Beiträge von stolki

    Hallo Margit,

    ist zwar schon ein paar Jahre her, daß ich an Maschinen mit Compac Feuchtwerk stand, aber ich glaube, blaue Markierung nach Außen.

    Nach Innen müsste oben so eine Art schräge Phase zeigen. Kannst Du Dir nicht die Alten, ausgebauten Keile anschauen? Da sieht man doch genau, wo der Duktor gelaufen ist.

    Gruß! stolki

    Hallo,

    Kann es sein, daß wir an der Druckmaschine bald noch mit FFP2 Maske arbeiten sollen oder müssen?

    Oder betrifft das nur Bereiche mit viel Publikumsverkehr? Kann mir das bei körperlicher Arbeit nicht so recht vorstellen. Mir beschlägt auch bei OP Maske, die ich versuchsweise mal auf hatte,sofort die Brille und ich sehe nix mehr. Kann so keine Farbe abstimmen. Gibt es da Trix von Brillenträgern, das Beschlagen zu vermeiden? Hoffe, daß dies nicht auch noch kommt...Aber in der Presse wir leider schon so was geschrieben; jedoch alles recht Schwammig ausgedrückt. Wer weiß was Genaues?

    stolki

    Hallo Thomas, war lange nicht aktiv im Forum und weiss grad nicht, wie ich zu PN komme...?

    Brauche ja auch noch Deine Bankverbindung. Bitte schreib nochmal.

    stolki

    Hallo Pavonurmi,

    Danke für die Zusendung der Einstellanleitungen! Bilder sind zwar schlecht auf Ausdrucken erkennbar; aber mal sehen.

    Würde kommende Woche mal anfangen zu prüfen. Weiß nur nicht so recht, womit ich anfange...Evtl. schraube ich erstmal das Abdeckblech am Anlagetisch ab und schaue, ob das Zahnrad der unteren Einführwalze noch fest sitzt und dann weiter.

    Melde mich wieder.

    stolki

    Hallo, suche dringend 4 Gummi - Einführrollen für Anlagetisch Rota... ca. 30 mm Durchmesser ältere Charge. Habe" Neue" aus Vollgummi, welche im Durchmesser etwas mehr als 3cm haben.

    Dadurch , und da sie mehr Gripp haben, läuft Karton nicht mehr, da der Bogen zu Zeitig an den Vordermarken ankommt. An der Zeitpunktverstellung für den Einführweg waren wir schon und sind mit Einstellen am Ende. :( Die bisher hergestellten Rollen hatten in der Mitte einen Kunsstoffring und waren besser. Die neuen eiern auch . Kann nicht mehr drucken, da die Alten geplatzt sind. Siehe Fotos. Hat manchmal jemand noch 4 oder 5 gute, gerbrauchte Rollen herumliegen?

    Es wir eben alles " Verschlimmbessert"

    Danke für Rückmeldungen !

    stolki

    Hallo, irgendwie kann ich das Teil nicht zuordnen,,,Bei uns sieht der Durchtreiber anders aus. Vielleicht ist es auch eine ganz andere Brehmer? Bild der Gesamt maschine wäre gut.

    stolki

    Hallo Hugl, haben hier in der Nähe von Leipzig eine Firma, die Ersatzteile und auch Walzen sowie Wartung von Glunz & Jensen Stationen anbietet. Kann Dir die genaue Adresse aber erst am Donnerstag kommender Woche raussuchen, Du Kannst die Walzen aber auch ei Böttcher oder Sauer neu beziehen lassen; wichtig ist hier nur die shorehärte. Ich glaube insbes. die Gummierungsstation braucht sehr weiches Gummi um die 30 shore.

    stolki

    Hallo, wir waschen schon immer nach dem normalen Walzenwaschmittel , was ja etwas fettig ist, mit fettfreiem Formenwaschmittel nach, mit dem man auch Schriften ausbürstet oder abwischt,

    Das holt das Restöl runter, verfliegt sofort und die Walzen sind schön samtig trocken. Selbst an Offsetdruckmaschinen geben wir kurz bevor das Rakel abschwenkt ein paar Spritzer auf die Walzen und haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Walzen halten sehr lange und Ränder Quillen nicht so auf.

    Beziehen " Formenwaschmittel " seit Jahren bei der Druckchemie.

    stolki

    Habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass ich bei drasstischer Geschwindigkeitserhöhung manchmal bald wegschwimme vor lauter Wasser an einigen Maschinen. Stimmt dann hier was nicht an der Geschwindikeitsanpassung; oder kann es nicht auch sein, dass durch schnellere Zylinderumdrehungen die Platte

    weniger Luftkontakt / Verdunstung hat?

    Ich fahre das Wasser dann meist etwas zurück; man merkt doch, wann man an der Schmiergrenze ist.

    Wir hatten mal Beschwerden von Kunden, welche Ihre Drucksachen wie Briefbogen und Flyer im Büro quasie unter dem Schreibtisch lagerten und die Mitarbeiter sich über unangenehmen Geruch beschwerten.

    Es stellte sich aber heraus , dass es die Graukartons waren, die übelst " muffelten".

    Wer weiss , was da bei der Herstellung alles reingemixt wird.

    Jedenfalls bestellten wir andere, weisse Klimakartons für den Kunden ; und er war zufrieden.

    Nun bestellen wir die Graukartons auf Vorrat und lagern / lüften die sozusagen 1/2 Jahr...in einem Lagerraum.

    das wird bei Euch zwar nicht zutreffen; wollte es aber erwähnt haben...

    Gruss! stolki

    Hallo,

    für mich war bei westland neu, dass die keine alten Walzen bzw. Kerne zurück haben wollen, wie sonst üblich z. Bsp. bei Böttcher, die das dann verrechnen bzw, gutschreiben. Der Preis war trotzdem fast der Gleiche vor ca. 4 Jahren für eine GTO 52 -Z -S.

    Auch Sonderwünsche wurden berücksichtigt ( wir liessen die Standard -Bezugslänge von 51,2cm auf 51,00 cm kürzen, da die Platten ja auch nur 51 cm breit sind. Warum die meist eh mehr gequollenen Walzenränder die Schmitzringe einsauen sollen, ist uns unklar. Auch für die 2 Changierwalzen reichen die 51,0 cm Bezugslänge)

    Jedenfalls laufen sie genauso gut wie auch Böttcher Walzen.

    stolki

    Hallo barbwire,

    wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du Doppelbogen ?

    Bei so starkem Karton brauchst Du eigentlich auch viel Blasluft; eher nicht zudrehen, wie Du schreibst. Auch würde ich ohne Gummisauger arbeiten, wenn Du Doppelte hast. Es sei denn, die Saugleiste verliert den Bogen oder schafft es nicht, anzusaugen. Grundsätzlich Saugerkippung immer so schräg wie möglich einstellen, um Doppelbogen zu vermeiden. Kippung der Saugerstange Bei Karton aber mehr in die Waagerechte / parallel zum Papier. Bei Doppelbogen , dann schrittweise steiler, schräger stellen. Auf Deinem Bild sieht es so aus , als bist Du parallel zum Tisch bzw. zum Papier. Also mehr Kippung! Ansonsten die Abstreifkrallen an der Bogenvorderkante eher ganz wegstellen bei Karton und nur mit 2 seitlich angeordneten Abstreiffedern arbeiten. Diese etwa 3-4 mm seitlich in den Papierstoß hereinragen lassen und etwa 2 mm über der Stoßoberkante einstellen. Nicht auflegen auf den Stapel; damit die Blasluft ordentlich auffächern kann. Dann noch Bogentransport so tief wie möglich halten. Im Idealfall soll der Bogen mit etwas Abstand die Saugerstange regelrecht anspringen. Heisst, nicht so hoch, dass die Saugerstange das aufgebaute Luftpolster an der Vorderkante gleich wieder niederdrückt...

    Hoffe, ich konnte etwas helfen; ist schwer zu erklären.

    stolki

    Hallo Gutzmer,

    obwohl wir so eine Stanze von " Beil" mit Deinen Angaben da stehen haben und auch gar nicht mehr benutzen, da im Belichter gestanzt wird, will Chef sie nich so recht hergeben... Es könnte ja sein , dass mal der CTP Belichter kaputt geht und dann....Außerdem weiss er keinen Preis mehr usw...

    Tut mir leid! Hätte Dir gerne geholfen; aber nun steht sie weiter 10 Jahre nur in der Ecke...

    stolki