sind. Habe immer das Gefühlt, dass sich die Walzen dadurch verstellen...

    Hallo zusammen,


    da wir schon seit längerer Zeit Problem mit unserer Vision Maschine haben, wollte ich mal nachfragen, ob es hier weitere Forumsteilnehmer gibt, die an solch einer Maschine arbeiten oder gearbeitet haben?


    Bei unserer Maschine handelt es sich um eine 10 Farben UV Rollenoffsetdruckmaschine aus dem Jahr 2001.

    - gedruckt wird mit UV-Farben der Firma Jänecke Schneemann und Huber

    - Alkohol fahren wir bei ca. 7 bis 8%

    - Feuchtmittelzusatz Huber Substifix HD 830 119

    - wir haben leider keine Reiberkühlung

    - auch haben wir keine Enthärtungsanlage für unser Wasser (Wasserhärte daher bei 15 bis 16 dH)

    - Druckwalzen von Sauer

    - Druckplatten: Kodak Tillian

    - Gummituch: Selbstklebetuch von Kinyo und Streb mit einer Dicke von 0,95


    Problem 1: Eines unserer Hauptprobleme ist, dass unsere Farben augenscheinlich emulgieren (Farbflächen drucken "perlig" aus). Daher sieht der Druck nie wirklich sauber aus.

    Problem 2: Zudem drucken unsere Raster nie sauber aus, der Rasterpunkt.

    Problem 3: Wir haben des Öfteren extremes Aufbauen der Bildstellen auf dem Gummituch (trotz Antitack und Verdünner). Wir verwenden meist Thermopapiere.

    Problem 4: Bei uns verstellen sich ständig die Walzen. Ich habe vorher an einer GOEBEL Maschine gearbeitet und meiner Meinung nach ist das gesamte Druckwerk der Vision nicht optimal konzipert. Die Walzen liegen teilweise nur auf kleinen Schrauben auf und auch das Gestell der Farbauftragswalzen ist total "wackelig". Also kein Vergleich zu einem GOEBEL Druckwerk.


    Über jeden guten Ratschlag würde ich mich freuen .


    Beste Grüße


    David

    Hallo zusammen,


    da unser heimisches Leitungswasser mit über 15 °dH zu hoch ist, sind wir aktuell auf der Suche nach einer kleinen und kostengünstigen Enthärtungsanlage / Osmoseanlage für unser Feuchtmittel.


    Nun wollte ich mal nachfragen, welche Ihr an euren Maschinen nutzt? Reicht hier eine Anlage von z. B. BWT die man auch für den Heimgebrauch nutzen kann?


    Vielen Dank für eure Hilfe


    David

    Hallo zusammen,


    wir wollen in der kommenden Woche mit unserem neuen Techkon Spectro Dens Basic eine Linearisierung von Belichter und Druckplatte durchführen. Da es sich bei dem Spectro Dens nicht um ein Plattenmessgerät handelt, wollte ich nachragen, ob es etwas bestimmtes gibt worauf ich achten müsste?


    Gummierung würden wir vor der Messung herunter waschen.


    Und kennt jemand den Yule-Nielsen-Faktor für die Kodak Trillian Platte? Dieser soll wohl auch noch wichtig für die Messung sein.


    Vielen Dank und ein schönes Wochenende


    David

    Das Buch zur GTO könnten wir sehr gut gebrauchen. Im Internet konnte ich dazu aber leider nichts finden.


    Wir haben selbst noch 3 Gto aus den 80ern in der Firma und nun auch unsere erste Auszubildende, die ich für die ersten Monate an die GTO eingeteilt habe.


    Hat noch jemand solch ein Buch zur GTO?



    Und ich muss dir recht geben, die alten Firmen Broschüren, Bücher... sind teilweise mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden, ich freue mich auch immer noch wenn man solche alten Schätze entdeckt.

    Hallo Jakob,


    wir haben dazu bereits Anfang August eine Info von Igepa bekommen, dass die Kodak Trillian in der Dicke 0,15 mm eingestellt wird. Fanden wir auch sehr schade, da wir sehr zufrieden mit der Platte sind.

    Igepa war bereits schon für einen Plattentest bei uns im Hause, wir sollten die Kodak Sonora Xtra 3 (Prozessfreie Druckplatte) testen, hat an dem Tag auch gut funktioniert. Gedruckt wird an einer 2 Farben 46er GTO aus dem Jahr 1984.


    Ansonsten haben wir aber noch keine weiteren Ergebnisse, da wir erst einmal unsere Reste der Trillian aufbrauchen. DIe neigen sich nun aber in den nächsten 2 bis 3 Wochen dem Ende entgegen, danach testen wir dann mal in der realen Produktion.


    Schöne Grüße


    David

    Hallo zusammen,


    da unsere Atlantik Zeiser Inkjetanlage in die Jahre gekommen und dadurch anfällig für Störungen geworden ist, sind wir aktuell auf der Suche nach einer kostengünstigen Alternative. Wir haben dabei vor allem an ein Kartuschen System z. B. auf HP Patronen Basis wie auf den Bildern unten dargestellt gedacht.


    Drucken wollen wir mit dem Inkjetsystem an einer Rollenoffsetdruckmaschine hauptsächlich Nummerierungen auf bis zu 6 Bahnen, somit werden mehere Druckköpfe benötigt. Druckgeschwindigkeit bis ca. 120 m/min.


    Kennt Ihr eventuell einen Hersteller der soetwas anbietet oder nutzt Ihr sogar selbst so ein System?


    Besten Dank für eure Hilfe. :)






    Hallo zusammen,


    nun möchte ich euch auch mal an unseren Erfahrungen mit den Duraprint Walzen teilhaben lassen. Wir haben zuerst auch lange überlegt und uns dann dazu entschlossen zuerst 2 Druckwerke auf Duraprint umzubauen. Die Walzen sind nun seit knapp 3 Monaten in unserer 10 Farben Drent Vision Rollenoffsetdruckmaschine im Einsatz und wir sind bislang sehr überzeugt von den Eigenschaften.


    - Wir verbrauchen viel weniger Waschmittel zum Reinigen der Walzen, zudem sind die Walzen schneller sauber, was bei uns ein erheblicher Vorteil ist, da wir ständig von Sonderfarben hin und her waschen müssen.

    - Da wir im Sicherheitsdruckbereich tätig sind, ist eine einwandfreie Farbübertragung sowie ein sauberer Ausdruck von feinen Rastern oder Mikrotexten sehr wichtig für uns, diese Eigenschaften erfüllen die neuen Walzen anstandslos.

    - Nach den 3 Monaten war bislang noch kein nachjustieren der Walzen nötig.


    Wir haben nun nochmal 2 Sätze Duraprint für die nächsten beiden Druckwerke bestellt, somit gebe ich eine klare Kaufempfehlung.