Beiträge von Dexter

    Das hat nichts mit alter Leier zu tun das ist nunmal Fakt was ich hier schreibe und selber miterlebe! Zweitens ich habe nicht behauptet das die Leute im Büro nichts arbeiten.Sondern das viele von den Geschäftsführern Branchenfremd sind und nicht wissen wie die Praxis ausschaut.

    karsten1077 da drehen wir uns im Kreis.was das Thema angeht.Millionen teure Maschine aber das Personal welches an dem arbeitet soll nichts kosten.Ein Helfer für zwei Maschinen,Lean Board, Maschine soll immer Anschlag laufen und die Rüstzeiten am besten bei 2 Minuten liegen und die Makulatur soll bei 70 BG liegen.Maschinenausfälle, Wartungsarbeiten die was kosten eventuell kranke Mitarbeiter an sowas wird doch nicht gedacht.Wer solche Gedanken hat und sich 0,00 Prozent mit der Praxis auseinander setzt sondern nur mit reinen Zahlen beschäftigt ,der denkt im Leben doch nicht an einen klimatisierten Drucksaal.Es ist nicht bei allen Firmen so aber bei vielen.Wer erlebt es denn das der Chef einen Rundgang macht sich überall informiert ob alles in Ordnung ist und ein offenes Ohr bei den Leuten hat.Nein dafür ist ja der Abteilungsleiter zuständig, alles irgendwie zu regeln.Der bekommt seine Vorgaben und Personaldecke vom Chef bestimmt und dann heißt es : Halten Sie Ihre Abteilung am laufen.Ob es überhaupt realistisch ist oder nicht interessiert nicht.Der Chef hat gesprochen und es muss! umgesetzt weden.Es herrscht nur noch Druck,Druck und nochmals Deswegen arbeiten wir ja alle in der Druckindustrie :D

    Es ist immer lustig wenn man die Argumente hört die dagegen sprechen den Drucksaal zu klimatisieren.Zu hohe Kosten in der Anschaffung und die laufenden Betriebskosten usw.Alles irgendwo schon nachvollziehbar.Nur ich würde behaupten, würden die Druckmaschinen bei z.B. bei einer Temperatur ab 28 Grad Celsius aussteigen und dann nichts mehr geht was glaubt ihr wie schnell alle Druckereien zusehen würden den Drucksaal klimatisierten zu lassen.Auch wenn man an den fehlenden Nachwuchs denkt.Wenn da ein Praktikant im Sommer mit an der Maschine steht bei 30 Grad und man schon nur beim stehen und zusehen schwitzt wie ein Ochse da denkt der sich " Ne lass Mal lieber.Den Beruf kann gerne ein anderer erlernen." Das beste war vor drei Jahren da jammerte tatsächlich jemand bei uns im Büro wo alles normalerweise klimatisiert ist " Die Klimaanlage ist ausgefallen es ist so warm.Das ist kaum auszuhalten" Ich zu ihm " Kannst gerne zu uns an die Maschine kommen und da mitarbeiten dann weißt Du was Hitze bedeutet " ^^

    Servus Maik

    Wie sieht es eigentlich mit euren 20.000 BG um Wendebetrieb aus ?! Damals hast Du geschrieben das ihr mit 18.000 BG/h anlaufen lassen wollt und dann auf 20.000 BG /h hoch.Hat das geklappt im Wendebetrieb?! Wie sieht's mit schwächen der Rapida 106 x aus ?!

    Und der Kba Service ist der gut oder besser geworden?!Oder habt ihr gleich einen richtigen Service Vertrag mit Kba gemacht?!Ich bin neugierig.

    Kauf dir den Betamag mit 12facher Vergrößerung und dem Led Licht.Ist der beste Fadenzähler auf dem Markt der kostet aber natürlich was aber der ist wirklich super.Den Fadenzähler nutzen auch die Jungs von HD und ich habe mir den auch gekauft.

    Ich will nur soviel sagen wir sind im Jahr 2021 und die Druckgeschwindigkeit liegt meist bei über 16.000 Bg/h wenn nicht sogar meist darüber.Die Zeiten ohne Messtechnik sind wirklich lange vorbei und damals waren die Druckgeschwindigkeiten weitaus geringer.Die Messtechnik ist doch dazu da die Qualität sicher zu stellen und man kann diese auch auch Dokumentieren.Ihr müsst es selber wissen wie ihr arbeitet aber man sollte schon mit der Zeit gehen und die vorhandene Technik nutzen und die Leute dementsprechend schulen.Es gibt Drucker die absolut keine Ahnung haben was ein Delta E kann Wert bedeutet geschweige denn wie der sich bei der Regelung auswirkt.Hauptsache Stückzahl und dann meinen diejenigen " Mensch bin ich ein King ".Deswegen hab ich immer gerne mir mit Instruktoren geredet und mich aufklären lassen.Nach demMotto " Wer nicht fragt der stirbt dumm "

    @ Brandeilig ihr habt in der Maschine das inpress controle ?! Weil bei dem Image controle ist es möglich das Druckbild ohne Messestreifen zu drucken, dann wäre es nicht so wild.Aber wenn ich sowas höre das einfach ein kleineres Format bestellt wird und kein Platz für den Messestreifen ist da denke ich mir " ist das wirklich deren ernst "Da flippt man doch aus wie der legendäre Kranführer Ronny mit seinem Satz " Kranplätze müssen verdichtet sein " Wer es noch nicht kenn einfach bei YouTube eingeben der Mann ist wirklich krass drauf und lebt für seinen Job

    Also warum der Anlegerkopf bzw der ganze Anleger so aufgebaut ist an der XL-75 habe ich nie nachvollziehen können.man kann weder die Hub und Schleppsauger verstellen und gewisse Lufteinstellungen ( Baujahr 2012) konnten nicht am Pult eingestellt werden.Das waren Saugbandluft, Ziehmarke,Treibrollenluft.Ich habe immer gesagt das an der Maschine steht zwar XL drauf da ist aber nicht XL Technik drin.was sich bewahrheitet hat als ein HD Techniker mir erklärt hat das die XL-75 auf Basis der CD Baureihe gebaut wurde.Warum der Anleger aber so ist wie er ist ich verstehe es bis heute nicht.

    genau das gleiche haben wir mit unseren Stanzmaschinen bei dem Hersteller auch erlebt.Mein Kollege aus der stanzerei hat mir das erzählt immer wenn die Jungs vom Hersteller ein Update drauf spielen meinte er dann geht nichts mehr.Davor lief es besser so meinte er.ich kann nichts dazu sagen,dass ist nur das was er mir berichtet hat.

    Das heißt aber das ihr die Ursache eures Problems nicht gefunden habt.Na dann sucht weiter und halt uns wissbegierigen hier im Forum auf dem Laufenden.

    Was mir noch einfiel Farbübertragswalze oder Heber kaputt das das Gummi sich ablöst.

    Da musst du dir Mühe machen und paar Walzen ausbauen um nachzusehen ob das der Fall ist.

    Ich würde die normalen Schritte per Direktbetrieb ( also per Hand ) Schritt für Schritt durchführen das heißt


    1.Zuerst die alten Platten ausspannen und dann nachschauen ob sich da schon was bemerkbar macht . Schutz auf und dein Druckwerk Magenta Gummituch anschauen.


    2.Gümmitcher waschen anwählen. (Zuerst ohne Wasserblock und normales Waschprogramm auswählen welches ihr auch sonst immer nehmen würdet)

    Danach wieder deine Gümmitcher begutachten.

    Sind diese sauber oder ist da noch Reststrich darauf, welche die Waschanlage nicht wegbekommen hat.


    3.Platten einspannen auch wieder über die Gummitücher und Druckplatten einen Blick werfen .


    Dann Abzug und dann sehen was passiert.


    Wenn ihr die Reihenfolge ändert und zuerst die Gummitücher wascht und dann die Platten ausspannt, habt ihr ja den dreckigen ich nenne es Abdruck von der alten Platte auf dem Gummituch .Das macht na im normalen Fall keinen Sinn.


    Habt ihr schon geschaut was das für ein " Dreck " ist der auf eurer Platte ist ?!Man erkennt ja ob es sich um einen Butzen handelt oder eher Faserreste von Papier sind.


    Man kann normalerweise die Platten mit Waschmittel sauber bekommen nur dann muss man diese noch mit einem Lappen mit Wasser nachbehandeln.Plattenreiniger ist nicht immer die beste Lösung.

    Also das mit 1 Million Maku Bögen zu sparen finde ich ja nicht schlecht.Jetzt kommt aber das ganz große Aber!!! dahinter steckt meines Erachtens auch viel Theorie und nicht wirklich die Praxis.Das kann mit vielen Dingen so betreiben wie Raucherpausen wie häufig geht der Mitarbeit auf das Klo, Zeit zum Einrichten usw da könnte man alles hochrechnen und sagen " ja ich war ja so schnell beim Einrichten"Bringt nur alles nichts wenn man mit seiner schnell schnell Mentalität Fehler übersieht und Reklamationen entstehen.Was bringt die schnellste Maschine wenn nur ein Mann an dieser arbeitet?!Die Maschinen sind für zwei Leute ausgelegt um Effektiv daran zu arbeiten.Ich habe das ganze alles schon mitgemacht.Da muss sich ein Helfer um zwei Maschinen kümmern und er kommt nicht hinterher dann dauert das einrichten weitaus länger.Es herrscht Chaos an der Maschine es gibt Streit um liegen gelassenes Zeug usw. Komm was soll das bitte?!Da werden meist Mitarbeiter in der Produktion rationalisiert und dafür jemand woanders im Büro eingestellt.Wenn Leute ausfallen dann hat man keinen Puffer mehr und das ganze Konstrukt fällt wie ein Kartenhaus zusammen.Was ich da alles miterlebt habe ich könnte Geschichten erzählen wo man nur noch mit dem Kopf schüttelt.Man muss das alles realistisch betrachten und der Betriebsleiter/Geschäftsführer muss Ahnung davon haben was in der Produktion abgeht. Ansonsten sitzen eh nur die verkehrten Leute an den falschen Plätzen.Ganz beliebter Satz von solchen Leuten "Mit der Performance habe ich die Maschine auch gekauft also muss diese auch so schnell die ganze Zeit laufen" Das es heißt die Maschine läuft bis zu xxx !das wird ganz schnell überhört und das die Demos meist nicht der Realität entsprechen weiß jeder normale Mensch auch.

    Nun ja da so unser Maik arbeitet wird ja meist so denke ich ,nur eine oder zwei Papiersorten pro Maschine bedruckt.Aber 35 Bg das ist schon Weltklasse und da geht's bei denen um Masse was da durchgehauen wird.Die Konkurrenz von denen ist nicht anders da gilt sogar der Satz egal wie es ausschaut : Zähler an.Klar kann man am Papier sparen aber jeder bei Verpackungsdruckern oder Etikettendruckern kann man eher 350Bg rechnen mal mehr mal weniger.

    Bei uns gibt es einen Auftrag der 1/1 farbig gedruckt wird.Aber Rückseite mit einer anderen Farbe und anderen Lack und Vorderseite auch mit einer anderen Farbe und Lack.Material ist GD Karton! Das Material wird vom Stapelwender vorbereitet und wird mit einem Stapeltransport System an die jeweilige Druckmaschine gebracht.Kollege nimmt den Auftrag rein druckt 50.000 Bg und dann kommt die Spätschicht um 14 Uhr. Und denkt sich das stimmt doch was nicht und hält an. was war passiert anstatt das die Paletten am Stapelwender gedreht wurden und die Rückseite geschickt wurde haben die einfach die Vorderseite geschickt und dem Kollegen ist das überhaupt nicht aufgefallen.Das war natürlich ärgerlich.Hatte immer das Glück das wenn den Leuten am Stapelwender das in meiner Schicht passiert ist mir das vorher aufgefallen war weil ich mir die Paletten ab und an anschaue die geliefert werden.Der Meister war natürlich in dem Fall natürlich nicht begeistert.

    Nun ja wenn man sich überlegt was manche Maschinen runterschrubben.finde ich das es schon einen Unterschied macht ob man alle 60 Mio Bg die Walzen wechseln muss oder alle 80 Mio Bg.

    Bei meinem Arbeitgeber habe ich auch den Vorschlag gemacht ein Druckwerk mit den Duraprint Walzen auszustatten um zu schauen wie die Walzen so sind und um sich ein eigenes Bild zu machen.Mein AG lehnte ab da wir eine subscription Maschine haben und ja alle HD Maschinen mit Westland Walzen ausgestattet sind und HD hätte da wohl auch nicht mitgemacht.Soviel kann ich zu den Westland Walzen sagen wir mussten die Feuchtauftragswalze alle 30 Millionen tauschen und die anderen Farbwerk Walzen haben wir nach 80 Millionen Bg. ausgetauscht da waren die Walzen aber da wirklich fertig.HD meinte selber ich denke wir wechseln die besser nach 60 Millionen Bg.Das heißt bei uns 1x im Jahr Walzen wechseln.Mich würde ja auch interessieren ob bei hier im Forum Leute sind die im Großformat 145/164 arbeiten wie sieht das bei euch aus mit Walzenwechsel ab wie viel Millionen Bg .werden die ausgetauscht?