Beiträge von ELprinto

    Hallo zusammen...

    Deckweiß suggeriert irgendwie dass es deckt....das ist aber (bei konventionellem Druck) definitiv nicht der Fall. Das wird weder nass in nass noch nass auf trocken funktionieren, weil die Farbschicht viel zu dünn ist (auch bei 2 Druckgängen). Lieber gleich damit zu nem UV-Drucker oder einfach weißes Papier einsetzen und an den gewünschten Stellen Beige drucken. ;)

    Moin...

    die Walzen sind top....laufen bei uns schon mehrere Jahre (konventionell).

    Fazit:

    - super Farbstabilität

    - super dimensionsstabil (1-2 mal justieren/kontrollieren pro Jahr reicht völlig)

    - super haltbar (die Walzen halten deutlichst länger als Gummiwalzen)

    - super waschbar (schnelle Farbwechsel von dunkel auf hell sind kein Problem)

    - super sparsam (Waschmittelmenge kann stark reduziert werden)

    ...kurz gesagt ich kann die empfehlen :-)


    MfG ELprinto

    Hallo Karsten...

    was sagt denn der Lieferant dazu...hat sich da mal jemand geäußert? 75 % sind viel zu hoch und somit ein Reklamationsfall....hatte mal ein ähnliches Problem mit Recycling-Karton, der hat dazu auch noch muffig gestunken. Die Stapel wurden alle mehr oder weniger problemlos reklamiert.

    MfG

    ELprinto

    Wenn die Stapel total rund und verspannt sind kann das auch bedeuten, dass die Bogen aus dem Tambourkern gechnitten wurden. Am einfachsten wäre es wenn der Kartonlieferant da mal Stellung zu nimmt ;)

    Hallo,

    habt ihr die Stapel alle aufgemacht als diese noch kalt waren? - wenn ja dann lag es sicherlich am Kondenswasser (Kältebrücke). 75% Stapelfeuchte sind jedenfalls viel zu hoch.

    MfG

    ELprinto

    wir suchen deshalb jemanden bis 40 Jahren weil ich 2 Mitarbeiter haben die kurz vor der Rente sind; ganz einfach und nicht diskriminierend.

    ...so einfach ist das in dem Fall eben nicht. Mal angenommen es bewirbt sich jetzt jemand auf diese Stelle, der über 40 ist und der wird nicht genommen. Dann könnte es passieren, dass der- oder diejenige klagt wegen Altersdiskriminierung. Als Beweis könnte diese Anzeige dienen. Wenn es dann blöd läuft bekommt der oder die Klagende 2 Monatsgehälter ohne dafür gearbeitet zu haben ;)

    MfG ELprinto

    Meine Konsequenz habe ich schon gezogen, dies war defenetiv mein letzter Azubi.

    Hallo...

    Sorry, aber warum war das dein letzter Azubi? Da wir doch wohl nicht jedes Jahr mit so einer Situation zurechtkommen müssen ist deine "Konsequenz" doch ein bisschen überzogen oder?

    Das mit den 6 Monaten ist richtig...die muss man im Übrigen auch weiter beschäftigen wenn der/die Azubi durch die Prüfung fällt. Versteh mich nicht falsch aber warum bildest du denn überhaupt aus?

    MfG

    ELprinto

    Hallo Jamsin...

    für diese Prüfungsperiode hat sich das ja mit den Zwischenprüfungen erledigt, da diese wegen "Carola" ersatzlos gestrichen sind.

    Ich geb dir in Punkto Prüfungsvorbereitung auch den Tipp, dass man mit dem "Durchackern" von alten Prüfungen nicht zu früh anfangen sollte, da es passieren könnte dass der oder die Auszubildende eventl. in der Berufsschule auf "Durchzug" schaltet weil man glaubt dass bestimmte Themen sowieso nicht in der Prüfung vorkommen. Das ist auch der Grund warum die Lehrer da nicht so ohne Weiteres mit rausrücken.

    MfG

    ELprinto

    Hallo ELPrinto,

    zugegebener Maßen war mir bislang lediglich Böttcher und Westland ein Begriff.

    Hast Du eigene, gute Erfahrungen mit Sauer gemacht?

    Hallo grisu_1977,

    ich habe diese Walzen schon mehrere Jahre im Einsatz und kann nur Gutes berichten. Diese Walzen (Duraprint) sind nicht mit Gummi sondern mit PU bezogen. Man druckt damit stabiler und man braucht weniger Waschmittel. Außerdem halten diese Walzen länger als die "Gummikollegen".

    MfG ELprinto

    Moin moin,

    die Anforderungen heute sind, dass man nur in der Zwischenprüfung Farbe mischen muss (aus Euroskala).

    Man bekommt 2 Töne zur Auswahl von denen einer ganz bewusst etwas schwieriger zu erreichen ist. Das wird dann natürlich bei der Bewertung berücksichtigt (zumindest sollte das berücksichtigt werden).

    MfG ELprinto

    Ich weiss jetzt nicht genau wie das Mischverhältnis der Farbe ist, ich hab grad keinen Fächer zur Hand...aber wahrscheinlich ist nicht grad wenig Lasur drin. Ich würde die Farbe mal mit weniger Lasur nachmischen, dann kann man weniger Farbe fahren, dann müsste das schon druckbar sein.

    ...sehe ich genauso

    Laut Fächer fast 95 % Lasur...vielleicht einfach mal die Farbe mit nur 1/3 Lasur anmischen.

    Das wäre zumindest die schnellste mögliche Abhilfe.

    Streifen liegen sehr wahrscheinlich an den Walzen....versuche doch einfach mal (Vollfläche?) ohne Feuchtwerk zu drucken...wenn die Streifen weg sind liegt es am Feuchtwerk :):thumbup:

    Moin moin,

    ich würde den Fehler als erstes mal beim Siebdrucker suchen....wäre ja möglich dass die Strahlerleistung der UV-Röhren nicht mehr in Ordnung ist oder der UV-Lack fehlerhaft ist...vielleicht hilft es ja wenn man die Bogen nochmals durch den UV-Trockner jagt.

    MfG

    ELprinto

    Hallo Thuner,
    wie sieht es denn bei euch mit der Zurückverfolgbarkeit aus... notiert ihr euch die Chargennummern von sämtlichen Materialien die ihr für diesen Auftrag einsetzt?
    Die "Verunreinigung" könnte ja womöglich auch beim Transport (Abgase, "Smok", etc) oder ganz woanders entstanden sein. Lasst doch mal, wenn möglich, die Chargen von den jeweiligen Herstellern checken.


    MfG ELprinto

    Hallo BlutAxt,


    wie sieht denn deine Platte beim Drucken aus... glänzt die schon vom Feuchtmittel? 60 oder 70 Prozent sind ja erstmal nur Zahlen, die man über ne Einstellkurve wieder auf niedrigere Werte anpassen kann. Entscheidend ist ja wie viel Feuchtmittel tatsächlich auf der Platte ist bzw. dann in die Farbe emulgiert.
    "Schwimmt" dir die Farbe denn weg beim Drucken?


    MfG
    ELprinto

    Hallo Kollegen,


    haben unsere Ryobi von Polyester auf Kodak Sonora Platten umgestellt. Jetzt tritt das Problem auf das nach dem Gummituchwaschen mit der Gummituchwaschanlage (Vorgetrenkte Waschwickel Polywet und Huber) sich ein Tonstreifen am Druckanfang aller Werke bildet.

    Hallo...
    ich würde mal sagen, dass sie vorgetränkt sind.
    #klugscheißmodus_off ;)


    MfG ELprinto

    Es git den Ausbilder, meistens der Meister.


    Dann gibt es den Ausbildenden, meistens der Geselle.


    ..sorry das ist so nicht ganz richtig...
    Ausbildender ist der Chef bzw. die Firma...oder anders gesagt derjenige der den Ausbildungsvertrag neben dem Auszubildenden unterschreibt
    Ausbilder ist derjenige, der für die praxisgerechte Durchführung der Ausbildung sorgen muss, das bedeutet nicht dass er selbst face 2 face ausbildet sondern "nur" dafür Sorge zu tragen hat, dass der oder die Auszubildende nach betrieblichem Ausbildungsplan ausgebildet wird.
    Der Drucker an der Maschine ist also nicht automatisch der Ausbilder, sonder eher Einweisender für seinen Arbeitsbereich.


    Gruß ELprinto